Aktuelle Berichte und Neuigkeiten

06.03.2017

29:28 – FC 09 ringt Spitzenreiter nieder

Schüttorfer Handballerinnen besiegen den zuvor ungeschlagenen VfL Stade

Die Handballerinnen des FC Schüttorf 09 haben in der Oberliga für einen Paukenschlag gesorgt. Das Team von Trainer Heiner Lötgering gewann am Sonnabend gegen den VfL Stade mit 29:28 (14:14) und brachte dem bislang ungeschlagenen Spitzenreiter im 20. Saisonspiel den ersten Punktverlust überhaupt bei. „Das war eine unglaubliche Leistung. Das leidenschaftlichere Team hat gewonnen“, freute sich Heiner Lötgering.

Während Stade der erwartet starke Gegner war und sogar mit ehemaligen Nationalspielerinnen antrat, plagten den FC 09 große Personalsorgen: Sina Ederle war gesundheitlich angeschlagen, Carina Hopp beruflich verhindert, Mareike Heinen im Urlaub und Annika Züter sowie Lea Brinkmann fehlten verletzt. Also trat Schüttorf nur mit neun Feldspielerinnen an. Hinzu kam, dass Julia Schwietering in der 45. Minute mit einer Ellbogen-Verletzung ausschied. Doch der FC 09 war nicht zu bremsen.

Die Abwehr ließ den zwei Außenangreiferinnen und der Kreisläuferin von Stade keine Chance. Im Angriff agierte der FC 09 flexibel und erzielte schön herausgespielte Tore. Herausragend war auch die zweite Reihe des FC 09. Beste Torschützin war Lena Lötgering mit zwölf Treffern. Sie verwandelte auch alle vier Siebenmeter. Auf die Torhüterinnen des FC 09 war ebenso Verlass: Annika Diekmann glänzte bis zur 40. Minute mit vielen Paraden. Danach wechselte Alexsandra Zender für einen Siebenmeter zwischen die Pfosten, hielt diesen, blieb dann im Tor – und stand ihrer Kollegin in nichts nach. „Das war das Beste, was unsere Mannschaft in den vergangenen Jahren gezeigt hat“, geriet Heiner Lötgering regelrecht ins Schwärmen.

Das Spiel stand lange Zeit auf Messers Schneide. Mal führte Schüttorf, mal Stade. Der Siegtreffer zum 29:28 gelang Lena Lötering in der 59. Minute – darauf konnte der VfL nicht mehr antworten.

FC Schüttorf 09: Zender, Ruschulte, Diekmann; Bütergerds (3), Oeding-Erdel (2), Feseker (1), N. Hessemer (3), Lötgering (12/4), J. Hessemer (1), Schwietering (3), Ruschulte, Baier (4).

Quelle: GN-Online



06.03.2017

Schüttorf gewinnt, glänzt aber nicht

Die Landesliga- Handballer des FC Schüttorf 09 haben am Sonnabend ihr Heimspiel gegen die HSG Osnabrück zwar mit 32:29 (15:12) gewonnen. Spielerisch überzeugt habe seine Mannschaft allerdings nicht, räumte Trainer Dennis Kötter ein: „Die Punkte nehmen wir gerne mit, ich bin mit der Leistung aber nur bedingt zufrieden.“ Die Schüttorfer gaben zu wenig Tempo und zeigten in der Abwehr nicht die nötige Aggressivität. Ein kleines Lob verteilte Dennis Kötter aber dennoch: „Gut gefallen hat mir das Überzahlspiel, das wir konsequent genutzt haben.“ Die Partie verlief lange Zeit sehr ausgeglichen, zur Pause ging der FC 09 mit drei Toren in Führung. Eng wurde es noch einmal in der 44. Minute, als die Gäste auf 18:19 verkürzten. Danach setzte sich der FC 09 aber kontinuierlich ab.

FC Schüttorf 09: Koning, D. Tüchter; D. Peterberns (3), R. Tüchter (2), Metzner (2), Schulte-Bernd (6/1), Willemsen (4), Ennen (5), S. Peterberns (4), Baals (5/2), Schumann (1).

Quelle: GN-Online



01.03.2017

Oyten II entnervt den FC 09

Schüttorf verliert

Nach vier Spielen ohne Niederlage und 6:2 Punkten hat es die Oberliga-Handballerinnen des FC Schüttorf 09 am Sonntag wieder einmal erwischt: Sie verloren beim TV Oyten II verdient mit 25:31 (12:17), bleiben aber Tabellenzehnter. „Oyten war wesentlich aggressiver, stand enger am Gegner – das hat uns den Nerv getötet“, sagte Schüttorfs Trainer Heiner Lötgering. Und während die Gastgeberinnen auch im Angriff ein schönes Laufspiel aufzogen, fand sein Team nie zur Form der vergangenen Wochen. Mehr noch: „Das war unser zweitschlechtestes Spiel in der Oberliga. Aber egal. Wir müssen den Mund abwischen und einfach weitermachen.“ Allerdings ist die nächste Aufgabe nahezu unlösbar: Am kommenden Sonnabend ist der überragende Tabellenführer VfL Stade zu Gast in der Jahnhalle. „Die spielen einen tollen Handball“, weiß Lötgering.

