News 1. Mannschaft

Heimspiel zum Saisonauftakt

Hochmotiviert startet die 1. Herren  des FC Schüttorf 09 mit dem ersten Spiel der 2. Bundesliga Nord am Sonntag um 16 Uhr in der Vechtehalle. Die Mannschaft erwartet den VC Bitterfeld-Wolfen - Bundesliga als Gegner! 
Es wird ein spannendes Spiel erwartet, da der Gegner nicht unbekannt ist und die bisherigen Spiele auch immer knapp ausgegangen sind! Glücklicherweise meist für uns! 
Diesmal könnte es jedoch schwieriger werden, da sich unsere Mannschaft immer noch in der Findungsphase befindet. 

Diese Saison starten wir mit 6 Neuzugängen auf allen Positionen. Final mit allen Spielern konnten wir erst am Montag ins Training starten, da unsere Neuzugänge David und Bennet Poniewaz vorher noch in der Beachsaison tätig waren.

Wir würden euch gerne die neue 1. Mannschaft des FC Schüttorf 09 vorstellen und uns über eure Unterstützung am Sonntag Nachmittag freuen!

Neuverpflichtungen für den FC Schüttorf 09!

In der kommenden Saison schlagen gleich vier neue Spieler für das Team unter Stefan Jäger auf.
Wir sagen Herzlich Willkommen an die vier neuen und freuen uns auf die nächste Saison.

Sam Albus

Ieuan Lamb

Joshua Lynch

Matt Knigge

Poniewaz-Verpflichtung perfekt!

Mit einer absoluten Kracher-Verpflichtung meldet sich das Team der Volleyball Bundesliga aus der derzeitigen Zwischensaison: Bennet Poniewaz wird in der kommenden Saison für uns ans Hallennetz gehen.

Nach etwa einem halben Jahrzehnt Abstinenz vom Hallenvolleyball überraschte es uns nicht wenig, als sich die "Poniewaz-Zwillinge" bei uns meldeten - und dies nicht, um unsere Beachanlage zu testen. Vielmehr galt die Anfrage einer Zusammenarbeit für die anstehende Zweitligasaison. Schon über eine erste gemeinsame Trainingseinheit wurde klar, dass dies hervorragend passen kann. 
Während David Poniewaz den Schritt "zurück" in die Halle derzeit noch nicht wagen wird, konnte Manager Diedrich Lammering nach Gesprächen mit Bennet einen positiven Abschluss vermelden: die Lücke, die mit dem doch für uns überraschenden und kurzfristigen Weggang von Piotr Adamowicz entstanden ist, hätte nicht besser als mit dem Topp-Athleten und enthusiastischen Ball-Virtuosen aus dem Sand geschlossen werden können. 
Trainer Stefan Jäger zu der Verpflichtung: "ich freue mich riesig, mit Bennet arbeiten zu dürfen. Im gemeinsamen Balltraining hat er bereits mit seiner positiven, offenen, kämpferischen und kommunikativen Art gezeigt, dass er eine tragende Rolle bei uns spielen kann und wird. Einfach eine bestmögliche Verstärkung und Bereicherung für unser Team!"

Piotr, der den Verein auf eigenen Wunsch trotz beidseitiger Zusage zur kommenden Saison kurzfristig verlassen hat, stellte die Verantwortlichen vor eine große Aufgabe zur Neubesetzung. Diese wurde mit der Verpflichtung von Bennet hervorragend gelöst. Auch wenn er erst nach den Deutschen Meisterschaften im Beachvolleyball am Timmendorfer Strand kurz vor Saisonstart zum Team dazu stoßen wird, sind sich alle Beteiligten einig: "Wir freuen uns, auf die gemeinsame Zusammenarbeit mit dir! 
HERZLICH WILLKOMMEN beim FC 09!"

#beachboygoesschüttorf #vomsandindiehalle#topponiewazurückinderbundesliga 

#ichhabnochsandimschuh#imposand

Verstärkung gesucht!

Das Volleyball Bundesliga Team des FC Schüttorf 09 - Volleyball belegte in der 2ten Bundesliga Herren Nord einen hervorragenden 4ten Platz. Zur kommenden Saison suchen wir nun Verstärkung auf den Positionen: 
- CO-TRAINER
- MITTELBLOCK
- ZUSPIEL
- DIAGONALANGRIFF,
um unseren Platz mindestens zu verteidigen.

Aber auch in allen anderen Bereichen (Damen OL bis KL, Herren 2te BL bis BK, Jugend in allen Bereichen) freuen wir uns sehr über Neuzugänge. 

Wer interessiert ist - ganz gleich für welchen Leistungsbereich - melde sich beim Trainer Stefan Jäger. Wir freuen uns über dein Interesse und würden dich gerne in einer der nächsten Einheiten bei uns begrüßen!!

Letztes Heim- und Saisonspiel!!!

Am morgigen Samstag, den 21. April haben wir um 19.30 Uhr unsere letztes Saisonspiel in der Vechtehalle gegen den alten und neuen Meister Chemie Volley Mitteldeutschland - Pirates. In der Hinrunde haben wir auswärts 3-0 verloren. Aber wir hoffen, dass wir mit eurer erneut starken Unterstützung dieses Mal den Sieg in Schüttorf behalten können. 
Es ist für uns nochmals ein sehr wichtiges Spiel, da wir mit 3 Punkten die Saison klar auf dem hervorragenden vierte Platz beenden können - mit einer kleinen Chance auf den dritten Platz.

Samstag Abend feiern wir auch die super Saison von unserem Zuspieler Daniel Góraleski, da er Gesamt-MVP der 2ten Volleyball Bundesliga Herren Nord geworden ist. Glückwunsch Daniel, und wir wünschen dir eine schöne Reise! Zudem ehren wir die vielen und tollen Helfer, ohne die eine solche Saison nicht möglich wäre. Bereits an dieser Stelle ein herzliches DANKESCHÖN!
Und die eine oder andere Verabschiedung wird es auch geben...

Wir danken euch für eure Unterstützung in der ganzen Saison und hoffen, dass ihr Samstag nochmals dabei seid und das Spiel zu einer großen Feier in der Vechtehalle werden lasst! Anfang ist 19:30 Uhr - mit Freibier nach dem Spiel. Sei dabei!

Liebe Grüße

Eure FC Schüttorf 09 Volleyball 1. Herren

Fans machen Partie zum Heimspiel

Am Samstag Vormittag startet die Tour mit unseren lautstarken Fans mit dem Reisebus zum VC Bitterfeld-Wolfen - Bundesliga, um 3 Punkte zu holen und um als Sieger eine perfekte Rückfahrt zu haben.

Aber, aber...
Die Gegner haben ein sehr hohes Niveau gezeigt und wie im letzten Jahr war dies ein sehr spannendes Spiel am Samstag Abend. Mit besserem Ausgang für uns, wenn auch nicht mit voller Punkteausbeute. Unterlagen wir in der letzten Saison noch mit 3:2 in Bitterfeld, so konnten wir uns mit einem 3:2 revanchieren und den Sieg mit 2 Punkten mit nach Schüttorf auf die lange Heimreise nehmen. 

Das Spiel war in allen Sätzen sehr knapp und kämpferisch. Mit ausschlaggebend für unseren Sieg waren unsere Fans, die uns über die gesamte Spieldistanz nach vorne getrieben und lautstark unterstützt haben. 
Ein ganz herzlicher Dank geht daher an unsere Fans, die für eine topp Atmosphäre in der Halle gesorgt haben.

Hiermit laden wir euch zu unserem letzten Heimspiel gegen den Meister aus Mitteldeutschland am kommenden Samstag (bereits um 19.30 Uhr!) ein. Hier wollen wir euch auf jeden Fall ein gutes Spiel zeigen und so viele Punkte wie möglich holen. Wir kämpfen zum Saisonabschluss um eine hervorragende Platzierung zwischen Platz 3 bis 5!!!

Das Team dankt allen Fans für die Unterstützung!!!

Letzte Auswährtsfahrt nach Bitterfeld!

Unser letztes Auswärtsspiel steht bald an. Wir fahren mit dem Bus nach Bitterfeld. Ihr auch? Wir laden euch ganz herzlich dazu ein.

Wann: Samstag, den 14.04.2018, Abfahrt 11 Uhr 
Wo: Treffen ist bei der Firma Arnold Lammering, Industriestraße 14, 48465 Schüttorf

Fahrt mit der 1. Herrenmannschaft zum letzten Auswärtsspiel nach Bitterfeld! Wir fahren mit einem großen Reisebus und nehmen euch als Dankeschön für die tolle Unterstützung in dieser Saison kostenlos mit! Noch nicht genug? Für ein paar kalte Getränke sorgen wir auch noch! Macht mit uns das Auswärtsspiel zum Heimspiel! 
ANMELDUNG per Nachricht an Philipp Lammering

TVA Hürth zu Gast in Schüttorf

Lassen sich die Lachse aus Hürth zu einem Landgang überreden und bescheren den Schüttorfern in der Volleyball Bundesliga drei wichtige Punkte?

