Grafschafter Nikolauslauf

Laufen für den guten Zweck!

Was gibt es schöneres für einen Läufer, als in der Natur zu laufen, gleichzeitig zu helfen und auch noch zu sehen, wie die Hilfe direkt beim begünstigten ankommt.

Mit dem Grafschafter Nikolauslauf ist dieses möglich.

Der Nikolauslauf, der über eine landschaftlich schöne Laufstrecke an der Vechte entlang führt und ohne Wettkampfcharakter durchgeführt wird, soll zum Jahresausklang das gemeinsame Laufen und Helfen verbinden. Die 8 km Laufstrecke führt über Lauf- und Feldwege am Vechtearm entlang und wird im gemütlichen Tempo gelaufen oder gewalkt.

Der Nikolauslauf wird als Charitylauf durchgeführt. Anstelle einer Startgebühr soll jeder Teilnehmer einen Spendenbetrag, in ein am Veranstaltungsort aufgestellten Sparschwein geben. Der erzielte Erlös wird in diesem Jahr den Fighting Spirits zugute kommen.

Bei den Fighting Spirits handelt es sich um Kinder und Jugendliche, die mit der lebensbedrohlichen Krankheit Krebs in Berührung gekommen sind. Durch gemeinsames Musizieren unter Gleichgesinnten, wo sich keiner erklären muss, kommt den Spirits viel Liebe zugute, die ihnen Zuversicht und Kraft gibt.

Die Spendenübergabe findet direkt vor Ort statt. Mitglieder der Fighting Spirits werden über das Projekt „Fighting Spirits“ berichten.

Der Nikolauslauf wird ohne Zeitnahme und Wettkampfcharakter durchgeführt.

Da es sich um einen Nikolauslauf handelt, ist das tragen einer Nikolausmütze während des Laufes Pflicht. Nikolausmützen werden am Veranstaltungstag günstig zum Kauf angeboten. Start und Ziel des Nikolauflaufs befinden sich im Sportpark des FC Schüttorf 09. Nach der Zielankunft im Sportpark wird noch ein Catering angeboten, bei dem über die Arbeit und Projekte der Fighting Spirits berichtet wird und die Spendengelder übergeben werden. Der Start des Nikolauslaufs ist um 14:00 Uhr.

Anmeldungen zum Grafschafter Nikolauslauf und eine Verlinkung zum Projekt „Fighting Spirits“ unter www.grafschafter-nikolauslauf.de.

 

Im Anschluss an den Nikolauslauf findet noch die Preisverleihung vom Schüttorfer Laufpass statt. 

Hier können Sportler, die an allen drei Schüttorfer Läufen, den OLB-Citylauf, Höllenlauf und Grafschafter Nikolauslauf, teilgenommen haben, die Teilnahme in einem Laufpass bestätigen lassen und beim Nikolauslauf in eine Lostrommel werfen. 

Unter allen eingeworfenen Karten werden hochwertige Sachpreise verlost.

So macht laufen Spaß! "Helfen" als gemeinsames Ziel, keine Zeitnahme, gutes Wetter, tolle Gespräche uvm.

31.12.2016

37. OTB Silvesterlauf Osnabrück

Das Jahr laufend abschließen

Die "Silvesterläufer" vom FC Schüttorf (Foto: Helena Koch)

Am heutigen 31.12.2016 machten sich 9 Läufer des FC Schüttorf 09 nach Osnabrück auf, um dort beim traditionellen Silvesterlauf zusammen mit mehr als 3000 anderen Läuferinnen und Läufern das "Laufjahr 2016" würdig ausklingen zu lassen.

Ein detailierter Bericht folgt noch ...

Bastian Koch



04.12.2016

3. Grafschafter Nikolauslauf

Laufen für einen guten Zweck

Nicht nur die Sonne strahlte (Foto: Wilhelm Hermsen)

161 Nikoläuse trafen sich in Schüttorf zum gemeinsamen Helfen! Am gestrigen Samstag trafen sich 161 Nikoläuse aus der Grafschaft und der Umgebung, beim FC Schüttorf 09, um gemeinsam zu laufen und zu spenden. Insgesamt 1.141,11 € spendeten die Läufer für einen guten Zweck. Bei bestem Winterwetter liefen Sie gemeinsam eine ca. 8 km Strecke an der Vechte entlang und genossen im Anschluss, in einer wunderbar weihnachtlich dekorierten Cafeteria, bei Kaffee und Kuchen, die Übergabe der Spendengelder an die Fighting Spirits, vertreten durch Robin Spliethoff. Vielen Dank an Alle, die zu diesem tollen Ergebnis beigetragen haben.

Weitere Informationen

Wilhelm Hermsen



27.11.2016

27. AOK Advents-Aaseelauf in Münster

Von wegen besinnlicher Advent

Die Schüttorfer Adventsläufer, v. l. n. r.: Birgit Lankhorst, Wilma Lankhorst, Anette Panzer, Hannelore Kühs, Margrit Vosskötter, Bastian Koch, Christiane Haarhues

Der eine begeht den 1. Advent mit Glühwein auf dem Weihnachtsmarkt und der andere sitzt gemütlich zuhause vorm Adventskranz. Läufer ticken in dieser Hinsicht etwas anders: Sie laufen in den Advent. Aus diesem Grund haben sich am 27. November 6 Läuferinnen und Läufer vom FC Schüttorf 09 nach Münster zum 27. AOK Advents-Aaseelauf aufgemacht.

Bei angenehmen +6 C° ging es um 17.00 Uhr auf die 5km-Strecke und um 18.00 Uhr auf die 10km Strecke. Der Adventslauf in Münster hat bei vielen Athleten im Münsterland bereits einen festen Platz in der Jahresplanung erhalten. Das zeigt sich unter anderem auch dadurch, dass der Lauf bereits innerhalb der ersten 48 Stunden nach Öffnung des Anmeldeportals komplett ausverkauft war. Die Organisation war durchweg professionell und lange Wartezeiten bei der Startnummernausgabe oder bei der Taschenabgabe blieben aus. Lediglich die Umkleide- und Duschmöglichkeiten waren arg begrenzt. Vier Duschen für insgesamt über 1000 Starter sind - gerade in der kalten Jahreszeit - etwas knapp bemessen. Ein Shuttleservice zu einer nahegelegen Turnhalle o.ä. könnte hier sicherlich Abhilfe schaffen. Nichts desto trotz haben unsere Starterinnen und Starter ein tolles Event erlebt und danken den Organisatoren für diesen "besinnlichen" 1. Advent speziell für Läufer.

Die Ergebnisse: Gleich fünf Mal aufs Treppchen

Die Ergebnisse konnten sich durchaus sehen lassen: Gleich fünf Läuferinnen haben ein Platz unter den ersten drei in ihrer jeweiligen Altersklasse erreichen können (10km Christiane Haarhues, Platz 1 W45; 5km Margrit Vosskötter Platz 1 W55, Anette Panzer Platz 3 W60, Hannelore Kühs Platz 2 W65 und Wilma Lankhorst Platz 2 W70)

Alle Ergebnisse im Detail

10 km

SNR Platz W/M Name Jg AK P Netto Zeit
2530 119/632 12/249 Haarhues, Christiane 67 W45 1   48:36:00
2398 150/632 134/384 Koch, Bastian 82 M30 22   49:41:00

5 KM

SNR Platz W/M Name Jg AK P Netto Zeit
1035 95/449 25/274 Vosskötter, Margrit 61 W55 1 25:23:00 25:27:00
1010 175/449 69/274 Lankhorst, Birgit 69 W45 12 25:58:00 29:07:00
1013 215/449 96/274 Panzer, Anette 52 W60 3 30:20:00 30:30:00
1016 219/449 100/274 Kühs, Hannelore 49 W65 2 30:26:00 30:36:00
1008 375/449 215/274 Lankhorst, Wilma 44 W70 2 35:02:00 35:12:00

Links

Bastian Koch



Höllenlauf 2016

Teilnehmerrekord

Am 17.09.2016 um 12:00 Uhr starteten die ersten 333 Teilnehmer des Höllenlaufs auf ihrem kräfteraubenden Parcours. Jeder Sportler musste fünf Runden auf dem 1,6 km-Rundkurs, mit acht anspruchsvollen Hindernissen bewältigen. Organisator Wilhelm Hermsen, Leiter der Laufabteilung, und seine Helfer haben bei dem diesjährigen Höllenlauf  das Thema Hölle mit viel Liebe zum Detail umgesetzt. Schon bei den Starts um 12:00 Uhr, 14:00 Uhr und 16:00 Uhr sprühten aus dem als Startsignal fungierenden Dreizack meterhohe Funken und die Extremsportler wurden durch Rauch-, Knall- und Blitzeffekte auf ihre Runden geschickt. Alle Hobby- und Extremläufer mussten den vernebelten Teufelsberg auf allen vieren hochkrabbeln, anschließend die Teufelswand überklettern und nachfolgend den Dreizack, das Strohhindernis und den Schmerzbringer, das Hangelgestell überwinden. Nachdem die Höllenläufer dann noch den Teufelsrachen, das Auto- und Treckerreifen-Hindernis, sowie den Flammentod, das Wasserbecken, gemeistert hatten, kamen die Teilnehmer schon sichtlich abgekämpft auf die neuen Hindernisse zu.  Spätestens bei der Teufelszunge, einer über 4 Meter hohen Holzwand, die an Sielen zu erklimmen war und auf der Rückweite über eine Rutsche direkt in das Schlammhindernis führte und den nachfolgend zu meisternden Teufelswächtern, eine lebende Mauer die durch Spieler der American Football-Mannschaft der Eintracht Vikings gestellt wurde, war jedem Teilnehmer klar, dass der Schüttorfer Höllenlauf der härteste Kurzstrecken-Extremlauf Deutschlands ist. Dieser Parcours musste fünf Mal durchlaufen werden. Trotz der extremen Anstrengungen die jeder einzelne Teilnehmer auf sich nahm, kam der Spaßfaktor nicht zu kurz. Im Zielbereich erhielten die Höllenläufer ihr verdientes Finisher-Bier. Als Abschluss-Hindernis, war wie in den vergangen Jahren, das Bogenschießen für viele Athleten Fluch und Segen zugleich. Die Abteilung Bogenschießen hat jeden Sportler drei Mal aus einer Distanz von 12 Metern auf eine Zielscheibe schießen lassen. Wer nicht die goldene Mitte traf, konnte enorme Zeitstrafen erhalten. Neben dem Höllenlaufparcours gab es noch ein großes Rahmenprogramm, das Teilnehmer und Zuschauer gleichermaßen begeisterte.  Das Laufzentrum Rheine stellt aktuelle Sportschuhe und Sportbekleidung aus, Sylvia Kronshage, Personal-Trainerin, informierte über das beim FC stattfindende Bootcamp, Zweirad Hanselle stellte eine Vielzahl von Trekking- und E-Bikes vor, die Firma Promesstec zeigte ihre Wüstenfahrzeuge und das Autohaus Wessels stellte starke Geländewagen und Limousinen vor. Ein Highlight für Kinder war mit Sicherheit der Kids-Höllenlauf, der Kindern in den Altersklassen 5 bis 7 Jahre und 8 bis 12 Jahre auf einen, durch das Team Jugend, mit viel liebe erstellten Kinder-Höllenlauf-Parcours, viel Geschicklichkeit und Ausdauer abverlangte.

Nach der Siegerehrung der kleinen und großen Extremsportler, gab DJ Markus bei der anschließenden After-Höllenlauf-Party den Ton an und ließ die Tanzfläche bis in die frühen Morgenstunden nicht leer werden.

Ca. 850 Teilnehmer kämpften um den Titel Höllenläufer / Höllenläuferin.

 

Sieger Herren: 1. Platz: Andreas Lange, LG Braunschweig, mit 42:37 Minuten

                          2. Platz: Michael Sperver, Spervers Hofladen, mit 42:59 Minuten

                          3. Platz: Sebastian Heymann, SV Concordia Emsbüren, mit 44:00 Minuten

Sieger Damen: 1 Platz: Sarah Backsherms, SV Union Meppen, mit 50:37 Minuten

                          2. Platz: Imke Sumbeck, LC Nordhorn, mit 51:26 Minuten

                          3. Platz: Annika Hopster, TV Jahn Rheine, mit 56:34 Minuten

Sieger Teams: 1. Platz: freeXactive, mit einer Gesamtzeit von 2:33:00

                          2. Platz: Westfalia Bilk, mit einer Gesamtzeit von 2:53:02

                          3. Platz: Höllenhunde, mit einer Gesamtzeit von 2:56:26

 

Bereits jetzt haben sich schon über 100 Extremsportler und Hobbyläufer für die fünfte Auflage des Höllenlaufs angemeldet.

Anmeldungen sind online möglich unter www.hoellenlauf.de.

Alle Extremläufer mussten an ihre Leistungsgrenzen gehen.

Höllenlauf steht hoch im Kurs

Die aufwändigen Vorbereitungen für den Höllenlauf laufen auf Hochtouren. Bereits mehr als 600 Teilnehmer haben sich für die vierte Auflage des Extremlaufs entschieden. Für den in der Teilnehmerzahl limitierten Höllenlauf finden täglich Anmeldungen aus ganz Deutschland und erstmals aus Großbritannien statt. Sportler des Britisch Military Fitness haben sich bereits frühzeitig für das Schüttorfer Höllenspektakel angemeldet. Damit sehen wir unseren Kurs als bestätigt an, so Wilhelm Hermsen, Organisator des Höllenlaufs.

Wir gehen an die Leistungsgrenzen der Sportler, nicht an ihre Gesundheit! Stromschläge, Stacheldraht und übergroße gefährliche Hindernisse sind nicht Bestandteil des Höllenlaufs. Wer am Höllenlauf teilnimmt ist von seiner Kraft, Ausdauer, Konzentration und besonders von seiner Willensstärke überzeugt und sieht Ruhm und Ehre als höchsten Erfolg an.

Nach der erfolgreichen Premiere 2013 und den darauffolgend jährlich in der Teilnehmerzahl steigenden Veranstaltungen ist die Nachfrage nach einem Startplatz des Schüttorfer Fun-Hindernislaufs groß. Am 17. September 2016 werden 1000 Starter auf der 8 km-Distanz „durch  die Hölle gehen“. Der auf insgesamt 1.000 Teilnehmer limitierte Extremlauf wird mit drei Starts, zu je 333 Starter, durchgeführt. Teilnehmer haben die Möglichkeit, sich direkt für ihre Wunsch-Startzeit anzumelden. Austragungsort wird wieder das Sportgelände des FC Schüttorf 09 sein.

Alle Extremläufer müssen auf der 8 km-Strecke zahlreiche kraftraubende Hindernisse überwinden. Wie in den Vorjahren werden wieder neue Hindernisse erstellt, damit der Reiz am Höllenlauf ungebremst hoch bleibt.

Nach dem geschafften Höllenparcourse müssen sich die Teilnehmer innerhalb von 30 Minuten nach dem Zieleinlauf zum Bogenschießen begeben und drei Schüsse abgeben. Je Entfernungsring den die Pfeile von der Zielscheibenmitte abweichen, wird der Bruttozeit ein Zuschlag von 20  Sekunden zugerechnet. Der Höllenlauf ist mit dieser Hinderniskombination und Hindernisanzahl  über 8 km einzigartig in Deutschland.

Der Höllenlauf ist für Extremläufer, den trainierten Breitensportler, Hindernisläufer und für Sportler, die einfach nur Spaß an der besonderen Herausforderung haben möchten, gedacht. Für die Teilnahme ist ein Mindestalter von 16 Jahren notwendig, da das Überwinden der Hindernisse nicht ohne Gefahren ist. Die Anmeldung von Personen unter 18 Jahren ist  nur mit einer Einverständniserklärung + Ausweiskopie eines Erziehungsberechtigten möglich. Ein entsprechendes Formular stellt der Verein über sein Anmeldeportal zu Verfügung. Der Höllenlauf kann in den Kategorien Einzel oder Team absolviert werden. Ein Team besteht aus drei Teilnehmern. Die Organisatoren sehen den Team-Lauf als ideale Möglichkeit, gemeinsam mit Freunden, Kollegen, Mitarbeitern, Nachbarn und Vereinskameraden die Faszination eines Hindernislaufs zu erleben.

Anmeldungen und weitere Informationen unter www.hoellenlauf.de.

 

 

Beim Höllenlauf werden die Teilnehmer an ihre Grenzen geführt.

Höllenlauf des FC Schüttorf 09 führte Teilnehmer an ihre Leistungsgrenzen

Am Sonnabend, pünktlich um 14:00 Uhr, gab Organisator Wilhelm Hermsen, mit einem Dreizack das Startzeichen für den ersten Start beim 3. Höllenlauf. Zuvor unterzog Personal-Trainerin Sylvia Kronshage  alle Teilnehmer einem gemeinsamen Aufwärmtraining, um Sprung- und Laufverletzungen zu minimieren. Moderator Ramon de Jong verstand es die „wilde Meute“ für den bevorstehenden Start heiß zu machen.

Nach dem Start mussten die Höllenläufer fünf Runden über 1,6 km absolvieren, die mit 8 höllischen Hindernissen gespickt waren.

Den Beginn machte die Höllenwand, gefolgt von dem Teufelsberg, der in diesem Jahr mit einem Kriechgestell versehen war. So mussten die Teilnehmer versuchen auf engstem Raum und rutschigen Untergrund gegen den Berg zu klettern. Der Dreizack, das Strohballenhindernis, sorgt aufgrund seiner Höhe immer wieder für einen Adrenalinkick. Wilhelm Hermsen achtet bei der Auswahl der Hindernisse und der Hindernissfolge auf höchste Sicherheit und abwechslungsreiche Ganzkörperbeanspruchung. Nach der Demütigung mussten riesige Autoreifenberge überwunden werden, bevor es zum Schmerzbringer, dem Hangelgestell ging. Von Runde zu Runde ließen die Sportler schneller die Sprossen los, so dass sie eine Strafrunde zusätzlich absolvieren mussten. Als jährliches Highlight wird wohl der Flammentod, das Wasserbecken, das mit gemeinen Vertiefungen versehen wurde und die Moddaline, das Schlammrobben, angesehen. Hier wurden die Höllenläufer von den zahlreichen Zuschauern angefeuert. Sichtlich erschöpft kamen die Teilnehmer ins Ziel, wo ihnen jedoch nur eine kurze Verschnaufpause blieb, da der Höllenlauf erst mit einem Bogenschießen endet. Hier mussten die Höllenläufer ihr Zielgenauigkeit unter Beweis stellen. Wer nicht die Mitte der Zielscheibe traf, musste mit empfindlichen Zeitzuschlägen rechnen.

Michael Sprever (Sprevers Hofladen) aus Lingen überquerte im ersten Lauf die Ziellinie in einer Zeit von 0:37:04. Beim Bogenschießen erhielt er für seine Zielgenauigkeit 05:20 Minuten Zeitzuschlag. Im zweiten Lauf startete Extremläufer Daniel Pugge (TEAM Danielpugge.de). In einer Laufzeit von 0:37:27 überquerte er die Ziellinie und war bis dahin auf Ballhöhe zu Michael Sprever. Aber auch Daniel Pugge konnte nach dieser Extremen Laufleistung seine Konzentration nicht mehr halten und bekam für seine Zielgenauigkeit einen Zuschlag von 05:40 Minuten. Ebenfalls um den Titel „Höllenläufer“ hat auch och Sebastian Heymann (SV Concordia Emsbüren) gekämpft. Mit seinem Laufergebnis von 0:38:22 und 06:40 Zeitzuschlag für seine Treffsicherheit kam er auf Platz 3.

