NEWS 2. HERREN REGIONALLIGA

FC09 mit Punktgewinn gegen den Tabellenführer

Am Samstag ging es für die zweite Herren des FC09 im vorletzten Heimspiel des Jahres gegen den als Tabellenführer anreisenden VFL Lintorf.

Die Lintorfer, die vor dem Spieltag mit 7 Siegen aus 8 Spielen als Favorit in die Partie gingen, konnten am Samstagabend lediglich mit einem dezimierten Kader von 8 Spielern antreten. Hier konnte der FC im Vergleich zur Vorwoche bereits vor dem Spiel deutliche Verbesserungen verbuchen, sodass nunmehr 12 statt 6 Spieler aus dem etatmäßigen Regionalliga-Kader zur Verfügung standen. Diese Flexibilität nutze Trainer Dietrich Lammering vor allem im ersten Satz aus, in der Hoffnung dem Gegner mit dem Überraschungsmoment Paroli bieten zu können. Leider ging die Taktik nicht auf und der Satz ging  mit 25:12 eindeutig an den Gast aus Lintorf. Lammering reagierte im zweiten Satz und brachte mit Fabian Berends und Heinrich Robertus neue Impulse auf das Feld - zudem wurde Mario Helmich auf die für ihn ungewohnte Position des Mittelangriffs beordert. Lutz Segrefe rückte wie bereits im ersten Satz in die Außenannahme und Manuel Leerkamp bekleidete die Position im Diagonalangriff. Die taktischen Veränderungen zeigten ihre erhoffte Wirkung, sodass das Team um Trainer Dietrich Lammering fortan nicht nur mit dem Tabellenführer mithalten, sondern sogar das ein oder andere Mal in Führung gehen konnte. Leider verließ das Team gegen Satzende die erforderliche Konzentration, weshalb der zweite Satz knapp mit 25:23 an den VFL ging. Somit stand es aus Schüttorfer Sicht nun 0:2 nach Sätzen, doch aufgeben war nach so einem Satz keine Devise! So begann der dritte Satz personell unverändert dafür aber beflügelt durch die Verbesserungen aus dem zweiten Satz. Dies machte sich von Anfang an bemerkbar, sodass auch der dritte Satz einen spannendnen Verlauf annahm und ebenfalls denkbar knapp mit 25:23 endete - diesmal jedoch für das junge Schüttorfer Team, wodurch nach Sätzen auf ein 2:1 verkürzt werden konnte. Von nun an witterte der FC wieder eine Chance und schaffte es, die Spielfreude und Dynamik mit in den vierten Satz zu nehmen. Sichtlich beeindruckt schlichen sich nun auch vermehrt Eigenfehler auf Seiten des Spitzenreiters ein. Zudem schaffte es der FC gleich zwei psychologisch wichtige und hitzige Bälle im Satz für sich zu entscheiden. Vor allem das Außenannahme-Duo Segrefe/Piepel fand immer wieder Lücken im gegnerischen Block und konnte so wichtige Punkte für den FC verbuchen. Somit konnte den Lintorfern erneut gut Paroli geboten werden und das Schüttorfer Team konnte den vierten Satz mit 25:20 für sich entscheiden. Somit hieß es nun 2:2 nach Sätzen und gleichbedeutend damit der Einzug in den Tie-Break der Partie. Die Schüttorfer starteten erneut personell unverändert, schafften es jedoch in diesem Satz nicht, die Leistung der vorherigen Sätze abzurufen, sodass nicht nur die erste Hälfte des Satzes sondern auch die zweite Hälfte verloren wurden - womit es letztlich 15:10 und damit 3:2 nach Sätzen für den Tabellenführer aus Lintorf hieß. Auch wenn direkt nach dem Spiel die Frustration über die knappe Niederlage überwog, so waren sich am Ende des Tages doch alle Beteiligten einig, dass ein Punkt gegen ein erfahrenes Team wie den VFL Lintorf insgesamt als wichtiger Erfolg für das Junge Schüttorfer Team zu verbuchen ist - ein Punkt, der in der Endabrechnung von großer Bedeutung sein kann. Nichtsdestotrotz gilt es ab jetzt, das Spiel abzuhaken und sich in der kommenden Woche voll und ganz auf das erste Spiel der Rückrunde gegen den MTV Gifhorn vorzubereiten. Da auch dieses Spiel wieder ein Heimspiel ist, kommt alle zur lautstarken Unterstützung am 15.12 ab 19:00 in die Schüttorfer Vechtehalle - für kulinarische Highlights ist selbstverständlich wieder gesorgt!

Schüttorf unterliegt bei den Kaltduschern

Am Samstag fuhr die Bundesligareserve des Fc09 stark dezimiert zum Tabellenzweiten nach Oldenburg.

Hier ist der junge Spieler Christian Berends in Aktion, welcher aus der Dritten Herren des FC 09 in der Regionalliga sein Debüt gegeben hat.

Aus unterschiedlichen Gründen fehlten der Mannschaft gleich 9 Spieler. Krautwald, Storch, Toueiti, Köster und Humbert lagen mit Bizeps im Bett, Jakob Lammering verweilt noch im nordamerikanischen Trainingslager, Leerkamp musste Weihnachten feiern, Berends war an den Schreibtisch gefesselt und Nibbrig musste mit der ersten Mannschaft gegen Mitteldeutschland verlieren. So verblieben noch 7 Spieler, die aber von Christian Berends aus der Dritten Verstärkung bekamen. Dieser musste dann auch direkt in seinem ersten Einsatz über die volle Distanz ran und noch dazu über die ungewohnte Mittelblockerposition.
Solche Spiele haben aber auch immer was gutes für den Trainer, denn die Mannschaft stellte sich quasi von selbst auf. Mit der gewohnten Zuspiel/Dia-Kombi aus Robertus/Segrefe, dem Doublepunchduo über Außen Helmich/Piepel, der einzigen Konstante über Mitte Horstjan, der Abwehrkatze Schulte und eben dem jungen Berends ging die Mannschaft mit Respekt vor der Aufgabe aber auch Zuversicht in den ersten Satz. Nach anfänglichem Rückstand kämpfte sich das Team zurück und es entwickelte sich ein spannendes Finish. Besonders effektiv war hier Segrefe mit einigen clever gesetzten Bällen. Schüttorf hatte sogar mehrfach die Möglichkeit den Satz gegen das junge Team zuzumachen, aber es scheiterte an der fehlenden Coolness. Auch Oldenburg machte dann Ernst und wechselte ihren ersten Zuspieler Nils Galle ein, der die Lücken im Schüttorfer Block besser ausfindig machen konnte. So ging dieser Durchgang denkbar knapp an die Gastgeber mit 28:26.
Im Nachhinein kann man sagen, dass dies die Moral vermutlich etwas brach. Nach verlorenen Ballwechseln wurde schneller der Kopf geschüttelt als bei Aussagen der AfD und die Stimmung auf dem Feld war so eiskalt wie die Duschen der geilen Halle hinterher, sodass nicht mal die Stimmungsurgesteine Nils Hinze(Co-Trainer) und Jasper Lammering(Ersatzspieler) etwas verrichten konnten. So verliefen die letzten beiden Sätze sehr ähnlich und gingen klar mit je 25:17 an den OTB. Trainer Dietze Lammering zog zwar alle Register in Form von Auszeiten und seiner gesamten Anzahl von einem möglichen Wechsel, doch am Ende saß nicht mehr drin.
Einen Dank möchten wir noch dem befreit aufspielenden Christian aussprechen, der trotz des großen Niveauunterschiedes die Mannschaft gut unterstützt hat.
Nächste Woche folgt dann zu Hause mit den hoffentlich ohrenbetäubenden Vechtehalleultras im Rücken gegen Spitzenreiter Lintorf die Chance, die nächsten Punkte zur Stabilisierung in der Tabelle einzufahren.

2ter Sieg Zuhause in Folge !!

Am vergangenen Samstag trat die Zweite Herren des FC Schüttorf 09 wieder in der Vechtehalle gegen die GFL Hannover an.