Nach zuletzt zwei Siegen in Folge möchte der FC Schüttorf 09 an der Siegesserie am Sonntagnachmittag (18. März 2018 um 16 Uhr) anknüpfen und den dritten Platz zurückerobern.
Der Gegner am Sonntag sind die abstiegsgefährdeten „Lachse“ aus Hürth. Das Team um Trainer Gerd Aurbach startete extrem schwach in die Zweitligasaison und erbeutete sich lediglich zwei Siege aus 20 Spielen. Nichts desto trotz haben die „Lachse“ weiterhin die Chance die Abstiegsplätze hinter sich zu lassen. Der breit aufgestellte Kader ist mit zum Teil hochkarätigen und erfahrenen Spielern ausgestattet. Junge Eigengewächse runden das Hürther-Team ab. 
Zu den erfahrenen Spielern gehört auch der ehemalige Schüttorfer Florian Hannich. Der Globetrotter steht den Lachsen seit dieser Saison als Libero zur Verfügung und trägt zur stabilen Annahme/Abwehr bei.

Trotz der klaren Tabellensituation nehmen die Schüttorf das bevorstehende Match nicht auf die leichte Schulter. Das Hinspiel gegen die Lachse konnte der FC 09 denkbar knapp mit 3:2 für sich entscheiden. Vor allem nach dem unnötigen 5-Satz-Match gegen Delbrück bedarf es einer Leistungssteigerung. Auch die Schüttorfer sind in den letzten Wochen von der „russischen Kältepeitsche“ und den damit verbundenen krankheitsbedingten Ausfällen nicht verschont geblieben. Die Trainingsbeteiligung war dementsprechend dezimiert. Passend zum Frühlingsbeginn sind nun fast alle genesen und mit an Bord. Voller Tatendrang und einer enormen Motivation freuen sich die FC’ler auf den kommenden Spieltag und die lautstarke Unterstützung seitens der Fans.

Zum Spiel:
Die Schonzeit der Lachse endet mit dem Ablauf des 15.03.2018 (Niedersachsen). Somit werden die Schüttorfer die Rute in die Hand nehmen und mit dem passenden Köder versuchen die Lachse zu überlisten, um drei wichtige Punkte einzusacken.
Wir sind bereit und werden mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung versuchen die Lachse aus Hürth „sicher zu landen“!

Punkt liegen gelassen.

Mit 30-60 Minuten Verspätung trudelten wir nach und nach im Driftweg bei der DJK Delbrück ein. Grund dafür war ein Stau am Schüttorfer Kreuz, der uns in Zeitnöte brachte. Keine optimale Vorbereitung für das Spiel. 

Das merkte man uns im ersten Satz auch direkt an, dass wir noch nicht richtig angekommen waren. Der Satz schlenderte so vor sich hin und kein Team konnte sich wirklich absetzten. Nur zum Ende das Satzes konnten wir uns einen 5-Punkte-Vorsprung erarbeiten und den Satz nach Hause schaukeln. 

Mit dem Satzgewinn im Rücken wollten wir es im 2ten Satz besser machen. Aber Delbrück hatte etwas dagegen. Mit 3:8 ging es in die erste technische Auszeit. Beim Stand von 4:10 nahm unser Coach die erste Auszeit und versuchte uns etwas wach zu rütteln. Und es sollte Wirkung zeigen. Wir spielten konzentrierter und konnten den 6-Punkte-Rückstand immer weiter minimieren. Beim Stand von 23:24 dann die 2te Auszeit von unserem Coach. Taktisch klug, da Delbrück Aufschlag hatte. Aber anstatt das der Aufschläger Nerven zeigte, zeigten wir sie und baggerten den Aufschlag direkt ins Nirvana und der Satz ging an Delbrück.

Mit einem riesen Hals und ziemlich angenervt vom Satzverlust zogen wir in den 3ten Satz wo wir Delbrück keine Chance ließen und diesen mit 25:15 klar für uns entscheiden konnten.

Satz 4 war das Ebenbild von Satz 1. Keiner konnte sich absetzen und aus irgendeinem Grund machten wir zum Ende diesmal Fehler und luden Delbrück zum Satzgewinn ein. Eine bittere Pille, die wir da schlucken mussten.

Und wie schon im 3ten Satz gingen wir mit Wut im Bauch aufs Feld und gewannen den 5ten Satz deutlich mit 15:8 und somit das Spiel mit 3:2.

Am kommenden Samstag kommt der TVA Hürth. Wieder ein Gegner aus dem Tabellenkeller. Da müssen wir von Anfang an voll konzentriert bei der Sache sein. Nicht, dass am Ende wieder ein 3:2 dabei raus kommt.

Liebe Freunde des gepflegten Ball-über-die-Schnur´s!

Am vergangenen Samstag zog es uns in die Großstadtmetropole Giesen (für die geographisch eher Orientierungslosen: Nähe Hildesheim).
Auf dem Programm standen die Giesener Grizzlys um Mannschaftskapitän und Diagonal-Hünen Hauke Wagner.
Die Giesener, die während der laufenden Saison fröhlich ihren Kader für die erste Liga ausgebaut haben, um dem Aufstiegsziel in dieser Saison endlich gerecht werden zu können, wurden als Favorit gehandelt, obwohl wir im Hinspiel 3:0 gewonnen hatten und auch direkt hinter ihnen auf dem vierten Tabellenplatz standen.

Bevor es nun allerdings um das Spiel am vergangenen Wochenende gehen soll, wollen wir uns als Team nochmal für unsere wirklich unterirdische Leistung, aber auch unsere Präsentation als Mannschaft bei dem Spiel gegen den VC Moers bei allen Fans, treuen Seelen, Spielerfrauen, Helfern und Freunden des FC Schüttorf 09 entschuldigen. Die Trainingssituation, aber auch unsere Einstellung vor dem Spiel waren nicht optimal, was allerdings unser Gehabe nicht entschuldigen kann. Vielmehr wünschen wir uns sehr, dass IHR trotzdem weiter unsere Heimspiele besucht, denn ohne EUCH, fällt das gewinnen deutlich schwerer und ist auch nur halb so schön.

Den Schritt in die richtige Richtung sind wir in der vergangenen Woche dann mit sehr gutem, intensivem und konzentriertem Training gegangen, um unserer vermeintlichen Außenseiterrolle die Stirn zu bieten.

Wir fuhren also mit guter Laune und viel positiver Energie zu den Bären.
In der komplett gefüllten Giesener Halle wurde uns dann allerdings im ersten Satz ein ziemlicher Dämpfer verpasst. Viele Eigenfehler und taktisch gut aufgestellte Grizzlys haben uns sehr kalt erwischt, sodass der erste Satz 11:25 endete.
Davon haben wir uns allerdings nicht unterkriegen lassen; viel mehr steigerte es die Motivation, das Beinahe-Erstligateam auf die Probe zu stellen.
Satz zwei und drei waren daher sehr hart umkämpft. Wir lagen oft mehrere Punkte hinten, konnten aber durch starke Abwehraktionen, gute Aufschläge und gekonnte Blockaktionen den Giesener hervorragend paroli bieten, sodass wir die Sätze, zwar knapp (25:23, 27:25) gewinnen konnten.

Im letzten Satz haben wir dann nochmal „eine Schüppe drauf gepackt“, der Satz wurde deutlich 25:16 gewonnen.
Besonders hervorzuheben ist dabei unser Philip „Schumi“ Schumacher, der durch seine Aufschläge und starken Abwehraktionen in diesem Spiel der absolute Punktegarant gewesen ist. Zwar wurde Daniel zum MVP gewählt, doch in den Herzen des gesamten Teams ist es Schumi geworden.

Festzuhalten bleibt, dass es ein Spiel auf absolutem Top-Niveau gewesen ist.
Wir sind sehr stolz auf unsere Leistung, wünschen den Giesenern aber alles erdenklich Gute, damit der Aufstiegstraum diese Saison erfüllt werden kann. Allerdings bleiben wir auf Kurs Richtung Platz 3 - es wird also kein Spiel mehr leichtfertig hergegeben werden.
Die Ausgangssituation ist für uns zudem momentan sehr gut. Wir liegen einen Punkt hinter Giesen und haben noch ein Spiel weniger.
Es bleibt also spannend.
Dieses Wochenende ist dann zum Glück mal Pause. Danach spielen wir am 10.03. auswärts in Delbrück.

Wer keine Zeit für eine Auswärtsfahrt nach Paderborn hat, den erwarten wir am 18.03. um 16.00 Uhr in der Vechtehalle zu unserem Heimspiel gegen den TVA Hürth.

Wir freuen uns auf EUCH, denn ohne EUCH geht es nicht!