Bei den Damen konnte die Schüttorfer LCN-Athletin Imke Sumbeck ihr können unter Beweis stellen. Mit einer hervorragenden Laufleistung von  nur 0:46:00  und einem Zeitzuschlag für die Zielgenauigkeit von 04:20 sicherte sie sich souverän den 1. Platz in der Damenwertung. Besonders erfreulich war das Abschneiden von Christiane Haarhues (promesstec & friens), ebenfalls aus Schüttorf. Sie überquerte die Ziellinie in 0:52:16 und sicherte sich mit einem Zeitzuschlag von 05.20 den zweiten Platz. Femke Hagedorn (grüns) erhielt für ihre Laufzeit 0:53:06 und dem Zeitzuschlag von 05:20 den dritten Platz.

Bei der Teamwertung konnten sich die Mannschaften „freeXactive“ Platz 1, „Westfalia Bilk“ Platz 2 und „Heipiemen“ Platz 3 durchsetzen.

Trotz aller Erschöpfung stand für die Teilnehmer bereits am Veranstaltungstag fest, dass sie bei der 4. Auflage des Höllenlaufs auf jeden Fall wieder dabei sind.

Der 4. Höllenlauf findet am 17.09.2016 statt. Das Anmeldeportal wird in Kürze unter www.hoellenlauf.de öffnen.

Der Höllenlauf wurde mit einem enormen Kraftakt der Abteilungen Laufen und Bogenschießen erfolgreich durchgeführt. Allen Helfern gebührt ein ganz großes Lob.

Ohne dieses ehrenamtliche Engagement könnte eine solche Veranstaltung nicht durchgeführt werden.

Höllenlauf mit Teilnehmerrekord

Nur noch wenige Plätze vorhanden

Es sind nur noch wenige Wochen, bis sich der Sportpark des FC Schüttorf 09 wieder in eine Schlamm und Hindernislandschaft verwandelt. Am 19.09.2015 findet auf dem Sportgelände der etablierte Höllenlauf statt. Bereits seit Mitte Juni ist der Lauf um 14:00 Uhr ausgebucht, freut sich Organisator Wilhelm Hermsen. Wir verzeichnen bereits jetzt einen Teilnehmerrekord  und gehen davon aus, dass auch der zweite Lauf um 15:45 Uhr schnell ausgebucht sein wird. Wenige Startplätze für diesen beliebten Fun-Hindernislauf sind noch vorhanden. Der Schüttorfer Höllenlauf zählt mit seiner 8-km-Laufstrecke, die durch 5 Runden a´1,6 km zu erfüllen sind, und mit seinen zahlreichen Hindernissen zu einem der härtesten Kurz-Extremläufe in Deutschland. Nach der geschafften Höllenqual müssen sich die Teilnehmer innerhalb von 30 Minuten nach dem Zieleinlauf zum Bogenschießen begeben und drei Schüsse abgeben. Je Entfernungsring den die Pfeile von der Zielscheibenmitte abweichen, wird der Bruttozeit ein Zuschlag von 20  Sekunden zugerechnet. Der Höllenlauf ist mit dieser Hinderniskombination und Hindernisanzahl  über 8 km einzigartig in Deutschland.

Wir gehen mit dem Höllenlauf an die körperlichen Leistungsgrenzen der Sportler, vermeiden aber unbedingt eine bewusste Gefährdung. Stromschläge, Stacheldraht und übergroße gefährliche Hindernisse sind nicht Bestandteil des Höllenlaufs. Wer am Höllenlauf teilnimmt ist von seiner Kraft, Ausdauer, Konzentration und Willensstärke überzeugt und sieht Ruhm und Ehre als höchsten Erfolg an. Bei dieser Art von Läufen steht das gegenseitige Helfen bei den Hindernissen  an erster Stelle. Das ist auch der Grund, warum sich so viele Teams anmelden. Der Höllenlauf ist für Extremläufer, den trainierten Breitensportler, Hindernisläufer und für Sportler, die einfach nur Spaß an der besonderen Herausforderung haben möchten, gedacht. Für die Teilnahme ist ein Mindestalter von 16 Jahren notwendig, da das Überwinden der Hindernisse nicht ohne Gefahren ist. Die Anmeldung von Personen unter 18 Jahren ist  nur mit einer Einverständniserklärung + Ausweiskopie eines Erziehungsberechtigten möglich. Ein entsprechendes Formular stellt der Verein über sein Anmeldeportal zu Verfügung. Der Höllenlauf kann in den Kategorien Einzel oder Team absolviert werden. Besonders Mannschaften aus Sportvereinen, Arbeitskollegen, Nachbarn und Freunden nutzen die Teambildung um gemeinsam auf ein Ziel hinzuarbeiten und am Veranstaltungstag Spaß zu haben. Ein Team kann bereits mit drei Personen gebildet werden. Um einen reibungslosen Ablauf des Höllenlaufs zu sichern, wurde das maximale Teilnehmerlimit pro Start auf 333 Teilnehmer festgesetzt. Der erste Start findet um 14:00 Uhr, der zweite um 15:45 Uhr statt. Sobald eine Startzeit mit maximal 333 Teilnehmern besetzt ist, wird diese für weitere Anmeldungen gesperrt. Wer sich noch anmelden möchte, sollte sich beeilen. Anmeldungen sind noch online unter www.hoellenlauf.de möglich. Anmeldeschluss ist spätesten der 13. September 2015.

Die Laufabteilung des FC Schüttorf 09 bietet allen Interessierten die Möglichkeit, sich mit einem speziellen Training auf den Höllenlauf vorzubereiten. Jeden Mittwoch findet ein Höllenlauf-Training in der Zeit von 19:00 Uhr bis 20:00 Uhr auf dem Sportgelände des FC Schüttorf 09, Salzberger Straße 80, 48465 Schüttorf, statt.

Ebenso besteht jeden Dienstag von 18:00 Uhr bis 19:00 Uhr die Möglichkeit, auf dem Sportgelände das Bogenschießen zu üben.

