Aktuelle Berichte und Neuigkeiten:

Herren 1 unterliegt USC Braunschweig - Volleyball Team mit 3:1

Grund zum Jubel gab's beim ersten Auswärtsauftritt für uns nicht. Trotz Kraftaktes ab dem 2ten Satz blieb das Gastspiel ohne Punkterfolg. Nun gilt es das Spiel nachzubesprechen und aufzuarbeiten - und dann frisch ans Werk.

Bartek zum Spiel: "On saturday FC Schuttorf 09 played his first away game in Braunschweig.The first set was controlled by Braunschweig from the start till the end and we lost 25:18. Second set it was a domination of FC Schüttorf. We played better in spike and service and won 25:16. Third set the same like set four: both team played point for point. We made more mistakes and lost 25:20 and 27:25.
MVP of this game got bouth setter (Hendrik Ahlborn and Daniel. We are on 5th place in the league and next weekend we play a very important game against VV Humann Essen.
So "SCHIPPE DRAUF" and see you sunday.

Jäger zur Niederlage: "wir sind unter nicht optimalen Voraussetzungen gestartet: Piotr und Yannick verletzt, Patrick berufsbedingt nicht dabei und Nogger nachts erst aus dem Urlaub zurück. Da blieben kaum Alternativen, um zu entlasten und umzustellen. Dennoch ärgert mich die Niederlage sehr. Gerade im Aufschlag- und Block-Feldverteidigungsbereich haben wir weit unter unseren Möglichkeiten gespielt. Auch im Angriff lief nicht alles rund. Auf diese Art und Weise dürfen wir das Spiel nicht abgeben."

Nun gilt es die Blessuren auszukurieren und sich intensiv auf Essen vorzubereiten. Die Testspiele verliefen erfolgversprechend. Essen konnte ihre ersten Spiele gewinnen. Es ist also für Spannung gesorgt!

Traumstart mit Hiobsbotschaft für Schüttorfer Zweitligavolleyballer

Verletzung von Neuzugang Piotr Adamowicz schmälert die Freude über die Erfolge zum Auftakt gegen VC Bitterfeld-Wolfen - Bundesliga und VCO Berlin.

SCU Volleyball Emlichheim gastiert beim Sonntagsspiel und erlebt Krimi mit Höhe und Tiefen und Verletzung und erfolgreichem Comeback der FCler...

Hochmotiviert starteten die Volleyballer gegen Bitterfeld in die neue Saison. Mit einer couragierten Mannschaftleistung bezwangen die Grafschafter am Samstagabend vor heimischem Publikum eines der Spitzenteams der vergangenen Saison verdient mit 3:0!
Die Männer um Coach Stefan Jäger legten im 1.Satz los wie die Feuerwehr und konnten sich bis zur ersten technischen Auszeit schon früh etwas absetzen. Vor allem im Bereich Block/Abwehr zeigten sich die Schüttorfer im Vergleich zur letzten Saison verbessert. Ohne Probleme ging folgerichtig Satz 1 an die Hausherren. Gleiches Spiel im zweiten Satz: Früh konnten sich die Schüttorfer durch eine stabile Aufschlag/Annahme Leistung auf 3-4 Punkte Vorsprung absetzen. Zuspieler Daniel Góraleski konnte seine Angreifer dank einer stabilen Annahme beliebig einsetzen. Auch eine kleine Schwächephase Mitte des zweiten Satzes, als die Gäste zwischenzeitlich auf 19:19 ausgleichen konnten, brachte die Schüttorfer nicht aus der Ruhe und somit strichen sie auch Satz 2 für sich ein.
Mitte des dritten Satzes brachte dann Neuzugang Piotr Adamowicz seine Kameraden auf die Siegerstraße. Hochmotiviert gegen seine Ex-Kollegen aus Bitterfeld hämmerte er 3 Sprungaufschäge hintereinander ins Feld der Gäste. Nach dieser Aufschlagserie konnten sich die Bitterfelder nicht mehr rehabilitieren und die Männer um ihren kränkelnden Coach strichen einen auch in der Höhe verdienten 3:0 Erfolg ein!
MVP an diesem Abend auf Schüttorfer Seite wurde völlig zurecht Neuzugang Piotr Adamowicz, der in allen Elementen zu überzeugen wusste und ein ums andere Mal die Halle zum Toben brachte. Die Silbermedaille auf Bitterfelder Seite ging an ihren Zuspieler Travis Hudson (ebenfalls Neuzugang), der mit seinem Spielwitz das ein oder andere Mal zu überzeugen wusste.
Satzergebnisse: 25:23; 25:22; 25:21

Deja vu für Damian Domonik am Sonntag Nachmittag: wie schon im ersten Ballwechsel der Saison am Samstagabend gegen Bitterfeld startete das Match mit einem Monsterblock gegen VCO Berlin. Dieser Blockpunkt sollte sich als gutes Omen herauskristalisieren. In einer Partie auf hohem Zweitliga Niveau schenkten sich die beiden Konkurrenten nichts und es wurde um jeden Punkt gefightet. Die Schüttorfer wussten durch ihren Spielwitz zu überzeugen und die jungen Talente aus Berlin beeindruckten durch eine unfassbare Athletik und Abschlaghöhe, sodass es einige Male ordentlich schepperte in der Box der Hausherren. Doch das bessere Ende im ersten Satz fanden die Grafschafter, die ihren ersten Satzball zum 25:23 durch ein Ass von Piotr Adamowicz nutzen konnten.
Im zweiten Satz bekamen die Männer um Coach Stefan Jäger die jungen Wilden immer besser in den Griff. Nun beherrschten sie die Partie nach Belieben und waren wie schon am Vortag vor allem im Aufschlag/Annahme Bereich überlegen. Über eine geschlossene Teamleistung ging der zweite Satz dann deutlich und verdient an den FC Schüttorf 09.
Schocksekunde dann Anfang des dritten Satzes: Piotr Adamowicz verletzte sich bei einer Angriffsaktion am Daumen und fiel damit für das restliche Spiel aus. Eine wichtige Säule im Spiel der Schüttorfer fehlte nun. Dies merkte man dann im weiteren Verlauf des dritten Satzes: schnell lag man mit 3:8 zurück und merkte den Männern den Schock an. Nun rouchierte Coach Stefan Jäger etwas durch und die eingewechselten Spieler machten ihren Job hervorragend. Doch es reichte am Ende nicht mehr, um das Ruder herumzureißen. Die Gäste konnten verkürzen - nur noch 2:1!
Der vierte Satz begann genauso, wie der Dritte endete. VCO Berlin nun überlegen, die mit ihrem Diagonalspieler Linus Weber einige Male eindrucksvoll punkten konnten. Der taktische Wechsel von Coach Johan Verstappen, ihn von der Außenposition auf die Diagonalposition zu routieren Anfang des dritten Satzes, war eine taktische Maßnahme, die bestens funktionierte. Durch druckvolle Aufschläge brachten sie die Schüttorfer nun einige Male in Bedrängnis. Nun konnten die Schüttorfer nicht mehr wie gewohnt ihr gefürchtetes,variables Angriffsspiel zelebrieren. Ähnlich wie im Dritten machten die eingewechselten FC-Spieler ihre Sache hervorragend und hielten mit großer Spielfreude die Konzentration aufrecht. Aber auch hier reihte es nicht, um den Satz noch zu drehen. Somit ging der vierte Satz ebenfalls deutlich und verdient an die Jungnationalspieler.

Nun hieß es Tie Break: Bartłomiej Podgórski hatte sich in den vorherigen Sätzen einspielen und Piotr mit einer guten Leistung ersetzen können - zudem rotierte Jäger die Startaufstellung. Im Gleichschritt spielten anfangs beide Mannschaften solide ihren Sideout. Über eine gute Annahme konnten beide Zuspieler immer wieder ihre Angreifer clever einsetzen. mit 8:6 für die Schüttorfer wechselten beide Mannschaften dann die Seiten. Nun folgte ein ganz wichtiger Punkt zum 9:6 und so konnte sich die Heimmannschaft zum ersten Mal etwas absetzen. Diesen Vorsprung ließen sie sich bis zum Ende nicht mehr nehmen und so stand es am Ende 15:11 für den FC Schüttorf 09.
Ein Spiel auf hohem Niveau fand am Ende einen verdienten Sieger, da die Schüttorfer in den entscheidenden Situationen etwas erfahrener und cleverer waren. Außerdem hatte man das Gefühl, dass sie den Sieg noch etwas mehr wollten. Ein Sieg auch für den verletzten Piotr Adamowicz, der sicher im Krankenhaus mitgefiebert hat.

MVP an diesem Abend auf Schüttorfer Seite wurde Außenangreifer Philip Schumacher, der sich für seine konstante Leistung am Wochenende belohnen konnte.
Die Silbermedaille auf Seiten der Gäste ging an den Libero, der mit einer stabile Annahme/Abwehr Leistung überzeugte.
Satzergebnisse: 25:23; 25:16; 18:25; 15:25; 15:11

Jäger zum Wochenende: "5 Punkte aus zwei Spielen - das ist ein furioser Start. Vor allem gegen diese beiden Teams. Ich bin sehr zufrieden und stolz auf mein Team. Schwächephasen haben wir schnell gemeistert und uns auf unser Spiel fokussiert. Selbst den schwerwiegenden Ausfall von Piotr haben wir weggesteckt. Alle Spieler haben ihr Bestes gegeben. Gerade auch die Spieler, die von der Bank kamen, haben einen sehr großen Anteil am Sieg. Sie haben nicht aufgesteckt und sich voll reingehängt. Damit konnten die anderen Spieler etwas verschnaufen und sich für den Entscheidungssatz sammeln. Eine herausragende Teamleistung!"

Verzichten mussten die FCler auf den Einsatz von Libero Swen Kahofer, der noch auf Malle verweilt...

Die Zweitligavolleyballerinnen aus Emlichheim waren gegen den VCO Berlin zu Gast und unterstützten hervorragend. danke für euren Besuch - und auch einen herzlichen Dank an alle anderen Fans, die uns so toll angefeuert haben! Das macht Geschmack auf mehr...

Sowohl mit Fingerspitzengefühl, als auch Teamsgeist, sowie Spaß und Freude trug Piotr wesentlich zum Sieg am Samstag bei und wurde verdient MVP. Im Sonntagsspiel verletzte er sich am Daumen. Noch ist nicht klar, wie schwer die Verletzung ausfällt.

Schumi überzeugte in beiden Spielen mit einer stabilen Leistung in allen Bereichen. 1-2 Blocks spielt er aber dennoch in den kommenden Spielen mehr ;-) - verdienter MVP gegen Berlin!

Intensivieren ihre Zusammenarbeit:
Volleyballer und AktivFabrik Schüttorf

Bereits seit einem Jahr arbeiten die AktivFabrik mit FC Schüttorf 09 - Volleyball zusammen. Nun wird die Zusammenarbeit ausgebaut.

Coach Stefan Jäger war vor einem Jahr auf der Suche nach Möglichkeiten, seine Volleyball Bundesliga Spieler als auch alle anderen Volleyballer fit zu machen. Da lag die AktivFabrik auf der Hand, da diese zentral in der alten Spinnerei und gut erreichbar für alle liegt. "In den Gesprächen mit den Inhabern und Geschäftsführern Sebastian und Timo hat sich schnell gezeigt, dass wir gemeinsame Interessen verfolgen und uns gegenseitig bereichern können. Nach und nach haben wir die Zusammenarbeit dann auf- und ausgebaut", so Jäger, der dabei tatkräftig vom Kapitän Philipp Lammering unterstützt worden ist.
Und nicht nur die Herren der Ersten nutzen die Angebote zunehmend. So laufen sich Aktive der Volleyballabteilung immer häufiger über den Weg und trainieren gut betreut zusammen.

