News 1. Mannschaft

Bundesligateam erfolgreich in die Vorbereitung gestartet

Testspiel gegen die TebuVolleys

Nach der durchwachsenen abgelaufenen letzten Saison startete das Zweitligateam um Headcoach Stefan Jäger am 02. August wieder in das Hallentraining. Und gleich zu Beginn stand am gestrigen Montag ein Testspiel gegen die TebuVolleys auf dem Programm. Weitere Vorbereitungsspiele folgen.

Im Vergleich zur abgelaufenen Saison hat sich personell kaum etwas verändert. So zog es Thijs Nijeboer zum niederländischen Club Webton in dem bereits die ehemaligen Schüttorfer Spieler Elmar Heupers und Ruben de Boer aufschlagen. Positionsgetreu verstärkten sich die FCler mit dem Außen-Annahmespieler Piotrek Adamovicz vom Ligakonkurrenten Bitterfeld-Wolfen. Physiotherapeutin Nicole Mersmann beendete nach 7 Jahren Betreuung des Kaders ihre Tätigkeit. Mit Xante Dijkhuis konnte eine Nachfolgerin gefunden werden. Zudem verließ Markus Schneider in Richtung Blau-Weiß Aasee Münster den Verein. Derzeit wird noch nach einem Co-Trainer gesucht.

So ging es Anfang August mit allen Spielern an Bord in die Vorbereitung. Neben einer Umstellung im Athetikprogramm (Bericht folgt), setzt Jäger auf eine Vielzahl von Testspielen - und gleich zu Beginn mit einem Lokalderby. Er folgte damit der Einladung der TebuVolleys, die denkbar knapp den Klassenerhalt in der 2. Bundesliga verpassten und den Gang in die Dritte Liga antreten. "Diese Spiele, nicht nur in der abgelaufenen Spielsaison, waren immer denkbar knapp. Zudem hängen sich beide Teams in solch einem Lokalvergleich immer besonders rein", so der Schüttorfer Trainer. "Wir stehen zwar erst am Beginn der Vorbereitung, wollen aber einzelne Teilaspekte trainieren. Das Ergebnis ist zweitranging." Aber auch das konnte sich sehen lassen. Mit 4:1 siegten die Schüttorfer (25:18, 25:17, 25:27, 26:24, 25:17) - davon in 3 Sätzen deutlich. Es kamen alle Spieler zu ähnlichen Spielanteilen zum Einsatz. Spielerisch und kämpferisch zeigte das Team über weite Strecken eine solide und ansprechende Leistung. Mit Damian Domonik und Kapitän Philipp Lammering fehlten noch zwei Akteure. Der nächste Vergleich steht bereits am kommenden Montag an. Da wird das Team beim Drittligisten TSC Münster Gievenbeck um Trainer Axel Büring zu Gast sein. Weitere Spiele gegen Bocholt, Essen, Solingen, Webton, Oststeinbeck und Moers stehen auf der Wunschliste des Coaches.

16.09.2016

Saisoneröffnung 2.BL Nord

Liebe Freunde des gepflegten Ballsports!!

Am kommenden Samstag, den 17.09.2016, geht es endlich wieder los!!
Wir eröffnen die neue Saison in der 2. Bundesliga Nord und dies direkt mit einem aufregenden Auftakt beim USC Braunschweig.

Schon beim Vorbereitungsturnier in Münster konnten wir uns gegen die Jungs aus der Stadt mit dem Löwen beweisen und schließlich auch den Sieg nach Hause bringen.
Nichts desto trotz sind die Braunschweiger nicht zu unterschätzen, es kommt also ,wie so oft, insbesondere auf unsere eigene Leistung an. „Wir gestalten das Spiel, nicht der Gegner. So gewinnen wir gegen jeden in dieser Liga!“-um einmal Coach Stefan Jäger zu zitieren.

Genau das wollen wir am Samstag zeigen. Insbesondere die Spitzen-Neuzugänge Daniel Górski und Matthew Busse sollen dazu beitragen. Beide haben eine überragende Trainingsleistung gezeigt und werden daher in Topform am Samstag aufspielen können.
Aber auch der Rest des Teams ist optimal vorbereitet und ist heiß wie Frittenfett, nicht zuletzt weil das letzte Vorbereitungsturnier in Bielefeld einen Eindruck von der Spielstärke des neuen Kaders vermittelt hat.
Jedoch wurde auch dort noch Fehler gemacht, die es gilt abzustellen, um den Braunschweigern keine Chance zu bieten.

Schließlich stehen die Vorzeichen aber gut, zumal in der letzten Saison zwei Siege gegen den USC errungen werden konnten.

Zuvor steht aber noch die letzte Trainingseinheit an, in der es weiterhin um Feinabstimmung und Spielgestaltung gehen wird. Danach haben wir uns dann auch das allseits ersehnte Feierabend-Piwo verdient.

Es bleibt also festzuhalten, dass wir top motiviert und mit breiter Brust am Samstag in die Saison starten werden um möglichst Drei Punkte nach Schüttorf zu holen.

Mal sehen ob wir dem Löwen am Schwanz ziehen können.

Kommende Woche wartet dann die erste NWVV-Pokalrunde auf uns.

Bis Bald

Euer Team des FC Schüttorf 09



01.12.2015

FC 09 klettert auf den vierten Platz

Die Schüttorfer Zweitliga-Volleyballer verbesserten sich durch einen 3:1 (25:16, 17:25, 25:21, 25:16)-Sieg in Bocholt in der Tabelle. Mittelblocker Damian Domonik wurde als wertvollster Spieler des FC 09 ausgezeichnet.