Schlammig geht es auch in diesem Jahr zur Sache.

http://www.ev1.tv/talk/ev1tv--der-talk/ev1tv-der-talk---fit-fuer-den-hoellenlauf_30997?bcpid=3999921792001&bctid=4387055367001&refer=BNPWGT

Anmeldeportal für den 7. OLB-Citylauf ist geöffnet

Laufen und gewinnen mit dem Schüttorfer Laufpass

Wenn am 09. Mai 2015 der Startschuss zum 7. OLB-Citylauf fällt, wird  der FC Schüttorf 09 nicht nur ein Sport-Event auf höchstem Niveau bieten, sondern erstmalig in der Region einen Laufpass anbieten.

Mit dem Schüttorfer Laufpass haben alle Teilnehmer die Möglichkeit, die auch am Höllenlauf und Nikolauslauf in Schüttorf teilnehmen, bei einer Verlosung am Nikolaustag, hochwertige Sachpreise zu gewinnen. Der Laufpass muss einfach nur bei jeder Veranstaltung im Orga-Büro vorgelegt und vollständig abgestempelt sein.

Anmeldungen zum Citylauf sind ab sofort unter www.citylauf-schuettorf.de möglich.

15.04.2015

"Höllentour"

Empfang heute ab 15:30 Uhr

Begrüßt mit uns ab 15:30 Uhr mit einem kleinen Rahmenprogramm unsere "Höllenläufer"! Die Läufer werden ab 16:00 Uhr nach 240 km und 24 Stunden vor unserem Rathaus erwartet.

Nach 240 Kilometern in 24 Stunden hoffen wir 12 Sportler unseres Vereins gesund und wohlbehalten mit ihren Begleitern und den Organisatoren vor unserem Rhathaus ab 16:00 Uhr begrüßen zu können.

Diese "Höllentour" von Hannover nach Schüttorf ist als Werbung für den Industriestandort Schüttorf und das Hindernis-Spaß-Rennen "Höllenlauf" gedacht. Ideengeber des Laufs sind Wilhelm Hermsen, Organisator des Höllenlaufs", und Holger Beernink, Geschäftsführer der Firma "Promesstec" in Schüttorf. Startschuss war gestern am Messestand der Firma in Hannover. Um die Sportler heute gebührend zu empfangen, lädt die Samtgemeinde alle Interssierten ab 15:30 Uhr auf den Marktplatz ein. Dort werden mit einem kleinen Rahmenprogramm die Läufer ab 16:00 Uhr erwartet.

Nach dem öffentlichen Empfang auf dem Marktplatz gibt es für die Sportler noch einen kleinen Willkommensgruß im Rathaus.



27.03.2015

Höllenläufer des FC Schüttorf 09 laufen für ihre Stadt

Lauf von Hannover nach Schüttorf

„Von der Landeshauptstadt in die Region, von der größten Industriemesse der Welt in die Technikstadt Schüttorf, Actionsport-Event trifft auf High-Tech“

Unter diesem Motto werden 14 Höllenläufer unseres Vereins einen Staffellauf über 240 km in 24 Stunden absolvieren.

Mit diesem Lauf möchten wir zum einen auf unseren interessanten Wirtschaftsstandort Schüttorf und zum anderen auf die vielfältigen Events der Stadt, wie zum Beispiel den Höllenlauf, Citylauf und Nikolauslauf hinweisen.

Die Firma Promesstec stellt als Messtechnikhersteller auf der größten Industriemesse der Welt, der Hannover Messe HMI 2015 aus. Unsere Höllenläufer starten am Dienstag 14.04.2015 mit einem höllischen Staffellauf von dem Messestand der Firma promesstec, aus der Landeshauptstadt, in die Stadt Schüttorf. Schüttorf steht mit seinem großen Industriegebiet insbesondere für Technik und High-Tech. Namhafte Unternehmen produzieren hier ihre innovativen Produkte und Geräte. Außerdem ist hier nicht nur der Hauptsitz von promesstec, sondern eben auch der Veranstaltungsort des Höllenlaufes.

Der Staffellauf, der die ganze Nacht durchgeht, wird mit Höllenläufern des FC Schüttorf 09 besetzt und endet am Mittwoch 15.04.2015 mit einem Empfang durch den Bürgermeisters im Rathaus der Stadt. Für die geplante Laufstrecke ist ein Zeitlimit von 24 Stunden gesetzt.

Wir erwarten unsere Höllenläufer am Mittwoch, 15.04.2015 gegen 15:30 Uhr bei der Gaststätte Venhaus. Von dort aus können Lauffreunde und Laufbegeisterte mit den Höllenläufern, von Polizeifahrzeugen eskortiert, über die Salzberger Straße zum Rathaus laufen. Wir würden uns riesig freuen, wenn möglichst viele dieser Einladung folgen würden.

Am Rathaus wird ein großer Empfang, mit DJ und professioneller Moderation, einen krönenden Abschluss bieten.



26.03.2015

Neuer F.R.E.D.-Ernährungskurse beim FC Schüttorf 09

Nächster Kurs beginnt am 15. April 2015

Am Mittwoch, 15. April 2015, beginnt im Vereinsheim des FC Schüttorf 09 ein neuer fünfwöchiger Ernährungskurs. Der Kurs findet in der Zeit von 19:30 Uhr bis 21:00 Uhr, statt. 

Bereits über 1.000 Teilnehmer in der Grafschaft verloren mit F.R.E.D. ein bis zwei Hosengrößen in vier Wochen, ohne zu hungern. Mehr als die Hälfte von ihnen wurde gesünder und fitter, hatten messbar bessere Blutwerte, bessere Haut oder brauchten weniger Medikamente. Damit ist "Schlank mit Fred" Deutschlands erfolgreichstes Gesundheits- und Abnehmprogramm in Sportvereinen.

Anmeldungen sind unter www.schlankmitfred.de möglich.

Weitere Kurse finden vom: 

17. Juni bis 15. Juli 2015 und vom

23. September bis 21. Oktober 2015 statt. 



07.11.2014

1. Nikolauslauf in Schüttorf

am 06.12.2014

Unter dem Motto „Gemeinsam laufen und helfen“ veranstaltet der FC Schüttorf 09 am 06. Dezember 2014 einen Nikolauslauf.  Bei dem Grafschafter Nikolauslauf handelt es sich um eine Charity-Laufveranstaltung, wo neben dem gemeinsamen Laufen das gemeinsame Helfen von hilfsbedürftigen Personen und Gruppierungen im Vordergrund stehen. Anstelle einer Startgebühr soll jeder Teilnehmer einen Spendenbetrag, in ein am Veranstaltungsort aufgestellten Sparschwein geben. Der erzielte Erlös wird in diesem Jahr den Fighting Spirits zugute kommen. Die Fighting Spirits „kämpfenden Geister“ sind eine Musikband, bestehend aus Musikern und ca. 20 Jugendlichen, die unterschiedlich mit der lebensbedrohenden Krankheit Krebs konfrontiert sind oder waren. Durch das gemeinsame musizieren werden die Projektteilnehmer nicht nur durch dunkle Zeiten geführt, sondern sie geben anderen Mut, Kraft und pure Lebensfreude.

