Aktuelles im FC Schüttorf 09

12.09.2016

FC 09 feiert Oberliga-Heimpremiere

Schüttorfer Handballerinnen empfangen am Sonntag die HSG Hude/Falkenburg

Die Gäste zählen als Absteiger aus der Regionalliga zu den Topteams der Liga. Der FC 09 will sich vor heimischem Publikum aber nicht verstecken.

Bei ihrer Heimspielpremiere in der Oberliga Nordsee bekommen es die Handballerinnen des FC Schüttorf 09 auf Anhieb mit einem dicken Brocken zu tun. Am Sonntag (16.30 Uhr) ist der Regionalliga-Absteiger HSG Hude/Falkenburg in der Jahnhalle zu Gast. „Das ist eine Mannschaft, die direkt wieder aufsteigen möchte. Unser Ziel ist aber, sie so gut wie möglich zu ärgern“, sagt 09-Trainer Heiner Lötgering. Am ersten Spieltag erhielten die Erwartungen der Gäste aus Hude einen ersten Dämpfer. Im Duell mit dem VfL Stade hatte das Team aus dem Oldenburger Land mit 20:27das Nachsehen. „Stade ist aber auch der absolute Topfavorit in der Liga. Ich denke, dass am Ende beide Mannschaften oben stehen werden, so Lötgering.
Für die Schüttorferinnen ging der Saisonstart ebenfalls daneben - zumindest wenn man die reine Punktausbeute betrachtet. Die 19:21-Niederlage bei der HSG Bützfleth/Drochtersen brachte dabei unterschiedliche Erkenntnisse. In der Abwehr zeigte das 09-Team eine herausragende Leistung. Dass die gute Quote von nur 21 Gegentoren in fremder Halle dennoch nicht für etwas Zählbares reichte, war der Tatsache geschuldet, dass die Schüttorferinnen in der Offensive viel zu viele hochkarätige Chancen ungenutzt ließen. „Wir haben uns die Chancen heraus gespielt. Sie dann aber nicht verwertet“, ärgerte sich Lötgering angesichts der vermeidbaren Auftaktniederlage in der neuen Liga.
Ähnlich erging es dem Team am Mittwochabend im Trainingsspiel gegen den Landesligisten SG Neuenhaus-Uelsen, das die Obergrafschafterinnen mit 26:23 für sich entschieden. „Ich bin mir aber sicher, dass wir das in den Griff bekommen“, sagt Lötgering. Das Ergebnis war für ihn derweil absolut nebensächlich. Der 09-Coach nutzte die Gelegenheit, viele Formationen auszuprobieren. So waren auch Spielerinnen aus der A-Jugend im Einsatz. Am Sonntag sollen vier Akteure aus dem Nachwuchsbereich zum Aufgebot gehören. Auf jeden Fall mit dabei sein wird erstmals Carina Hopp. Verzichten muss der 09-Coach auf Jelena Baier und Annika Züter.

Quelle: GN-Online



12.09.2016

FC Schüttorf 09 startet mit 28:22-Sieg

Landesliga-Handballer können sich gegen Bissendorf-Holte II erst am Ende absetzen

Die Landesliga- Handballer des FC Schüttorf 09 sind am Freitagabend mit einem 28:22 (12:10)-Erfolg gegen die Zweitvertretung des TV Bissendorf- Holte in die neue Saison gestartet. „Das Ergebnis war erst am Ende klar. Es war ein zerfahrenes Spiel. Wir haben uns echt schwergetan“, sagte der neue Schüttorfer Trainer Dennis Kötter.

Die Gastgeber fanden eigentlich gut in die Partie. Die Abwehr stand gut, der FC 09 ging mit 4:1 in Führung. Dann allerdings ließen die Obergrafschafter einige gute Möglichkeiten aus, sodass die Gäste den Kontakt halten konnten. Nach der Hälfte der Spielzeit ging es mit einer 12:10-Führung der Hausherren in die Kabine. Der Abstand zwischen den beiden Teams veränderte sich auch im zweiten Durchgang nicht entscheidend. Die Schüttorfer konnten ihre Führung ersten in den letzten drei Minuten bis auf sechs Treffer ausbauen. „Wir hatten viele überhastete Aktionen“, berichtete Kötter, der die Fehler auch damit erklärte, dass es das erste Saisonspiel war.

FC 09: Koning, Tüchter; D. Peterberns, Mattern (8), R. Tüchter, Metzner, Schulte-Bernd (4), Ennen (1), S. Peterberns (4), Baals (9/5), Schumann, Bönnen (2).

Quelle: GN-Online



09.09.2016

FC 09 verliert das Duell der Aufsteiger

19:21 bei der HSG Bützfleth/Drochtersen

Schade, im Duell der Oberliga-Aufsteiger war mehr drin für den FC Schüttorf 09. Doch die Handballerinnen der Trainer Heiner Lötgering und Simona Liedtke kehrten vom ersten Saisonspiel in Kehdingen (Kreis Stade) mit einer 19:21 (8:10)-Niederlage zurück.

Ein Manko der Gäste war die Chancenverwertung. „Wir haben vier Siebenmeter verballert und einige freie Bälle nicht genutzt“, berichtete Lötgering, der seiner Mannschaft aber keinen Vorwurf machte, denn Kampfgeist und Einstellung waren top: „Wir haben gegen die harte Gangart der HSG Bützfleth/Drochtersen sehr gut gegengehalten.“
Die Abwehrarbeit war ein Plus der Schüttorferinnen. Sowohl die 5:1-Formation als auch später die 6:0-Variante funktionierten gut. Allerdings wurden die Gegenstöße, die aus den Ballgewinnen resultierten, nicht optimal genutzt. Ein Sonderlob des Trainers erhielt Torhüterin Kim Niehoff. „Sie hat einige Siebenmeter abgewehrt und freie Bälle gehalten“, war Lötgering mit der Torfrau besonders zufrieden.
Selbst von einem Fünf-Tore-Rückstand (9:14/35. Minute) ließ sich der FC 09 nicht unterkriegen. Bis zur 49. Minute holte er Tor um Tor auf und ging sogar mit 17:16 in Führung. Bis zum 19:19 (55. Minute) blieben beide Teams gleichauf, ehe die Gastgeberinnen in der Schlussphase mit einem Gegenstoßtreffer und einem Tor kurz vor Schluss zum 21:19-Endstand das bessere Ende für sich hatten.

Für den FC 09: Annika Diekmann, Kim Niehoff; Lena Lötgering (7/4), Annika Züter (4), Jelena Baier (3), Nadja Hessemer (2), Kerstin Bütergerds (1), Sina Ederle (1), Julia Schwietering (1), Karolin Oeding-Erdel, Jane Feseker, Jaqueline Hessemer

Quelle: GN-Online



08.09.2016

Unsere 09 Familie

jetzt auch wieder online!



06.09.2016

Kids-Höllenlauf

2016

Auch in diesem Jahr findet parallel zum Höllenlauf unser Kids-Höllenlauf statt. Noch sind Anmeldungen möglich!



02.09.2016

Ziel: Wieder oben mitspielen

FC 09 startet heute

Den Handballern des FC Schüttorf 09 steht der Start in die neue Saison in der Landesliga Weser- Ems bevor. Und das bereits heute Abend. Um 19.15 Uhr ist der TV Bissendorf-Holte II in der Jahnhalle zu Gast. Ein besonderes Spiel wird es vor allem für 09-Trainer Dennis Kötter, denn er war bislang hauptsächlich in seiner westfälischen Heimat als Spieler und Trainer im Einsatz. „Für mich sind die Liga und die Gegner noch Neuland. Aber das wird sich schnell ändern“, sagt der Coach, der die Aufgabe auf der 09-Bank vom langjährigen Spielertrainer Andreas Huhmann übernommen hat. Die ersten Pflichtspiele waren mit dem Sieg in der ersten Runde des HVN-Pokals bereits vielversprechend. Allerdings ist Kötter lang genug dabei, um Erfolge im Pokal einordnen zu können. So richtig beginnt die Saison für sein Team erst mit dem Ligastart, bei dem die Schüttorfer hellwach sein wollen. „Wir spielen in unserer eigenen Halle. Da wollen wir die Punkte natürlich behalten“, sagt Kötter, der sich freut, dass er vom Team und dem Umfeld sehr gut aufgenommen wurde. Die Vorbereitung stand derweil unter dem Motto des gegenseitigen Kennenlernens – auf und neben dem Spielfeld.

„In der Vorbereitung gab es Licht und Schatten. Zum Schluss war aber ein deutlicher Aufwärtstrend zu erkennen“, sagt Kötter, der auf eine eingespielte Mannschaft setzen kann. Länger fehlen wird Tobias Voort (Kreuzbandriss), der in dieser Zeit als Co-Trainer fungieren wird. In den vergangenen Wochen hat sich Kötter intensiv mit dem bisherigen Spielsystem seines Teams beschäftigt. Die erfolgreiche Arbeit will er fortsetzen und dabei gleichzeitig seine eigene Handschrift einbringen. Nun geht es darum, in Abwehr und Angriff an den Stellschrauben zu drehen. „Wir haben in der Vorbereitung schon viel gearbeitet. Und das wird während der Saison natürlich weitergehen“, sagt Kötter. In der vergangenen Saison sprang in der Landesliga Platz vier heraus. Das ist auch nun das Ziel. „Ich denke nicht, dass die Mannschaft sich verschlechtert hat. Deshalb wollen wir so lange wie möglich oben mitspielen“, beschreibt sagt der 09-Coach.

Quelle: GN-Online



01.09.2016

FC 09 setzt auf eingespieltes Team

Schüttorfer Handballerinnen starten mit Auswärtsspiel in das Abenteuer Oberliga

Am Sonntag (15 Uhr) geht es beim Mitaufsteiger HSG Bützfleth/Drochtersen direkt um wichtige Punkte. Beim Trainingslager auf Norderney holte sich das 09-Team den letzten Feinschliff.

Die Handballerinnen des FC Schüttorf 09 sind für das Abenteuer Oberliga gerüstet. Am vergangenen Wochenende holten sich die Schüttorferinnen den letzten Schliff für den Saisonstart am Sonntag (15 Uhr) bei der HSG Bützfleth/Drochtersen. „Unser Trainingslager auf Norderney war spitzenklasse. Es hat einfach alles gepasst“, freute sich Trainer Heiner Lötgering über die Möglichkeit, eine Woche vor dem Ligastart noch einmal drei Tage intensiv mit der Mannschaft arbeiten zu können.
Neben mehreren Trainingseinheiten, einem Dünenlauf und Fitnessübungen am Strand stand auch ein Testspiel gegen den TuS Norderney auf dem Programm – stilecht auf einem Beachhandballfeld. „Wie in der ganzen Vorbereitung haben die Spielerinnen auch auf Norderney toll mitgezogen. Es macht einfach Spaß mit dem Team zu arbeiten“, betont Lötgering, der vor allem den Zusammenhalt der Truppe hervorhebt.
Ein guter Teamgeist wird auch in der neuen Spielklasse wichtig sein. Denn die Schüttorferinnen bekommen es in der Oberliga Nordsee mit starker Konkurrenz zu tun. Personell ist das Team weitgehend zusammen geblieben. Drei Spielerinnen stehen allerdings nicht mehr zur Verfügung. Neben Sabrina Dirking (2. Mannschaft) und Jasmin Ströer (Physiotherapeutin) ist auch Diane Sundag nicht mehr mit von der Partie. Sundag wird zukünftig ebenfalls die zweite Mannschaft verstärken. Laura Hoolt wird nach langer Verletzungspause langsam wieder an die Belastungen auf dem Handballfeld herangeführt.
Die Neuen im Team kommen allesamt aus der eigenen Nachwuchsförderung. So sollen die Jugendspielerinnen Ina Lucas, Lea Brinkmann, Kristin Willemsen und Sophia Hülsmann, die in der A-Jugend im Kooperationsteam mit der HSG Nordhorn spielen, verstärkt im Frauenbereich Erfahrungen sammeln und ihr Talent einbringen. Dass die Chemie stimmt, hat sich bereits in der Rückrunde der vergangenen Saison gezeigt, als einige Nachwuchsspielerinnen als B-Jugendliche zum Einsatz in der ersten Mannschaft kamen. Im Trainingslager wurde die Verbindung noch einmal verstärkt. „Durch die A-Jugendlichen sind wir auf vielen Positionen flexibler“, sagt Lötgering, der am Sonntag allerdings auf die Verstärkung aus dem Jugendbereich verzichten muss.
Dann treten die Schüttorferinnen nicht nur zu ihrer weitesten Auswärtsfahrt an, sie treffen auch direkt auf einen Mitaufsteiger. Denn die HSG Bützfleth/Drochtersen qualifizierte sich als Zweiter der Landesliga Bremen für die Oberliga. „Wenn die SG Neuenhaus/Uelsen nicht als Meister auf den Aufstieg verzichtet hätte, hätten wir gegen Bützfleth das Relegationsspiel machen müssen“, berichtet Lötgering. So treten beide Teams eine Klasse höher an.
„Wir hoffen am Sonntag auf die ersten Punkte gegen den Abstieg“, sagt Lötgering, der mit seinem Team in der neuen Liga mit einer verstärkten Deckung und schnellem und variablem Tempohandball überzeugen möchte. „In der Abwehr müssen wir uns noch steigern, um häufiger schnell auf Angriff umschalten zu können. Wir wollen so oft wie möglich mit der ersten, zweiten oder dritten Welle zum Erfolg kommen“, so der 09-Coach, der weiterhin ein Trainerteam mit Simona Liedtke und Torwarttrainer Klaus Bruning bildet. Denn in der Offensive sind im 09-Kader wurfgewaltige Spielerinnen, die aus dem Rückraum für einfache Tore sorgen können, rar gesät. „Wir müssen es spielerisch machen“, sagte Lötgering, der deshalb auch die Laufwege und Passkombinationen erweitert hat.

Quelle: GN-Online



29.08.2016

FC09er Bogenschützen beim 3. Alfsee-Turnier

900er Turnier

Am Samstag, 27.8.2016 besuchten Sebastian (Recurve), Reinhard (Blankbogen) und Jürgen (Compound) ein 900er Turnier am Alfsee.

mehr darüber hier....

24.07.2016

Sensationeller Bouleerfolg bei den DM Doublette - Mixte

Gabi Lehmann und Bruno Absalon gewinnen B-Turnier

Gabi Lehmann und Bruno Absalon

Gabi Lehmann vom FC Schüttorf 09 und Bruno Absalon vom BV Ibbenbüren hatten sich  am 8.+9. Juli bei den NRW - Landesmeisterschaften als Team NRW 8 für die Boule - DM Mixte in Tromm (Hessen) qualifiziert, ein absolut toller Erfolg.                      

Bei den Deutschen Meisterschaften werden die ersten Runden zunächst, wie üblich, im Pool gespielt. Dem Sieg gegen RhPf 04 mit 13:12 folgte eine Niederlage gegen BaWü 03 mit 5:13. Die dann folgende Barrage (Entscheidungsspiel) verloren sie unglücklich mit 9:13. Das A-Turnier war damit verpasst ... aber das B-Turnier war ja auch eine Chance und diese nutzten sie.      In der Runde der letzten 32 besiegten sie Bayern 09 mit 13:3, noch deutlicher war der Erfolg unter den besten 16 Teams gegen Hessen 13 mit 13:1  Nun starteten sie durch - im Achtelfinale folgte ein 13:2 Erfolg gegen NRW 20 und im Viertelfinale ließen sie gegen BaWü 39 mit 13:0 eine Funny folgen. Jetzt hatten sie einen Lauf und besiegten im Halbfinale Bayern 06 mit 13:11. Sensationell hatten sie nun das Finale erreicht,  Hochmotiviert und voll konzentriert gingen sie ins Finale und besiegten auch das favorisierte Team BaWü 07 mit 13:10.                               Insgesamt also 7 Siege und 2 Niederlagen bei einer DM . Ein toller Erfolg !!!                                                                                     Herzlichen Glückwunsch Gabi und Bruno !!!                     



18.07.2016

Wasserballturnier am 11.6. im Freibad

Am Samstag, den 11.6., fand im Schüttorfer Freibad ein Wasserballturnier statt. Leider gab es einige kurzfristige Absagen, so daß nur die Mannschaften der Schwimmvereinigung Münster, der Wasserfreunde Völlen/Papenburg, sowie 2 Mannschaften unseres FC Schüttorf 09 gegeneinander antraten. Trotzdem wurde es ein schöner Nachmittag, mit gut gelaunten Spielern, Freunden und Zuschauern, der bei gegrillter Wurst und kühlem Bier abends gemütlich ausklang.

Aus sportlicher Sicht war die Münsteraner Mannschaft an diesem Tag unschlagbar und wurde hochverdient Turniersieger. Auf den Plätzen folgten die Schüttorfer 1. und 2. Mannschaft, sowie die Papenburger. Erwähnenswert ist aber, dass die Papenburger mit einer sehr jungen Mannschaft angereist sind, die sich sehr gut geschlagen hat, auch wenn sich das in den Ergebnissen nicht direkt widerspiegelt.

Aus organisatorischer Sicht war das Turnier trotz der Umstände ein voller Erfolg. Alle Beteiligten waren begeistert von dem schönen Schüttorfer Freibad und der entspannten Atmosphäre. So bleibt nur zu hoffen, dass es im nächsten Jahr ein paar Mannschaften mehr nach Schüttorf zieht.

Tabelle:

Platz Mannschaft Spiele S U N Tore Diff Punkte
1. Münster 6 6 0 0 37:4 33 12
2. Schüttorf 1 6 1 3 2 11:17 -6 5
3. Schüttorf 2 6 2 1 3 11:19 -8 5
4. Papenburg 6 0 2 4 6:25 -19 2

Überschattet wurde das Turnier von der morgendlichen Nachricht, dass unser langjähriger Freund und Mannschaftskollege Heiner Dove in der Nacht zuvor völlig überraschend verstorben ist. Noch 2 Wochen zuvor war er bei der Freibaderöffnung mit uns zusammen im Wasser, in der Galerie ein Foto ihm mit "seiner" Kappe Nummer 7. Heiner, wir vermissen dich!

Hier geht es zur Galerie...


... | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | 27 | 28 | 29 | 30 | ...

Unsere Website verwendet Cookies. Mit der weiteren Nutzung erklärst du dich damit einverstanden. Weitere Informationen findest du in unserer Datenschutzeklärung.