Aktuelle Berichte und Neuigkeiten:

18.08.2013

JSG Obergrafschaft – SC Melle 2:2 (0:1)

Nachdem die JSG im ersten Spiel bei Vorwärts Nordhorn mit 5:1 gewinnen konnte, traf man nun auf den SC Melle. Die JSG kam schwer in die Partie. Die Gäste hatten mehr Ballbesitz und die JSG konnte in der 1. Halbzeit nicht an ihrer guten Leistung aus dem Vorwärts-Spiel anknüpfen. Nach 11 Minuten verfehlten die Meller das Tor der Gastgeber nur knapp. Nur vier Minuten später hatte dann das Team von Trainer Ralf Althoff und Christian Harink ihre erste Großchance. Nach einem Konter wurde Sergen Dönmez von Kawa Acar freigespielt, der allerdings bedrängt vom Abwehrspieler, den Ball zu unplatziert auf das Tor brachte, sodass der Meller- Torhüter keine Probleme hatte den Ball zu halten. In der 25. Minute setzte sich Nilas Modic auf der rechten Seite bis zur Grundlinie durch und spielte den Ball zurück auf Kawa Acar, dessen Schuss der Torhüter aus 11 Metern parieren konnte. JSG-Torhüter Daniel Ferreira Fernandes klärte in der 33. Minute nach einem Steilpass vor dem Meller-Stürmer. Nach einer Flanke von Lukas van der Veen nach 35 Minuten klärte ein Meller den Ball mit der Hand. Der fällige Elfmeterpfiff blieb jedoch aus. Nach einem leichtfertigen Ballverlust und einer Flanke aus dem Halbfeld gingen die Gäste in der 37. Minute nach einem Schuss aus 14 Metern mit 1:0 in Führung. JSG-Spieler Nilas Modic musste kurz danach verletzungsbedingt ausgewechselt werden (42.). Nur eine Minute später vergab Sergen Dönmez frei stehend aus 10 Metern den Ausgleich. In der 2. Halbzeit sahen die Zuschauer eine andere Obergrafschafter Mannschaft. In der 53.Minute fälschte ein Meller den Schuss von Kawa Acar gerade noch zur Ecke, die von Lukas van der Veen reingespielt wurde. Innenverteidiger Robin Puplichuizen verfehlte mit dem Kopf das Tor nur knapp. Aufregung dann in der 57. Minute. Kawa Acar, der wegen einem Foulspiel in der 1. Halbzeit mit der gelben Karte verwarnt wurde, regte sich nach einer Schiedsrichterentscheidung so lautstark auf, dass dieser ihm die 5 Minuten-Strafe zeigte. Beim Rausgehen zeigte Kawa den Daumen nach oben, was der Schiedsrichter mit der roten Karte bestrafte. Nur vier Minuten später glichen die Obergrafschafter zum 1:1 aus (61.). Nach tollem Pass von Marc Knoop stand Sergen Dönmez aus 11 Metern frei und hob den Ball über den Torhüter ins Netz. Nur eine Minute später ging die JSG trotz Unterzahl in Führung. Erneut Stürmer Sergen Dönmez traf nach einer Flanke von Patrick Neise mit dem Kopf zum 2:1. In der Folgezeit erhöhten die Meller den Druck. Daniel Ferreira Fernandes lenkte in der 70. Minute einen Schuss der Meller über das Tor. Die Gäste kamen dann in der 76. zum 2:2. Nach einem Querpass konnte der Meller-Stürmer den Ball aus frei stehend im Tor unterbringen. So blieb es bis zum Ende beim verdienten 2:2. Vor allem in der 2. Halbzeit war es ein sehr temporeiches und intensives Spiel. Die JSG kämpfe trotz 33 Minuten in Unterzahl klasse und stemmte sich erfolgreich gegen die Niederlage.

Aufstellung: Daniel Ferreira-Fernandes- Marcel Knoop, Robin Puplichuizen, Marc Knoop, Florian Verwold (30. Min. Alexander Elskamp)- Diyar Acar, Chaloem Wong-Amat (74. Min. Marius Dreyer), Nilas Modic (42. Min. Patrick Neise), Kawa Acar, Lukas van der Veen- Sergen Dönmez



14.08.2013

JSG erwischt einen Start nach Maß

Einen Start nach Maß in die Fußball-Landesliga-Saison hat die neu formierte A-Jugend der JSG Obergrafschaft erwischt.

Der Spielplan hielt für das Kombinationsteam des FC Schüttorf 09 und des SV Bad Bentheim am ersten Spieltag gleich das Derby bei Vorwärts Nordhorn bereit. Diese Aufgabe löste das JSG-Team mit Bravour: Am Ende stand ein 5:1 (4:0)-Auswärtssieg der Obergrafschafter.

Dabei drückte das Team der beiden Trainer Ralf Althoff und Christian Harink vor allem der ersten Halbzeit eindeutig seinen Stempel auf. JSG-Stürmer Sergen Dönmez eröffnete bereits in der 6. Minute nach tollem Zuspiel von Marc Knopp den Torreigen. Die Spieler aus der Obergrafschaft blieben am Drücker und legten bis zur 30. Minuten durch zwei Treffer von Lukas van der Veen zur 3:0-Führung nach. In der 19. Spielminute traf der Offensivakteur zunächst nach Zuspiel von Chaleom Wang-Amat, kurze Zeit später ließ er nach guter Vorarbeit von Nilas Modic den dritten Treffer folgen. Modic sorgte mit dem Halbzeitpfiff quasi schon für die Entscheidung. Nachdem Vorwärts-Keeper Fabian Pley einen Schuss von Kawa Acar erst noch gut parierte, war der Mittelfeldspieler aus kurzer Entfernung zum 4:0-Halbzeitstand zur Stelle. „Wir haben überhaupt nicht ins Spiel gefunden. Aber die JSG hat auch sehr gutes Pressing gespielt und war uns in den Zweikämpfen überlegen“, anlysierte Vorwärts-Coach Dieter Schulz den Spielverlauf.