Da es sich um einen Nikolauslauf handelt, ist das tragen einer Nikolausmütze während des Laufes Pflicht. Gerne wird auch eine vollständige Kostümierung als Nikolaus gesehen. Nikolausmützen werden am Veranstaltungstag günstig zum Kauf angeboten.

Der Nikolauslauf hat keinerlei Wettkampfcharakter. Es erfolgt auch keine Zeitnahme. Start und Ziel der Veranstaltung befinden sich im Sportpark des FC Schüttorf 09.

Die 8 km Laufstrecke führt über Lauf- und Feldwege am Vechtearm entlang und wird im gemütlichen Tempo gelaufen. Nach der Zielankunft im Sportpark wird noch ein Catering angeboten, bei dem über die Arbeit der Fighting Spirits berichtet wird und die Spendengelder übergeben werden. Der Start des Nikolauslaufs beginnt um 14:00 Uhr.

Alle Informationen zum Nikolauslauf und die Anmeldung sind möglich unter

www.grafschafter-nikolauslauf.de.

14.10.2014

2. Höllenlauf

Am 20. September fand im Sporpark des FC Schüttorf 09 der 2. Höllenlauf statt. Mit 336 Teilnehmern aus ganz Deutschland konnte die Teilnehmerzahl für den Fun-Hindernis-Lauf, gegenüber dem Vorjahr fast verdoppelt werden. Auf der anspruchsvollen 8 km-Strecke, 5 Runden a´1,6 km, mussten die Sportler insgesamt 40 Hindernisse überwinden. Die Hindernisse, wie Höllenwand, Teufelsberg, Schmerzbringer, Demütigung, Teufelsrachen, Dreizack, Flammenkiller und Modaline forderten den Teilnehmern alle Kräfte ab. Nach der Laufdistanz mussten alle Höllenläufer noch innerhalb von 30 Minuten ihre Konzentration beim Bogenschießen unter Beweis stellen, denn je Entfernungsring wurden der Bruttozeit 20 Strafsekunden zugerechnet. Diese moderne Art des Laufens findet in der Bevölkerung einen immer größeren Anklang. So wird bereit am 3. Höllenlauf, am 19.09.2015 gearbeitet. Anmeldungen zum 3. Höllenlauf werden ab Dezember 2014 unter www.hoellenlauf.de möglich sein.

Ab sofort sind auch Bilder des 2.Höllenlaufes und des Kids-Höllenlaufes in unserer Bildergalerie zu finden.

13.10.2014

Laufstrecke im Sportpark

Beleuchtung

Die Laufstrecke im Sportpark ist während der Wintersaison 2014/2015 Montags bis Sonntags von 17.00 Uhr – 21.00 Uhr beleuchtet.



21.09.2014

Höllenlauf 2014

Doppelt so viele Teilnehmer beim „Höllenlauf“

Spaß- und Eventcharakter standen beim 2. Höllenlauf in Schüttorf im Fokus. Mit rund 360 Teilnehmern waren die Macher sehr zufrieden.

Spaß- und Eventcharakter standen beim 2. Höllenlauf in Schüttorf im Fokus. Mit rund 360 Teilnehmern waren die Macher sehr zufrieden. Lokalmatadorin Imke Sumbeck war die schnellste Frau beim Lauf über die Hindernisse.

Passend zum Thema „Höllenlauf“ zuckten am Sonnabendnachmittag die Blitze über dem Sportgelände des FC Schüttorf 09. Das leichte Gewitter konnte die Stimmung der Teilnehmer bei der 2. Auflage des Schüttorfer Ausdauerspektakels aber nicht trüben. Im Gegenteil: Auch im Regen hangelten sich die Starter, die aus ganz Deutschland angereist waren, über die Hinderisse aus Holz, Reifen und Stroh, stürzten sich ins Wasserloch und krochen durch den tiefen Schlamm. Im Ziel zeigten die mehr als 360 Teilnehmer, die die Strapazen von fünf Hindernisrunden durch den Sportpark auf sich genommen hatten, ihre pure Freude über den gelungenen sportlichen Auftritt.

Mit Zieleinlauf war allerdings erst der erste Teil der sportlichen Herausforderung geschafft. Nach dem Laufen ging es für alle Starter in Kleingruppen in die Boule- und Bogenschützenhalle des FC 09, wo sie bereits von der Bogenschützenabteilung erwartet wurden. Dort galt es, bei drei Schüssen auf die Scheibe möglichst wenig Strafminuten zu sammeln. Die stärkste Leistung in der Kombination beider Teildisziplinen zeigte Robin Pieper aus Emsdetten. Der junge Fußballer hatte mit einer Zeit von 37:21 Minuten zwar nur die drittbeste Laufleistung über den Hindernisparcours gezeigt, schoss aber hervorragend mit dem Bogen und sicherte sich mit einer Gesamtzeit von 41:01 Minuten vor Daniel Plugge und Vorjahressieger Sebastian Bach von Concordia Emsbüren den ersten Platz.

Das Kuriose: Bei der Premierenveranstaltung im letzten Jahr hatte Robin Pieper noch die mit Abstand schnellste Laufzeit aller Teilnehmer hingelegt, war durch ein schwächeres Schießergebnis aber auf dem zweiten Platz in der Gesamtwertung gelandet. „Im letzten Jahr habe ich vorher extra Bogenschießen geübt. Das hat aber nichts gebracht, deshalb habe ich mein Glück in diesem Jahr so versucht“, erzählt Pieper lachend. Zusammen mit seinem Bruder Dennis und Vater Thomas hatte die „Pieper Cooperation“ auch mit einer Zeit von 2:28:32 Stunden in der Teamwertung die Nase vorn. Den zweiten Platz sicherte sich hier Trio von Marathon Ibbenbüren vor den Startern des Gesundheits-Centers Point aus Schüttorf, die mit Jörn Meyer, Alexander Preisel und Luis Schulz angetreten waren.