Auch die Jüngsten haben bereits bei Trainerin / Kursleiterin Uli Lastering erste "AktivFabrik-Luft" geschnuppert. Beim Trainingslager der Kinder und Jugendlichen der FCler in den Osterferien waren 32 Youngsters für ein Kids-Aerobic-Programm zu Gast.

Jäger: "wir trainieren mit Herren 1 drei Mal wöchentlich. Spielfähigkeit hat da absolute Priorität und für Athletik bleibt oft (zu) wenig Zeit. Die Jungs brauchen aber die Möglichkeit, sich athletisch gut betreut fit zu machen / fit zu halten. Mit der AktivFabrik haben wir nun einen hervorragenden Partner." Und mit einem Augenzwinkern: "jetzt muss ich nur selbst noch den Dreh kriegen..."

Das Bundesligateam erweitert sich:
Strong Partners werden Partner

"Zusammen wachsen und zusammenwachsen"

Unter diesem Motto läuft die neue Zusammenarbeit zwischen den Bundesliga Volleyballern vom FC Schüttorf 09 und der Firma "Strong Partners" aus Münster.
Durch gezieltes Athletiktraining, Teambuildingmaßnahmen und Betreuung im "functional training" stärkt das Trainerteam von "Strong Partners" den Volleyballern den Rücken, um ihnen den Start in die kommende Saison so optimal wie möglich zu gestalten. Cheftrainerin Paula Menninghaus: "durch die unkomplizierte und offene Kommunikation mit Headcoach Stefan Jäger gelingt unserem Team aus Münster maßgeschneiderte Traininseinheiten in Schüttorf anzubieten und so einen maximalen Trainingserfolg zu erzielen."
Menninghaus und Jäger kennen sich bereits aus gemeinsamer Volleyballzeit in Münster. Jäger: "mir ist es ein Anliegen, die Jungs optimal vorzubereiten. Da lag es auf der Hand, dass ich das Angebot von Paula sofort angenommen habe. Die professionelle und sehr individuelle Unterstützung hat mich sofort überzeugt!"
Beide Seiten freuen sich über die bereits reibungslos gelaufenen ersten Einheiten und freuen sich auf die weitere Zusammenarbeit.

Erwachsen war diese bereits in den Osterferien. Hier unterstützte der Geschäftsführer Johannes Yazigi das für die Kinder und Jugendlichen angebotene dreitägige Trainingslager in der heimischen Vechtehalle  mit einer intensiven Athletikeinheit.
"Strong Partners sind optimal für alle Teams aufgestellt; ganz gleich ob für den Erwachsenen- oder Kinderbereich. Wir freuen uns auf die nächsten gemeinsamen Termine", so Jäger.

Bundesligateam erfolgreich in die Vorbereitung gestartet

Testspiel gegen die TebuVolleys

Nach der durchwachsenen abgelaufenen letzten Saison startete das Zweitligateam um Headcoach Stefan Jäger am 02. August wieder in das Hallentraining. Und gleich zu Beginn stand am gestrigen Montag ein Testspiel gegen die TebuVolleys auf dem Programm. Weitere Vorbereitungsspiele folgen.

Im Vergleich zur abgelaufenen Saison hat sich personell kaum etwas verändert. So zog es Thijs Nijeboer zum niederländischen Club Webton in dem bereits die ehemaligen Schüttorfer Spieler Elmar Heupers und Ruben de Boer aufschlagen. Positionsgetreu verstärkten sich die FCler mit dem Außen-Annahmespieler Piotrek Adamovicz vom Ligakonkurrenten Bitterfeld-Wolfen. Physiotherapeutin Nicole Mersmann beendete nach 7 Jahren Betreuung des Kaders ihre Tätigkeit. Mit Xante Dijkhuis konnte eine Nachfolgerin gefunden werden. Zudem verließ Markus Schneider in Richtung Blau-Weiß Aasee Münster den Verein. Derzeit wird noch nach einem Co-Trainer gesucht.

