Aktuelles im FC Schüttorf 09

04.01.2017

Noch mehr gute Nachrichten bei der 1. Damen

Nach der Vorstellung von Aki Korthaneberg als unseren neuen Trainer können wir heute schon den nächsten Transfer-Kracher melden: Yvonne Stallknecht kommt im Sommer zurück zum FC 09!

„Gerda“ ist vor fünf Jahren nach Westfalen gewechselt zur Ibbenbürener SpVg 08 - Handball - Frauen. Dort spielt sie in einem stark aufgestellten Verein, mit dem sie seitdem einige Erfolge feiern konnte (zweimaliger Aufstieg von der Landes- bis in die Oberliga; knapp verpasster Aufstieg in die Regionalliga; 1. Runde DHB-Pokal).

Dass Yvonne ab Sommer wieder bei uns spielen will, hat lediglich persönliche Gründe, stellt sie klar. Vor allem der hohe Zeitaufwand neben ihrem Job und die vielen Fahrten bis Ibbenbüren werden ihr zu viel. Dann war schnell klar, dass es nur eine Möglichkeit gibt:
„Für mich gab es neben der ISV immer nur Schüttorf. Ich hab damals versprochen, dass ich irgendwann zurückkomme. Jetzt freu ich mich auf das, was kommt und darauf, meine Mädels mal wieder öfter zu sehen.“

 



04.01.2017

Heiner Lötgering findet selbst seinen Nachfolger

Alfred Korthaneberg übernimmt zur neuen Saison die Oberliga-Handballerinnen des FC Schüttorf 09. Er wird ein Trainerteam mit Simona Liedtke und Klaus Bruning bilden. Außerdem kehrt Yvonne Stallknecht zum FC 09 zurück.

Schüttorf. Bei den Oberliga-Handballerinnen des FC Schüttorf 09 wird es zur neuen Saison einen Wechsel auf der Trainerbank geben. Die Aufgaben von 09-Coach Heiner Lötgering wird Alfred Korthaneberg übernehmen, der zur Zeit den westfälischen Oberligisten Vorwärts Wettringen trainiert. „Ich habe intern bereits vor der Saison gesagt, dass es meine letzte Spielzeit als Trainer ist“, erzählt Lötgering, der sich in den vergangenen Wochen selbst intensiv um seine Nachfolge gekümmert hat.

Anfang November stellte der Schüttorfer den Kontakt zu Korthaneberg her und lotete ein mögliches Engagement beim FC 09 aus. Bei den Gesprächen wurde schnell klar, dass beide Trainer eine ähnliche Philosophie verfolgen. Auch 09-Abteilungsleiter Ulrich Körner ist überzeugt von dem neuen Verantwortlichen auf der Schüttorfer Trainerbank. „Wir freuen uns sehr, dass es mit ‚Aki‘geklappt“, betont Körner.

Auf eine neue Spielerin können sich die 09-Verantwortlichen zur neuen Saison ebenfalls schon freuen. Mit Yvonne Stallknecht kehrt eine starke Allrounderin nach fünf Spielzeiten bei der Ibbenbürener SV zu ihrem Heimatverein zurück. „Yvonne hat viel Erfahrung und wird eine große Verstärkung für das Team sein“, sagt Lötgering, der die variabel einsetzbare Rückraumspielerin in dieser Saison selbst in Ibbenbüren unter die Lupe nahm. „Sie ist eine absolute Leistungsträgerin bei der ISV“, sagt Lötgering, der für sein Ausscheiden als Trainer zwei Hauptgründe anführt.

Da ist zum einen die hohe berufliche Belastung, die vor allem die Trainingsvorbereitung erschwert. „Ich bin ein Typ, der Sachen 100-prozentig machen möchte. Da ist der Aufwand für Oberliga-Handball nur schwer mit meiner Arbeit vereinbar“, sagt Lötgering, der aber auch noch die Tatsache anführt, dass er bereits seit vielen Jahren als Trainer im weiblichen Bereich beim FC 09 tätig ist. „Einige Spielerinnen trainiere ich seit der C-Jugend. Ich halte es für wichtig, dass die mal einen neuen Trainer bekommen, der neue Impulse bringt“, sagt Lötgering, der mit seiner Tochter Lena Lötgering, Kerstin Bütergerds, Karolin Oeding-Erdel oder Sina Ederle einige Spielerinnen aufzählt, die er bereits seit vielen Jahren als Coach begleitet.

Neben dem Wechsel auf dem Trainerposten wird beim FC 09 aber auch Kontinuität weiterhin groß geschrieben. So wird Korthaneberg ein Gespann bilden mit Trainerin Simona Liedtke und Torwarttrainer Klaus Bruning, die auch aktuell im Team mit Lötgering für die Mannschaft verantwortlich sind. Außerdem betont Lötgering, jederzeit als Ansprechpartner zur Verfügung zu stehen.

