Aktuelles im FC Schüttorf 09

26.02.2017

72. Mitgliederversammlung

Einladung
zur 72. Mitgliederversammlung
des FC Schüttorf 09 e. V.
am Montag , den 13.03.2017 , um 19.00 Uhr
in der Jugendfreizeitstätte im Sportpark, Salzberger Str. 80, 48465 Schüttorf

VORLÄUFIGE TAGESORDNUNG

1. Begrüßung

2. Feststellung der fristgerechten Einladung und der Stimmberechtigten

3. Protokoll der 71. Mitgliederversammlung vom 30.11.2015

4. Verabschiedungen und Ehrungen
 
5.       Rechenschaftsberichte: Vorstand/ Kassenbericht des Leiters der
                                                    Finanzen/ Berichte der Abteilungen
    
6. Bestimmung der Grundsätze für die Beitragserhebung

7. Festlegung für die Erhebung von Eintrittsgeldern

8. Genehmigung des Haushaltsvoranschlages

9. Bericht der Kassenprüfer
 
10. Beschlussfassung zur Entlastung

11.      Verabschiedungen

12.      Wahlen:  Wahl 1. Vorsitzender  
    Wahl Leiter Finanzen   
    Wahl Leiter Jugendarbeit   
     Wahl des Sozialwartes / Wahl des Rechtswartes
 Wahl der Kassierer/ Wahl des Rechnungsprüfers
 Wahl des Ehrenrates/Bestätigung Beitragseinzug und- Verwaltung

13. Formelle Anträge

14.     Aussprache über Vereinsangelegenheiten, auch auf Anregung der
     Mitgliederversammlung


Mit sportlichen Grüßen

Hans Heinrich Kerkhoff     48465 Schüttorf, den 20.02.2017
    -1. Vorsitzender-



21.02.2017

Erfolreiche Turnierteilnahmen der F1

Die F1 hat im Monat Februar an zwei Turnieren im westfälischen Ochtrup sehr erfolgreich teilgenommen.

Am Sonntag, 5. Februar folgte man einer Einladung des SV Langenhorst Welbergen.

Hierbei traf man auf Fortuna Gronau (1:0), SV Langenhorst-Welbergen (0:1) sowie auf Arminia Ochtrup (1:0). Nach diesen Ergebnisse in der Gruppenphase hatte man das Halbfinale erreicht, und traf auf den hohen Turnierfavoriten ASC Schöppingen. Diese hatten im gesamten Turnierverlauf kein Spiel verloren und noch kein Gegentor kassiert. Durch einen überaus engagierten Auftritt des FC 09 endete das Spiel nach regulärer Spielzeit 1:1 und es musste im ungeliebten Siebenmeter-Schiessen entschieden werden. Hierbei verlor man sehr unglücklich mit 4:5.

Im Spiel um Platz 3 verlor man dann gegen Armina Ochtrup mit 0:1 und wurde am Schluss guter Vierter.

Zur erfolgreichen Mannschaft gehörten: August Vogelsang, Sirvan Ocurov, Kerim Coscun, Ryan Rivinius, Kourosh Fallah, Aaron van der Kamp, Johannes Körner, Lenny Günnemann, Ilias Bülthoff sowie Marjan Sosnowski.


 

Am Samstag, 18. Februar waren wir einer Einladung der SW Weiner/Lau Brechte gefolgt.

Bei diesem hoch besetzten Turnier traf man ausschließlich auf namhafte Mannschaften aus Westfalen. Der Modus sagte aus, dass es keine Halbfinals gibt. Der Gruppenerste spielt das Finale und der Gruppenzweite spielt um Platz 3.

Im ersten Spiel gewann man verdient mit 1:0 gegen SV Burgsteinfurt, im zweiten mit 1:0 gegen einen der Favoriten und zwar Gastgeber Weiner/Lau Brechte. Ab nun lief der Motor der F1 auf Hochtouren. Gegen Arminia Ochtrup gelang ein ungefährdetes 3:0, und im letzten Gruppenspiel fegte man Preußen Borghorst (bis dahin auch ungeschlagen) in 9 Minuten mit 8:1 von der Platte.

Das Endspiel war erreicht, und hier traf man auf keinen geringeren als Eintracht Rheine.

Auch diese Mannschaft gelang ohne Niederlage ins Endspiel. Schon bei der Mannschaftsbesprechung konnte man erkennen, dass die Mannschaft des FC 09 unbedingt dieses Turnier gewinnen will. Von Anfang war sie hellwach und ging auch frühzeitig in Führung, und danach spielten sich die Jungs in einen wahren „Rausch“ und gewann hochverdient mit 5:0. Nach dem Abpfiff war der Jubel bei allen Beteiligten riesengroß.

Zur siegreichen Mannschaft gehörten: August Vogelsang, Sirvan Ocurov, Kerim Coscun, Kourosh Fallah, Aaron van der Kamp, Johannes Körner, Lenny Günnemann, Ilias Bülthoff sowie Marjan Sosnowski.


 



20.02.2017

09-Mädchen schließen Hallensaison mit weiterem Turniersieg ab

Unsere Fußball D-Mädchen haben ihre überragende Hallensaison mit einem weiteren Turniersieg in Hoogstede abgeschlossen. Im mit 7 Teilnehmern besetzten Turnier setzte sich unsere Mannschaft am Ende souverän durch. 16 Punkte und 9:0 Tore standen am Ende zu Buche. Wenn es etwas zu bemängeln gab, war es die Anzahl der geschossenen Tore. Keine Chance hatte der amtierende Kreismeister JSG Hoogstede/ Ringe. Die Niedergrafschafterinnen mussten sich am Ende mit nur 10 Punkten und dem 2. Rang begnügen. Diese vielen guten Turniere sollten unserem Team viel Auftrieb für die bevorstehende Rückrunde geben.



20.02.2017

Willemsen ragt heraus beim Schüttorfer Sieg

30:21 – Handball-Landesligist nimmt Revanche gegen Jever/Schortens – Huhmann hilft aus

Willemsen ragt heraus beim Schüttorfer Sieg

30:21 – Handball-Landesligist nimmt Revanche gegen Jever/Schortens – Huhmann hilft aus

gn SCHÜTTORF. Neun Treffer und dazu noch eine starke Vorstellung in der Abwehrkette: Niklas Willemsen war der herausragende Handballer beim souveränen 30:21 (16:8)-Erfolg des Landesligisten FC Schüttorf 09 im Heimspiel gegen die HG Jever/ Schortens. „Der Mannschaft war jederzeit anzumerken, dass sie sich für die Niederlage im Hinspiel revanchieren wollte“, sagte Andreas Huhmann, der am Sonnabend in der Schüttorfer „Ersten“ aushalf, weil Marko Baals, Rico Tüchter, Markus Schumann und Mark Schulte-Bernd fehlten.

Die umgebaute 09-Abwehr stand von Beginn an sicher gegen die Friesen, die den ersten Vergleich im Oktober noch mit 23:16 gewonnen hatten. Nach nicht einmal acht Minuten führten die Schüttorfer 6:0 und sorgten damit schnell für klare Verhältnisse in der Jahnhalle, bis zur 28 Minute hatten sie ihren Vorsprung auf 16:7 vergrößert. Hinter der kompakten Abwehr verdiente sich Torwart Torben Koning vor allem im ersten Durchgang ein Sonderlob seines Trainers Dennis Kötter, das Kunststück eines Tores gelang allerdings seinem Schüttorfer Torwart-Kollegen Dirk Tüchter, der in der Schlussminute zum 30:21 ins leere Tor traf.

Für die 09-Handballer war es bereits der vierte Sieg in Folge. Am kommenden Sonnabend müssen sie beim abstiegsbedrohten TvdH Oldenburg II antreten.

FC Schüttorf 09: Koning, Tüchter (1); D. Peterberns, Mattern (6/1), Ullrich, Metzner (4), Willemsen (9), Ennen (5), S. Peterberns, Huhmann (1), Voort (1/1), Bönnen (3/1)

Quelle: GN-Online



20.02.2017

09-Frauen besiegen direkten Konkurrenten

29:26-Erfolg gegen HSG Phoenix – Lötgering: Das war ein Riesenschritt

Die Oberliga- Handballerinnen des FC Schüttorf 09 haben das Heimspiel gegen den Tabellennachbarn HSG Phoenix mit 29:26 (16:11) gewonnen. „Wir haben von den zurückliegenden sieben Spielen nur eines verloren. Wir haben einen Riesenschritt gemacht“, sagte 09-Coach Heiner Lötgering nach dem richtungsweisenden Duell. Herausragende Akteurin in diesem „Vier-Punkte-Spiel“ im Abstiegskampf war die A-Jugendliche Carina Hopp. Sie erzielte nicht nur acht Treffer, sondern zeichnete auch für die wichtigen Tore verantwortlich. Eine starke Leistung zeigte auch Sina Ederle. Die vierfache Torschützin überzeugte aber nicht nur als Rechtsaußen, sondern darüber hinaus mit starker Abwehrarbeit.

Die Schüttorferinnen bogen in diesem Vergleich mit einer offensiven Deckung auf die Siegerstraße ein: Nach einem guten Start und einer 5:1-Führung in der 7. Minute agierten die Obergrafschafterinnen im Offensivspiel zunehmend fahrlässig und fehlerhaft. Die HSG Phoenix nutzte diese Unzulänglichkeiten der 09-Frauen zu Tempogegenstößen und drehte das Ergebnis zwischenzeitlich auf eine 8:7-Führung (19.).

09-Coach Heiner Lötgering reagierte und ließ sein Team in der Defensive fortan mit einem offensiveren 4:2Deckungsverband agieren. Damit störten die Schüttorferinnen den Spielfluss der Gäste erheblich. Außerdem nutzten die 09-Frauen die sich nun bietenden Chancen aus und kamen bis zum Seitenwechsel zu einer Fünf-Tore- Führung (16:11).

Die Obergrafschafterinnen blieben auch im zweiten Durchgang bei dieser Deckungsvariante und setzten sich bis zur 44. Spielminute auf zehn Tore ab. Beim 23:13Zwischenstand schien die Partie entschieden. Die Gastgeberinnen nahmen die Partie in der Folgezeit dann aber wohl etwas zu locker, sodass der Tabellennachbar den Abstand bis zur 52. Minute wieder auf nur noch zwei Treffer verkürzen konnte (22:24).

Zu allem Überfluss kassierten die 09-Frauen nun auch noch eine Zwei-Minuten-Strafe. Diese Phase überstanden die Schüttorferinnen aber ohne weiteren Gegentreffer und behaupteten den Vorsprung auch in der verbleibenden Spielzeit. So stand am Ende ein 29:26-Erfolg, durch den das Team von Coach Lötgering den Abstand auf die HSG Phoenix auf drei Zähler vergrößerte. Der Vorsprung auf den ersten Abstiegsplatz beträgt nun schon sieben Punkte.

FC Schüttorf 09: Niehoff, Diekmann; Bütergerds (3), Oeding-Erdel, Feseker (2), Ederle (4), N. Hessemer (3), Lötgering, J. Hessemer (2), Schwietering (4), Ruschulte, Baier (2), Züter (1), Hopp (8).

Quelle: GN-Online



18.02.2017

D2 beendet durchwachsene Hallensaison

Am letzten Wochenende spielte unsere D2 ihr 5. und gleichzeitig letztes Hallenturnier der Saison in Ochtrup. Auch beim Turnier der SG Langenhorst-Wellbergen hielten unsere Jungs in jedem Spiel sehr gut mit, jedoch war das verwerten der Torchancen erneut das einzige Problem. Am Ende belegte man Platz 7.! Wie in den Turnieren zuvor, unter anderem einem 2. Platz in Bentheim, wechselte das Trainerduo Jannes Verwold und Jonas Bremmer auf allen Positionen durch, so das alle Spieler gleichmäßig zum Einsatz kamen. Am Montag startete im Schüttorfer Hallenbad unter unserem B2 Trainer Uwe Bremmer bereits die Vorbereitung auf eine hoffentlich erfolgreiche Rückrunde auf grünem Rasen! Uwe, danke nochmal!!!



18.02.2017

Mini 1 verpasst Turniersieg in Ochtrup knapp

Beim Hallenturnier vom SV Langenhorst-Wellbergen  belegte unsere Mannschaft einen hervorragenden 2.Platz. Beim Turnier mit 2x 5er Gruppen ist der Turnierstart völlig mißglückt. Zum Auftakt gab es eine knappe 2:1 Niederlage gegen Vorwärts Wettringen. Danach ein unglückliches Unentschieden, wo man bis 10 Sekunden vor Schluß noch führte. Die Jungs und Trainer waren bitter enttäuscht. Voller Elan und Siegeswillen wurde sich dann von Sieg zu Sieg gekämpft. Es reichte dann doch noch zum Halbfinale, was die Jungs mit einer super Leistung mit 2:1 gewonnen hatten. Im Finale wartete dann wieder Vorwärts Wettringen. Dieses wurde aber leider trotz Führung mit 3:1 verloren. Trotzdem haben die Jungs um Kämpferherz Noah Nickisch nach dem Auftakt ein ganz tolles Turnier gespielt, und sich
die Medaille redlich verdient. Die zahlreich mitgereisten Fans der
Mannschaft waren total begeistert.



16.02.2017

Guter Einstieg in die Saison 2017

Am vergangenen Samstag Nachmittag hatten die Schüttorfer Wasserballer die ersten beiden Spiele der Nord-West Liga dieser Saison in Angriff genommen. Gespielt wurde im Unibad Bremen gegen Cuxhaven II und Bremen 10 II. 

Zwei unglaublich spannende Spiele, da alle Mannschaften neu aufgestellt waren, und auch die Schüttorfer erstmals mit Trainer Jens Schiphorst als eigenständige Mannschaft an den Start gingen. 

Nach dem Einschwimmen vor dem ersten Spiel teilte Jens Schiphorst jedem Spieler der Schüttorfer eine klare Aufgabe zu, wodurch die Aufstellung der Mannschaft von Anfang an sauber und strukturiert ausgeführt werden konnte. Die äußeren Spieler hatten dabei die Aufgabe das Spielfeld in die Breite zu ziehen und die gegnerischen Spieler zu binden, wodurch sich in der Mitte Lücken bildeten und das Mittelfeld angreifen und attackieren konnte. Die extrem starken Cuxhavener versuchten dies natürlich zu unterbinden, wodurch ein Kopf an Kopf Rennen beider Mannschaften entstand. Patrick Post und Michael Steffens warfen die meisten Tore. Bis zum Ende des Spiels stand es unentschieden. Leider konnten die Cuxhavener durch eine Unterzahl Situation der Schüttorfer in den letzen Spielsekunden einen Ausgleichstreffer erzielen. 

Somit endete das erste Spiel mit einem 8 zu 7 für die Cuxhavener. 

Trainier Jens Schiphorst war dennoch zufrieden mit der Leistung der Mannschaft und betonte, dass dies die richtige Taktik sei, die er beim zweiten Spiel gegen die Bremer Mannschaft fortsetzen werde. 

Dies war eine gute Entscheidung, da gleich nach Anpfiff gegen die Bremer Mannschaft die Schüttorfer Wasserballer durch Michael Steffens und Joe Haste auf ein 9 zu 4 förmlich katapultiert wurden. Lücken wurden genutzt und somit Fehler der Bremer Mannschaft in Tore umgewandelt. 

Das letzte Viertel wurde allerdings nochmals richtig spannend, da die andauernde Power, die die Schüttorfer seit dem ersten Spiel an den Tag legten, nachließ. Die Bremer Mannschaft konnte dadurch bis zur letzten Minute auf einen Gleichstand aufschließen. Das Spiel schien unentschieden und auf der Uhr standen noch genau 22 Sekunden. Die Schüttorfer rissen sich ein letztes Mal zusammen, jeder suchte seine Position und seinen Gegenspieler auf. Das Spielfeld wurde ein letztes Mal in die Breite gezogen und Lücken in der Abwehr hervorgebracht, was sich Joe Haste zu nutzen machte und den Ball zwei Sekunden vor Abpfiff in das Eck des Bremer Tores wirbelte. 

Die Stimmung der Schüttorfer Mannschaft war bombastisch, weshalb die Rückfahrt trotz Müdigkeit am späten Abend nicht mehr schwer fiel und mit Zuversicht auf den nächsten Spieltag in Bremen am 25. Februar geblickt werden kann. 



15.02.2017

09-Abwehr sichert den knappen Sieg

Zur Pause lagen sie noch zurück, am Ende durften sie jubeln: Die Landesliga- Handballer des FC Schüttorf 09 haben beim TV Georgsmarienhütte einen 24:22 (9:11)-Sieg gefeiert. „Hervorzuheben ist die gute Abwehrleistung“, sagte 09Trainer Dennis Kötter, der in der Defensive auf Markus Schumann verzichten musste. In der ersten Hälfte entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel, in dem die Gäste Chancen ausließen, sodass sie sich keine Führung herauswerfen konnten. Georgsmarienhütte ging mit 11:9 in die Pause, aber danach drehte der FC 09 das Duell und führte mit 18:15 (48.). Die Hausherren blieben dran und machten die Endphase richtig spannend. Zwar lag der FC 09 immer vorne, doch in der Schlussminute hätten die Gastgeber in Überzahl für den 23:23-Ausgleich sorgen können. Das gelang nicht – und deshalb gingen beide Punkte nach Schüttorf.

FC Schüttorf 09: Koning, D. Tüchter; D. Peterberns, Mattern (6), R. Tüchter, Metzner, Willemsen (6), Ennen (4), S. Peterberns (1), Baals (4), Bönnen (3).

Quelle: GN-Online



15.02.2017

Perfekter Endspurt des FC 09

22:19-Auswärtssieg

Zwölf Minuten vor dem Ende sah es für den FC Schüttorf 09 in der Handball-Oberliga der Frauen nicht gut aus, doch nach der Schlusssirene konstatierte Trainer Heiner Lötgering: „Das war einfach überragend.“ Denn mit einem starken Schlussspurt sicherten sich die Obergrafschafterinnen beim 22:19 (9:9) beim ATSV Habenhausen beide Punkte und damit wichtige Zähler im Abstiegskampf. Der FC 09 knüpfte im Auswärtsspiel zunächst an die gute Leistung der Vorwoche beim 29:29 gegen Cloppenburg an. Mit 7:3 führten die Schüttorferinnen nach einer Viertelstunde (16.). „Die Abwehr stand im Paket mit Torhüterin Kim Niehoff sauber“, freute sich Lötgering. Durch 09-Nachlässigkeiten kam Habenhausen aber vor der Pause noch zurück und glich zum 9:9 aus. Nach dem Seitenwechsel taten sich die Gäste schwer, während der ATSV auf drei Tore davonzog. Beim Stand von 18:15 für Habenhausen schien eine Vorentscheidung gefallen zu sein (48.) – doch eine Auszeit der Schüttorferinnen brachte die Wende. „Vorher hatten wir lange nicht das gespielt, was wir uns vorgenommen hatten“, sagte 09-Trainer Lötgering, der sein Team anhielt, ruhiger zu agieren. Mit Erfolg: Die letzten zwölf Minuten entschied der FC 09 mit 7:1 für sich, den letzten Treffer erzielte Sina Ederle in doppelter Unterzahl. „Das war das Sahnehäubchen“, so Trainer Lötgering.

FC Schüttorf 09: Niehoff, Zender; Bütergerds (2), Oeding-Erdel, Feseker (1), Ederle (4), N. Hessemer (3), Lötgering (6), Hoolt, Schwietering (1), Baier (4), Züter, Hopp (1), Diekmann.

Quelle: GN-Online



... | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | ...

Unsere Website verwendet Cookies. Mit der weiteren Nutzung erklärst du dich damit einverstanden. Weitere Informationen findest du in unserer Datenschutzeklärung.