Aktuelles im FC Schüttorf 09

22.04.2017

Erfolgreiche Grüngurtprüfung

Zwei Schützen der Bogenabteilung haben ihre Grüngurtprüfung bestanden. Am Freitag legten Thorsten Nyhues und Carsten Raben die theoretische und praktische Prüfung bei den KFS-Prüfern Rüdiger Schmidt und Jürgen Passgang ab.

Herzlichen Glückwunsch



05.04.2017

FC 09 bleibt in der Oberliga

Handballerinnen bezwingen den VfL Oldenburg III mit 33:21

„Oberliga – Schüttorf ist dabei“, sangen am Sonnabend die Handballerinnen des FC Schüttorf 09 nach einem 33:21 (15:15)-Erfolg gegen den VfL Oldenburg III. Mit dem achten Saisonsieg machte der Aufsteiger den Klassenerhalt bei seiner Premierensaison in der Oberliga perfekt. „Wir hätten nicht damit gerechnet, dass das Ding schon drei Spieltage vor Schluss durch ist. Aber das Team spielt eine überragende Saison“, sagte Trainer Heiner Lötgering.

Ein Plus ist dabei die mannschaftliche Geschlossenheit – und die wurde auch am Sonnabend deutlich. Trotz mehrerer Ausfälle traten die Schüttorferinnen als Einheit auf und legten mit einer starken Abwehrleistung den Grundstein für den Sieg gegen das junge VfL-Team. „Wir haben uns vorher gut auf den wichtigsten Spielzug eingestellt. In Oldenburg hatten wir damit noch große Probleme“, sagte Heiner Lötgering, dessen Mannschaft im Hinspiel noch mit 17:33 das Nachsehen hatte.

In der Jahnhalle ließen sich die Schüttorferinnen auch von einem 7:10-Rückstand Mitte der ersten Halbzeit nicht aus dem Konzept bringen. In der Offensive übernahm der Rückraum immer wieder Verantwortung und der FC 09 bekam das Spiel immer besser in den Griff. Nach einem 15:15 zur Pause setzten sich die Gastgeberinnen dank fünf Toren in Serie von Lena Lötgering schnell auf 20:16 (35.) ab. In der Schlussphase spielte dem FC 09 in die Karten, dass VfLTrainer Torsten Feickert, der mit Jana Schaffrick auch eine ehemalige 09-Spielerin im Aufgebot hatte, in den letzten zehn Minuten im Angriff eine siebte Feldspielerin brachte. Der FC 09 eroberte dennoch immer wieder den Ball und traf mehrmals aus der eigenen Hälfte ins leere Oldenburger Gehäuse. So ging die Schlussphase mit 8:1 an den FC 09. Der Rest war großer Jubel.

FC Schüttorf 09: Niehoff, Diekmann; Bütergerds (7), Oeding-Erdel (1), Feseker (2), Ederle (2), N. Hessemer (1), Lötgering (11), J. Hessemer (4), Baier (5), Heinen.

Quelle: GN-Online



05.04.2017

09-Handballer machen ihr bestes Saisonspiel

Schüttorf besiegt Hoykenkamp mit 32:29

Eine starke Leistung hat den Landesliga-Handballern des FC Schüttorf 09 zwei Punkte gegen einen Titelanwärter beschert: Am Sonnabend besiegten die Obergrafschafter den Tabellenzweiten TS Hoykenkamp mit 32:29 (16:15). „Das war unser bestes Saisonspiel“, freute sich 09-Trainer Dennis Kötter nach dem Coup.

Dabei waren die Voraussetzungen für die Schüttorfer nicht die besten: Mit Markus Schumann, Steffen Bönnen und Philip Mattern fehlte der Mittelblock, doch die anderen Spieler überzeugten auf ungewohnten Positionen. Hoykenkamp lag Mitte des ersten Durchgangs zwar mit 9:6 vorne (17.), doch mit einem starken Schlussspurt erkämpfte sich der FC 09 zur Pause ein 16:15. „Das Team hat großen Einsatz gezeigt“, hob Trainer Kötter hervor.