Der direkte Tabellennachbar wurde als schwerer Gegner prognostiziert.
Trotzdem waren die Jungs um Trainer Jürgen Segrefe hoch motiviert wieder den Anschluss in der Regionalliga zu finden.
Zu Beginn der ersten Satzes spielte Herren II stark auf und konnte durch eine gute Annahme ihre Angriffskraft ausspielen und somit den ersten Satz mit 25:20 für sich entscheiden.
Der Zweite Satz startete ebenfalls gut. Doch die Schüttorfer machten einige Eigenfehler und die Hannoveraner konnten eine 3 Punkte Führung aufbauen. Doch Schüttorf gab nicht auf und glänzte mit guten Blockaktionen. Grade in der heißen Phase des Spiels konnten wichtige Blockpunkte auf der Mittelposition durch Max Köster, welcher eigentlich auf einer anderen Position spielt, gesammelt werden. Somit konnte der Rückstand aufgeholt und die Führung wieder hergestellt werden.
Am Ende stand es 25:23 für Schüttorf und der wichtige zweite Satz wurde gewonnen.
Der dritte Satz gestaltete sich schwieriger. Die Gegner aus Hannover spielten besser auf als in den ersten beiden Sätzen. Es war also deutlich knapper und ausgeglichener.
Es ging hin und her und hin und her und der Satz wollte kein Ende nehmen.
Sowohl GFL als auch Schüttorf hatten immer wieder Gelegenheit den Satz zu gewinnen doch der jeweils andere schaffte es immer wieder auszugleichen.
Bei einem Stand von 32:32 konnten dann die letzten beiden Punkte gemacht werden und somit der perfekte 3:0 Heimsieg gefeiert werden.

Dritter Sieg in Liga 4 für Schüttorfs Zweite Herren

 Am vergangenen Samstag durfte die zweite Herren des FC Schüttorf 09 auf heimischem Parkett gegen 1860 Bremen ran. Die Vorgabe gegen den punktlosen Tabellenletzten war klar; drei Punkte sollten her. Nach drei Niederlagen in Folge wollten die Schüttorfer Jungs Wiedergutmachung leisten. Man sei zwar Favorit, solle sich aber nicht zu sicher sein und den Gegner nicht unterschätzen ließ Trainer Dietze Lammering vor Spielbeginn verlauten. 

 „Von Beginn an konzentriert Jungs!“, schwor Kapitän Heinrich Robertus sein Team zu Spielbeginn noch einmal ein. Und tatsächlich startete der Schüttorfer Unterbau gut ins Spiel und konnte eine kleine Führung ins Statistik Buch eintragen. Im Satzverlauf schlichen sich jedoch immer wieder Annahmefehler, verschlagene Aufgaben und weitere Eigenfehler ein, sodass die Bremer Punktetechnisch zwischenzeitlich gleichziehen konnten und der Satz bis zum Ende spannend blieb. Daran konnte auch der vorgenommene Doppelwechsel des Trainers nichts ändern. Am Ende des ersten Satzes stand ein knapper Vorsprung von zwei Punkten und die Gewissheit, dass auch heute voller Einsatz und vor allem Konzentration gefragt sein wird. 

Personell unverändert starteten die Schüttorfer in den zweiten Satz. Die ersten 4 Punkte verschliefen die schwarz-weißen zwar, sodass 1860 Bremen mit einer 3:1 Führung den besseren Start erwischte. Stabilisation der Annahme und Durchschlagskraft im Angriff sei Dank, konnte der Spielstand jedoch gedreht werden. Im weiteren Verlauf des Satzes schien der Sieg ungefährdet und es wurde ein gutes Punktepolster aufgebaut. Die Bremer allerdings holten wieder auf, worauf Trainer Dietze Lammering mit einem Wechsel reagierte. Mit Max Köster als neuer Angreifer , Jasper Lammering als  neuer Ballverteiler und Niklas Schulte als neuer Libero wurde das Spielgeschehen neu aufgemischt. Die vom Coach vorgenommenen Veränderungen zeigten Wirkung und gegen die zwischenzeitlich wieder herangekommenen Bremer konnte der 2. Satz mit 25:19 gewonnen werden. 

Von den wiederholten Unkonzentriertheiten sichtlich genervt machte der Coach der Schüttorfer Zweitbesetzung zu Beginn des 3. Satzes sehr deutlich, dass er dieses Spiel unbedingt mit 3:0 gewinnen wolle und rüttelte sein Team noch einmal ungewohnt lautstark wach. Die Ansprache zeigte Wirkung; Von Beginn an dominierte die zweite Herren diesen dritten Satz. Über eine stabile Annahme konnte Herren zwei ihr Spiel wie gewohnt aufziehen und die volle Angriffskraft entfalten. Zwar rutsche auch in Satz drei der ein oder andere Ball durch und die Bremer konnten ihrerseits schöne Angriffe zeigen, kamen jedoch nur auf 20 Punkte, während die Schüttorfer fünf mehr erzielten. Somit stand am Ende der erhofft 3:0 Sieg fest und die Volleyballer des FC09 konnten dreifach Punkten. 