Die Anweisungen von Stefan Jäger (l.) setzte Damian Domonik um. Archivfoto: Wohlrab

Bocholt. Die Volleyballer des FC Schüttorf 09 haben Saisonsieg Nummer sechs eingefahren. Bei TuB Bocholt behielt das Team von Trainer Stefan Jäger mit 3:1 (25:16, 17:25, 25:21, 25:16) die Oberhand. Damit überholten die Schüttorfer in der Tabelle den SV Lindow-Gransee und kletterten auf den vierten Rang.

Personell musste Jäger viel umstellen: Bartlomeij Podgorski musste verletzungsbedingt passen und Philip Schumacher stand nach überstandener Grippe ebenfalls nicht in der Startformation. Dafür rückten Kapitän Philipp Lammering und Neuzugang Patrick Berges in die erste Sechs.

Die Schüttorfer gingen von Beginn an konzentriert zu Werke und ließen im ersten Durchgang beim 25:16 nichts anbrennen. Ein Beleg: Jäger kam im ersten Satz ohne Wechsel und eigene Auszeit aus. Im zweiten Durchgang änderte sich jedoch das Bild. Jetzt bestimmten die Gastgeber, die ebenfalls mehrere Ausfälle zu verkraften hatten, die Szenerie. „Im zweiten Satz waren wir nicht so konzentriert und konsequent wie in den anderen drei Sätzen“, berichtete Jäger, der noch versuchte, mit Umstellungen gegenzusteuern.

Der dritte Durchgang verlief zunächst ausgeglichen. Mitte des Satzes setzten sich die Schüttorfer aber entscheidend ab und gingen durch das 25:21 mit 2:1 in Front. Den Schwung nahmen die Obergrafschafter auch in den vierten Satz mit. Bei der ersten technischen Auszeit führte der FC 09 mit 8:4. Bocholt kämpfte sich zwar noch einmal auf 9:10 heran, die Butter ließen sich die Gäste aber nicht mehr vom Brot nehmen. In dieser Phase der Partie hatte Damian Domonik mit druckvollen Aufschlägen seinen Anteil daran, dass sein Team sich entscheidend absetzte. Außerdem wusste der FC 09 auch im Block-Abwehr-Spiel zu überzeugen. Der polnische Mittelblocker wurde vom Bocholter Trainer nach der Partie auch zum wertvollsten Spieler des FC Schüttorf 09 gewählt. Auf Seiten der Gastgeber entschied sich Jäger für den Niederländer Michel Koetsenruijter.



25.11.2015

1:3 – 09-Volleyballer unterliegen in Bitterfeld

Niederlage für den Volleyball-Zweitligisten FC Schüttorf 09: Das Team von Trainer Stefan Jäger unterlag am Sonnabend in Bitterfeld mit 1:3 und bekam vor allem in den ersten beiden Sätzen nichts auf die Reihe.

Ohne Punktgewinn kehrten Philip Schumacher und die 09-Volleyballer aus Bitterfeld zurück. Foto: Udo Wohlrab

Bitterfeld. Der FC Schüttorf 09 ist ohne Punkte vom Auswärtsspiel in der 2. Volleyball-Bundesliga beim VC Bitterfeld-Wolfen zurückgekehrt. Bei der 1:3 (20:25, 18:25, 25:22, 21:25)-Niederlage verschliefen die Schüttorfer vor allem den Auftakt komplett. „In den ersten beiden Sätzen haben wir unsere bislang schlechteste Saisonleistung gezeigt“, ärgerte sich 09-Trainer Stefan Jäger. Vor allem in der Annahme wackelten die Schüttorfer gewaltig. Das war allerdings auch der Tatsache geschuldet, dass das Team aus Bitterfeld-Wolfen sehr gut aufschlug. „Sie haben sehr variabel und druckvoll agiert“, berichtete Jäger. Und wenn die Annahme auf 09-Seite saß, kamen die Schüttorfer oft im Angriff nicht durch. Zudem erwischte der Block der Gäste keinen guten Tag. So lief das Jäger-Team in den ersten beiden Sätzen stets einem Rückstand hinterher.

Als die Schüttorfer auch Mitte des dritten Satzes in Rückstand lagen (14:18), kamen mit Heinrich Robertus und Patrick Berges zwei frische Akteure aufs Feld. Das Spiel des FC 09 wurde dadurch zwar nicht unbedingt schöner, aber effektiver und erfolgreicher. „Wir haben die Bälle gelegt oder die Hände angeschlagen“, berichtete Jäger. So wendeten die Obergrafschafter mit unkonventionellem Spiel das Blatt. „Es war ein schmutziger Satzgewinn“, stellte Jäger nach dem 25:22 fest.

FC 09 kann sich nicht in den Tie-Break retten

Mit dieser Taktik hatte das 09-Team, bei dem Libero Swen Kahofer als wertvollster Spieler (MVP) ausgezeichnet wurde, auch zu Beginn des vierten Satzes Erfolg. Bei einer 11:4-Führung sah es sogar so aus, als wenn sich die Schüttorfer in den Tiebreak retten könnten. Der Punktgewinn blieb den Gästen allerdings verwehrt. Denn der Tabellenzweite aus Sachsen-Anhalt fand in seinen Rhythmus zurück – und wurde nach Ansicht von Jäger auch vom Schiedsgericht bevorteilt. „Mitte des vierten Satzes wurde ein Außenangreifer als Zuspieler eingewechselt. Da hätte man fast jeden Ball wegen eines technischen Fehlers abpfeifen müssen“, ärgerte sich der 09-Coach, der nach dem 1:3 aber feststellte: „Das Spiel haben wir mit unserer schwachen Leistung in den ersten beiden Sätzen verloren.“



1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | ...