Aktuelles im FC Schüttorf 09

11.09.2017

Beim FC 09 läuft nichts zusammen

Die Landesliga-Handballer des FC Schüttorf 09 haben ihr Auswärtsspiel bei der Eickener Spvg. mit 25:30 (11:17) verloren. „Alles was wir uns vorgenommen haben, klappte nicht. Wir haben viele einfache Fehler produziert und es der gegnerischen Abwehr leicht gemacht“, sagte 09-Trainer Dennis Kötter, dessen Mannschaft nur zu Anfang beim 1:0 in Führung lag. Die Gastgeber zogen bereits in der ersten Halbzeit kontinuierlich davon und hatten bis zum Seitenwechsel einen Sechs-Tore-Vorsprung herausgeworfen (17:11). Die Schüttorfer konnten der Partie auch im zweiten Durchgang trotz aller Bemühungen keine Wende geben. „Hinsichtlich des kämpferischen Einsatzes kann ich der Mannschaft

keinen Vorwurf machen. Es ist keine Schande, in Eicken zu verlieren. Wir können noch froh sein, dass das Ergebnis nicht noch deutlicher ausgefallen ist“, sagte 09-Coach Kötter. Bei den Gästen erwischten auch die Abwehr und die Torhüter nicht ihren besten Tag, sodass die Auswärtsniederlage quasi die logische Konsequenz war.

FC Schüttorf 09: D. Tüchter, Droste, D. Peterberns (1), Mattern (5), Martinek (1), R. Tüchter, Metzner (1), Schulte-Bernd (2), Alferink (4), Ennen (3), S. Peterberns (2), Baals (2), Huhmann (1), Bönnen (3).

Quelle: GN-Online



10.09.2017

Neue Shirts und Taschen für die F1

Daniel Brink sponsert im Namen seiner Allianz Agentur der F1 des Fc 09 neue T-shirts und Taschen....

die Jungs und Trainer freuen sich riesig darüber und bedanken sich ganz herzlich bei Daniel.



09.09.2017

Beim FC 09 drückt personell der Schuh

Handball-Oberligist spielt in Dinklage

In der Oberliga Nordsee treffen die Handballerinnen des FC Schüttorf 09 am Sonnabend auf einen weiteren Gegner mit großen Ambitionen. Um 16.30 Uhr ist das Team von Alfred Korthaneberg und Simona Liedtke beim TV Dinklage zu Gast. Zwar starteten die Gastgeberinnen mit einer 22:34-Niederlage beim VfL Oldenburg III in die Saison, das weiß Korthaneberg aber einzuordnen: „Oldenburg ist mit seiner A-Jugend-Bundesliga- Mannschaft angetreten. Dagegen hat man keine Chance.“ Die Auftaktniederlage der Schüttorferinnen gegen die HSG Wilhelmshaven war dagegen denkbar knapp (22:23) – und vollkommen unnötig. „Wir waren in den ersten 20 Minuten gar nicht auf

dem Feld“, sagt Korthaneberg, für den es aber umso wichtiger ist, dass sein neues Team anschließend Moral und Biss zeigte und sich in die Partie zurückkämpfte.

Personell gibt es vor dem Dinklage-Spiel einige Sorgen. Neben Nadja Hessemer (Urlaub) drohen verletzt auch Sina Ederle, Jacqueline Hessemer, Lena Lötgering und Yvonne Stallknecht auszufallen. Vor allem im Rückraum wird es deshalb eng. Korthaneberg hebt dennoch das Positive hervor: „Die Mannschaft hat gezeigt, dass sie fit ist und bis zur letzten Minute Tempo gehen kann.“ In Dinklage wird es auch darauf ankommen, im Angriff variabler und cleverer zu spielen als gegen Wilhelmshaven.

Quelle: GN-Online



1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | ...