News Saison 2015/2016

04.01.2017

Torwart und Abwehr sichern 09-Erfolg

Heimsieg für den Handball-Landesligisten FC Schüttorf 09: Die Obergrafschafter gewannen am Sonnabend gegen den TuS Bramsche mit 30:22 (16:12). Eine starke Abwehrleistung und der hervorragend aufgelegte Torhüter Dirk Tüchter gaben den Ausschlag. „Der Sieg war auch in der Höhe völlig verdient. Herausragend war Niklas Willemsen, der mit seinen sechs Toren seine gute Trainingsleistung eindeutig bestätigt hat. Das war eine starke Mannschaftsleistung, ich bin rundum zufrieden“, freute sich 09-Trainer Dennis Kötter. Kurz vor der Pause hatte sich seine Mannschaft von 13:11 auf 16:12 abgesetzt und den Gegner fortan auf Distanz gehalten. In der zweiten Halbzeit war der Vorsprung so komfortabel, dass der Trainer durchwechseln und vor allem junge Spieler zum Einsatz bringen konnte. Sie fügten sich gut ein, es gab keinen Bruch im Spiel. „Auch in der Abwehr klappt die Absprache immer besser“, berichtete Dennis Kötter.

FC Schüttorf 09: Koning, Tüchter; D. Peterberns, Mattern (2), Tüchter, Metzner (2), Schulte-Bernd (4), Willemsen (6), Ennen (4), S. Peterberns (4), Baals (6/1), Schumann (1/1), Bönnen (1).

Quelle: GN-Online



29.09.2016

30 Gegentore sind zu viel

FC 09 trotz Heimsieg nicht ganz zufrieden

Die Handballer des FC Schüttorf 09 haben im dritten Spiel der Landesliga-Saison den dritten Sieg gefeiert, doch nach dem 35:30 (17:15)-Heimerfolg gegen den TV Georgsmarienhütte war der neue Trainer Dennis Kötter nicht rundum glücklich. „Mit der Abwehrleistung können wir nicht zufrieden sein, da hat oftmals die Aggressivität gefehlt“, sagte er und kam zum Schluss: „30 Gegentore sind in diesem Spiel zu viel.“

Der Coach dachte dabei auch an das Publikum in der Wietkamphalle. „Wir wollten unseren Zuschauern ein attraktives Spiel bieten, nachdem uns dies im ersten Heimspiel nicht gelungen ist. Aber das haben wir wieder nicht ganz geschafft“, sagte er. Immerhin waren viele Angriffe der 09-Handballer ebenso sehenswert wie erfolgreich, sodass sie einen insgesamt ungefährdeten Sieg einfuhren. Nur etwa 20 Minuten lang hielten die noch punktlosen Gäste die Partie offen, danach zog Schüttorf von 11:11 auf 17:13 davon. Zwar warf der TVG danach bis zur Pause noch zwei Tore in Folge, im zweiten Durchgang aber baute der FC 09 seine Führung über 22:18 auf 32:26 in der 55. Minute aus. Eine Vorentscheidung war da längst gefallen, auch wenn die nie aufsteckenden Gäste noch einmal mit drei Toren in Folge konterten. Bester Werfer war Niklas Willemsen mit acht Toren.

Quelle: GN-Online



20.09.2016

Mit starker Leistung zum sicheren Sieg

Die Landesliga-Handballer des FC Schüttorf 09 haben im Auswärtsspiel beim TV Dinklage mit einer starken Leistung einen ungefährdeten 29:26 (19:11)-Sieg eingefahren. Der Erfolg basierte auf einer guten Abwehr und einer sehr guten Torhüterleistung. Dinklage fiel im Angriff nichts ein und blieb so immer wieder in der 09-Deckung hängen. So kamen die Gäste zu leichten Toren durch Tempogegenstöße und bauten den Abstand bis zur Pause auf 19:11 aus. Im zweiten Durchgang zeigten die Gastgeber mehr Gegenwehr, der FC 09 hatte aber immer die richtige Antwort parat. In den letzten acht Minuten haderten die Gäste mit den Schiedsrichtern, die nun schnell Zeitspiel anzeigten und die Grafschafter damit zu Notwürfen zwangen. So kamen die Dinklager zu Gegenstößen und konnten das Ergebnis knapper gestalten.

Quelle: GN-Online



12.09.2016

FC Schüttorf 09 startet mit 28:22-Sieg

Landesliga-Handballer können sich gegen Bissendorf-Holte II erst am Ende absetzen

Die Landesliga- Handballer des FC Schüttorf 09 sind am Freitagabend mit einem 28:22 (12:10)-Erfolg gegen die Zweitvertretung des TV Bissendorf- Holte in die neue Saison gestartet. „Das Ergebnis war erst am Ende klar. Es war ein zerfahrenes Spiel. Wir haben uns echt schwergetan“, sagte der neue Schüttorfer Trainer Dennis Kötter.

Die Gastgeber fanden eigentlich gut in die Partie. Die Abwehr stand gut, der FC 09 ging mit 4:1 in Führung. Dann allerdings ließen die Obergrafschafter einige gute Möglichkeiten aus, sodass die Gäste den Kontakt halten konnten. Nach der Hälfte der Spielzeit ging es mit einer 12:10-Führung der Hausherren in die Kabine. Der Abstand zwischen den beiden Teams veränderte sich auch im zweiten Durchgang nicht entscheidend. Die Schüttorfer konnten ihre Führung ersten in den letzten drei Minuten bis auf sechs Treffer ausbauen. „Wir hatten viele überhastete Aktionen“, berichtete Kötter, der die Fehler auch damit erklärte, dass es das erste Saisonspiel war.

FC 09: Koning, Tüchter; D. Peterberns, Mattern (8), R. Tüchter, Metzner, Schulte-Bernd (4), Ennen (1), S. Peterberns (4), Baals (9/5), Schumann, Bönnen (2).

Quelle: GN-Online



02.09.2016

Ziel: Wieder oben mitspielen

FC 09 startet heute

Den Handballern des FC Schüttorf 09 steht der Start in die neue Saison in der Landesliga Weser- Ems bevor. Und das bereits heute Abend. Um 19.15 Uhr ist der TV Bissendorf-Holte II in der Jahnhalle zu Gast. Ein besonderes Spiel wird es vor allem für 09-Trainer Dennis Kötter, denn er war bislang hauptsächlich in seiner westfälischen Heimat als Spieler und Trainer im Einsatz. „Für mich sind die Liga und die Gegner noch Neuland. Aber das wird sich schnell ändern“, sagt der Coach, der die Aufgabe auf der 09-Bank vom langjährigen Spielertrainer Andreas Huhmann übernommen hat. Die ersten Pflichtspiele waren mit dem Sieg in der ersten Runde des HVN-Pokals bereits vielversprechend. Allerdings ist Kötter lang genug dabei, um Erfolge im Pokal einordnen zu können. So richtig beginnt die Saison für sein Team erst mit dem Ligastart, bei dem die Schüttorfer hellwach sein wollen. „Wir spielen in unserer eigenen Halle. Da wollen wir die Punkte natürlich behalten“, sagt Kötter, der sich freut, dass er vom Team und dem Umfeld sehr gut aufgenommen wurde. Die Vorbereitung stand derweil unter dem Motto des gegenseitigen Kennenlernens – auf und neben dem Spielfeld.

„In der Vorbereitung gab es Licht und Schatten. Zum Schluss war aber ein deutlicher Aufwärtstrend zu erkennen“, sagt Kötter, der auf eine eingespielte Mannschaft setzen kann. Länger fehlen wird Tobias Voort (Kreuzbandriss), der in dieser Zeit als Co-Trainer fungieren wird. In den vergangenen Wochen hat sich Kötter intensiv mit dem bisherigen Spielsystem seines Teams beschäftigt. Die erfolgreiche Arbeit will er fortsetzen und dabei gleichzeitig seine eigene Handschrift einbringen. Nun geht es darum, in Abwehr und Angriff an den Stellschrauben zu drehen. „Wir haben in der Vorbereitung schon viel gearbeitet. Und das wird während der Saison natürlich weitergehen“, sagt Kötter. In der vergangenen Saison sprang in der Landesliga Platz vier heraus. Das ist auch nun das Ziel. „Ich denke nicht, dass die Mannschaft sich verschlechtert hat. Deshalb wollen wir so lange wie möglich oben mitspielen“, beschreibt sagt der 09-Coach.

Quelle: GN-Online



1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | ...

Unsere Website verwendet Cookies. Mit der weiteren Nutzung erklärst du dich damit einverstanden. Weitere Informationen findest du in unserer Datenschutzeklärung.