Weit nach vorne lief mit Lokalmatadorin Imke Sumbeck, die für den LC Nordhorn im Triathlon und Laufen sehr erfolgreich ist, auch eine Starterin. Die Schüttorferin entschied mit einer Gesamtzeit von 50:06 Minuten souverän die Frauenkonkurrenz für sich. Und obwohl sie sich beim Bogenschießen einige Strafminuten einhandelte, hatte sie im Ziel mehr als zwölfeinhalb Minuten Vorsprung auf die Zweitplatzierte, Mareike Wetzstein aus Emsbüren. „So ein Lauf mit schweren Hindernissen ist etwas ganz anderes, aber es hat viel Spaß gemacht“, bilanzierte Imke Sumbeck.

„Wir haben uns einen guten Namen gemacht“

Der Spaß- und Eventcharakter war es auch, der fast doppelt so viele Teilnehmer anzog wie bei der Premierenveranstaltung vor einem Jahr. So machten sich Starter aus der Region aber vor allem auch Ausdauersportler mit einer weiteren Anreise wie aus dem Ruhrgebiet, dem Rheinland oder sogar aus dem Stuttgarter Raum auf dem Weg nach Schüttorf. „Eventläufe sind absolut in. Aber die Großen gehen über 20 oder mehr Kilometer. Deswegen ist unser Lauf eine Alternative für Sportbegeisterte, die in die Szene einsteigen möchten“, betonte Organisator Wilhelm Hermsen, der zusammen mit zahlreichen Helfern aus der Laufabteilung des FC Schüttorf 09 in der vergangenen Woche fast unermüdlich auf dem 09-Sportgelände unterwegs war, um für einen reibungslosen Ablauf der Veranstaltung gesorgt hat.

Der Plan ist aufgegangen. „Das ist hier wirklich ein tolles Event. Wir werden im nächsten Jahr auf jeden Fall wiederkommen“, sagte Gesamtsieger Robin Pieper, der auch schon Erfahrungen bei Großveranstaltungen dieser Art wie dem Strongman-Run gesammelt hat. Die Schüttorfer wollen mit ihrer Veranstaltung kontinuierlich wachsen. „Es wird im nächsten Jahr auf jeden Fall eine dritte Auflage des Höllenlaufs geben. Und ich bin mir sicher, dass wir unsere Teilnehmerzahlen dann weiter steigern können. Denn wir haben uns einen guten Namen gemacht“, sagt Hermsen. Dazu trugen auch Ramon de Jong als Moderator und Personaltrainer Sylvia Kronshage als Warm-up-Einpeitscherinvor den Rennen bei.

Für den Nachwuchs, der ausgiebig die Gelegenheit nutzte, beim Mini-Höllenlauf mitzumachen, kommt die Auflage im nächsten Jahr natürlich noch zu früh. Die Kids hatten beim Hindernisrennen, den das „Team Jugend“ im FC 09 auf die Beine gestellt hatte, aber ebenso viel Spaß wie die Großen. Vor allem Schüler der Schüttorfer Grundschulen beteiligten sich zahlreich an dem Höllenlauf im Miniaturformat.

Elisa Buscher ist mit 16 Jahren die jüngste Teilnehmerin

Verkleidete Rocker, Feuerwehrleute in kompletter Montur oder Cliquen in fantasievollen Kostümen. Die zweite Auflage des Höllenlaufes hatte einiges zu bieten: sogar ein Geburtstagskind. Die Nordhornerin Elisa Buscher meisterte das Ausdauer-Event in Schüttorf an ihrem 16. Geburtstag. Dieses Datum ist deswegen so entscheidend, weil das Alter genau die erlaubte Grenze für die Teilnahme ist. „Elisa hat sich die Teilnahme gewünscht und wir mussten vorher extra noch eine Kopie ihres Ausweises an den Veranstalter schicken“, berichtete Vater Klaus Buscher. Da alles glatt ging, konnte sich Elisa am Sonnabend mit dem großen Pulk und mehreren Verwandten ins Abenteuer stürzen. „Meine Tante Silvia Bauer hat mir von dem Höllenlauf erzählt“, sagte die sportliche Schülerin, die zur Akrobatik-Gruppe des VfL Weiße Elf gehört und bei der SG VV Nordhorn Fußball spielt. Groß vorbereitet hat sie sich für den Lauf nicht. „Ich war nur ein Mal extra joggen. Aber ich mache ja sonst viel Sport“, berichtete die jüngste Teilnehmerin des Höllenlaufs.

Auf der Strecke machten sich gerade bei den Hindernissen die Strapazen bemerkbar. Das neue Hangel-Hindernis „Schmerzbringer“ hatte es besonders in sich. Das Überwinden der Schlammlöcher war dagegen genau ihr Ding. „Der Lauf war schwer, aber zu schaffen“, lautete das Fazit nach ihrer ersten Schüttorfer „Hölle“. Geht es nach der 16-Jährigen, war das nicht die letzte: „Es hat viel Spaß gemacht und ich kann mir gut vorstellen, im nächsten Jahr wieder dabei zu sein.

von Hinnerk Schroer, aus gn-online vom 21.09.2014

06.04.2014

Neue Trainingsform bei FC Schüttorf 09
Outdoor Fitness- und Funktionstraining

Beginn 22. April 2014 um 18:00 Uhr und 25. April 2014 um 8:00 Uhr auf unserem Vereinsgelände, Salzburger Straße.

Sylvia Kronshage, ausgebildete Personaltrainerin, leitet das neue Bootcamp. Unter anderem wird bei dieser effektiven Sportart äußerst viel Wert auf die korrekte Ausführung gelegt. Zum Ende eines jeden Bootcamps findet ein Entspannungstraining statt.



09.08.2013

1. Schüttorfer Höllenlauf

Helfer gesucht

Nur noch 43 Tage bis zu einem gewaltigen Ereignis in unserem Sportpark!
Am 21. September findet der 1. Schüttorfer Höllenlauf statt.
Damit diese Veranstaltung zu einem weiteren Höhepunkt in unserer Vereinsgeschichte werden kann benötigen die Organisatoren noch Freiwillge. Es werden noch Helfer für den Auf- und Abbau, sowie zur Streckensicherung am Veranstaltungstag benötigt.
Bitte bei Wilhelm Hermsen oder in unserer Geschäftsstelle melden.



02.05.2012

4. OLB Citylauf am 12. Mai

Aufruf von Wilhelm Hermsen

Hallo 09er,

am 12. Mai 2012 startet zum vierten Mal der Schüttorfer Citylauf. Wir, die Laufabteilung des FC Schüttorf 09, führen in diesem Jahr zum ersten Mal den 4. OLB-Citylauf eigenständig durch und würden uns sehr freuen, wenn möglichst viele Vereinsmitglieder an unserer  Lauf-Veranstaltung teilnehmen würden. Zeigt uns, dass es noch eine 09-Familie gibt und wir mehr Teilnehmer stellen als unsere Nachbarvereine. Laufen im Team macht besonders Spaß. Also, nicht lange warten und unter einem lustigen Team-Namen anmelden. Eine Voranmeldung ist noch bis zum 06. Mai 2012 unter www.citylauf-schuettorf.de und Nachmeldungen am Veranstaltungstag möglich. Auch in diesem Jahr werden wir wieder eine große Tombola für alle teilnehmenden Läufer, außer Bambinis, durchführen. Im Anschluss an der Siegerehrung werden attraktive Preis, wie z.B. ein Rundflug über der Grafschaft, Gutscheine u.a. für Foto-Shootings, Blu-Ray-Player u. v. m. verlost. Die Startnummer ist das Los. Nach dem Lauf werden die Startnummern in eine Losbox auf der Bühne eingeworfen.
Für das leibliche Wohl sorgen wir mit unserer Cafeteria an der ihr selbstgebackenen Kuchen und Kaffee zu günstigen Preisen erhalten könnt. Natürlich gibt es ein ansprechendes Rahmenprogramm mit Kinderanimation.

Wir hoffen auf eure Teilnahme.

Mit sportlichen Grüßen
FC Schüttorf 09
Laufabteilung
Wilhelm Hermsen

PS: Über Kuchenspenden würden wir uns noch sehr freuen.
------------------------------------------------

4. OLB-Citylauf in Schüttorf steht hoch im Kurs
Bereits über 560 Teilnehmer haben sich für den diesjährigen 4. OLB-Citylauf angemeldet.  Über alle Laufstrecken, vom Bambinilauf ,  Schülerlauf, 5 km und 10 km- Lauf verzeichnet der FC Schüttorf 09 neue Zwischenstand-Anmelderekorde.  Die Laufabteilung des Grafschafter Vereins bietet am 12. Mai 2012 auf dem Schüttorfer Markplatz wieder eine DLV anerkannte Laufveranstaltung auf hohem Niveau, die Sportlern und Zuschauern ein abwechslungsreiches Rahmenprogramm bietet.  Der Schüttorfer Citylauf wurde von der Interessengemeinschaft der Langstreckenläufer für den bundesweit gültigen IGL-Schüler-Nachwuchscup ausgesucht, bei dem talentierte junge Läufer/innen sich qualifizieren können, berichtet Wilhelm Hermsen, Leiter der Laufabteilung, voller Stolz.
Um in die IGL-Nachwuchscup-Wertung  zu gelangen kämpfen die Schüler um Platzierungen, für die sie Punkte erhalten, erläutert Hermsen weiter. Das Finale findet voraussichtlich am 09.12.2012 in Melsungen statt. Anmeldebedingungen und nähere Informationen können unter www.igl-ev.de abgerufen werden.  Besonders stark scheint sich in diesem Jahr der Mannschaftslauf zu entwickeln. Bereits mehr als  14 Teams haben sich angemeldet.  Bis zum 22. April besteht noch für alle Läufer die Möglichkeit, das offizielle 4. OLB-Citylauf-Funktions-Shirt kostenpflichtig bei der Anmeldung mit zu bestellen. Der Anmeldeschluss für den Citylauf ist der 06. Mai 2012. Nachmeldungen können noch am Wettkampftag erfolgen. Alle teilnehmenden Läufer, außer der Bambiniläufe,  nehmen mit ihrer Startnummer an einer Tombola teil, die im Anschluss an den Siegerehrungen auf dem Marktplatz stattfindet. Hochwertige Preise, ein Rundflug, Gutscheine u.a. für Fotoshootings, Blu-Ray-Player und vieles mehr gehen in die Verlosung.  Weitere Informationen und Anmeldungen unter www.citylauf-schuettorf.de .
Quelle: vechtekurier

alt:
Am Samstag, 12. Mai, gibt es die 4. Auflage des OLB Citylaufs Schüttorf.
Um 14.00 Uhr fällt der Startschuss für den Bambinilauf. Start und Zielpunkt wird der Marktplatz in der Schüttorfer Innenstadt sein.
Auch in diesem Jahr werden der 5 km-Lauf, der Team-Cup, der 10 km-Lauf, der Schülercup, der Bambinilauf und Walking angeboten.
Alle Laufstrecken sind DLV-vermessen, die benötigten Startchips zur Zeitmessung können geliehen werden und werden mit den Startunterlagen ausgegeben.
Über 330 Läufer haben sich bisher für den OLB-Citylauf angemeldet, Meldungen werden noch bis Sonntag, 6. Mai, angenommen.
Für das leibliche Wohl der Läuferinnen und Läufer sowie der Zuschauer wird bestens gesorgt.
Nähere Informationen unter
www.citylauf-schuettorf.de



Gemeinsam laufen und helfen

1. Grafschafter-Nikolauslauf war ein voller Erfolg.

Mehr als 100 Sportler trafen sich am 06. Dezember auf dem Sportgelände des FC Schüttorf 09, um gemeinsam zu laufen und zu helfen. Pünktlich um 14:00 Uhr starteten die Teilnehmer des Charitylaufs, mit roten Nikolauslmützen auf dem Kopf, ihren gemeinsamen Lauf über 8 Kilometer. An Stelle eines Startgeldes hatte die Teilnehmer Geld in ein am Veranstaltungstag aufgestellten Sparschwein gesteckt, dass noch am selben Tag an die Fighting Spirits übergeben wurde. Mehr als 2.000,00 Euro konnten Alex Vahlhaus (1. Vorsitzende des Fördervereins Fighting Spirits e.V.) und Frank Gottschlak (Gründer der Fighting Spirits) zur Unterstützung ihres Projektes in Empfang nehmen. Bei den Fighting Spirits handelt es sich um eine Musikgruppe, in der Kinder und Jugendliche die in irgendeiner Weise mit der lebensbedrohlichen Krankheit Krebs in Berührung gekommen sind, gemeinsam musizieren, um in den dunkelen Zeiten Kraft und Lebensmut zu erfahren. Teilnehmer und Besucher waren von den nach der Veranstaltung vorgeführten Beiträgen sichtlich betroffen und lobten das Engagement des FC Schüttorf 09.