Im zweiten Durchgang lieferten sich beide Teams ein ganz enges Spiel. Die Schüttorfer überzeugten mit ihrer Abwehrarbeit und im Angriff trug Niklas Willemsen mit zwölf Toren die Hauptlast. Die Gastgeber transportierten einen knappen Vorsprung bis in die Schlussphase, aber erst der Treffer von Alexander Ennen zum 32:29 entschied die Partie (60.).

FC Schüttorf 09: Koning, D. Tüchter; D. Peterberns, R. Tüchter, Metzner (4), Schulte-Bernd (1), Willemsen (12), Ennen (4), S. Peterberns (11/4), Baals.

Quelle: GN-Online



03.04.2017

Höchster Sieg einer B2 seit 10 Jahren.

Die Rückrunde begann für die B2, nicht so wie sich die Spieler und das Trainergespann Buhr/ Bremmer sich das vorgestellt hatten.

Die ersten beiden Spiele fielen der Witterung zum Opfer, so dass diese eigentlich nachgeholt werden müssen. Da VFL weiße Elf Nordhon ihre Mannschaft später komplett zurückgezogen hat, liegt jetzt nur noch ein Nachholspiel an.

Das Nordhorn kein gutes Pflaster für die Schüttorf Jungs sein sollte zeigte sich dann in den Spielen gegen Vorwärts Nordhorn und Sparta Nordhorn.

Gegen Vorwärts lag man bis kurz vor Schluss 1:0 hinten. In der 71 Minute erlöste Florian Roling dann seine Mannschaft, so dass wenigsten noch ein 1:1 als Endstand heraussprang

1 Woche später verlor man dann gegen Sparta Nordhorn mit 2:1. Den zwischenzeitlichen Ausgleich erzielte in der 30min Finn Harjans. Diesmal waren es die Spartaner, die in der 79 Minute den Siegtreffer erzielten.

Gegen den SV Wietmarschen nahm man sich am vergangenen Wochenende dann viel vor. Diesmal war die Schüttorfer Truppe von Anfang an präsent auf dem Platz und überzeugte durch teilweise schöne Spielzüge. In der 15 Min erzielte Florian Roling sein erstes von 3 Toren. Chris Hanfeld erzielte in der 32 und 33 min mit einem Doppelpack den Halbzeitstand von 3:0 In der 55/56 min gab es dann noch ein Doppelpack. Roling in der 55 und Hanfeld in 56 min. Florian erhöhte noch in der 78 min auf 6:0. Damit war es der höchste Sieg einer B2 seit 10 Jahren in einem Pflichtspiel.

Das es keine Gegentreffer gab, war der guten Abwehr und ihrem Torwart zu verdanken. Im Mittelfeld wurde viele Impulse gesetzt, die dann zu dem hochverdienten Sieg führten.

Wir hoffen das die Mannschaft in den nächsten Spielen an die Leistung anknüpfen kann.



31.03.2017

Kantersieg gegen Vorwärts

"Wir kamen alle aus dem Staunen nicht mehr raus.... !!"

So hätte wohl jeder geantwortet, der am vergangenen Samstag Vormittag den 7-2 Sieg der F2 im ersten Spiel der Rückrunde gegen Vorwärts Nordhorn gesehen hat. 

Der Vorwärtsjahrgang von 2008 wurde vom 2009er Jahrgang des Fc09 durch tolle Spielzüge teilweise vorgeführt.

Selbst die Tatsache, dass die Nordhorner körperlich überlegen waren, hat die Zweitvertretung der F-Jugend überhaupt nicht gestört. Macht weiter so Jungs...

Euer Trainerteam

André & Axel



27.03.2017

FC 09 spielt mit dünner Personaldecke

Die Landesliga-Handballer des FC Schüttorf 09 haben das Auswärtsspiel beim Tabellennachbarn Eickener SpVg. mit 27:32 (13:15) verloren. Die Schüttorfer konnten in dieser Partie nur neun Feldspieler aufbieten, vor allem die Abwehr war geschwächt. „In Anbetracht unserer personellen Situation haben wir eine gute Leistung geboten. Hinzu kam, dass wir häufig in Unterzahl spielen mussten“, sagte 09-Trainer Dennis Kötter. Seine Mannschaft spielte vor allem im ersten Abschnitt gut mit und führte in der 22. Minute mit 10:7. Dann allerdings gab es einen Bruch, die Gastgeber fingen einige Bälle ab und nutzten diese zu Tempogegenstößen. So erspielte sich Eicken eine Zwei-Tore-Führung zur Pause (15:13). Im zweiten Durchgang verkürzten die 09-Handballer den Abstand zwischenzeitlich auf ein Tor (18:19/39., 23:24/48.), kippen konnten sich die Partie aber nicht. Am Ende machte sich die dünne Personaldecke bemerkbar.

FC Schüttorf 09: Koning, D. Tüchter; D. Peterberns, Mattern (3), R. Tüchter, Metzner (1), Schulte-Bernd (5), Willemsen (9), Ennen (2), S. Peterberns (1), Baals (6)

Quelle: GN-Online



27.03.2017

09-Frauen lassen zu viele Chancen aus

20:25-Niederlage beim TV Dinklage

Mit großen Personalproblemen und nur acht Feldspielerinnen sind die Oberliga-Handballerinnen des FC Schüttorf 09 zum Auswärtsspiel beim TV Dinklage angetreten. In der Abwehr zeigten die Gäste über die gesamte Spielzeit eine starke Leistung, trotzdem stand am Ende eine 20:25 (7:12)-Niederlage. „Wir hätten die Möglichkeit gehabt, etwas mitzunehmen, es wurden aber zu viele hundertprozentige Chancen ausgelassen“, sagte 09-Trainer Heiner Lötgering. Er hofft auf die Rückkehr einiger derzeit verletzter Spielerinnen, sodass die Personaldecke in den kommenden Partien wieder größer ist.

Die 09-Frauen hatten die sprung- und wurfgewaltige Jana Stromann gut im Griff, sodass die Dinklagerin nur auf sieben Feldtore kam. Die Partie war bis zur Mitte der ersten Halbzeit ausgeglichen (6:6/14.), dann allerdings setzte sich der TVD bis zur Pause auf fünf Tore ab (12:7).

Im zweiten Durchgang hielten die Gäste den Abstand zunächst aufrecht, sie hatten aber nie die Möglichkeit, entscheidend zu verkürzen. Ab Mitte der zweiten Hälfte zogen die Dinklagerinnen dann aber doch davon, neun Minuten vor dem Spielende lagen die Gäste mit 14:21 hinten – die Vorentscheidung. Der Rückstand wuchs sogar noch auf 14:24 (54.), ehe die Schüttorferinnen den Abstand wieder verkürzen konnten.

FC Schüttorf 09: Zender, Niehoff; Bütergerds (2), Oeding-Erdel (3), Feseker, Ederle (5), N. Hessemer (5), Lötgering (3), J. Hessemer, Baier (2), Diekmann.

Quelle: GN-Online



20.03.2017

35: 24 gegen Hatten: Klarer Sieg für 09-Handballer

Die Landesliga- Handballer des FC Schüttorf 09 haben am Sonnabend gegen den Tabellenletzten TSG Hatten-Sandkrug II einen klaren 35:24Erfolg eingefahren. „Die TSG war nicht der erwartet starke Gegner. Wir hatten viel mehr Gegenwehr erwartet“, berichtete 09-Trainer Dennis Kötter.

Für die Gastgeber lief von Beginn an alles wie am Schnürchen. Die TSG war dem Tempospiel der Schüttorfer in der ersten Halbzeit nicht gewachsen. Und auch in der zweiten Halbzeit leisteten sich die Gastgeber keine Schwächephase und überzeugten mit aggressiver Abwehr und schnellem Angriff. Der Sieg war auch in der Höhe rundum verdient.



13.03.2017

FC 09 unterliegt beim Spitzenreiter

Die Landesliga-Handballer des FC Schüttorf 09 haben im Auswärtsspiel beim Tabellenführer HSG Grüppenbühren/ Bookholzberg eine 24:28 (12:12)-Niederlage kassiert, die Trainer Dennis Kötter nicht als gerechtfertigt ansah. „Es hat nicht die bessere Mannschaft gewonnen. Nur die Schiedsrichter verhinderten unseren Sieg“, sagte der 09-Coach und verwies auf ein starkes Ungleichgewicht in der Statistik. 11:2 Zeitstrafen und 8:3 Siebenmeter gegen den FC 09 sprachen seiner Ansicht nach eine klare Sprache. Die stark dezimiert angetretenen Gäste zeigten eine kämpferisch und spielerisch überzeugende Leistung. Die Schüttorfer agierten mit einer starken Abwehr und lagen so lange Zeit in Führung. „Obwohl wir fast ständig in Unterzahl spielten, haben wir uns gut behauptet“, sagte Kötter. In der Schlussphase spielten die Gastgeber die Überzahlsituationen geschickt aus und kamen so zum Sieg.

FC Schüttorf 09: Tüchter; D. Peterberns, Mattern (2), Metzner (2), Willemsen (9), Huhmann (1), S. Peterberns (3), Baals (6), Bönnen (1).

Quelle: GN-Online



13.03.2017

Gegner zieht dem FC 09 den Zahn

Schüttorfer Oberliga-Handballerinnen verlieren beim Vorletzten Findorff mit 18:26

Ersatzgeschwächt trat der FC Schüttorf 09 in Bremen bei der SG Findorff an – und das merkte man auch. Auf die harte Spielweise des Gegners hatten die Gäste keine Antwort und unterlagen mit 18:26 (8:10).

Nach dem überraschenden Sieg gegen den Spitzenreiter aus Stade haben die 09-Handballerinnen in Bremen beim Tabellenvorletzten einen Rückschlag kassiert. „Mund abwischen und weitermachen“, sagte Schüttorfs Trainer Heiner Lötgering nach der Niederlage, für die er Erklärungsversuche mitlieferte: „Wir hatten nur zwei Auswechselspielerinnen“, berichtete er. Außerdem habe der Gegner von Anfang an mit überzogenem Einsatz versucht, die Schüttorferinnen aus dem Konzept zu bringen. „Findorff hat uns mit der überharten Gangart den Zahn gezogen“, gestand Lötgering.

Ohne fünf Stammspielerinnen und mit einer angeschlagenen Jacqueline Hessemer lag der FC 09 schnell mit 1:5 zurück (11.), kämpfte sich aber wieder auf 8:8 heran (26.). Beim Stand von 10:8 für Findorff wurden die Seiten gewechselt.

Die entscheidende Phase kam zu Beginn der zweiten Hälfte: Findorff zog von 13:11 mit fünf Toren in Folge auf 18:11 davon (40.), sodass sich Lötgering dazu gezwungen sah, eine Auszeit zu nehmen.

In der Schlussphase kamen die Schüttorferinnen dann tatsächlich noch einmal bis auf 18:21 heran (55.), doch danach vergaben sie einen Siebenmeter, einen Tempogegenstoß und einen freien Wurf und damit die Chance, es in den letzten Minuten richtig spannend zu machen.

„Die Gangart von Findorff wurde von den Schiedsrichtern einfach nicht unterbunden“, war Lötgering mit der Leistung der Unparteiischen nicht zufrieden. Aus der Bahn wird die Niederlage den FC 09 nach Ansicht des Trainers allerdings nicht werfen: „Die zwei Punkte, die wir noch benötigen, werden wir noch holen“, war sich Lötgering sicher.

FC Schüttorf 09: Niehoff, Zender, Diekmann; Hülsmann, Bütergerds (4), Oeding- Erdel, Feseker (2), N. Hessemer (4), Lötgering (6/4), J. Hessemer (1), Ruschulte, Hopp (1).

Quelle: GN-Online



... | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | ...

Unsere Website verwendet Cookies. Mit der weiteren Nutzung erklärst du dich damit einverstanden. Weitere Informationen findest du in unserer Datenschutzeklärung.