Euer Team des FC Schüttorf 09

Alte Bekannte und ein Traditionsverein zu Gast

Am Samstag trifft der FC Schüttorf 09 auf ein Urgestein des Volleyballs, den Moerser SC! Freuen dürfen sich die Zuschauer auf ein spannendes Spiel! Warum? Moers ist sozusagen eine der Überraschungen der 2. Bundesliga Nord, denn der Aufsteiger steht gut da und wusste schon gegen durchaus erfahrenere Teams zu überzeugen! Die junge Truppe um Trainer Martin Schattenberg mischt seit dem Aufstieg die Liga auf und hat wahrlich nichts zu verschenken.

Im Hinspiel wusste der FC durchaus zu überzeugen und konnte das Spiel dank eines guten Aufschlagspiels und guter Block Defense gewinnen. Doch eins sollte allen Beteiligten klar sein: das will die Mannschaft aus Deutschlands kleinster Großstadt nicht auf sich sitzen lassen! Am wenigsten von allen wohl David Seybering, der Ex-Schüttorfer und Ex-Jugend Nationalspieler, der nach seiner Internatszeit beim VC Olympia Berlinnun in Moers eine neue Volleyballheimat gefunden hat!

Die Zuschauer können sich auf einen offenen Schlagabtausch freuen indem die Jungs aus Schüttorf alles geben werden, um ihren momentan hart erkämpften 3. Platz in der Tabelle zu verteidigen und der Moerser SC wohl alles geben wird, um sich für die Heimniederlage zu revanchieren.
Anpfiff am Samstag ist 20.00 Uhr in der Vechtehalle.

"Der Chef" Diedrich Lammering lädt ein

Hallo liebe Freunde des FC Schüttorf 09,
am Sonntag spielt die erste Herren gegen ihre Konkurrenten von der Ostsee, den SV Warnemünde - Volleyball. Im Hinspiel siegten unsere Jungs sehr deutlich mit 3:1. Seitdem hält sich Schüttorf stabil im oberen Drittel, während Warnemünde mit dem Abstieg in der Volleyball Bundesligazu kämpfen hat und jeden möglichen Punkt mitnehmen muss, um diesen zu verhindern. Aber die Schüttorfer sind, nachdem Essen letztes Wochenende geknackt wurde bereiter denn je, ihre Gäste ohne Punkte nach Hause zu schicken.
Kommt also am Sonntag um 16 Uhr mit Kind und Kegel in die Vechtehalle, um euch das Spektakel anzusehen. Für Kuchen u.Ä. sowie unser Tippspiel wird gesorgt sein.

Wir sehen uns und freuen uns auf euch!

Geschlossene Teamleistung bringt Sieg

Am Samstag spielten wir ein wichtiges Match beim Volleyball Verein Humann Essen. Um den dritten Tabellenplatz zu halten mussten und wollten wir 3 Punkte einfahren und uns somit auch für die Hinspielniederlage revanchieren. 

In den ersten beiden Sätzen kontrollierten wir das Spiel und gewannen diese 26:24 und 25:21. Im dritten Satz unterliefen uns dann einige Fehler und Essen drehte nochmals auf. Mit 25:22 gaben wir den Satz ab. Satz 4 ließ uns dann aber wieder in die eigene Spur finden. In den Bereichen Angriff und Aufschlag als auch die Wechsel in der Zuspielweise waren Schlüssel zum 3:1 Erfolg.

Kommenden Sonntag geht's in der Volleyball Bundesliga dann in einem Heimspiel gegen den SV Warnemünde darum, den dritten Tabellenplatz zu festigen.

Mit dem FC - Leschede zum 3:0

Die Revanche ist geglückt: mit einem 3:0 gegen das USC Braunschweig der Volleyball Bundesliga meldeten sich die FCler mit einem Heimspielsieg vor heimischem Publikum erfolgreich zurück. Unterstützt wurde das Team von den Lescheder Mädchen und Jungen, die mit Bravour das Rollen und Wischen übernommen haben. So zeigten sowohl die Spieler auf dem Feld, als auch die Lescheder Youngster eine tolle und konzentrierte Leistung. Vielen Dank!

Grafschafter lechzen nach Revanche

Am kommenden Sonntag steht für die Männer um Trainer Stefan Jäger mit der Partie gegen den USC Braunschweig Volleyball ein richtungsweisendes Spiel in der Volleyball Bundesliga an.

Ziel muss es sein, an die Topleistung vom vergangenen Spieltag gegen das Nachwuchsteam von VCO Berlin anzuknüpfen. "Wenn wir es schaffen an diese Leistung anzuknüpfen, können wir uns für die ärgerliche und unnötige Hinspielniederlage revanchieren", ist der Coach der Schüttorfer überzeugt. "Außerdem wollen wir uns im oberen Tabellendrittel etablieren!"

Im Hinspiel allerdings zeigten die Grafschafter die wohl schlechteste Saisonleistung. Das gilt es Sonntag auszumerzen.

Am Sonntag um 16.00 Uhr wird die Vechtehalle wieder zum Tollhaus - jede Art von Unterstützung ist Willkommen. 

Wir freuen uns auf eure zahlreiche und lautstarke Unterstützung....

 

Heimspiel gegen den USC Braunschweig

Am kommenden Sonntag, den 21. Januar 2018 findet unser nächstes Spiel in der Volleyball Bundesliga statt - und endlich wieder vor heimischem Publikum.
Zu Gast wird das Team vom USC Braunschweig Volleyball sein - und wir sind bereits jetzt heiß wie Frittenfett. Denn der Tabellenachte ist eins der ganz wenigen Teams, das uns in der Hinrunde hat schlagen können; bzw. wir haben dort verloren. Somit haben wir eine dicke Rechnung zu begleichen: einerseits, um Tabellenplatz 3 zu verteidigen und andererseits, um uns für die schmerzliche Hinspielniederlage zu revanchieren.

Sei auch DU dabei und unterstütze uns, die nächsten 3 Punkte für uns zu verbuchen. Bei kleinen Snacks und unserem kostenfreien Tippspiel wollen wir es sportlich wieder richtig krachen lassen.

Wir freuen uns auf DEINEN Besuch in der Vechtehalle!!!

Denkbar knapp beim Jugendnationalteam unterlegen

Am vergangenen Samstag haben sich die FCler mit einer sehr starken Leistung mit den Kaderspielern des VC Olympia Berlin gemessen. Das Aufeinandertreffen beider Mannschaften enttäuschte die Fans nicht. Es gab bis zum Ende des 5. Satzes (14:16) eine Menge guten Volleyball, Abwechslung und Adrenalin.

Der erste Satz wurde vom FC Schüttorf 09 dank des Einsatzes gewonnen. Mit erfolgreichen Abwehraktionen und guter Präsentation im Bereich Service und geringer Eigenfehlerquote konnte der Satz im Endspurt gewonnen werden. (25:23)

In den folgenden beiden Sätzen sahen wir die Dominanz des VCO Berlin. Die Volleyballspieler des FC 09 waren auf der Volleyball-Party deutlich weniger sichtbar, was sich in der Wirksamkeit der Angriffe niederschlug. Wir machten auch mehr eigene Fehler, die gnadenlos von den Volleyballern aus Berlin genutzt wurden, die auch einen tollen Block spielten. Das Ergebnis: zwei Satzverluste des FC (22:25, 18:25).

Im vierten Durchgang sah es viel besser aus. Die Spieler des Trainers Stefan Jäger gewannen Punktvorsprünge vor beiden technische Pausen, und der Trainer der Gastgeber reagierte mit Wechseln in der Zusammensetzung des Teams. Während des Satzes erhielten die Reservespieler vom VCO Berlin nach und nach Einsatzzeiten. Die Änderungen verhinderten aber das deutliche Gewinnen nicht. Im vierten Satz gewannen wir deutlich mit 25:16.

Der fünfte Satz erwies sich als der aufregendste Durchgang. Beide Teams kämpften bis zum Ende um jeden Ball. Das ausgeglichene Spiel war bis zum 6:6 knapp; dann führten zwei Fehler dazu, dass das Team des VCO Berlin beim Seitenwechsel 8:6 führte.
Jedoch war das letzte Wort noch nicht gesprochen und dank eines guten Spiels von Schumacher übernahmen wir die Führung mit 9:8. Und so fand der Kampf Punkt für Punkt bis zum Ende statt. Zum Schluss behielten die Spieler des Jugendnationalteams die Nerven und entschieden mit 2 Monsterblocks das Spiel mit 3:2 für sich.
Wir sind mit der Punkteausbeute zufrieden, auch wenn der zweite Punkt zum Greifen nahe gewesen ist.

Wir wünschen euch ein "Frohes Neues Jahr", liebe Volleyball-Freunde!

Nun zum Spitzenspiel der Volleyball Bundesliga: am letzte Samstag haben wir unsere erstes Spiel in diesem Kalenderjahr gespielt. Im gleichzeitig letzten Spiel der Hinrunde haben wir gegen den Tabellenführer CV Mitteldeutschland mit 3-0 verloren. Mitteldeutschland hat in dervergangenen Saison die Zweite Bundesliga Nord gewonnen und hat auch in diesem Spiel sehr stark gespielt und am Ende verdient gewonnen.

