Bogenschießen

Der Compoundbogen

Copyright J. Stanitzek

Der Compoundbogen ist die technisch aufwendigste Form der Bogentypen.

Seine Besonderheit liegt darin, dass die Sehne über exzentrische Umlenkrollen geführt wird. Dadurch erreicht man, dass ab einem bestimmen Punkt beim Spannen der Sehne die Wirkung der Exzenter einsetzt. Im gespannten Zustand hat der Schütze bis zu 80 % Zugentlastung.

Das hat zur Folge, dass Compoundbögen hohe Zuggewichte haben, und trotzdem noch problemlos bewältigt werden können. Der abgebildete Bogen ist z.B. mit einer Zugkraft von 70 lbs. (englische Pfund) und einem Let-Off von 80 % erhältlich. Im gespannten Zustand hat der Schütze nur 14 lbs. zu halten. Trotzdem wird beim Schuss die Energie von 70 lbs. auf den Pfeil abgegeben. Das sind dann Pfeilgeschwindigkeiten von 300 Fuß/sec. (330 km/h).

Viele Videos zum Training mit dem Compoundbogen findet ihr auf der Website

www.promotioncompound.de

Technische Infos und Tuningtipps gibt es auch auf dieser interessanten Seite

www.compoundbogensport.de

 

Compoundbogen und Zubehörteile

Modell Z34 von Ben Pearson                                  Foto: J. Passgang

1: Rolle 2: Wurfarm 3: Mittelteil 4: Visier mit Scope 5: Griffschale
6: Pfeilauflage 7: Loop (Befestigungsöse für das Release) 8: Stabilisator
9: Cam (exzentrische Umlenkrolle) 10: Sehne 11: Kabelabweiser 12: Peep

Hier seht ihr einen Compoundbogen und die typischen Teile, die an diesem Sportgerät befestigt sind.