So ging es Anfang August mit allen Spielern an Bord in die Vorbereitung. Neben einer Umstellung im Athetikprogramm (Bericht folgt), setzt Jäger auf eine Vielzahl von Testspielen - und gleich zu Beginn mit einem Lokalderby. Er folgte damit der Einladung der TebuVolleys, die denkbar knapp den Klassenerhalt in der 2. Bundesliga verpassten und den Gang in die Dritte Liga antreten. "Diese Spiele, nicht nur in der abgelaufenen Spielsaison, waren immer denkbar knapp. Zudem hängen sich beide Teams in solch einem Lokalvergleich immer besonders rein", so der Schüttorfer Trainer. "Wir stehen zwar erst am Beginn der Vorbereitung, wollen aber einzelne Teilaspekte trainieren. Das Ergebnis ist zweitranging." Aber auch das konnte sich sehen lassen. Mit 4:1 siegten die Schüttorfer (25:18, 25:17, 25:27, 26:24, 25:17) - davon in 3 Sätzen deutlich. Es kamen alle Spieler zu ähnlichen Spielanteilen zum Einsatz. Spielerisch und kämpferisch zeigte das Team über weite Strecken eine solide und ansprechende Leistung. Mit Damian Domonik und Kapitän Philipp Lammering fehlten noch zwei Akteure. Der nächste Vergleich steht bereits am kommenden Montag an. Da wird das Team beim Drittligisten TSC Münster Gievenbeck um Trainer Axel Büring zu Gast sein. Weitere Spiele gegen Bocholt, Essen, Solingen, Webton, Oststeinbeck und Moers stehen auf der Wunschliste des Coaches.

16.09.2016

Saisoneröffnung 2.BL Nord

Liebe Freunde des gepflegten Ballsports!!

Am kommenden Samstag, den 17.09.2016, geht es endlich wieder los!!
Wir eröffnen die neue Saison in der 2. Bundesliga Nord und dies direkt mit einem aufregenden Auftakt beim USC Braunschweig.

Schon beim Vorbereitungsturnier in Münster konnten wir uns gegen die Jungs aus der Stadt mit dem Löwen beweisen und schließlich auch den Sieg nach Hause bringen.
Nichts desto trotz sind die Braunschweiger nicht zu unterschätzen, es kommt also ,wie so oft, insbesondere auf unsere eigene Leistung an. „Wir gestalten das Spiel, nicht der Gegner. So gewinnen wir gegen jeden in dieser Liga!“-um einmal Coach Stefan Jäger zu zitieren.

Genau das wollen wir am Samstag zeigen. Insbesondere die Spitzen-Neuzugänge Daniel Górski und Matthew Busse sollen dazu beitragen. Beide haben eine überragende Trainingsleistung gezeigt und werden daher in Topform am Samstag aufspielen können.
Aber auch der Rest des Teams ist optimal vorbereitet und ist heiß wie Frittenfett, nicht zuletzt weil das letzte Vorbereitungsturnier in Bielefeld einen Eindruck von der Spielstärke des neuen Kaders vermittelt hat.
Jedoch wurde auch dort noch Fehler gemacht, die es gilt abzustellen, um den Braunschweigern keine Chance zu bieten.

Schließlich stehen die Vorzeichen aber gut, zumal in der letzten Saison zwei Siege gegen den USC errungen werden konnten.

Zuvor steht aber noch die letzte Trainingseinheit an, in der es weiterhin um Feinabstimmung und Spielgestaltung gehen wird. Danach haben wir uns dann auch das allseits ersehnte Feierabend-Piwo verdient.

Es bleibt also festzuhalten, dass wir top motiviert und mit breiter Brust am Samstag in die Saison starten werden um möglichst Drei Punkte nach Schüttorf zu holen.

Mal sehen ob wir dem Löwen am Schwanz ziehen können.

Kommende Woche wartet dann die erste NWVV-Pokalrunde auf uns.