In alle drei Sätze sind wir nicht schlecht gestartet und bis zur die Mitte der Sätze haben wir gut gespielt, so dass wir das Spiel offen mitgestaltet haben. Aber am Ende der Sätze konnten wir die wichtige Punkte nicht machen. Unsere Probleme waren unser Aufschlag und der Block. Der Aufschlag war nicht stark genug ind mit zu vielen Fehlern. Zusätzlich wir haben zu wenige Bälle geblockt. 
Wir werden uns jetzt auf die nächste Trainingswoche konzentrieren und diese Dinge besser machen. 
Die MVPs waren Daniel Gorski vom FC Schüttorf 09 and Chris Warsawski vom CV Mitteldeutschland. 

Wir spielen nächstes Wochenende in Berlin gegen die Zweitplatzierten des VC Olympia Berlin und wir hoffen eine neue Siegesserie zu starten. Es wird aber sicherlich eine ähnlich schwierige Aufgabe. 

Liebe Grüße
Euere 1. Herren

Platz 3 verteidigt.

7ter Sieg in Folge in der Volleyball Bundesliga

Am vergangenen Sonntag konnten wir, der FC Schüttorf 09, unsere Zuschauer mit einem 3:1 Sieg (23:25, 25:19, 25:20, 25:17) gegen TuB Bocholt begeistern. Eine Auszeichnung als MVP erhielt unser Außenangreifer Piotr. Zu Beginn des Spiels sind wir leider etwas schwach aufgetreten. Durch viele Eigenfehler, insbesondere das Verschlagen der Aufschläge und das Nicht-Funktionieren des Blocks als auch die gute Abwehr und erfolgreichen Angriffe der Gegner konnte Bocholt uns im ersten Satz unter Druck setzen und gewann diesen knapp zu 23. 
Den 2. und 3. Satz sind wir jedoch mit einer vom Trainer Stefan Jäger stark aufgestellten Mannschaft auf dem Feld selbstbewusster angegangen, wodurch wir konzentrierter und stabiler auftreten konnten. Nach guten Satzanfängen kriselte es mittendrin etwas, doch das Team hat sich immer wieder zusammengerafft und mit guter Arbeit konnte es auch diese Sätze für sich entscheiden. Mit einer guten Abwehr und unseren starken Aufschlägen, vor allem von Matthew Busse und Philip Schumacher war es uns möglich die Gegner zu dominieren. Viele Punkte erzielten wir durch den stabilen Block von Daniel Górski und Damian Domonik, welcher die Bocholter vor unlösbare Aufgaben stellte.

Etwas leichter ist uns der vierte Satz gefallen, diesen haben wir nämlich von Anfang an gut gemeistert. Ein harmonisches Zusammenspiel und eine überragende Leistung von Diagonalangreifer Bartek Podgórski und Piotr Adamowicz, welcher im dritten Satz eingewechselt wurde, lies den FC Schüttorf von Beginn an führen. Uns war es möglich, das Konzept der Bocholter durcheinander zu bringen. Deren ständige Spielerwechsel haben uns davon nicht abgehalten Eigenfehler in Grenzen zu halten und unser eigenes Spiel zu spielen, dank dem wir klar zu 17 gewinnen konnten.

Mit Hochs und Tiefs war dieser Spieltag für uns verbunden, dennoch haben wir klar unsere Leistung im Verlauf des Spiels verbessert. Wichtig war für uns die vielversprechende Reduzierung eigener Fehler und die Konstanz des Blocks und der Aufschläge.

Somit hat der FC Schüttorf 7 Spiele infolge für sich entschieden und konnte sich den 3. Platz in der Tabelle sichern.

Hallo Volleyballfans des FC 09

Diesen Sonntag möchten wir euch gerne zum letzten Spiel des Kalenderjahres in unsere Halle einladen.
Der Gegner wird mit dem TuB Bocholt - Volleyball ein Team sein, das dringend Punkte benötigt und uns versuchen wird vor Schwierigkeiten zu stellen.
Um jeden Preis wollen wir die 3 Punkte in Schüttorf lassen: Dank des guten Spiels das wir zeigen wollen und mit eurer Unterstützung.
Tabellenplatz 3 soll so verteidigt werden!

Hilf uns unser Ziel von 600 Zuschauern zu erreichen und bring so viele Fans mit in die Vechtehalle, die du nur auftreiben kannst. Es wird ein tolles Spiel.

Kaffee, Kuchen, Frikadellen und auch für GLÜHWEIN ist gesorgt.

Mit einem Sportgruß
FC 09

3:2 gegen TVA Hürth

Kraftakt beim TVA Hürth - 2. Bundesliga Volleyball: Spiel gewonnen, aber Punkt liegen gelassen.

Am vergangenen Samstag waren wir beim Tabellenletzten TV Hürth zu Gast. Eins der schwierigen Spielen wie wir wussten, weil wir als Favorit ins Spiel gingen. Bartłomiej Podgórski rückte für den kranken aber mitgereisten Piotr in die erste 6. Wir starteten schlecht in den ersten Satz und liefen immer einem 2-3 Punkte-Rückstand hinterher. Satz 1 ging mit 25:23 an den Gegner. Wenn man überlegt, dass wir in diesem 9 Aufschlagfehler gemacht haben, müssen wir uns schon ärgern. Im 2ten Satz kamen wir deutlich besser ins Spiel und die Aufschlagfehler wurden reduziert. Somit ging Satz 2 zu 19 an uns. Satz 3 und 4 verliefen ausgeglichen. Jedes Team brachte ihren sideout durch. Lediglich zur crunchtime erlaubten wir und auch Hürth sich Fehler, die jedem jeweils an dem anderen einen Satzgewinn zu 20 bescherte.

Der 5te Satz musste die Entscheidung bringen. Satz 5 spielten wir abgeklärt und ruhig runter. Lediglich zum Satzende erlaubten wir uns wieder ein paar Eigenfehler und machten es unnötig spannend. 15:12 endete Satz 5 und 2 Punkte gingen auf unser Konto. Am Ende müssen wir uns selber an die Nase fassen, dass wir einen Punkt in Hürth gelassen haben.

Am Samstag geht's zum Tabellennachbarn Lindow Volleyball Gransee. Mal gucken, ob wir unsere gute Form der letzten Woche dort wieder abrufen können.

GRIZZLYS das Fell über die Ohren gezogen

Am Samstag konnte das Volleyball Bundesliga Team des FC Schüttorf 09 den selbsternannten Aufstiegsaspiranten TSV Giesen Grizzlys mit 3:1 besiegen (25:23, 25:22, 22:25, 25:23). Der (geteilte) 3te Tabellenplatz konnte somit verteidigt werden.

Man merkte sehr schnell den Unterschied in der Spielweise beider Teams: Giesen hätte gewinnen müssen, um ihre Aufstiegschancen zu wahren; wir mussten nicht, wollten aber gewinnen. So kombinierten wir uns fleißig und zum Teil spektakulär durch das Spiel, schlugen über weite Strecken sehr gut auf und kämpften um jeden Ball. Selbst vom Gegner sicher geglaubte Rallyes fischten wir eins ums andere Mal akrobatisch vom Boden und punkteten sicher. Auch kleinere Durchhänger meisterten wir ruhig und souverän und ließen den Gästen nur im dritten Satz den Vortritt zum Satzgewinn. Auch wenn zum Ende des Spiels Giesen noch einmal an einem weiteren Satz- und damit am möglichen Punktgewinn schnuppern durfte, ließen wir nichts anbrennen und machten den Sack zum vierten Sieg in Folge noch rechtzeitig zu.

Ein großer Dank geht an die Jungs des Volleyball SVA Salzbergen, die uns als Roller und Wischer ganz hervorragend unterstützt haben.

Zudem freuen wir uns sehr über die stetig steigende Zahl an Zuschauern, die uns in heimischer Halle sehen und unterstützen wollen. Die Mädels des SV Olympia Uelsen 1909 e.V. fielen besonders lautstark auf und wir hoffen, dass nicht nur ihr beim nächsten Heimspiel am Sonntag, den 12. Dezember gegen den TuB Bocholt - Volleyball wieder dabei seid.

Vielen herzlichen Dank an alle, die uns so toll unterstützen!!!

Bärenstark oder kurz vor dem Winterschlaf?

HELIOS GRIZZLYS GIESEN zu Gast in Schüttorf

Nach zuletzt drei Siegen in Folge in der Volleyball Bundesliga möchte der FC Schüttorf 09 an seiner Siegesserie am Sonntagnachmittag (19. November 2017 um 16 Uhr) anknüpfen und die aktuelle Tabellensituation festigen.

Der Gegner
Gegner des achten Spiels ist ein alt bekannter; die HELIOS GRIZZLYS GIESEN. Nicht nur der Name verspricht ein qualitativ gut aufgestelltes und bärenstarkes Team. Das Team um Trainer Itamar Stein startete eher schwach in das erste Drittel der Zweitligasaison und erbeutete sich lediglich vier Siege aus sieben Spielen. Dies liegt sicherlich unter den Erwartungen des Teams und der jeweiligen Sponsoren. Die GRIZZLYS haben nämlich mit der VISION 2020 für die Saison 2017/2018 den dritten Platz angepeilt (aktuell Platz sieben). In Folge dessen schlugen die Verantwortlichen des Vereins auf dem Transfermarkt zu und verpflichteten auf der Mittelblockerposition gleich zwei Hünen (jeweils 205 cm). Mit Grossi de Souza Santos, Anderson (BRA) und Josifov, Gjoko (MKD) ist der Kader komplementiert worden um das Ziel, mindestens dritter Platz, am Ende der Saison erneut in Angriff zu nehmen.

FC 09
Kein Grund den Kopf in den Sand zu stecken heißt es für das Team um Coach Stefan Jäger. Denn die Schüttorfer Bilanz weist nach sieben Spielen fünf Siege auf der Habenseite auf. Neben den zwei Niederlagen, Auswärts in Braunschweig und zu Hause gegen Essen, wurden in den letzten drei Spielen allesamt drei Punkte eingesackt. Diesen Höhenflug möchte der FC 09 ausweiten und die Siegesserie vor heimischer Kulisse fortsetzen. Aufgrund der zweiwöchigen Spielpause hatte man genügend Zeit die Feinabstimmung zwischen den einzelnen Positionen zu stärken, diverse Details zu optimieren und die Spielelemente, Aufschlag/Annahme und die Abwehr zu festigen.

Zum Spiel
Tappt das Team um Kapitän Hauke Wagner in die Schüttorfer Bärenfalle oder werden die GRIZZLYS vor dem bevorstehenden Winterschlaf noch eine „Tatze drauflegen“ können und das obere Tabellendrittel anpeilen? Wir dürfen gespannt sein in welch einer Form sich die TSV Giesen Grizzlys am Sonntagnachmittag präsentieren werden.
Wir sind bereit und werden mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung versuchen den GRIZZLYS das Fell über die Ohren zu ziehen!

Fingerspitzengefühl und Teamgeist beim 3:0

Unter der Leitung des Kapitäns Philipp Lammering wurde der 23monatigen Siegesserie des Moerser SC in heimischer Halle bei ihren Ligaspielen deutlich ein Ende gesetzt.

Hallo liebe Volleyballfreunde!
Am vergangenen Samstag zog es uns an den westlichen Rand von NRW, genauer gesagt nach Moers, zu einem Team, das in der Vergangenheit bereits äußerst erfolgreich in der ersten Volleyball Bundesliga vertreten gewesen ist und daher ein bekanntes Gesicht im deutschen Volleyball darstellt.
Das jetzige Team ist direkt aus der 3. Liga aufgestiegen, hat zuletzt sogar den unausgesprochenen Meister TSV Giesen Grizzlys 3 zu 0 geschlagen und hatte alleine dadurch schon für genug Gesprächsstoff in der Spielvorbereitung gesorgt.

Aber auch wir sind mit drei Punkten aus Rostock zurückgekehrt. Daher standen auch für uns die Zeichen gut, wobei Coach Stefan Jäger immer wieder beteuerte, dass Moers dann doch „eine Etage höher“ abschlage und auch ihr Spiel bedeutend schneller zu sein scheint.
Die Trainingseinheiten für diesen nahezu unbesiegbaren Gegner bezogen sich daher in erster Linie auf Aufschlag und Abwehr, um die Jungs gar nicht erst ins Spiel kommen zu lassen.
Jedoch waren die Trainingsbedingungen aufgrund vielerlei Blessuren nicht gerade optimal, da wir erst Freitag wieder vollzählig die finale Einheit absolvieren konnten.Diese war dann jedoch mehr als zufriedenstellend, sodass wir mit breiter Brust in Moers angekommen sind.

Zum Spiel selber lässt sich nun jedoch recht wenig sagen, denn unser Konzept mit guten Aufschlägen den Gegner unter Druck zu setzen ging zunächst überhaupt nicht auf. Vielmehr wurden alleine im ersten Satz 8 direkte Aufschlagfehler gemacht.
Allerdings hat sich das harte Abwehrtraining bezahlt gemacht, wodurch viel verteidigt werden konnte und damit unsere eigenen Defizite gut ausgeglichen wurden.
Dank solcher starken Block-Abwehr-Aktionen und mit zunehmenden Spielzeit auch deutlich besser werdenden Aufschlägen konnten wir erfolgreich die ersten beiden Sätze gewinnen, beide jeweils zu 19.

Doch vorm dritten Satz erinnerte Stefan noch einmal daran, dass hier nichts gewonnen sei und wir schon oft genug uns solch hervorragenden Arbeit selber kaputt gemacht haben, wir dem Gegner dann zu leichtfertig und arrogant gegenübergetreten sind.

Denn auch die Moerser, die bislang zwar kein Paradevolleyball gespielt haben, mit Daniel Wernitz und dem ehemaligen „Bengel“ aber sehr taugliche Volleyballer aufgestellt hatten, sollte man zu keiner Zeit unterschätzen.

So begann der dritte Satz sehr schleppend, lagen wir zu Beginn sogar mit 4 Punkten hinten.
Doch Stefans Worte klangen uns allen in den Ohren, sodass dank guter Teamleistung und klaren Situationen der dritte Satz auch nach Schüttorf ging und wir so einen weiteren Sieg einfahren konnten.

Am Sonntag geht es dann zu Hause gegen Delbrück. Wir hoffen auf zahlreiches Erscheinen und eine grandiose Stimmung!

Bis bald!

Euer Team des FC Schüttorf 09

Schüttorfer bezwingen Warnemünde mit 3:1

Am vergangenen Samstag in aller Herrgotts Frühe machten sich die Volleyballer des FC Schüttorf 09 auf den Weg nach Warnemünde. Ziel dieser Reise war das Spiel gegen den SV Warnemünde - Volleyball in der OSPA Arena in Rostock. Der Aufsteiger Warnemünde war kein unbekannter Gegner, da man sich bereits aus der Qualifikation des Volleyball Bundesliga DVV Pokals 2015 kannte. Damals gewann Schüttorf 3:2. Gegen 15 Uhr trafen die Schüttorfer dann im Hotel ein - dem DOCK INN, das unser Reisekoordinator Stefan ausgewählt hatte und ausschließlich aus Seecontainern bestand. Nach einem kurzen Päuschen und einem hart umkämpften Kickermatch in der Lobby machte sich die Truppe dann auf den Weg zur OSPA Arena nach Rostock. Nach dem üblichen Prozedere des Aufwärmens, Einspielens, Einschlagens und den Aufschlägen, konnte es dann auch losgehen.



Coach Jäger: "nach dem ersten Satz stand die Annahme um Libero Swen Kahofer sehr souverän. Daniel konnte alle Angreifer nach Belieben einsetzen. Vor allem über die Mitte, aber auch Philipp Lammering waren sehr erfolgreich. Die MVP Auszeichnung für Piotr freut mich für ihn - da er aber nur sehr wenige Spielanteile hatte, hätte ich diese auch allen anderen Spielern gegönnt. Wir haben in allen Bereichen gut gearbeitet. Daher gebührt die Lobpudelei dem gesamten Team."

Im ersten Satz schlichen sich bei den Volleyballern des FC 09 zu viele Fehler ein und sie wurden zusätzlich von starken Aufschlägen des Gegners unter Druck gesetzt. Somit ging der 1. Satz 25:22 an den SV Warnemünde. Allen war klar: so kann es nicht weitergehen und mit mehr Konzentrat und einer klaren taktischen Linie holten sich die Volleyballer des FC’s die nächsten 3 Sätze mit 25:15, 25:17 und 25:18. MVP wurde Piotr, der ein kleines Comeback auf der Außenposition (und am Sonntag seinen Geburtstag) feierte, nachdem er sich im 2. Spiel am Daumen verletzt hatte. Klare Anteile am Sieg hatten auch Damian Domonik Matthew Lee Busse, die auf den Mittelpositionen dominierten und für zahlreiche Blockpunkte sorgten.

Nach getaner Arbeit belohnten sich die Schüttorfer mit einem hervorragenden All you can Eat Buffet beim Griechen neben der Arena und den einen oder anderen zog es noch auf ein kleines Bier in die Stadt Rostock, bevor die Rückreise am nächsten Morgen anstand. „Das war eine gelungene Auswärtsfahrt!“ freute sich auch Außenannahme Spieler Philip Schumacher.

Heimspiel gegen Human Essen

Wir zählen auf euch!

Seid gegrüßt!
Nachdem das Team aus Schüttorf letzten Samstag glanzlos auswärts gegen USC Braunschweig - Volleyball Team verloren hat, ist der Höhenflug des ersten Spieltags zunächst verpufft und die Jungs müssen sich vor allem mental gut auf den nächsten Gegner vorbereiten. Der Volleyball Verein Humann Essen wurden zwar von den Schüttorfern in der Vorbereitung zwei Mal geschlagen, sind jedoch stark in die Saison gestartet und haben sogar Mitfavorit für den Aufstieg Giesen 3:0 abgefertigt. Gegen das sehr kämpferische Team aus Essen wird eine konstante Konzentration vonnöten sein, um die Ergebnisse der Vorbereitung zu bestätigen und die Flaute in Braunschweig hinter sich zu lassen. Dabei wird das Team auf Piotr verzichten müssen, der mit seinem Daumen noch eine Weile verhindert ist. Dafür ist Nogger von Malle zurück, um die Annahme unter Kontrolle zu kriegen, damit Essen geknackt werden kann.
Spielbeginn ist Sonntag, den 01.10.2017 um 16.00 Uhr bei uns in der Vechtehalle. Wir würden uns freuen euch auf der Tribüne begrüßen zu können!

Herren 1 unterliegt USC Braunschweig - Volleyball Team mit 3:1

Grund zum Jubel gab's beim ersten Auswärtsauftritt für uns nicht. Trotz Kraftaktes ab dem 2ten Satz blieb das Gastspiel ohne Punkterfolg. Nun gilt es das Spiel nachzubesprechen und aufzuarbeiten - und dann frisch ans Werk.

Bartek zum Spiel: "On saturday FC Schuttorf 09 played his first away game in Braunschweig.The first set was controlled by Braunschweig from the start till the end and we lost 25:18. Second set it was a domination of FC Schüttorf. We played better in spike and service and won 25:16. Third set the same like set four: both team played point for point. We made more mistakes and lost 25:20 and 27:25.
MVP of this game got bouth setter (Hendrik Ahlborn and Daniel. We are on 5th place in the league and next weekend we play a very important game against VV Humann Essen.
So "SCHIPPE DRAUF" and see you sunday.

Jäger zur Niederlage: "wir sind unter nicht optimalen Voraussetzungen gestartet: Piotr und Yannick verletzt, Patrick berufsbedingt nicht dabei und Nogger nachts erst aus dem Urlaub zurück. Da blieben kaum Alternativen, um zu entlasten und umzustellen. Dennoch ärgert mich die Niederlage sehr. Gerade im Aufschlag- und Block-Feldverteidigungsbereich haben wir weit unter unseren Möglichkeiten gespielt. Auch im Angriff lief nicht alles rund. Auf diese Art und Weise dürfen wir das Spiel nicht abgeben."

Nun gilt es die Blessuren auszukurieren und sich intensiv auf Essen vorzubereiten. Die Testspiele verliefen erfolgversprechend. Essen konnte ihre ersten Spiele gewinnen. Es ist also für Spannung gesorgt!

Traumstart mit Hiobsbotschaft für Schüttorfer Zweitligavolleyballer

Verletzung von Neuzugang Piotr Adamowicz schmälert die Freude über die Erfolge zum Auftakt gegen VC Bitterfeld-Wolfen - Bundesliga und VCO Berlin.

SCU Volleyball Emlichheim gastiert beim Sonntagsspiel und erlebt Krimi mit Höhe und Tiefen und Verletzung und erfolgreichem Comeback der FCler...

Hochmotiviert starteten die Volleyballer gegen Bitterfeld in die neue Saison. Mit einer couragierten Mannschaftleistung bezwangen die Grafschafter am Samstagabend vor heimischem Publikum eines der Spitzenteams der vergangenen Saison verdient mit 3:0!
Die Männer um Coach Stefan Jäger legten im 1.Satz los wie die Feuerwehr und konnten sich bis zur ersten technischen Auszeit schon früh etwas absetzen. Vor allem im Bereich Block/Abwehr zeigten sich die Schüttorfer im Vergleich zur letzten Saison verbessert. Ohne Probleme ging folgerichtig Satz 1 an die Hausherren. Gleiches Spiel im zweiten Satz: Früh konnten sich die Schüttorfer durch eine stabile Aufschlag/Annahme Leistung auf 3-4 Punkte Vorsprung absetzen. Zuspieler Daniel Góraleski konnte seine Angreifer dank einer stabilen Annahme beliebig einsetzen. Auch eine kleine Schwächephase Mitte des zweiten Satzes, als die Gäste zwischenzeitlich auf 19:19 ausgleichen konnten, brachte die Schüttorfer nicht aus der Ruhe und somit strichen sie auch Satz 2 für sich ein.
Mitte des dritten Satzes brachte dann Neuzugang Piotr Adamowicz seine Kameraden auf die Siegerstraße. Hochmotiviert gegen seine Ex-Kollegen aus Bitterfeld hämmerte er 3 Sprungaufschäge hintereinander ins Feld der Gäste. Nach dieser Aufschlagserie konnten sich die Bitterfelder nicht mehr rehabilitieren und die Männer um ihren kränkelnden Coach strichen einen auch in der Höhe verdienten 3:0 Erfolg ein!
MVP an diesem Abend auf Schüttorfer Seite wurde völlig zurecht Neuzugang Piotr Adamowicz, der in allen Elementen zu überzeugen wusste und ein ums andere Mal die Halle zum Toben brachte. Die Silbermedaille auf Bitterfelder Seite ging an ihren Zuspieler Travis Hudson (ebenfalls Neuzugang), der mit seinem Spielwitz das ein oder andere Mal zu überzeugen wusste.
Satzergebnisse: 25:23; 25:22; 25:21

Deja vu für Damian Domonik am Sonntag Nachmittag: wie schon im ersten Ballwechsel der Saison am Samstagabend gegen Bitterfeld startete das Match mit einem Monsterblock gegen VCO Berlin. Dieser Blockpunkt sollte sich als gutes Omen herauskristalisieren. In einer Partie auf hohem Zweitliga Niveau schenkten sich die beiden Konkurrenten nichts und es wurde um jeden Punkt gefightet. Die Schüttorfer wussten durch ihren Spielwitz zu überzeugen und die jungen Talente aus Berlin beeindruckten durch eine unfassbare Athletik und Abschlaghöhe, sodass es einige Male ordentlich schepperte in der Box der Hausherren. Doch das bessere Ende im ersten Satz fanden die Grafschafter, die ihren ersten Satzball zum 25:23 durch ein Ass von Piotr Adamowicz nutzen konnten.
Im zweiten Satz bekamen die Männer um Coach Stefan Jäger die jungen Wilden immer besser in den Griff. Nun beherrschten sie die Partie nach Belieben und waren wie schon am Vortag vor allem im Aufschlag/Annahme Bereich überlegen. Über eine geschlossene Teamleistung ging der zweite Satz dann deutlich und verdient an den FC Schüttorf 09.
Schocksekunde dann Anfang des dritten Satzes: Piotr Adamowicz verletzte sich bei einer Angriffsaktion am Daumen und fiel damit für das restliche Spiel aus. Eine wichtige Säule im Spiel der Schüttorfer fehlte nun. Dies merkte man dann im weiteren Verlauf des dritten Satzes: schnell lag man mit 3:8 zurück und merkte den Männern den Schock an. Nun rouchierte Coach Stefan Jäger etwas durch und die eingewechselten Spieler machten ihren Job hervorragend. Doch es reichte am Ende nicht mehr, um das Ruder herumzureißen. Die Gäste konnten verkürzen - nur noch 2:1!
Der vierte Satz begann genauso, wie der Dritte endete. VCO Berlin nun überlegen, die mit ihrem Diagonalspieler Linus Weber einige Male eindrucksvoll punkten konnten. Der taktische Wechsel von Coach Johan Verstappen, ihn von der Außenposition auf die Diagonalposition zu routieren Anfang des dritten Satzes, war eine taktische Maßnahme, die bestens funktionierte. Durch druckvolle Aufschläge brachten sie die Schüttorfer nun einige Male in Bedrängnis. Nun konnten die Schüttorfer nicht mehr wie gewohnt ihr gefürchtetes,variables Angriffsspiel zelebrieren. Ähnlich wie im Dritten machten die eingewechselten FC-Spieler ihre Sache hervorragend und hielten mit großer Spielfreude die Konzentration aufrecht. Aber auch hier reihte es nicht, um den Satz noch zu drehen. Somit ging der vierte Satz ebenfalls deutlich und verdient an die Jungnationalspieler.

Nun hieß es Tie Break: Bartłomiej Podgórski hatte sich in den vorherigen Sätzen einspielen und Piotr mit einer guten Leistung ersetzen können - zudem rotierte Jäger die Startaufstellung. Im Gleichschritt spielten anfangs beide Mannschaften solide ihren Sideout. Über eine gute Annahme konnten beide Zuspieler immer wieder ihre Angreifer clever einsetzen. mit 8:6 für die Schüttorfer wechselten beide Mannschaften dann die Seiten. Nun folgte ein ganz wichtiger Punkt zum 9:6 und so konnte sich die Heimmannschaft zum ersten Mal etwas absetzen. Diesen Vorsprung ließen sie sich bis zum Ende nicht mehr nehmen und so stand es am Ende 15:11 für den FC Schüttorf 09.
Ein Spiel auf hohem Niveau fand am Ende einen verdienten Sieger, da die Schüttorfer in den entscheidenden Situationen etwas erfahrener und cleverer waren. Außerdem hatte man das Gefühl, dass sie den Sieg noch etwas mehr wollten. Ein Sieg auch für den verletzten Piotr Adamowicz, der sicher im Krankenhaus mitgefiebert hat.

MVP an diesem Abend auf Schüttorfer Seite wurde Außenangreifer Philip Schumacher, der sich für seine konstante Leistung am Wochenende belohnen konnte.
Die Silbermedaille auf Seiten der Gäste ging an den Libero, der mit einer stabile Annahme/Abwehr Leistung überzeugte.
Satzergebnisse: 25:23; 25:16; 18:25; 15:25; 15:11

Jäger zum Wochenende: "5 Punkte aus zwei Spielen - das ist ein furioser Start. Vor allem gegen diese beiden Teams. Ich bin sehr zufrieden und stolz auf mein Team. Schwächephasen haben wir schnell gemeistert und uns auf unser Spiel fokussiert. Selbst den schwerwiegenden Ausfall von Piotr haben wir weggesteckt. Alle Spieler haben ihr Bestes gegeben. Gerade auch die Spieler, die von der Bank kamen, haben einen sehr großen Anteil am Sieg. Sie haben nicht aufgesteckt und sich voll reingehängt. Damit konnten die anderen Spieler etwas verschnaufen und sich für den Entscheidungssatz sammeln. Eine herausragende Teamleistung!"

Verzichten mussten die FCler auf den Einsatz von Libero Swen Kahofer, der noch auf Malle verweilt...

Die Zweitligavolleyballerinnen aus Emlichheim waren gegen den VCO Berlin zu Gast und unterstützten hervorragend. danke für euren Besuch - und auch einen herzlichen Dank an alle anderen Fans, die uns so toll angefeuert haben! Das macht Geschmack auf mehr...

Sowohl mit Fingerspitzengefühl, als auch Teamsgeist, sowie Spaß und Freude trug Piotr wesentlich zum Sieg am Samstag bei und wurde verdient MVP. Im Sonntagsspiel verletzte er sich am Daumen. Noch ist nicht klar, wie schwer die Verletzung ausfällt.

Schumi überzeugte in beiden Spielen mit einer stabilen Leistung in allen Bereichen. 1-2 Blocks spielt er aber dennoch in den kommenden Spielen mehr ;-) - verdienter MVP gegen Berlin!

Intensivieren ihre Zusammenarbeit:
Volleyballer und AktivFabrik Schüttorf

Bereits seit einem Jahr arbeiten die AktivFabrik mit FC Schüttorf 09 - Volleyball zusammen. Nun wird die Zusammenarbeit ausgebaut.

Coach Stefan Jäger war vor einem Jahr auf der Suche nach Möglichkeiten, seine Volleyball Bundesliga Spieler als auch alle anderen Volleyballer fit zu machen. Da lag die AktivFabrik auf der Hand, da diese zentral in der alten Spinnerei und gut erreichbar für alle liegt. "In den Gesprächen mit den Inhabern und Geschäftsführern Sebastian und Timo hat sich schnell gezeigt, dass wir gemeinsame Interessen verfolgen und uns gegenseitig bereichern können. Nach und nach haben wir die Zusammenarbeit dann auf- und ausgebaut", so Jäger, der dabei tatkräftig vom Kapitän Philipp Lammering unterstützt worden ist.
Und nicht nur die Herren der Ersten nutzen die Angebote zunehmend. So laufen sich Aktive der Volleyballabteilung immer häufiger über den Weg und trainieren gut betreut zusammen.

Auch die Jüngsten haben bereits bei Trainerin / Kursleiterin Uli Lastering erste "AktivFabrik-Luft" geschnuppert. Beim Trainingslager der Kinder und Jugendlichen der FCler in den Osterferien waren 32 Youngsters für ein Kids-Aerobic-Programm zu Gast.

Jäger: "wir trainieren mit Herren 1 drei Mal wöchentlich. Spielfähigkeit hat da absolute Priorität und für Athletik bleibt oft (zu) wenig Zeit. Die Jungs brauchen aber die Möglichkeit, sich athletisch gut betreut fit zu machen / fit zu halten. Mit der AktivFabrik haben wir nun einen hervorragenden Partner." Und mit einem Augenzwinkern: "jetzt muss ich nur selbst noch den Dreh kriegen..."

Das Bundesligateam erweitert sich:
Strong Partners werden Partner

"Zusammen wachsen und zusammenwachsen"

Unter diesem Motto läuft die neue Zusammenarbeit zwischen den Bundesliga Volleyballern vom FC Schüttorf 09 und der Firma "Strong Partners" aus Münster.
Durch gezieltes Athletiktraining, Teambuildingmaßnahmen und Betreuung im "functional training" stärkt das Trainerteam von "Strong Partners" den Volleyballern den Rücken, um ihnen den Start in die kommende Saison so optimal wie möglich zu gestalten. Cheftrainerin Paula Menninghaus: "durch die unkomplizierte und offene Kommunikation mit Headcoach Stefan Jäger gelingt unserem Team aus Münster maßgeschneiderte Traininseinheiten in Schüttorf anzubieten und so einen maximalen Trainingserfolg zu erzielen."
Menninghaus und Jäger kennen sich bereits aus gemeinsamer Volleyballzeit in Münster. Jäger: "mir ist es ein Anliegen, die Jungs optimal vorzubereiten. Da lag es auf der Hand, dass ich das Angebot von Paula sofort angenommen habe. Die professionelle und sehr individuelle Unterstützung hat mich sofort überzeugt!"
Beide Seiten freuen sich über die bereits reibungslos gelaufenen ersten Einheiten und freuen sich auf die weitere Zusammenarbeit.

Erwachsen war diese bereits in den Osterferien. Hier unterstützte der Geschäftsführer Johannes Yazigi das für die Kinder und Jugendlichen angebotene dreitägige Trainingslager in der heimischen Vechtehalle  mit einer intensiven Athletikeinheit.
"Strong Partners sind optimal für alle Teams aufgestellt; ganz gleich ob für den Erwachsenen- oder Kinderbereich. Wir freuen uns auf die nächsten gemeinsamen Termine", so Jäger.

Bundesligateam erfolgreich in die Vorbereitung gestartet

Testspiel gegen die TebuVolleys

Nach der durchwachsenen abgelaufenen letzten Saison startete das Zweitligateam um Headcoach Stefan Jäger am 02. August wieder in das Hallentraining. Und gleich zu Beginn stand am gestrigen Montag ein Testspiel gegen die TebuVolleys auf dem Programm. Weitere Vorbereitungsspiele folgen.

Im Vergleich zur abgelaufenen Saison hat sich personell kaum etwas verändert. So zog es Thijs Nijeboer zum niederländischen Club Webton in dem bereits die ehemaligen Schüttorfer Spieler Elmar Heupers und Ruben de Boer aufschlagen. Positionsgetreu verstärkten sich die FCler mit dem Außen-Annahmespieler Piotrek Adamovicz vom Ligakonkurrenten Bitterfeld-Wolfen. Physiotherapeutin Nicole Mersmann beendete nach 7 Jahren Betreuung des Kaders ihre Tätigkeit. Mit Xante Dijkhuis konnte eine Nachfolgerin gefunden werden. Zudem verließ Markus Schneider in Richtung Blau-Weiß Aasee Münster den Verein. Derzeit wird noch nach einem Co-Trainer gesucht.

So ging es Anfang August mit allen Spielern an Bord in die Vorbereitung. Neben einer Umstellung im Athetikprogramm (Bericht folgt), setzt Jäger auf eine Vielzahl von Testspielen - und gleich zu Beginn mit einem Lokalderby. Er folgte damit der Einladung der TebuVolleys, die denkbar knapp den Klassenerhalt in der 2. Bundesliga verpassten und den Gang in die Dritte Liga antreten. "Diese Spiele, nicht nur in der abgelaufenen Spielsaison, waren immer denkbar knapp. Zudem hängen sich beide Teams in solch einem Lokalvergleich immer besonders rein", so der Schüttorfer Trainer. "Wir stehen zwar erst am Beginn der Vorbereitung, wollen aber einzelne Teilaspekte trainieren. Das Ergebnis ist zweitranging." Aber auch das konnte sich sehen lassen. Mit 4:1 siegten die Schüttorfer (25:18, 25:17, 25:27, 26:24, 25:17) - davon in 3 Sätzen deutlich. Es kamen alle Spieler zu ähnlichen Spielanteilen zum Einsatz. Spielerisch und kämpferisch zeigte das Team über weite Strecken eine solide und ansprechende Leistung. Mit Damian Domonik und Kapitän Philipp Lammering fehlten noch zwei Akteure. Der nächste Vergleich steht bereits am kommenden Montag an. Da wird das Team beim Drittligisten TSC Münster Gievenbeck um Trainer Axel Büring zu Gast sein. Weitere Spiele gegen Bocholt, Essen, Solingen, Webton, Oststeinbeck und Moers stehen auf der Wunschliste des Coaches.

16.09.2016

Saisoneröffnung 2.BL Nord

Liebe Freunde des gepflegten Ballsports!!

Am kommenden Samstag, den 17.09.2016, geht es endlich wieder los!!
Wir eröffnen die neue Saison in der 2. Bundesliga Nord und dies direkt mit einem aufregenden Auftakt beim USC Braunschweig.

Schon beim Vorbereitungsturnier in Münster konnten wir uns gegen die Jungs aus der Stadt mit dem Löwen beweisen und schließlich auch den Sieg nach Hause bringen.
Nichts desto trotz sind die Braunschweiger nicht zu unterschätzen, es kommt also ,wie so oft, insbesondere auf unsere eigene Leistung an. „Wir gestalten das Spiel, nicht der Gegner. So gewinnen wir gegen jeden in dieser Liga!“-um einmal Coach Stefan Jäger zu zitieren.

Genau das wollen wir am Samstag zeigen. Insbesondere die Spitzen-Neuzugänge Daniel Górski und Matthew Busse sollen dazu beitragen. Beide haben eine überragende Trainingsleistung gezeigt und werden daher in Topform am Samstag aufspielen können.
Aber auch der Rest des Teams ist optimal vorbereitet und ist heiß wie Frittenfett, nicht zuletzt weil das letzte Vorbereitungsturnier in Bielefeld einen Eindruck von der Spielstärke des neuen Kaders vermittelt hat.
Jedoch wurde auch dort noch Fehler gemacht, die es gilt abzustellen, um den Braunschweigern keine Chance zu bieten.

Schließlich stehen die Vorzeichen aber gut, zumal in der letzten Saison zwei Siege gegen den USC errungen werden konnten.

Zuvor steht aber noch die letzte Trainingseinheit an, in der es weiterhin um Feinabstimmung und Spielgestaltung gehen wird. Danach haben wir uns dann auch das allseits ersehnte Feierabend-Piwo verdient.

Es bleibt also festzuhalten, dass wir top motiviert und mit breiter Brust am Samstag in die Saison starten werden um möglichst Drei Punkte nach Schüttorf zu holen.

Mal sehen ob wir dem Löwen am Schwanz ziehen können.

Kommende Woche wartet dann die erste NWVV-Pokalrunde auf uns.

Bis Bald

Euer Team des FC Schüttorf 09



01.12.2015

FC 09 klettert auf den vierten Platz

Die Schüttorfer Zweitliga-Volleyballer verbesserten sich durch einen 3:1 (25:16, 17:25, 25:21, 25:16)-Sieg in Bocholt in der Tabelle. Mittelblocker Damian Domonik wurde als wertvollster Spieler des FC 09 ausgezeichnet.

Die Anweisungen von Stefan Jäger (l.) setzte Damian Domonik um. Archivfoto: Wohlrab

Bocholt. Die Volleyballer des FC Schüttorf 09 haben Saisonsieg Nummer sechs eingefahren. Bei TuB Bocholt behielt das Team von Trainer Stefan Jäger mit 3:1 (25:16, 17:25, 25:21, 25:16) die Oberhand. Damit überholten die Schüttorfer in der Tabelle den SV Lindow-Gransee und kletterten auf den vierten Rang.

Personell musste Jäger viel umstellen: Bartlomeij Podgorski musste verletzungsbedingt passen und Philip Schumacher stand nach überstandener Grippe ebenfalls nicht in der Startformation. Dafür rückten Kapitän Philipp Lammering und Neuzugang Patrick Berges in die erste Sechs.

Die Schüttorfer gingen von Beginn an konzentriert zu Werke und ließen im ersten Durchgang beim 25:16 nichts anbrennen. Ein Beleg: Jäger kam im ersten Satz ohne Wechsel und eigene Auszeit aus. Im zweiten Durchgang änderte sich jedoch das Bild. Jetzt bestimmten die Gastgeber, die ebenfalls mehrere Ausfälle zu verkraften hatten, die Szenerie. „Im zweiten Satz waren wir nicht so konzentriert und konsequent wie in den anderen drei Sätzen“, berichtete Jäger, der noch versuchte, mit Umstellungen gegenzusteuern.

Der dritte Durchgang verlief zunächst ausgeglichen. Mitte des Satzes setzten sich die Schüttorfer aber entscheidend ab und gingen durch das 25:21 mit 2:1 in Front. Den Schwung nahmen die Obergrafschafter auch in den vierten Satz mit. Bei der ersten technischen Auszeit führte der FC 09 mit 8:4. Bocholt kämpfte sich zwar noch einmal auf 9:10 heran, die Butter ließen sich die Gäste aber nicht mehr vom Brot nehmen. In dieser Phase der Partie hatte Damian Domonik mit druckvollen Aufschlägen seinen Anteil daran, dass sein Team sich entscheidend absetzte. Außerdem wusste der FC 09 auch im Block-Abwehr-Spiel zu überzeugen. Der polnische Mittelblocker wurde vom Bocholter Trainer nach der Partie auch zum wertvollsten Spieler des FC Schüttorf 09 gewählt. Auf Seiten der Gastgeber entschied sich Jäger für den Niederländer Michel Koetsenruijter.



25.11.2015

1:3 – 09-Volleyballer unterliegen in Bitterfeld

Niederlage für den Volleyball-Zweitligisten FC Schüttorf 09: Das Team von Trainer Stefan Jäger unterlag am Sonnabend in Bitterfeld mit 1:3 und bekam vor allem in den ersten beiden Sätzen nichts auf die Reihe.

Ohne Punktgewinn kehrten Philip Schumacher und die 09-Volleyballer aus Bitterfeld zurück. Foto: Udo Wohlrab

Bitterfeld. Der FC Schüttorf 09 ist ohne Punkte vom Auswärtsspiel in der 2. Volleyball-Bundesliga beim VC Bitterfeld-Wolfen zurückgekehrt. Bei der 1:3 (20:25, 18:25, 25:22, 21:25)-Niederlage verschliefen die Schüttorfer vor allem den Auftakt komplett. „In den ersten beiden Sätzen haben wir unsere bislang schlechteste Saisonleistung gezeigt“, ärgerte sich 09-Trainer Stefan Jäger. Vor allem in der Annahme wackelten die Schüttorfer gewaltig. Das war allerdings auch der Tatsache geschuldet, dass das Team aus Bitterfeld-Wolfen sehr gut aufschlug. „Sie haben sehr variabel und druckvoll agiert“, berichtete Jäger. Und wenn die Annahme auf 09-Seite saß, kamen die Schüttorfer oft im Angriff nicht durch. Zudem erwischte der Block der Gäste keinen guten Tag. So lief das Jäger-Team in den ersten beiden Sätzen stets einem Rückstand hinterher.

Als die Schüttorfer auch Mitte des dritten Satzes in Rückstand lagen (14:18), kamen mit Heinrich Robertus und Patrick Berges zwei frische Akteure aufs Feld. Das Spiel des FC 09 wurde dadurch zwar nicht unbedingt schöner, aber effektiver und erfolgreicher. „Wir haben die Bälle gelegt oder die Hände angeschlagen“, berichtete Jäger. So wendeten die Obergrafschafter mit unkonventionellem Spiel das Blatt. „Es war ein schmutziger Satzgewinn“, stellte Jäger nach dem 25:22 fest.

FC 09 kann sich nicht in den Tie-Break retten

Mit dieser Taktik hatte das 09-Team, bei dem Libero Swen Kahofer als wertvollster Spieler (MVP) ausgezeichnet wurde, auch zu Beginn des vierten Satzes Erfolg. Bei einer 11:4-Führung sah es sogar so aus, als wenn sich die Schüttorfer in den Tiebreak retten könnten. Der Punktgewinn blieb den Gästen allerdings verwehrt. Denn der Tabellenzweite aus Sachsen-Anhalt fand in seinen Rhythmus zurück – und wurde nach Ansicht von Jäger auch vom Schiedsgericht bevorteilt. „Mitte des vierten Satzes wurde ein Außenangreifer als Zuspieler eingewechselt. Da hätte man fast jeden Ball wegen eines technischen Fehlers abpfeifen müssen“, ärgerte sich der 09-Coach, der nach dem 1:3 aber feststellte: „Das Spiel haben wir mit unserer schwachen Leistung in den ersten beiden Sätzen verloren.“



1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | ...

Unsere Website verwendet Cookies. Mit der weiteren Nutzung erklärst du dich damit einverstanden. Weitere Informationen findest du in unserer Datenschutzeklärung.