Bereits am kommenden Samstag gilt es um 19 Uhr in der Vechtehalle gegen GFL Hannover die nächste Bewährungsprobe in der Regionalliga zu bestehen.

FC 09 II verliert drittes Spiel in Folge gegen Ammerland

 

 

Am vergangenen Sonntag reiste die Zweite Herren des FC Schüttorf 09 zum Tabellenführer und Absteiger aus der dritten Liga: VSG Ammerland.
Die Ammerländer hatten nach vier Spielen vier Siege vorzuweisen.
Wir dagegen hatten die ersten beiden Spiele gewonnen, danach unser drittes und viertes Spiel verloren und standen dadurch auf dem sechsten Tabellenplatz.

Wir fuhren hochmotiviert, endlich mal wieder Punkte zu holen, und relativ gut besetzt nach Ammerland.
Wir starteten gut in das Spiel. Es gab lange und kräftezehrende Ballwechsel, welche wir oftmals für uns entscheiden konnten.
Nach der Hälfte des ersten Satzes konnten wir also eine zwei-Punkte-Führung mit 12:10 ausbauen. Danach fanden unsere Gegner richtig ins Spiel und drehten den Rückstand schnell in eine Führung. Trotz guter Annahme konnten die Schüttorfer nicht ihr gewohntes Spiel spielen. Der Ex-Drittligist zeigte seine Spielstärke vor Allem im Block, an dem die Schüttorfer Reserve häufig scheiterte. Dadurch kamen keine Punkte mehr zu Stande und der erste Satz ging mit 25:19 an den Gastgeber.
Im zweiten Satz lief es nicht so rund. Wir kamen nicht so gut ins Spiel und Ammerland baute eine frühe Führung aus. Wir liefen den ganzen Satz einem Rückstand hinterher, welcher durch eine schlechte Annahme und schlechte Abstimmung weiter vergrößert wurde.
Das Ergebnis war also deutlich und wir verloren den zweiten Satz mit 16:25.
Während einer zehnminütigen Pause zwecks Ehrungen seitens der Ammerländer, versammelte sich das Team in der Kabine und Trainer Dietze Lammering versuchte mit einigen letzten taktischen Änderungen das Spiel noch zu drehen.
Daraufhin starteten wir gut in den letzten Satz und es war ein sehr ausgeglichenes Spiel. Am Ende hatte Ammerland allerdings die Nase vorne und konnte mit 25:20 gewinnen und damit die Tabellenführung weiterhin verteidigen.
Für uns geht es am kommenden Samstag zuhause um 19:00 in der Vechtehalle weiter. Hier treffen wir auf Bremen, die bisher ohne Punkt auf dem letzten Tabellenplatz stehen.
Hier ist das Ziel klar definiert: 3 Punkte sind Pflicht!

Heimniederlage gegen den TSV Buxtehude

Schüttorfs Zweite Herren rutscht auf den sechsten Tabellenplatz ab

Am vergangenem Samstag, den 20.10. traf in der Regionalliga Nordwest der FC Schüttorf 09 auf den TSV Buxtehude-Altkloster. Dabei verlor die Schüttorfer Reserve ihr zweites Heimspiel gegen die Jungs aus Buxtehude mit einem Spielstand von 3:0. Das Team um Trainer Dietze Lammering musste bereits im ersten Satz (20:25) früh einen Rückstand in Kauf nehmen und konnte diesen aufgrund von vielen Eigenfehlern nicht mehr aufholen. Im 2. Satz waren hauptsächlich Annahme- und Blockfehler Grund dafür, dass auch dieser Satz aus Schüttorfer Sicht mit 17:25 an Buxtehude verloren ging. Bis zu diesem Zeitpunkt sind bereits viele Konstellationen auf der Schüttorfer Seite getestet worden, in denen alle drei Zuspieler zum Zuge kamen, welche jedoch nicht die gewünschte Wirkung zeigten. Im 3. Satz waren dann vereinzelt gute und umkämpfte Ballwechsel zu sehen. Die Mannschaft aus Buxtehude profitierte u.a. von einer starken Abwehrleistung und den Aufschlagfehlern der Schüttorfer. Nachdem Buxtehude auch den dritten Satz mit 19:25 für sich entscheiden konnte, war die Heimniederlage besiegelt. Am Sonntag, den 04.11. bekommt die 2. Herren aus Schüttorf in Ammerland Gelegenheit, es besser zu machen.

Schüttorf II gegen den TSV Buxtehude-Altkloster

Vorbericht

Am Samstag ist es wieder so weit! Wir, die Zweite Herren haben am 20.10 um 16:00 Uhr unser zweites Heimspiel gegen des TSV Buxtehude.

Wir stehen momentan auf dem dritten Tabellenplatz der Regionalliga und wollen die nächsten drei Punkte auf unser Punktekonto gutschreiben. 

Der TSV steht dagegen auf dem vorletzten Tabellenplatz und muss um jeden Punkt kämpfen. Genau deshalb könnte die Partie so spannend werden.

Also kommt vorbei und unterstützt uns. Der Eintritt ist natürlich frei und für das leibliche Wohl ist ebenfalls gesorgt!

Wir freuen uns auf euch !✌️

Herren II verliert in Vallstedt mit 1.3

Die zweite Herren rutscht auf den 3ten Tabellenplatz ab

Am letzten Septemberwochenende reiste das junge Team stark dezimiert aber hoch motiviert nach Vallstedt um die Tabellenführung zu bewahren.

Doch direkt ab Beginn der Partie wurde deutlich, dass Vallstedt ein starker Gegner ist. Der erste Satz ging somit mit 25:19 an den Gastgeber. Der zweite Satz verlief ähnlich nur noch deutlicher. Am Ende stand es 25:12 und die Schüttorfer wurden deutlich geschlagen. Anders als erwartet kämpfte sich das Team um Dietze Lammering allerdings nochmal gut in die Partie zurück und konnte den dritten Satz deutlich mit 14:25 gewinnen. Die Hoffnung keimte wieder auf aber im vierten Satz machte der Gastgeber den Sack zu und gewann den letzten Satz ganz klar mit 25:8.

Die wenigen Wechselmöglichkeiten durch die vielen Ausfälle waren die größte Schwierigkeit für das Team. Jetzt gilt aber: Kopf hoch und beim nächsten Heimspiel am 20.10 um 16.00 Uhr wieder alles geben.

Herren 2 bleibt Tabellenführer

 

Am Samstag feierte die Schüttorfer Reserve ihr erstes Heimspiel in der Regionalliga mit einem 3:1 Sieg gegen DJK Füchtel Vechta.

Im Ersten Satz hat das Team um Trainer Dietze Lammering an die Leistung aus dem Spiel gegen Gifhorn angeschlossen. Mit starken Aufschlägen und Blockaktionen konnte ein Vorsprung erspielt werden, der auch bis zum Ende des Satzes gehalten werden konnte. Somit gewann das Team um Teamkapitän Heinrich Robertus den ersten Satz mit 25:19.

Der zweite Satz gestaltete sich ähnlich wie der erste Satz. Durch druckvolle Aufschläge konnten die Gäste aus Vechta schwer ihr Spiel aufbauen. Die „Dankebälle“ konnte das Team durch starke Angriffe von Mario Helmich und Lennart Piepel verwerten, sodass am Ende die Schüttorfer den Satz mit 25:10 gewinnen konnte.

Der dritte Satz lief nicht wie geplant. Bis zur Hälfte des Satzes liefen die Schüttorfer Akteure einen Rückstand hinterher, der dennoch gedreht wurde. Beim Spielstand von 24:21 konnte dennoch nicht der 3:0 Sieg eingefahren werden. Es wurde die Führung verspielt, sodass am Ende Vechta mit 26:24 den dritten Durchgang gewinnen konnte.

Im anschließenden 4. Satz spielte das Heimteam konzentriert ihr Spiel. Die Feldverteidigung und Annahme stabilisierte sich, sodass Max Nibbrig sein Zuspiel an seine Angreifer bringen konnte. Am Ende steht der Satzgewinn mit 25:13 und der Sieg mit 3:1.