Bis Bald

Euer Team des FC Schüttorf 09



01.12.2015

FC 09 klettert auf den vierten Platz

Die Schüttorfer Zweitliga-Volleyballer verbesserten sich durch einen 3:1 (25:16, 17:25, 25:21, 25:16)-Sieg in Bocholt in der Tabelle. Mittelblocker Damian Domonik wurde als wertvollster Spieler des FC 09 ausgezeichnet.

Die Anweisungen von Stefan Jäger (l.) setzte Damian Domonik um. Archivfoto: Wohlrab

Bocholt. Die Volleyballer des FC Schüttorf 09 haben Saisonsieg Nummer sechs eingefahren. Bei TuB Bocholt behielt das Team von Trainer Stefan Jäger mit 3:1 (25:16, 17:25, 25:21, 25:16) die Oberhand. Damit überholten die Schüttorfer in der Tabelle den SV Lindow-Gransee und kletterten auf den vierten Rang.

Personell musste Jäger viel umstellen: Bartlomeij Podgorski musste verletzungsbedingt passen und Philip Schumacher stand nach überstandener Grippe ebenfalls nicht in der Startformation. Dafür rückten Kapitän Philipp Lammering und Neuzugang Patrick Berges in die erste Sechs.

Die Schüttorfer gingen von Beginn an konzentriert zu Werke und ließen im ersten Durchgang beim 25:16 nichts anbrennen. Ein Beleg: Jäger kam im ersten Satz ohne Wechsel und eigene Auszeit aus. Im zweiten Durchgang änderte sich jedoch das Bild. Jetzt bestimmten die Gastgeber, die ebenfalls mehrere Ausfälle zu verkraften hatten, die Szenerie. „Im zweiten Satz waren wir nicht so konzentriert und konsequent wie in den anderen drei Sätzen“, berichtete Jäger, der noch versuchte, mit Umstellungen gegenzusteuern.

Der dritte Durchgang verlief zunächst ausgeglichen. Mitte des Satzes setzten sich die Schüttorfer aber entscheidend ab und gingen durch das 25:21 mit 2:1 in Front. Den Schwung nahmen die Obergrafschafter auch in den vierten Satz mit. Bei der ersten technischen Auszeit führte der FC 09 mit 8:4. Bocholt kämpfte sich zwar noch einmal auf 9:10 heran, die Butter ließen sich die Gäste aber nicht mehr vom Brot nehmen. In dieser Phase der Partie hatte Damian Domonik mit druckvollen Aufschlägen seinen Anteil daran, dass sein Team sich entscheidend absetzte. Außerdem wusste der FC 09 auch im Block-Abwehr-Spiel zu überzeugen. Der polnische Mittelblocker wurde vom Bocholter Trainer nach der Partie auch zum wertvollsten Spieler des FC Schüttorf 09 gewählt. Auf Seiten der Gastgeber entschied sich Jäger für den Niederländer Michel Koetsenruijter.



25.11.2015

1:3 – 09-Volleyballer unterliegen in Bitterfeld

Niederlage für den Volleyball-Zweitligisten FC Schüttorf 09: Das Team von Trainer Stefan Jäger unterlag am Sonnabend in Bitterfeld mit 1:3 und bekam vor allem in den ersten beiden Sätzen nichts auf die Reihe.

Ohne Punktgewinn kehrten Philip Schumacher und die 09-Volleyballer aus Bitterfeld zurück. Foto: Udo Wohlrab

Bitterfeld. Der FC Schüttorf 09 ist ohne Punkte vom Auswärtsspiel in der 2. Volleyball-Bundesliga beim VC Bitterfeld-Wolfen zurückgekehrt. Bei der 1:3 (20:25, 18:25, 25:22, 21:25)-Niederlage verschliefen die Schüttorfer vor allem den Auftakt komplett. „In den ersten beiden Sätzen haben wir unsere bislang schlechteste Saisonleistung gezeigt“, ärgerte sich 09-Trainer Stefan Jäger. Vor allem in der Annahme wackelten die Schüttorfer gewaltig. Das war allerdings auch der Tatsache geschuldet, dass das Team aus Bitterfeld-Wolfen sehr gut aufschlug. „Sie haben sehr variabel und druckvoll agiert“, berichtete Jäger. Und wenn die Annahme auf 09-Seite saß, kamen die Schüttorfer oft im Angriff nicht durch. Zudem erwischte der Block der Gäste keinen guten Tag. So lief das Jäger-Team in den ersten beiden Sätzen stets einem Rückstand hinterher.