In Oyten lagen die 09Handballerinnen schnell mit 0:4 hinten, und auch danach lief es nicht besser. „Bis zur 52. Minute haben wir überhaupt keinen Zugriff auf das Spiel gehabt“, gab Lötgering zu. Immerhin wehrte sich sein Team, das acht Minuten vor dem Ende mit zehn Toren hinten lag (18:28), gegen eine drohende Klatsche. „Meine Spielerinnen haben den Kopf nicht hängen lassen“, fand der 09-Trainer immerhin einen positiven Aspekt.

FC Schüttorf 09: Niehoff, Ruschulte, Diekmann; Hülsmann, Bütergerds (3), Oeding- Erdel (4), Feseker, N. Hessemer (3), Lötgering (3), J. Hessemer (1), Schwietering (6/2), Baier (1), Hopp (4).

Quelle: GN-Online



27.02.2017

FC 09 rettet in Unterzahl einen Punkt

Die Landesliga- Handballer des FC Schüttorf 09 haben beim TvdH Oldenburg II 22:22 (15:10) gespielt. Über weite Strecken führten die Obergrafschafter, doch am Ende mussten sie über den einen Zähler froh sein, den Rico Tüchter mit seinem Tor in Unterzahl drei Sekunden vor Schluss sicherte. „Am Ende war es ein glücklicher Punktgewinn. Betrachtet man die erste Hälfte, wäre sogar mehr möglich gewesen“, sagte 09Trainer Dennis Kötter. Denn zunächst dominierten die Schüttorfer, die früh mit 6:1 führten (9.), wobei zu diesem Zeitpunkt Linksaußen Niklas Willemsen bereits vier Mal getroffen hatte. Bis kurz nach der Pause lag der FC 09 vorne (16:12, 35.), doch dann kam Oldenburg heran (16:16, 43.) und lieferte den Gästen eine heiße Schlussphase.

FC Schüttorf 09: Koning, D. Tüchter; D. Peterberns (2), Mattern (5/1), R. Tüchter (2), Metzner, Beernink (1), Willemsen (9), Ennen (2), S. Peterberns (1), Schumann.

Quelle: GN-Online



20.02.2017

Willemsen ragt heraus beim Schüttorfer Sieg

30:21 – Handball-Landesligist nimmt Revanche gegen Jever/Schortens – Huhmann hilft aus

Willemsen ragt heraus beim Schüttorfer Sieg

30:21 – Handball-Landesligist nimmt Revanche gegen Jever/Schortens – Huhmann hilft aus

gn SCHÜTTORF. Neun Treffer und dazu noch eine starke Vorstellung in der Abwehrkette: Niklas Willemsen war der herausragende Handballer beim souveränen 30:21 (16:8)-Erfolg des Landesligisten FC Schüttorf 09 im Heimspiel gegen die HG Jever/ Schortens. „Der Mannschaft war jederzeit anzumerken, dass sie sich für die Niederlage im Hinspiel revanchieren wollte“, sagte Andreas Huhmann, der am Sonnabend in der Schüttorfer „Ersten“ aushalf, weil Marko Baals, Rico Tüchter, Markus Schumann und Mark Schulte-Bernd fehlten.

Die umgebaute 09-Abwehr stand von Beginn an sicher gegen die Friesen, die den ersten Vergleich im Oktober noch mit 23:16 gewonnen hatten. Nach nicht einmal acht Minuten führten die Schüttorfer 6:0 und sorgten damit schnell für klare Verhältnisse in der Jahnhalle, bis zur 28 Minute hatten sie ihren Vorsprung auf 16:7 vergrößert. Hinter der kompakten Abwehr verdiente sich Torwart Torben Koning vor allem im ersten Durchgang ein Sonderlob seines Trainers Dennis Kötter, das Kunststück eines Tores gelang allerdings seinem Schüttorfer Torwart-Kollegen Dirk Tüchter, der in der Schlussminute zum 30:21 ins leere Tor traf.

Für die 09-Handballer war es bereits der vierte Sieg in Folge. Am kommenden Sonnabend müssen sie beim abstiegsbedrohten TvdH Oldenburg II antreten.

FC Schüttorf 09: Koning, Tüchter (1); D. Peterberns, Mattern (6/1), Ullrich, Metzner (4), Willemsen (9), Ennen (5), S. Peterberns, Huhmann (1), Voort (1/1), Bönnen (3/1)

Quelle: GN-Online



1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | ...

Unsere Website verwendet Cookies. Mit der weiteren Nutzung erklärst du dich damit einverstanden. Weitere Informationen findest du in unserer Datenschutzeklärung.