In der zweiten Halbzeit änderte sich das Bild allerdings. Während die Gäste sich ein wenig auf den Lorbeeren der ersten 45. Minuten ausruhten, gingen die Nordhorner jetzt engagierter zu Werke. Der Lohn: In der 50. Minute traf Max Heuermann aus kurer Entfernung zum 1:4. Eine Wende konnte der Vorwärts-Stürmer damit aber nicht einleiten. Die Gäste blieben Spiel bestimmend. In der 72. Minute stellte Lukas van der Veen den alten Abstand wieder her. In der Folgezeit hatten die Obergrafschafter sogar die Möglichkeit, das Ergebnis noch höher zu gestalten. So gab es keinen Zweifel, dass der Sieg der JSG hoch verdient war. „Vor allem in der ersten Halbzeit hat unser Team tollen Fußball gezeigt“, freute sich Harink über die gelungene Premiere, die sich auch in der Tabelle widerspiegelt. Die Momentaufnahme nach dem ersten Spieltag weist die JSG als Spitzenreiter aus.

Vorwärts: Fabian Pley; Kevin Klaus (46. Tom Elbert), Jannis Leferink, Armin Kremer (38. Tobias Küpker), Julian Rolinlambers, Daniel Humbert, Dennis Feld, Marco Veltmaat, Oliver Schulz, Christian Reinink, Max Heuermann.

JSG: Daniel Ferreira Fernandes; Marcel Knoop, Robin Puplichuizen, Marc Knoop, Florian Verwold (88. Kawa Acar), Diyar Acar, Chaloem Wong-Amat (84. Marvin Kalmer), Nilas Modic, Kawa Acar (74. Patrick Neise), Lukas van der Veen, Sergen Dönmez (82. Frank Verwold).

Tore: 0:1 Sergen Dönmez (6.), 0:2, 0:3 Lukas van der Veen (19., 30), 0:4 Nilas Modic (45.), 1:4 Max Heuermann (50.), 1:5 Lukas van der Veen (72.).

Schiedsrichter: Patrick Timmer (SuS Darme).

Beste Spieler: Max Heuermann – Marc Knoop, Chaloem Wang-Amat, Lukas van der Veen

14.08.2013 - Text und Bild Hinnerk Schröer



30.07.2013

FC ST. Pauli Rabauken Fußballschule zum 2. Mal in Schüttorf

Die Fußballschule St. Pauli Rabauken hatte von Montag, den 29.07.2013 bis Freitag, den 02.08.2013 auf dem Vereinsgelände an der Salzberger Straße ihr 2. Trainingscamp aufgeschlagen.

Bei strahlendem Sonnenschein luden die Trainer Jannik und Dommik die Nachwuchskicker zwischen 7-13 Jahren zur ersten Trainingseinheit ein.

Zunächst hat jeder Teilnehmer eine komplette Trainingsausrüstung erhalten: Hose, Stutzen und Trikot – auf der Rückseite mit Wunschnummer und Namen versehen.

Fünf Tage Training von 9:30 bis 16:00 Uhr mit mehreren Einheiten, in denen Technik, Torschuss und Kombinationsspiel spielerisch vermittelt wurden, standen auf dem Programm.

Der Spaß stand dabei immer im Vordergrund. Die Kinder erlebten eine abwechslungsreiche und anstrengende Trainingswoche, die mit großem Engagement gestaltet wurde.

„Disziplin spielt im Fußball eine große Rolle“, so die Aussage der Jugend-Coaches vom FC St. Pauli und auch das wurde den Nachwuchskickern sehr gut vermittelt.

23 Kinder konnten eine Woche lang neue fussballerische und kameradschaftliche Erfahrungen sammeln.

Für das Wohl der Kinder war natürlich auch bestens gesorgt. Täglich gab es ein warmes Mittagessen, für das Ina und Albert verantwortlich waren. Während der gesamten Lehrgangsdauer erhielten die Kinder erfrischende Getränke und auf Grund der hohen Temperaturen wurden zusätzliche Pausen eingelegt.

Den Abschluss am letzten Tag bildete das Weltmeisterschaftsturnier. Und auch hier hat Deutschland leider nicht gewonnen. Dem „Weltmeister-Team“ wurde ein kleines St. Pauli Präsent überreicht und jeder Kicker erhielt eine Urkunde für seine Teilnahme ausgehändigt.

Alle Kinder waren von dieser Woche so begeistert, dass sie für die beiden jungen Hamburger kleine Geschenke zum Abschied bereit hielten. Nach Polonaise und Schlachtruf ging es für die Spieler zurück nach Hause und für die Trainer zurück zum St. Pauli zur Fussballschule.

Schön wäre es, wenn das Camp im nächsten Jahr wieder stattfindet, da waren sich alle einig.

Uwe Bremmer / Elke Wessels

Bildergalerie: Rabauken Fußballcamp 2013


1 | 2

Unsere Website verwendet Cookies. Mit der weiteren Nutzung erklärst du dich damit einverstanden. Weitere Informationen findest du in unserer Datenschutzeklärung.