Quelle: GN-Online



04.01.2017

26:26 – FC 09 holt mit „toller Energieleistung“ verdienten Punkt

Diesen Punkt im letzten Oberligaspiel des Jahres hatten sich die Handballerinnen des FC Schüttorf 09 wahrlich verdient. Weil sie beim 26:26 (11:12) gegen die HSG Wilhelmshaven gegen ein in der Tabelle besser platziertes Team ein gutes Spiel ablieferten. Und weil sie mit dem Handicap leben mussten, dass Carina Hopp kurzfristig nicht zur Verfügung stand, nachdem sie sich im Abschlusstraining verletzt hatte, und dass mit Nadja Hessemer nach zehn Minuten Spielzeit eine weitere Akteurin verletzt ausfiel.

Dafür sprangen andere in die Bresche. Zum Beispiel Marina Snyders, die wie Hopp noch in der A-Jugend spielt. Trainer Heiner Lötgering setzte Snyders nach zehn Minuten im linken Rückraum ein und sie bot sowohl in der Abwehr als auch im Angriff (5 Tore) eine starke Leistung. „Marina ist eine echte Bereicherung für uns“, sagte Lötgering, der in Kerstin Bütergerds (Foto) eine weitere herausragende Spielerin hatte. Die Kreisläuferin musste nahezu 60 Minuten durchspielen, organisierte die Abwehr und erzielte vorne vier Tore.

Trotz eines Fünf-Tore-Rückstands (14:19/39.) gab sich der FC 09 nicht auf, kämpfte sich mit einer „tollen Energieleistung“ (Lötgering) zurück und lag drei Minuten vor Schluss sogar mit 26:24 vorn. Dass es am Ende doch nur zum Remis reichte, konnte Lötgering die Stimmung nicht verhageln: „Wir sind glücklich über diesen Punkt, haben toll gespielt, unsere technischen Fehler minimiert und mit hohem Tempo gespielt.“

FC Schüttorf 09: Niehoff, Diekmann; Snyders (5), Bütergerds (4), Oeding- Erdel, Feseker, Ederle (3), N. Hesseemer, Lötgering (5), J. Hessemer, Baier (5), Hülsmann (4/1), Lucas, Brinkmann.

Quelle: GN-Online



04.01.2017

Torwart und Abwehr sichern 09-Erfolg

Heimsieg für den Handball-Landesligisten FC Schüttorf 09: Die Obergrafschafter gewannen am Sonnabend gegen den TuS Bramsche mit 30:22 (16:12). Eine starke Abwehrleistung und der hervorragend aufgelegte Torhüter Dirk Tüchter gaben den Ausschlag. „Der Sieg war auch in der Höhe völlig verdient. Herausragend war Niklas Willemsen, der mit seinen sechs Toren seine gute Trainingsleistung eindeutig bestätigt hat. Das war eine starke Mannschaftsleistung, ich bin rundum zufrieden“, freute sich 09-Trainer Dennis Kötter. Kurz vor der Pause hatte sich seine Mannschaft von 13:11 auf 16:12 abgesetzt und den Gegner fortan auf Distanz gehalten. In der zweiten Halbzeit war der Vorsprung so komfortabel, dass der Trainer durchwechseln und vor allem junge Spieler zum Einsatz bringen konnte. Sie fügten sich gut ein, es gab keinen Bruch im Spiel. „Auch in der Abwehr klappt die Absprache immer besser“, berichtete Dennis Kötter.

FC Schüttorf 09: Koning, Tüchter; D. Peterberns, Mattern (2), Tüchter, Metzner (2), Schulte-Bernd (4), Willemsen (6), Ennen (4), S. Peterberns (4), Baals (6/1), Schumann (1/1), Bönnen (1).

Quelle: GN-Online



03.01.2017

D2 startet in die Hallensaison und belegt Platz 2

Beim ersten Hallenturnier der Saison in Bentheim, erreicht unsere D2 einen starken 2. Platz! Die Mannschaft um das Trainerduo Bremmer/Verwold besiegt die Mannschaften von Vorwärts Nordhorn (2:0), SV Mesum (3:2), Fortuna Gronau (6:0), SV Bad Bentheim (3:0) und der JSG Brandlecht-Hestrup (3.0)!

Ledeglich gegen den TUS Altenberge verloren unserer Jungs trotz eines starken Beginns und klaren Torchancen mit 3:0!  

Sehr erfreulich ist die Tatsache, dass sich alle Feldspieler in die Torschützenliste eintragen konnten!

Am 03.01. spielen wir unser nächstes Turnier beim TUS Gildehaus ab 17.00 Uhr in der Schürkamphalle in Bentheim.

FC 09: Timo, Tom St., Tom H., Kerem, Lennard, Malik, Finn, Colin, Mathis, Malte



31.12.2016

37. OTB Silvesterlauf Osnabrück

Das Jahr laufend abschließen

Die "Silvesterläufer" vom FC Schüttorf (Foto: Helena Koch)

Am heutigen 31.12.2016 machten sich 9 Läufer des FC Schüttorf 09 nach Osnabrück auf, um dort beim traditionellen Silvesterlauf zusammen mit mehr als 3000 anderen Läuferinnen und Läufern das "Laufjahr 2016" würdig ausklingen zu lassen.

Ein detailierter Bericht folgt noch ...

Bastian Koch



18.12.2016

Das DFB-Mobil beim FC09

Nachdem im Oktober es leider witterungsbedingt ausfallen musste, ließen es sich die 2 DFB Trainer Merlin Polzin und Sabrina Springer nicht nehmen diesen Termin nachzuholen. Am 15.12.2016 war es endlich soweit. Die Jungs´s der Mini 1 standen bereit und einige interessierte Trainer verfolgten in der Jahnhalle eine sehr abwechslungsreiche Trainingstunde wo Spiel und Spaß im Vordergrund stand. Zum Abschluß des Trainings bekamen die Jungs noch jeder ein kleines Geschenk und es durfte natürlich ein Gruppenfoto nicht fehlen. Wir möchten uns hiermit ganz herzlich für Besuch der beiden vom DFB bedanken.



11.12.2016

TURNIERSIEG IN LESCHEDE

Die Mini I siegt knapp aber hoch verdient in Leschede. Fünf Mannschaften kämpften am dritten Adventsonntag um jeden Ball und somit auch um jedes Tor und jeden Punkt.
Am Ende setzte sich aber der Nachwuchs des Fc 09 verdient mit 9 Punkten und 5-1 Toren vor der G1 von Altenlingen durch.
Glückwunsch an eine tolle Truppe....



07.12.2016

Letzter Spieltag der Saison 2016

Der 5. November 2016 war für dieses Jahr der letzte Spieltag, den die Spielgemeinschaft Schüttorf/Papenburg in der Weser Ems Liga absolvierte.

Mit insgesamt 12 Spielern stellte sich die Mannschaft dem Bremer SV, welcher die Vorsaison als Vizeweltmeister abschloss. Mit hohen Erwartungen an das Spiel wurde die Spielaufstellung aus jungen und erfahrenen Spielern zusammengesetzt, was eine gute Technik in das Spiel bringen sollte und eine hohe Belastbarkeit hinsichtlich der Spieldauer bewirkte. Durch diese Spielaufstellung war es für die Spielgemeinschaft Schüttorf/Papenburg wichtig, den richtigen Rhythmus zu finden und Abstimmungen zu treffen, weshalb die Wasserballer bis zur Halbzeit fünf zu zwei im Rückstand lagen. In den letzten beiden Vierteln startete dann die Aufholjagd. Michael Steffens, Patrick Post und Udo Meyer warfen die Spielgemeinschaft auf ein 6:6 Gleichstand in der 24. Minute.

Die letzten Minuten blieben extrem spannend. Viele Kontersituationen ergaben sich der Spielgemeinschaft, welche durch immer hektischer werdenden Spiel nicht mehr richtig genutzt werden konnten und dadurch Fehler beider Mannschaften enstanden. Somit blieb es beim Endstand 6:6. Dennoch war die Stimmung nach diesem Spiel hervorragend. "So macht Wasserball  Spaß, spannend bis zum Schluss" betonte Michael Vosskötter, Trainer und Spieler der Schüttorfer Wasserballer.

Kommende Saison geht es dann mit neuer Energie und Kraft zu den Spieltagen. Währenddessen wird fleißig trainiert.



04.12.2016

3. Grafschafter Nikolauslauf

Laufen für einen guten Zweck

Nicht nur die Sonne strahlte (Foto: Wilhelm Hermsen)

161 Nikoläuse trafen sich in Schüttorf zum gemeinsamen Helfen! Am gestrigen Samstag trafen sich 161 Nikoläuse aus der Grafschaft und der Umgebung, beim FC Schüttorf 09, um gemeinsam zu laufen und zu spenden. Insgesamt 1.141,11 € spendeten die Läufer für einen guten Zweck. Bei bestem Winterwetter liefen Sie gemeinsam eine ca. 8 km Strecke an der Vechte entlang und genossen im Anschluss, in einer wunderbar weihnachtlich dekorierten Cafeteria, bei Kaffee und Kuchen, die Übergabe der Spendengelder an die Fighting Spirits, vertreten durch Robin Spliethoff. Vielen Dank an Alle, die zu diesem tollen Ergebnis beigetragen haben.

Weitere Informationen

Wilhelm Hermsen



... | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | ...