News Saison 2015/2016

20.02.2017

Willemsen ragt heraus beim Schüttorfer Sieg

30:21 – Handball-Landesligist nimmt Revanche gegen Jever/Schortens – Huhmann hilft aus

Willemsen ragt heraus beim Schüttorfer Sieg

30:21 – Handball-Landesligist nimmt Revanche gegen Jever/Schortens – Huhmann hilft aus

gn SCHÜTTORF. Neun Treffer und dazu noch eine starke Vorstellung in der Abwehrkette: Niklas Willemsen war der herausragende Handballer beim souveränen 30:21 (16:8)-Erfolg des Landesligisten FC Schüttorf 09 im Heimspiel gegen die HG Jever/ Schortens. „Der Mannschaft war jederzeit anzumerken, dass sie sich für die Niederlage im Hinspiel revanchieren wollte“, sagte Andreas Huhmann, der am Sonnabend in der Schüttorfer „Ersten“ aushalf, weil Marko Baals, Rico Tüchter, Markus Schumann und Mark Schulte-Bernd fehlten.

Die umgebaute 09-Abwehr stand von Beginn an sicher gegen die Friesen, die den ersten Vergleich im Oktober noch mit 23:16 gewonnen hatten. Nach nicht einmal acht Minuten führten die Schüttorfer 6:0 und sorgten damit schnell für klare Verhältnisse in der Jahnhalle, bis zur 28 Minute hatten sie ihren Vorsprung auf 16:7 vergrößert. Hinter der kompakten Abwehr verdiente sich Torwart Torben Koning vor allem im ersten Durchgang ein Sonderlob seines Trainers Dennis Kötter, das Kunststück eines Tores gelang allerdings seinem Schüttorfer Torwart-Kollegen Dirk Tüchter, der in der Schlussminute zum 30:21 ins leere Tor traf.

Für die 09-Handballer war es bereits der vierte Sieg in Folge. Am kommenden Sonnabend müssen sie beim abstiegsbedrohten TvdH Oldenburg II antreten.

FC Schüttorf 09: Koning, Tüchter (1); D. Peterberns, Mattern (6/1), Ullrich, Metzner (4), Willemsen (9), Ennen (5), S. Peterberns, Huhmann (1), Voort (1/1), Bönnen (3/1)

Quelle: GN-Online



15.02.2017

09-Abwehr sichert den knappen Sieg

Zur Pause lagen sie noch zurück, am Ende durften sie jubeln: Die Landesliga- Handballer des FC Schüttorf 09 haben beim TV Georgsmarienhütte einen 24:22 (9:11)-Sieg gefeiert. „Hervorzuheben ist die gute Abwehrleistung“, sagte 09Trainer Dennis Kötter, der in der Defensive auf Markus Schumann verzichten musste. In der ersten Hälfte entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel, in dem die Gäste Chancen ausließen, sodass sie sich keine Führung herauswerfen konnten. Georgsmarienhütte ging mit 11:9 in die Pause, aber danach drehte der FC 09 das Duell und führte mit 18:15 (48.). Die Hausherren blieben dran und machten die Endphase richtig spannend. Zwar lag der FC 09 immer vorne, doch in der Schlussminute hätten die Gastgeber in Überzahl für den 23:23-Ausgleich sorgen können. Das gelang nicht – und deshalb gingen beide Punkte nach Schüttorf.

FC Schüttorf 09: Koning, D. Tüchter; D. Peterberns, Mattern (6), R. Tüchter, Metzner, Willemsen (6), Ennen (4), S. Peterberns (1), Baals (4), Bönnen (3).

Quelle: GN-Online



15.02.2017

Verdienter Sieg im Verfolger-Duell

Beim 30:25 des FC 09 gegen Dinklage ragt Felix Metzner besonders heraus

Der FC Schüttorf 09 hat sich im Verfolger- Duell der Handball-Landesliga mit 30:25 (14:11) gegen den TV Dinklage durchgesetzt. „Das war eine ordentliche Leistung der gesamten Mannschaft, die viele Vorgaben gut umgesetzt hat“, sagte Trainer Dennis Kötter und freute sich über einen verdienten Sieg.

Zunächst allerdings taten sich die Gastgeber schwer gegen einen motivierten Tabellendritten, der sich beim Fünften einiges vorgenommen hatte. Der FC 09 ließ sich überraschen von den wechselnden Abwehrformationen der Dinklager, die zeitweise mit einer zweifachen Manndeckung versuchten, den Schüttorfer Angriff in Schach zu halten. Mit Erfolg: Der TVD ging mit 8:5 (13.) in Führung.

Erst ab der 15. Minute stellten sich die Schüttorfer besser auf die offensiven Abwehrvarianten ein und fanden nun häufiger Möglichkeiten, zum Erfolg zu kommen. Auch die Deckung des FC 09 fand über den Kampf immer besser ins Spiel. Nach dem 8:8-Ausgleich (19.) verlief die Partie bis zum 11:11 (27.) ausgeglichen, ehe die Obergrafschafter sich eine 14:11-Führung zur Pause verschafften.

Nach dem Wechsel baute der FC 09 seinen Vorsprung auf bis zu fünf Tore aus. Vor allem Felix Metzner spielte stark, krönte seine gute Leistung als Rechtshänder auf der Linkshänder-Positionauf Rechtsaußen mit fünf Toren. „Er hat seine starken Trainingsleistungen im Spiel bestätigt“, sagte Kötter.

FC 09: D. Tüchter; D. Peterberns, Mattern (7/3), R. Tüchter (2), Metzner (5), Willemsen (5), Ennen (1), S. Peterberns (4), Baals (6), Ullrich, Schumann, Bönnen.

Quelle: GN-Online



23.01.2017

FC 09 zeigt die richtige Reaktion

Die Landesliga- Handballer des FC Schüttorf 09 haben die richtige Reaktion auf die schwache Vorstellung vor einer Woche gezeigt – dies stellte Trainer Dennis Kötter nach dem 24:22 (13:14)-Erfolg seiner Mannschaft im Auswärtsspiel beim TV Bissendorf-Holte II fest. Die Schüttorfer nahmen den Kampf an und hielten bis zum Schluss dagegen. Das Spiel war jederzeit offen, keines der beiden Teams konnte sich absetzen. Spielerisch lief es nicht optimal bei den Gästen, die drei Minuten vor dem Ende dennoch mit zwei Toren führten. In einer hektischen Schlussphase bewahrten die 09Handballer die Nerven und sicherten einen Sieg, der nach Ansicht von Kötter durchaus verdient war. Die Gastgeber machten dem FC 09 über die gesamte Spielzeit das Leben schwer. „Es war eine kämpferische Teamleistung, kein Spieler ragte heraus“, stellte der Schüttorfer Trainer fest.

FC Schüttorf 09: Koning; D. Tüchter; D. Peterberns (1), Mattern, R. Tüchter (2), Metzner, Schulte-Bernd (8), Willemsen (2), S. Peterberns (2), Baals (5), Schumann, Bönnen (4).

Quelle: GN-Online



07.01.2017

41:17 – FC 09 startet stark ins neue Jahr

Die Handballer des FC Schüttorf 09 sind optimal ins neue Jahr gestartet: Die Mannschaft von Trainer Dennis Kötter fertigte am Freitagabend den TV Cloppenburg II mit 41:17 (21:7) ab und hält mit 16:8 Punkten als Vierter Anschluss an die Spitzenmannschaften der Landesliga. „Ich bin sehr zufrieden“, sagte Kötter, „es war ein richtig, richtig schönes Spiel.“ Gegen die nur mit einem kleinen Aufgebot angereisten Gäste bot der FC 09 von den Torhütern über die Abwehr bis zum Angriff eine sehenswerte Leistung. „Wir haben denen gerade am Anfang das Leben schwer gemacht und uns früh abgesetzt“, berichtet Kötter, dessen Team über 12:5 (18.) auf 21:7 zur Pause davon zog. Der Trainer nutzte die Partie, um viel zu wechseln. „Die ganze Mannschaft hat super mitgezogen“, lobte er. Torhüter Torben Koning verdiente sich ein Sonderlob, genau wie Marko Baals, der zwölf Tore erzielte. „Ich hoffe, wir können diesen Schwung mitnehmen für das letzte Hinrundenspiel in Melle“, blickte Kötter auf die nächste Partie.

FC Schüttorf 09: Koning, D. Tüchter; D. Peterberns, Mattern (5), R. Tüchter (2), Metzner (3), Schulte-Bernd (5), Willemsen (4), S. Peterberns (4), Baals (12/3), Schumann (1), Bönnen (5/1).

Quelle: GN-Online



1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | ...

Unsere Website verwendet Cookies. Mit der weiteren Nutzung erklärst du dich damit einverstanden. Weitere Informationen findest du in unserer Datenschutzeklärung.