Damit bleibt die zweiten Herren an der Tabellenspitze der Regionalliga Nord – West.

Unser nächstes Spiel findet am 29. September in Vallstedt statt, die zurzeit auf Platz 5 stehen.

Vielen Dank an unsere zahlreichen Zuschauer für die laute Unterstützung! Wir hoffen euch am 20. Oktober wieder in der Vechtehalle begrüßen zu können

Gelungener Saisonauftakt: Schüttorfs 2. Herren ergattern die volle Punktzahl

Neue Saison, neue Liga, neue Spieler und weite Fahrten - all dies hat die 2. Herren des FC 09 an deren 1. Spieltag der Regionalliga NW in Anspruch nehmen müssen

Trotz der weiten Fahrt haben wir uns mit einem lockeren Spaziergang an der „Aller“ die Beine vertreten, sodass wir gestärkt und hochkonzentriert in das Spiel gegen den Mitaufsteiger MTV Gifhorn starten konnten.

Im ersten Drittel des ersten Satzes gestaltete sich das Spiel ausgeglichen, ehe Mario Helmich mit einer Aufschlagsserie dem FC 09 einen Vorsprung verschaffen hat. Starke Abwehraktionen unseres Liberos Fabian Berends und ein solider Annahmeriegel ließen den ersten Satz zu keinem Zeitpunkt anbrennen. Auch der Doppelwechsel (Max Nibbrig / Patrick Storch für Lutz Segrefe / Heinrich Robertus) beim Spielstand von 17:12 trug Früchte, sodass der erste Satz deutlich mit 25:15 gewonnen wurde.

Der zweite Satz hatte es in sich und war an Spannung, unnötiger Spannung wohlbemerkt, nicht zu übertreffen. Coach Diedrich Lammering startete mit der gleichen Formation wie zu Beginn des ersten Satzes. Der Verlauf war ebenfalls ausgeglichen. Ein taktischer Diagonalwechsel (Spieler s.o.) beim Spielstand von 16:15 ließ die Gifhorner nicht aus der Ruhe bringen. Die Routinierten MTV’ler verfolgten den FC09 auf Schritt und Tritt. Beim Spielstand von 23:22 für den FC 09 kassierte Joscha Horstjan eine gelbe Karte (danke an dieser für die 10€ J). Coach Dietze nahm daraufhin seine zweite taktische Auszeit. Auch hier blieben die Gifhorner gelassen und glichen anschließend zum 23:23 aus. Durch den Rückwechsel (Spielstand 23:23) gewann man wertvolle Sekunden zum Verschnaufen und traf kurzerhand Absprachen auf dem Feld. Der MTV wollte mit aller Macht den zweiten Durchgang für sich entscheiden um eine mögliche 0:3 pleite vor heimischem Publikum zu vermeiden. Durch eine starke Blockaktion von Zuspieler Heinrich Robertus schnürte der FC09 dann dennoch den Sack zu und beendete den zweiten Durchgang mit einer geschlossen Mannschaftsleistung mit 29:27.

Jeder kennt es; man liegt in Sätzen mit 2:0 in Führung und der Schlendrian schleicht sich ein. Aber auch diesen haben wir im dritten und für uns letzten Satz im Griff gehabt. Eine starke Leistung lieferten hierbei unsere Mittelblocker ab. Wassim Toueiti glänzte mit einer Aufschlagsserie von 9! Punkten und an Joscha Horstjan (zuvor gelb Kassiert, danke nochmals ;-) ) kam der gegnerische Angriff nicht mehr vorbei. Eine Odyssee für den MTV welcher den Satz mit 25:14 abgeben und sich somit 3:0 geschlagen geben musste.

Ein leckeres Bier nach dem Spiel, ein überforderter Dönermann (war aber dennoch sehr lecker! Danke an „Chilli Döner“) und eine sichere Heimfahrt bescherten uns einen schönen Samstagabend.

#nieohnemeinteam #fc09h2 #missionspitzenreiter #füchtelvechta #ziehteuchwarman

Unsere Website verwendet Cookies. Mit der weiteren Nutzung erklärst du dich damit einverstanden. Weitere Informationen findest du in unserer Datenschutzeklärung.