Auch die „Kleinen“ können HALLENSPEKTAKEL

Am letzten Wochenende wurden in der Wietkamphalle insgesamt vier Vorrunden Gruppen der Hallenkreismeisterschaften ausgetragen.

An beiden Tagen begannen die Turniere um 09:00 Uhr und waren gegen 18.00 Uhr beendet.

Hierbei glänzten vor Allem die „Kleinsten“ unseres Vereins.

Sowohl die F1, als auch die E1 setzten sich ungeschlagen und ohne Punktverlust durch und erreichten somit die Zwischenrunde, die am 19.01. bzw. 20.01.2019 in Nordhorn ausgetragen wird.

Der E1 gelang es sogar, ohne Gegentreffer durch ihre Gruppe zu „marschieren“.

Eine geschlossene Mannschaftsleistung sorgte dafür, dass sie nun zu den Top Teams ihrer Altersklasse zählen.

Auch die F1 sorgte für „Budenzauber“, als sie gleich im ersten Spiel ihr ganzes Können aufbringen musste, und erst in den Schlusssekunden den SV Wietmarschen in die Knie zwang.

Insgesamt eine gelungene Veranstaltung, die in den nächsten Jahren beibehalten werden sollte.

Besonderen Dank gilt den Organisatoren der Cafeteria (Mareike und Dana Nickisch), die mit den „Müttern“ der jeweiligen Mannschaften zwei Tage durch den Verkauf von Kaffee und Kuchen die Mannschaftskassen der beiden Teams aufbessern konnten.

Zudem gilt ein großer Dank den Nachwuchstrainern (Mert, Lukas, Jano und Jonas),  die sich kurzfristig bereit erklärten, an beiden Tagen die Turnierleitung zu übernehmen (TOP JUNGS!!!)

Neuer Trikotsatz und neue Aufwärmshirts für die 3. Herrenmannschaft Fußball

Firma MP Logistik GmbH
Firma Heinrich Eden GmbH

Das Team bedankt sich für den neuen Trikotsatz bei der Firma MP Logistik GmbH aus DE-48432 Rheine. Insbesondere bei Geschäftsführer Michael Profanowicz.

Ebenfalls bedanken möchten wir uns für die neuen Aufwärmshirts bei der Firma Heinrich Eden GmbH aus DE-48499 Salzbergen. Insbesondere bei  Inhaber Jürgen Baals.

Die aktuelle 3. Herrenmannschaft wurde vor knapp 2 ½ Jahren neu gegründet. Am Anfang sehr belächelt über dieses Vorhaben, hat die Mannschaft eine ordentliche Serie  gestartet. Hier ein kleiner Einblick:

Saison 2016/2017 ( gestartet als 4. Mannschaft  )   2. Platz / Aufstieg über die Relegation

Saison 2017/2018                                                     1. Platz / Aufstieg

Saison 2018/2019                                                     1. Platz ( Stand 03.10.2018 )

An dieser Stelle möchten wir uns ebenfalls  bei allen ehemaligen Spielern, aushelfenden Spielern der anderen Herrenmannschaften und Jugendmannschaften und deren  Trainer bedanken. Leider können wir hier nicht alle mit Namen auflisten. Auch ihr habt zu dem Erfolg beigetragen.

 

Zu dem aktuellen Kader gehören:

Tor        

Jannik Baals, Marvin Möring, Marcel Wachsmann

Abwehr

Viktor Blem, Tom Bookholt, Uwe Brandt, Sven Fredrich, Luca Mahn, Xaver Morcinek, Max Nordholt, Till Schlichtenhorst, Tim Schneider, Matthias Spalink, Jens Verwold

Mittelfeld

Tobias de Bie, Fabian Hamerlik, Jonas Hermsen, Christian Juppe, Jona Meyer, Jona Rencke, Benny Seeger, Oliver Segrefe, Philipp Steenweg, Philipp Vernim

Sturm

Elmar Nickisch, Tim Schenkbier, Marc Sils

Trainer

Ron Niehoff

Neue Shirts und Taschen für die E1


Wie im letzten, so auch in diesem Jahr hat sich die Allianz-Versicherung Göhner in Vertretung von Daniel Brink es sich nicht nehmen lassen, der E1 des FC Schüttorf 09 etwas Gutes zu tun. 

10 Kinder und 4 Trainer wurden mit neuen Shirts und Fussballrucksäcken ausgestattet. Das Team bedankt sich ganz herzlich bei Daniel und hofft auf eine gute und erfolgreiche Saison. 

Sponsoren Fußball Jugendabteilung

LVM Versicherung Thorsten Schüttmann (Trikots)
RM Zäune + Tore GbR ( Trainings Jacken)
Eiscafe Vianetto (Trainings Hosen)

Anfang März kam das Thema "einheitliches Erscheinungsbild in der Jugend" zum ersten Mal bei einer Vorstandssitzung auf.

Eigentlich war dieses erst für die kommende Saison ( 19/20 ) geplant, so dass irgendwie das Thema nicht weiter behandelt wurde.

Als dann Ende März die ersten Sponsoren für meine Jugendmannschaft (F1) gesucht wurden,  habe ich das Thema einfach mal bei Thorsten Schüttmann (LVM) anklingen lassen.

Das Thema "Nachhaltigkeit" spielte dabei eine große und wichtige Rolle. Mein / Unser Wunsch ist es, dass die Trikots, Trainingsanzüge in den Mannschaften in den nächsten Jahren weiter gegeben werden, so dass vielleicht irgendwann "alle in den gleichen Farben" ausgestattet sind.

Ich habe in meiner Funktion als Koordinator für die G - E Jugend Mannschaften versucht, Interesse bei Thorsten für die Sache an sich zu gewinnen.

Als er dann hörte, dass es sich bei Ausstattung um insgesamt 8 Mannschaften handeln soll ( ca. 100 Kinder +/- ), war er von der Sache sofort begeistert.

Ohne groß zu überlegen, gab er mir das "Ok" für Trikots, Hosen und Stutzen ( ein gewisser Eigenanteil war allerdings die Voraussetzung ).

Als ich dann mit Olaf und Holger so zusammen saß, um die Trikots auszusuchen, kam dann die Idee mit den Trainingsanzügen. Irgendwie ließ mich das alles nicht los und die Tatsache, dass so viele Kinder in den gleichen Sachen herum laufen, packte uns alle.

Also...weiter ging die Suche nach Sponsoren.

Da wir unsere Treffen immer beim Eiscafe "Vianetto" abhielten, lag die Sache eigentlich auf der Hand... Schnell konnten wir auch Carlos überreden, bei dieser vielleicht einmaligen Sache dabei zu sein. Spontan sagte er zu, alle Hosen für die Kinder übernehmen zu wollen.

Somit fehlte noch ein Sponsor für die Jacken...

Nachdem mein Bruder mir den Hinweis gab, dass die Firma Reimche + Mittelstet ( RM Zäune und Tore GbR ) eventuell die E 1 sponsorn möchte, habe ich die Gelegenheit genutzt und bin zur o.g. Firma hingefahren. Hier habe ich mein Anliegen berichtet und auch bei dieser Firma bestand sofort großes Interesse.

Somit hatte ich alles beisammen...allerdings begann die eigentliche Arbeit erst jetzt...

Als alle Trainer von Johannes Keutz ( ebenfalls Koordinator ) und mir für unseren bereich ( G - E Jugend ) gefunden waren, musste schnellstmöglich die Einteilung der jeweiligen Mannschaften erfolgen. Hiernach wurden whats app Gruppen gegründet, inden sich sowohl die Trainer / Betreuer den neuen Mannschaften vorstellten, als auch sofort die Kleidungsgrößen erfragt wurden.

Listen wurden von jeder Mannschaft gefertigt und die Sachen konnten endlich bestellt werden.

Mittlerweile war es Mitte Juni...Bis dann alle Mannschaften mit den entsprechenen Sachen ausgestattet waren, war es Mitte Juli.

Unser Ziel war es, dass alle Mannschaften beim ersten Meisterschaftsspiel mit den neuen Trikots und Anzügen den FC Schüttorf 09 vertreten und die Werbung der einzelenen Unternehmen quasi von Tag 1 an für alle sichtbar sind. Das uns das alles so gelang, war nicht abzusehen, macht trotzdem extrem Stolz. Ein großes Dankeschön auch an Holger Leussink und seine Mitarbeiterinnen, die uns wirklich alle tatkräftig unterstützt haben ( alle Sachen wurden von den Mitarbeiterinnen Mannschaftsweise sortiert ).

Wenn man jetzt das Gesamtbild sieht und in die glücklichen Kinderaugen schaut, hat sich die ganze Arbeit über meherer Monate gelohnt...

Ich denke, da ist uns etwas einzigartiges Gelungen, auf das die Fußball Abteilung Stolz sein kann!!!!

12.01.2012

Vechte-Cup: SV Meppen heute am Start

Vechte-Cup: SV Meppen heute am Start

Heute zweiter Tag beim Vechtecup
Biene und Meppen auf Hallenparkett
Schüttorf. Nach einem Tag Pause wird heute Abend das Hallenfußballturnier um den 26. Vechtecup fortgesetzt. Am zweiten Vorrundentag spielen der SV Holthausen/Biene und der SV Meppen ab 18 Uhr mit dem SV Bad Bentheim, SC Herford, FC Suryoye Enschede und dem Qualifikanten TuS Gildehaus um die Tickets für den morgigen Finaltag.

Sollte das Team von Alo Weusthof die Vorrunde überstehen, steht morgen eine Doppelbelastung an. Denn Biene nimmt am Cloppenburger Hallenturnier teil.

Meppen, das zuletzt nach jahrelanger Pause wieder am Start war, zog im Vorjahr ins Endspiel ein. Dort fand die Mannschaft von Johann Lünemann jedoch ihren Meister in Spelle. Die Biener verpassten etwas überraschend den Einzug in die Vorschlussrunde.

Titelverteidiger SC Spelle-Venhaus qualifizierte sich am Dienstag als Gruppensieger für die Endrunde. Außerdem sind FC Schüttorf 09, FC Eintracht Rheine und Emsdetten 05 eine Runde weiter.
Quelle: Meppener Tagespost



11.01.2012

09er locker in die Endrunde am Freitag

Volksbank-Gruppe: Spelle-Venhaus Erster

Hallenfußball: 26. Vechte-Cup in Schüttorf
Gruppendritter FCE im Deckmantel der Durchschnittlichkeit weiter

Schüttorf. Mit einigen Kratzern erreichte Fußball-Westfalenligist FC Eintracht Rheine beim 26. Vechte-Cup in Schüttorf die Endrunde am Freitag. Angesichts von drei Siegen verhinderten auch zwei Niederlagen nicht das Weiterkommen als Gruppendritter. Am Freitag geht es dann um die „Wurst“. Bester FCE-Torschütze war Julian Knocke mit drei Treffern.

Wenig erbaulich begann das Turnier für Rheine. Selbst mit dem nachnominierten Philipp Brüggemeyer - neben Noack (Tor), Dieckmann und da Costa Pereira in der Anfangsformation - hieß es am Ende 0:1 gegen Landesligist Emsdetten 05. Beim einzigen Tor düpierte der 24-jährige Tobias Kasper seinen Kontrahenten Brüggemeyer und ließ Alexander Noack keine Chance (8.).
Besser machte es der FCE beim 5:1 gegen Qualifikant FC 47 Leschede, in der Feldsaison Tabellenvorletzer der Bezirksliga Weser-Ems. Sascha Pakularz, Christoph Maug und Fabio da Costa Pereira schossen den FCE nach sechs Minuten mit 3:0 in Front. Dann passierte Ungewöhnliches: Leschedes Torhüter foulte Julian Knocke im Siebenmeterkreis. Den fälligen Neunmeter verwandelte Knocke selbst (8.). Den Ehrentreffer der Niedersachsen beantwortete Manuel Dieckmann mit dem 5:1. (12.).

Gegen Landesligist Union Lohne stellte der FCE durch einen 4:2-Sieg das Signal auf Endrunden-Qualifikation. Zwar begann die von Klaus Bienemann und Thomas Runkewitz gecoachte Mannschaft schwerfällig, fand aber in der zweiten Hälfte der zwölf Minuten besseren Zugriff auf Ball und Gegner. Besonders da Costa Pereira und Knocke war die Spielfreude im Kombinationsspiel anzusehen. Nicht von ungefähr also, dass Knocke seinem Führungstreffer (7.) auch das 3:2 für Rheine folgen ließ. In der Schlussminute behielt der nun stabilere Brüggemeyer vor Lohnes Torwart die Nerven und markierte in den geliehenen Schuhen von Erdem Cosar das 4:2.

Wenig belebend wirkte die Turnierpause auf die Eintracht-Kicker, denn der Vergleich gegen Siggi Wolters und den SC Spelle-Venhaus begann mit einer Einlage aus der Abteilung „Pleiten, Pech und Pannen“: Christoph Maug wähnte seinen Torhüter Alexander Noack fälschlicherweise im kurzen Eck und schob die Kugel ins eigene Tor. Nils Woltering glich nicht nur diesen Fauxpas aus, sondern auch das 1:2 durch den starken Cosar. Als Brüggemeyers Versuch, die Rheiner Führung zu erzielen, auf der Linie geklärt wurde, gelang Cosar im Gegenzug das 2:3. Ahrens traf noch zum 2:4 für Spelle.

Dennoch durfte sich der FCE schon vor der letzten Begegnung gegen Gastgeber Schüttorf 09 in der Endrunde wähnen, weil Außenseiter Leschede überraschend Union Lohne bezwang und Emsdetten 05 gegen Schüttorf 09 patzte. Wenig passierte im letzten Spiel des Tages, das die Eintrachtler durch ein Tor von da Costa Pereira aus ganz spitzem Winkel mit 1:0 gegen den FC 09 gewannen.

FCE-Trainer Klaus Bienemann nahm die ganze Veranstaltung von der lockeren Seite: „In erster Linie ist das hier für meine Spieler eine Spaßveranstaltung. Die sollen Spaß haben und sich gut benehmen.“
Quelle: Münsterländische Volkszeitung

FC Eintracht Rheine: FCE kommt als Gruppendritter beim Vechte-Cup weiter.
Westfalenligist FC Eintracht Rheine zog am Dienstagabend als Dritter seiner Vorrunden-Gruppe in die Endrunde des Vechte-Cups in Schüttorf ein, die am Freitag an gleicher Stelle ausgetragen wird. Der FCE startete zwar mit einem 0:1 gegen Emsdetten 05, aber am Ende reichten drei Siege zum Weiterkommen.
So spielte der FCE am Dienstag in Schüttorf:
› Emsdetten 05 - FCE 1:0
Kein guter Auftakt für den FCE. Die Bienemann-Truppe kassiert im ersten Spiel gegen den benachbarten Landesligisten Emsdetten 05 eine 0:1-Schlappe. Das entscheidende Tor für die Emsdettener erzielt Tobias Kasper in der 8. Minute, als er aus einem Gewühl vor dem Eintracht-Kasten die Kugel über die Linie drückt.

Rheine hat zuvor gute Chancen durch Nils Woltering (5.), dessen Schuss aber noch abgefälscht wird. Auch Fabio da Costa Pereira hätte es machen können, doch erst verzieht er (6.), dann trifft er den Ball nicht (7.).
Die größte Ausgleichs-Chance für die Eintracht hat Christoph Maug in der 10. Minute, als er glänzend freigespielt wird aber vor dem 05-Kasten versagt. Damit ist der FCE-Auftakt misslungen.

› FCE - SC Leschede  5:1.
Na bitte, geht doch. Gegen den Qualifikanten SC Leschede schießt der FCE einen 5:1-Erfolg heraus. Und es geht gut los: Nils Woltering zieht ab, der SC-Keeper lässt den Ball prallen, Sascha Pakularz ist da, staubt zum 1:0 (2.) ab. Nur eine Minute später zieht Christoph Maug kurz hinter der Mittellinie flach ab – rechts unten schlägt die Kugel zum 2:0 ein. Dann scheitert Manuel Dieckmann am Torhüter, doch da Costa Pereira ist zur Stelle – 3:0 (6.).

In der 9. Minute wird Julian Knocke gefoult – Neunmeter. Knocke tritt selbst an und verwandelt eiskalt zum 4:0. Das 1:4 durch Rakers (10.) juckt nicht groß. Dieckmann trifft in der Schlussminute erst den Innenpfosten und zehn Sekunden später zum 5:1-Endstand.

› Union Lohne - FCE  2:4
Spannung pur in der dritten Partie: Erst in den Schlusssekunden fallen die entscheidenden Treffer zum 4:2-Erfolg des FCE über Lohne. Dieckmann eröffnet mit einem Pfostenkracher (5.), dann kombinieren da Costa und Knocke über die Bande, Letzterer schiebt zum 1:0 für Rheine ein (7.). Doch nur zehn Sekunden später gleicht Lohnes Korn aus.

Maug schießt den FCE wieder nach vorn (8.). Aber Lohne bleibt dran: Bruns nutzt das FCE-Abwehrchaos zum 2:2 (9.). Doch die 12. und letzte Minute gehört Rheine. Zweimal legt da Costa Pereira auf, Knocke, 37 Sekunden vor Schluss, und Philipp Brüggemeyer, 5 Sekunden vor der Sirene, vollenden zum 3:2 und 4:2 für den FCE.

› SC Spelle-Venhaus - FCE  4:2
Dumme Fehler kosten den FCE das mögliche Remis gegen den niedersächsischen Nachbarn. Den ersten Patzer fabriziert Maug, der einen „blinden“ Rückpass zum Torwart spielt, doch Alex Noack steht da gar nicht – ein kurioses Eigentor (2.). Aber Maug macht den Patzer durch seinen Pass auf Woltering gleich wieder gut – 1:1 (3.).

Cosars Hammer ins kurze Eck bringt Spelle das 2:1 (5.), doch Woltering „tunnelt“ den SC-Keeper zum 2:2 (6.). Erneut Cosar sorgt für das 3:2 der Speller (10.). Dann verstolpert Pakularz kläglich. Als Brüggemeyer die Kugel vertendelt, locht Ahrens 30 Sekunden vor Schluss zum 4:2 ein.

› FCE - FC Schüttorf  1:0
Beide Teams sind bei Anpfiff der Partie schon für die Endrunde qualifiziert. Keeper Noack rettet klasse gegen 09-er Hoff (2.). Auf der Gegenseite „tunnelt“ da Costa Pereira den FC-Hüter aus mega-spitzem Winkel – 1:0 für Rheine (4.). Brüggemeyer (7.) und da Costa (9.) lassen noch weitere Top-Chancen aus. Vor dem anderen Kasten verzieht Strauch (8.). Der FCE siegt 1:0 und ist als Tabellendritter am Freitag dabei.
---------------------------------------
Die erst vier Teams der Vorrunde haben sich für die Endrunde am Freitag qualifiziert, und zwar: 1. SC Spelle-Venhaus, 2. FC Schüttorf 09, 3. FCE Rheine, 4. Emsdetten 05
Quelle: RuhrNachrichten

Cosar und Rehers kaum zu stoppen
Spelle-Venhaus beim Vechtecup souverän
Cupverteidiger SC Spelle-Venhaus hat sich beim 26. Hallenfußballturniers des FC 09 Schüttorf um den Vechtecup als erstes emsländisches Team für die Finalrunde am Freitag qualifiziert. Neben dem Bezirksliga-Spitzenreiter zogen auch der FC Schüttorf, Eintracht Rheine und SV Emsdetten gestern in die Runde der letzten Acht ein.

Der Vorjahressieger wurde vor dem Gastgeber Gruppensieger, obwohl die Speller das Duell gegen die Grafschafter mit 2:4 verloren. Das war allerdings die einzige Niederlage für das Team von Trainer Siggi Wolters, in dem besonders Erdem Cosar (4 Tore) und Daniel Rehers (3 Tore) ihre Hallenqualitäten unter Beweis stellten.

Der zweite emsländische Vertreter FC Leschede musste hingegen die Segel streichen. Der Kreisligist, der am Montag das Qualifikationsturnier gewann, startete denkbar schlecht mit deutlichen Niederlagen gegen das Team vom Gastgeber FC Schüttorf (0:4) und Eintracht Rheine (1:5). Gegen den westfälischen Landesligisten SV Emsdetten wehrte sich das Team von Trainer Friedhelm Schüring vehement, unterlag aber unglücklich mit 4:5.

Eine peinliche Vorstellung leistete sich Landesligist Union Lohne. Das Team von Trainer Hardy Stricker unterlag zum Auftakt knapp mit 0:1 gegen Spelle-Venhaus und geriet so früh ins Hintertreffen. Nach dem 3:3-Remis gegen Schüttorf und der 2:4-Schlappe gegen Rheine, war die Partie gegen Leschede ein erstes Entscheidungsspiel für beide Teams - nur der Gewinner wahrte seine Minimalchance auf das Weiterkommen. Mit dem 1:0-Siegtreffer schoss der Lescheder Alexander Quaing die Lohner endgültig aus dem Wettbewerb. Weil der FCL anschließend gegen Spelle mit 0:3 unterlag, war auch das Lescheder Aus besiegelt.

Am morgigen Donnerstag (ab 18 Uhr) greifen mit dem Regionalligisten SV Meppen und dem SV Holthausen/Biene aus der Oberliga die beiden ranghöchsten Clubs aus dem Emsland ins Turniergeschehen ein. In der zweiten Vorrundengruppe bekommen sie es mit dem SV Bad Bentheim, SC Herford, FC Suryoye Enschede und dem Qualifikaten FC Gildehaus zu tun.
Quelle: NOZ



10.01.2012

Vechte-Cup startet mit der Hauptrunde

"Eines der schönsten Hallenturniere der Region..." heute mit FC 09 I in der Volksbank-Gruppe

Der FCE wartet auf den ersten Hallen-Titel der Saison
RHEINE - Eines der schönsten Hallenturniere der Region steigt traditionell in der Vechte-Halle in Schüttorf. Dort spielen die 09-er seit vielen Jahren den Vechte-Cup aus – und der FC Eintracht Rheine ist stets dabei.

So auch in diesem Jahr. Am heutigen Dienstag um 18 Uhr läuft auch das Rheiner Team mit ein, wenn die Mannschaften der Vorrunden-Gruppe A aufgerufen werden. Westfalenligist FCE trifft dann auf folgende Konkurrenten: SC Spelle-Venhaus, SV Emsdetten 05, SV Union Lohne, FC Schüttorf 09 und einen Qualifikanten des Vorturniers, das am Montagabend stattfand.

Vier Teams qualifizieren sich

Die ersten vier Mannschaften dieser Sechser-Gruppe qualifizieren sich für die Endrunde, die am Freitag, 13. Januar, in der Vechte-Halle ausgekickt wird. Am Donnerstag sind in der Vorrunden-Gruppe B folgende Teams am Ball: SV Bad Bentheim, SV Holthausen/Biene, SV Meppen, SC Herford, FC Suryoye Enschede sowie der zweite Qualifikant vom Montag.

Ob der FCE an frühere Glanzzeiten auf dem Schüttorfer Parkett anknüpfen kann? Immerhin konnten sich die Rheinenser auch schon in der Siegerliste des Vechte-Cups verewigen. In dieser Hallensaison sind die Rheinenser aber noch ohne Titel. Beim Turnier der Emsdettener Borussen belegte der FCE Rang drei durch einen 7:6-Erfolg im Neunmeterschießen über den Gastgeber.

Vorzeitiges Aus gegen einen Kreisligisten

Bei der Rheiner Hallenstadtmeisterschaft gab es am Freitag das blamable Aus im Viertelfinale gegen den Kreisligisten SC Altenrheine mit 2:4 nach Neunmeterschießen. Einen Tag drauf erreichten die Eintrachtler mit einer aufgepeppten A-Jugend immerhin das Finale des Hungeling-Cups, zogen hier aber erneut im Neunmeterschießen den Kürzeren (3:5 gegen den SuS Neuenkirchen).

Die Chancen aufs Weiterkommen stehen für den FCE am Dienstag nicht schlecht. Gleich zum Auftakt kommt es zum Westfalen-Duell zwischen dem FCE und dem benachbarten Klub Emsdetten 05. Die Konkurrenz kommt durchweg aus der Landesliga, Rheine reist also als klassenhöchster Klub an. Da ist das Erreichen der Endrunde am Freitag quasi Pflicht, auch wenn der FCE sich ab Mittwoch wieder unter Freiluft-Bedingungen auf die Restserie in der Westfalenliga vorbereitet.
Quelle: Ruhrnachrichten


26. Vechtecup in Schüttorf: Auch Lohne heute am Start
Titelverteidiger Spelle bestreitet das Eröffnungsspiel
Schüttorf. Drei Tage Hallenfußball mit den klassenhöchsten emsländischen Mannschaften.
Heute Abend erfolgt in Schüttorf der Anpfiff zum 26. Vechtecup. Titelverteidiger ist Bezirksligist SC Spelle-Venhaus.

Die Speller und Landesligist Union Lohne, am Wochenende beim Turnier in Wietmarschen erfolgreich, bestreiten um 18 Uhr das Eröffnungsspiel. In ihrer Gruppe treten noch Westfalenligist FC Eintracht Rheine, die Landesligisten Emsdetten 05 und FC Schüttorf 09 sowie ein Qualifikant, der gestern eins der beiden Tickets für die Hauptrunde lösen konnte, an.

Nach einem Tag Pause wird das Turnier in der Vechtehalle am Donnerstagabend um 18 Uhr fortgesetzt. Dann treffen Oberligist SV Holthausen-Biene und Regionalligavertreter SV Meppen auf die Landesligisten SV Bad Bentheim und SC Herford, FC Suryoye Enschede und einen weiteren Qualifikanten.

Die Finalrunde findet am Freitag statt. In den beiden Hauptturnieren werden insgesamt acht Endrundenteilnehmer ermittelt. Diese spielen zunächst in zwei Gruppen die Halbfinalisten aus. Der Sieger des Finals soll gegen 23 Uhr feststehen.

Der Jubiläumsausgabe im Vorjahr drückten die Emsländer ihren Stempel auf: Der SC Spelle-Venhaus besiegte im Finale den SV Meppen. Das Überraschungsteam war Bezirksligist Concordia Emsbüren als Vierter. Emsdetten hatte Platz drei belegt.

Rekordsieger des Vechtecups ist der SV Meppen, der sechsmal den Wanderpokal mit nach Hause nehmen konnte. Den letzten Titelgewinn gab es jedoch vor zehn Jahren. Danach verzichtete der SVM jahrelang auf die Teilnahme, ehe er im vergangenen Jahr erstmals wieder an den Start ging.
Quelle: NOZ

05 schnürt beim Vechte-Cup in Schüttorf die Stiefel
EMSDETTEN. Beim Turnier am Sonntag in Burgsteinfurt hat sich der Fußball-Landesligist SV Emsdetten 05 bestens verkauft. "In der Endrunde haben wir richtig guten Fußball gespielt", war Trainer Hans-Dieter Jürgens sehr zufrieden mit seinen Jungs. Die 05er erreichten das Finale, verloren hier gegen den Gastgeber SV Burgsteinfurt - aber erst nach Neunmeterschießen.
Heute sind die 05er erneut in der Halle aktiv, treten an beim bekannten Vechte-Turnier des FC Schüttorf 09. "Ich bin schon zum 4. Mal beim Turnier in Schüttorf dabei, war immer mit anderen Mannschaften da", sagt 05-Coach Hans-Dieter Jürgens.
"Das ist immer ein tolles Turnier, ein schönes Ambiente mit bester Organisation. In Schüttorf gibt es sogar einen VIP-Bereich, da trifft man in jedem Jahr viele bekannte Sportler. Zudem ist es ein Turnier auf sehr hohem Niveau, Schüttorf hat mir immer viel Spaß gemacht," blickt 05-Coach Hans-Dieter Jürgens mit Vorfreude auf das Hallenspektakel.
Die 05er treten heute ab 18 Uhr in der "Volksbank"-Vorrunden-Gruppe an, spielen zum Start im zweiten Vorrundenspiel gegen den Westfalenligisten FC Eintracht Reine, das wird gleich eine echte Herausforderung. Im weiteren Vorrundenverlauf warten auf das 05-Team die Gegner SC Spelle-Venhaus (Turniersieger beim Vechte-Cup des Jahres 2011) und ein Qualifikant des Vorturniers. Später treten die 05er dann noch gegen die beiden Landesligisten FC Schüttorf 09 und Union Lohne an. Vier (!) der sechs Vorrundenteams erreichen die Endrunde, die Freitag ab 18 Uhr startet.
Quelle: Emsdettener Volkszeitung

FC Eintracht Rheine

Trainer und Ratgeber: Klaus Bienemann und sein Vermächtnis

Rheine. Die kleinen und großen Aufreger der Hallenfußballsaison ging an Klaus Bienemann bislang vorbei. Der FCE-Trainer genoss bis Sonntag sonnenreiche Urlaubstage im ägyptischen Hurghada. Am Dienstag widmet sich der Tecklenburger wieder seinen Aufgaben beim FC Eintracht Rheine und steht beim Hallenturnier um den 26. Vechtecup in Schüttorf hinter der Bande.

In der ersten Vorrundengruppe (Volksbank-Gruppe) startet das Auftaktspiel zwischen Titelverteidiger Spelle-Venhaus und Union Lohne um 18 Uhr. In der zweiten Begegnung steigt der FCE mit dem Duell gegen den alten Rivalen Emsdetten 05 ins Turniergeschehen ein.

In der anderen Gruppe kicken am Donnerstag der SV Bad Bentheim, SV Holthausen/Biene, SV Meppen, SC Herford, FC Suryoye Enschede und ein weiterer Qualifikant um das Weiterkommen. Die besten vier Mannschaften der jeweils mit sechs Teams besetzten Vorrundengruppen erreichen die Endrunde, die am Freitag ausgetragen wird. Hier spielen zunächst zwei Gruppen die Halbfinalisten aus. Der Sieger des Finals steht gegen 23 Uhr fest. Im Vorjahr erreichte der FCE zwar die Finalrunde, schied hier aber aus.

Für das prestigeträchtige Turnier nominierte Bienemann folgende Spieler: Marc Foullois (Tor), Jannis Meyer, Christoph Maug, Nils Woltering, Marius Bülter, Manuel Dieckmann, Julian Knocke, Sascha Pakularz sowie Fabio da Costa Pereira.

Es wird sein erstes und einziges Hallenturnier mit dem FC Eintracht Rheine 2012 sein, denn kurz nach den Feiertagen gab der 57-Jährige seinen Abschied zum Saisonende bekannt. „Ich habe gleich in der ersten von drei Gesprächsrunden gesagt, dass eine Verlängerung für mich nicht in Frage kommt“, blieb Bienemann in der agierenden Position. Hauptgrund für seine Entscheidung sei keinesfalls die sportlich höchst mittelmäßige Hinrunde gewesen: „Ich merke, dass die Belastung auch aufgrund der bekannten Umstände größer als erwartet ist. Da sind so viele Dinge, die vorgefallen. Das war schon anstrengender als erwartet“, spielt er auf das Dauerthema Finanzen an. „Solche Sorgen sind von einer Mannschaft immer schwer wegzuhalten.“

Schon bei Arbeitsbeginn im August sei er von einem einjährigen Engagement ausgegangen, ohne das öffentlich gemacht zu haben.

Bienemann strebt zunächst kein weiteres Amt an und sieht sich als „pensionierter Fußballtrainer“. Es sei denn, der BVB fragt an: „Vielleicht werde ich Co-Trainer bei Jürgen Klopp. Von seinen Sprüchen könnte ich lernen.“

In den verbleibenden fünf Monaten gilt seine volle Kraft dem FCE. Das Ziel ist klar definiert: „Wir versuchen, eine gute Rückserie zu spielen und gucken, dass wir im Pokal noch ein bisschen was rauskitzeln können.“

Des Weiteren habe er in Gesprächen mit dem Vorstand und Ehrenpräsident Bernd Windhoff versucht, seine Erfahrungen aus seiner Zeit als Sportleiter in Lotte einzubringen. „Das lief ungeachtet der Tatsache, dass ich nächstes Jahr nicht mehr da bin. Ich habe angeregt, wie man gewisse Strukturen verbessern kann. Ich fühle mich dem FCE schon verbunden, ich mag den Verein.“
Quelle: Westfälische Nachrichten

FC 47 Leschede und TuS Gildehaus im Hauptfeld
Vechte-Cup: Grafschafter Kreisligist verliert im Finale des Qualifikationsturniers mit 1:3

Schüttorf. Der FC 47 Leschede und der TuS Gildehaus haben als Gruppensieger beim Qualifikationsturnier des Vechtecups den Sprung ins Hauptfeld des Hallenfußballturniers des FC Schüttorf 09 geschafft. Im Finale setzte sich der Bezirksligist aus dem Emsland gestern Abend mit 3:1 durch und erwarb damit das Recht, sich die Gruppe aussuchen zu dürfen. Trainer Friedhelm Schüring entschied sich für die Volksbank-Gruppe, mit der heute das Turnier fortgesetzt wird (siehe nebenstehende Meldung).

Die Gildehauser hatten im Finale zwar das Nachsehen, weil ihnen nach einem 0:3-Rückstand nur der Ehrentreffer durch Chris Wieking gelang. Dennoch fiel das Fazit beim Grafschafter Kreisligisten, der am Donnerstag das Turnier fortsetzt, absolut positiv aus. Trainer Jürgen Große Höötmann registrierte zufrieden, dass sich seine junge Mannschaft für den schwachen Auftritt beim Volksbank-Cup der SG Bad Bentheim rehabilitierte. „Das war ja eine Blamage“, sagte er und freute sich, dass sein Team die taktischen Veränderungen gut umgesetzt habe: „Wir haben es etwas defensiver versucht und das hat wunderbar geklappt.“

Dass die Gildehauser vor 600 Zuschauer in der Vechtehalle den Sprung ins Finale schafften, hatten sie auch der A-Jugend des Gastgebers zu verdanken. Der 09-Nachwuchs bejubelte im letzten Spiel der Wilhelm-Koch-Gruppe mit 5:0 gegen den SV Bad Bentheim II den höchsten Sieg des Abends – und stibitzte dem Obergrafschafter Rivalen damit den Gruppensieg und das Erreichen der Hauptrunde. Zu den Torschützen der Mannschaft des Trainer-Gespanns Bernhold Nünning und Kay Wenschlag gehörte auch Marcel Holthaus, der mit vier Treffern gestern Abend erfolgreichster Torschütze war.

Große Höötmann freute sich, dass Nünning Wort gehalten hatte. Der ehemalige TuS-Trainer hatte vor dem Spiel gegen die Bentheimer versprochen: „Jetzt tun wir was für euch.“ Die A-Jugend hatte sich mit zwei unnötigen 2:3-Niederlagen zum Auftakt gegen Gildehaus und die SG Gronau frühzeitig die Chance verbaut, wie im Vorjahr ins Hauptfeld zu kommen. Mit sechs Punkten und dem besten Torverhältnis sprang immerhin noch Platz drei in der Stadtwerke-Schüttorf-Gruppe hinter Gildehaus und Bentheim II heraus. „Die ersten beiden Niederlagen waren ärgerlich“, sagte Wenschlag, der betonte: „Wichtig ist, dass es Spaß macht und da ist dieses Turnier für die Jungs immer ein Highlight.“

Ärgerlich für die Gastgeber: Die 09-Reserve verpasste durch eine Niederlage im letzten Vorrundenspiel Gruppensieg und Finale. Der Kreisligist unterlag dem SV Suddendorf-Samern mit 2:3 und musste sich mit sieben Punkten hinter den Leschedern mit Platz zwei begnügen. Die Emsländer dagegen bejubelten nicht nur ihren ersten Turniersieg in dieser Hallensaison, sondern freuten sich, dass sie beim Vechte-Cup nach langer Zeit mal wieder in der Hauptrunde dabei sind. „Damit war nach den bisherigen Leistungen nicht unbedingt zu rechnen gewesen“, sagte Trainer Schüring und hatte seinem Team schlicht verordnet: „Wir wollen einfach Spaß haben.“
Quelle: Grafschafter Nachrichten



... | 41 | 42 | 43 | 44 | 45 | 46 | 47 | 48 | 49 | 50 | ...

Unsere Website verwendet Cookies. Mit der weiteren Nutzung erklärst du dich damit einverstanden. Weitere Informationen findest du in unserer Datenschutzeklärung.