Als die Schüttorfer auch Mitte des dritten Satzes in Rückstand lagen (14:18), kamen mit Heinrich Robertus und Patrick Berges zwei frische Akteure aufs Feld. Das Spiel des FC 09 wurde dadurch zwar nicht unbedingt schöner, aber effektiver und erfolgreicher. „Wir haben die Bälle gelegt oder die Hände angeschlagen“, berichtete Jäger. So wendeten die Obergrafschafter mit unkonventionellem Spiel das Blatt. „Es war ein schmutziger Satzgewinn“, stellte Jäger nach dem 25:22 fest.

FC 09 kann sich nicht in den Tie-Break retten

Mit dieser Taktik hatte das 09-Team, bei dem Libero Swen Kahofer als wertvollster Spieler (MVP) ausgezeichnet wurde, auch zu Beginn des vierten Satzes Erfolg. Bei einer 11:4-Führung sah es sogar so aus, als wenn sich die Schüttorfer in den Tiebreak retten könnten. Der Punktgewinn blieb den Gästen allerdings verwehrt. Denn der Tabellenzweite aus Sachsen-Anhalt fand in seinen Rhythmus zurück – und wurde nach Ansicht von Jäger auch vom Schiedsgericht bevorteilt. „Mitte des vierten Satzes wurde ein Außenangreifer als Zuspieler eingewechselt. Da hätte man fast jeden Ball wegen eines technischen Fehlers abpfeifen müssen“, ärgerte sich der 09-Coach, der nach dem 1:3 aber feststellte: „Das Spiel haben wir mit unserer schwachen Leistung in den ersten beiden Sätzen verloren.“



18.11.2015

AUKTION ZU GUNSTEN VON AKTION LICHTBLICKE e.V.

Am 11. November 2015 fand das DVV-Pokal-Achtelfinalspiel zwischen dem Zweitligisten FC Schüttorf 09 und dem 13maligen (amtierenden) Deutschen Meister und 13maligen (amtierenden) Pokalsieger VfB Friedrichshafen Volleyball statt. Nach einem spannenden Pokalfight vor etwa 1200 Zuschauern (ausverkauft) konnte der große Favorit Friedrichshafen das Spiel mit 3:1 für sich entscheiden und bleibt somit auf Kurs "Titelverteidigung im DVV-Pokal", wofür wir dem tollen und sympathischen Gast alle Daumen drücken!

Im Rahmen der Veranstaltung wurde ein Ball von allen beteiligten Spielern und Trainern signiert. Diesen bieten wir (der FC Schüttorf 09 - i.V. Stefan Jäger / Trainer 1. Herren) zur Ersteigerung an.

Den gesamten Erlös aus der Versteigerung spenden wir der Aktion Lichtblicke e.V.

http://lichtblicke.de/

https://www.facebook.com/Aktion-Lichtblicke-eV-689625514388770/?fref=ts

 

Unter allen, die unsere Seite und diese Auktion von unserer Seite bei Facebook liken und teilen (FC Schüttorf 09 - 2. Bundesliga Volleyball) verlosen wir 5x2 Freikarten für das nächste Heimspiel.

Unser nächstes Heimspiel in der 2. Volleyball-Bundesliga findet am Samstag, den 05. Dezember 2015 um 20.00 Uhr in der Vechtehalle gegen das Volleyball-Internat Frankfurt statt. Über lautstarken und zahlreichen Zuschauerbesuch freuen wir uns sehr!

Euer FC Schüttorf 09 - 2.BLN Herren



1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | ...