Aktuelles im FC Schüttorf 09

11.09.2017

09-Handballerinnen feiern knappen Sieg

Oberligist gewinnt 25:24 in Dinklage

Die Oberliga-Handballerinnen des FC Schüttorf 09 haben im Auswärtsspiel beim TV Dinklage einen knappen 25:24 (11:11)Sieg eingefahren. Die Obergrfschafterinnen setzten sich durch, obwohl sie phasenweise mit drei Treffern zurückgelegen hatten. „Wir sind sehr glücklich über den Sieg gegen eine starke Mannschaft. Wir haben gezeigt, dass wir auch mit Mannschaften, die wahrscheinlich in der oberen Tabellenhälfte einlaufen werden, mithalten können“, sagte 09-Trainer Alfred Korthaneberg.

Die Schüttorferinnen hatten in der engen Partie zunächst Probleme mit dem druckvollen Spiel der Gastgeberinnen. So lagen die 09Frauen zunächst mit zwei bis drei Toren in Rückstand. Dann allerdings legten die Obergrafschafterinnen in der Abwehr deutlich zu. Karolin Oeding-Erdel organisierte den Deckungsverbund hervorragend. Die Gäste verschoben nun sehr gut. Außerdem sorgte eine kämpferische Steigerung dafür, dass die Schüttorferinnen den Abstand verkürzen und kurz vor der Pause sogar zum 11:11gleichziehen konnten.

Die Schüttorferinnen bewahrten auch die Ruhe, als Dinklage nach dem Seitenwechsel wieder die Führung übernahm. Der FC 09 drehte das Spiel erneut und lag in der 56. Minute mit 23:21 vorne. Die Entscheidung

fiel mit dem Tor zur 25:23 Führung durch Jelena Ruschulte eine Minute vor dem Spielende. Dinklage konnte nur noch auf 24:25 verkürzen.

„Das war eine starke Mannschaftsleistung. Es war imponierend, wie das Team in kritischen Situationen immer die Ruhe bewahrt hat“, sagte Korthaneberg und hob aus der guten Gesamtleistung noch Oeding-Erdel, Kim Niehoff, Carina Hopp und Julia Schwietering hervor.

FC Schüttorf 09: Niehoff, E. Ruschulte, Diekmann, Hopp (3), Bütergerds (3), Oeding-Erdel (3), Feseker, Hessemer (4), Lötgering (5), Schwietering (3), J. Ruschulte (4), Heinen, Stallknecht.

Quelle: GN-Online



11.09.2017

Beim FC 09 läuft nichts zusammen

Die Landesliga-Handballer des FC Schüttorf 09 haben ihr Auswärtsspiel bei der Eickener Spvg. mit 25:30 (11:17) verloren. „Alles was wir uns vorgenommen haben, klappte nicht. Wir haben viele einfache Fehler produziert und es der gegnerischen Abwehr leicht gemacht“, sagte 09-Trainer Dennis Kötter, dessen Mannschaft nur zu Anfang beim 1:0 in Führung lag. Die Gastgeber zogen bereits in der ersten Halbzeit kontinuierlich davon und hatten bis zum Seitenwechsel einen Sechs-Tore-Vorsprung herausgeworfen (17:11). Die Schüttorfer konnten der Partie auch im zweiten Durchgang trotz aller Bemühungen keine Wende geben. „Hinsichtlich des kämpferischen Einsatzes kann ich der Mannschaft

keinen Vorwurf machen. Es ist keine Schande, in Eicken zu verlieren. Wir können noch froh sein, dass das Ergebnis nicht noch deutlicher ausgefallen ist“, sagte 09-Coach Kötter. Bei den Gästen erwischten auch die Abwehr und die Torhüter nicht ihren besten Tag, sodass die Auswärtsniederlage quasi die logische Konsequenz war.

FC Schüttorf 09: D. Tüchter, Droste, D. Peterberns (1), Mattern (5), Martinek (1), R. Tüchter, Metzner (1), Schulte-Bernd (2), Alferink (4), Ennen (3), S. Peterberns (2), Baals (2), Huhmann (1), Bönnen (3).

Quelle: GN-Online



10.09.2017

Neue Shirts und Taschen für die F1

Daniel Brink sponsert im Namen seiner Allianz Agentur der F1 des Fc 09 neue T-shirts und Taschen....

die Jungs und Trainer freuen sich riesig darüber und bedanken sich ganz herzlich bei Daniel.



09.09.2017

Beim FC 09 drückt personell der Schuh

Handball-Oberligist spielt in Dinklage

In der Oberliga Nordsee treffen die Handballerinnen des FC Schüttorf 09 am Sonnabend auf einen weiteren Gegner mit großen Ambitionen. Um 16.30 Uhr ist das Team von Alfred Korthaneberg und Simona Liedtke beim TV Dinklage zu Gast. Zwar starteten die Gastgeberinnen mit einer 22:34-Niederlage beim VfL Oldenburg III in die Saison, das weiß Korthaneberg aber einzuordnen: „Oldenburg ist mit seiner A-Jugend-Bundesliga- Mannschaft angetreten. Dagegen hat man keine Chance.“ Die Auftaktniederlage der Schüttorferinnen gegen die HSG Wilhelmshaven war dagegen denkbar knapp (22:23) – und vollkommen unnötig. „Wir waren in den ersten 20 Minuten gar nicht auf

dem Feld“, sagt Korthaneberg, für den es aber umso wichtiger ist, dass sein neues Team anschließend Moral und Biss zeigte und sich in die Partie zurückkämpfte.

Personell gibt es vor dem Dinklage-Spiel einige Sorgen. Neben Nadja Hessemer (Urlaub) drohen verletzt auch Sina Ederle, Jacqueline Hessemer, Lena Lötgering und Yvonne Stallknecht auszufallen. Vor allem im Rückraum wird es deshalb eng. Korthaneberg hebt dennoch das Positive hervor: „Die Mannschaft hat gezeigt, dass sie fit ist und bis zur letzten Minute Tempo gehen kann.“ In Dinklage wird es auch darauf ankommen, im Angriff variabler und cleverer zu spielen als gegen Wilhelmshaven.

Quelle: GN-Online



09.09.2017

FC 09 hält motivierten Aufsteiger in Schach

Schüttorf startet mit 27:22-Heimsieg

Hauptsache gewonnen: Die Handballer des FC Schüttorf 09 haben ihren Zuschauern im ersten Heimspiel der neuen Landesligasaison zwar keinen Leckerbissen serviert, das Duell gegen die HSG Wilhelmshaven aber verdient mit 27:22 (12:9) gewonnen. „Meiner Mannschaft steckten die letzten zwei Wochen mit hartem Training und Pokalspielen noch in den Knochen“, sagte Trainer Dennis Kötter, „wenn man dies in Rechnung stellt, war es eine gute Teamleistung von uns.“ Bester Werfer am Sonnabend in der Wietkamphalle war Marco Baals mit acht Treffern.

Bis zum 9:9 in der 27. Minute lief das Spiel gegen den Aufsteiger komplett ausgeglichen, danach setzte sich der FC 09 bis zur Pause auf drei Tore ab. Nach der Pause ließen sich die hoch motivierten Gäste nicht abschütteln, von 18:16 (43.) zogen die Schüttorfer aber auf 22:16 (51.) davon. Danach wurde es für sie nicht mehr gefährlich. „Allerdings war das Spiel enger, als es das Ergebnis aussagt“, gab Kötter zu. Ihm gefiel, dass im Angriff viele Spielzüge gut funktioniert haben, auch wenn gerade im ersten Durchgang der Abschluss noch oft misslang. „Das können wir noch besser“, meinte der Coach.

FC Schüttorf 09: Droste, D. Tüchter; D. Peterberns (1), Mattern (4/1), Martinek, R. Tüchter (2), Schulte-Bernd (3), Alferink, Ennen (5), S. Peterberns (3), Baals (8/1), Bönnen (1).

Quelle: GN-Online



09.09.2017

09-Frauen mit zwei Gesichtern

22:23 gegen Wilhelmshaven

Die Schüttorfer Oberliga-Handballerinnen fanden in der ersten Halbzeit überhaupt nicht ins Spiel und lagen zwischenzeitlich mit acht Toren zurück. Der zweite Durchgang war viel besser, etwas Zählbares konnten die Obergrafschafterinnen aber nicht mehr verbuchen.

Die Oberliga- Handballerinnen des FC Schüttorf 09 haben im Saison- Auftaktspiel gegen die HSG Wilhelmshaven zwei Gesichter gezeigt: Nach einer schwachen ersten Spielhälfte steigerte sich das Team von Trainer Alfred Korthaneberg zwar deutlich, am Ende stand aber eine 22:23 (9:15)-Niederlage. „In der ersten Halbzeit haben wir Anti-Handball gezeigt, in der zweiten Hälfte haben wir dann gezeigt, wo wir hinwollen“, sagte Korthaneberg.

Die Schüttorferinnen fanden in den ersten 25 Minuten überhaupt nicht in die Partie. Die Abwehr stand nicht gut, vorne kamen die Gastgeberinnen nicht ins Tempospiel. So wertete der 09-Trainer den 7:15-Rückstand seines Teams in der 26. Minute als gerechtfertigt. Urplötzlich allerdings konnten die Gastgeberinnen den Schalter umlegen und verkürzten den Abstand direkt vor und nach der Pause durch fünf Treffer in Folge auf 12:15 – der FC 09 war wieder dran. Das Team von Korthaneberg spielte nun mit mehr Tempo und erhöhte den Druck auf den gegnerischen Angriff mit offensiven Abwehr-Formationen.

Gut zehn Minuten vor dem Spielende verkürzten die Schüttorferinnen den Abstand erstmals auf einen Treffer (18:19). Näher kamen die Gastgeberinnen aber nicht mehr heran – zumindest offiziell. Denn: In der Schlussphase erzielten die 09-Frauen den Treffer zum 23:23Ausgleich, der von den Schiedsrichtern nicht gegeben wurde, weil die Schüttorfer Angreiferin im Kreis gestanden haben sollte. „In meinen Augen war das ein völlig korrektes Tor“, sagte Korthaneberg, dessen Mannschaft vor einer stimmungsvollen Kulisse sogar nochmals zum Abschluss kam, den

Ball bei diesem Versuch jedoch nicht über die Linie brachte.

FC Schüttorf 09: Niehoff, E. Ruschulte, Diekmann; Hopp (5), Bütergerds (2), K. Oeding-Erdel, Feseker, Ederle, Lötgering (5), Hessemer, Schwietering (5), J. Ruschulte (1), Stallknecht (2), Snyders (2).

Quelle: GN-Online



06.09.2017

Trainingslager A1

,,Treffen ist am Samstag um 7:30 Uhr, dann geht es nach dem Training ins schöne Rulle in den Großraum Osnabrück". So klang es in den Ohren der höchstspielenden Fussballer des Landkreises im Jahrgang 1999/2000. Freitags ging es für die in Teilen komplett neue Mannschaft auf ins Kurztrainingslager nach Rulle. Die Vorfreude war gross, denn die Spieler strahlten sehr, als das Trainerteam um Thomas Temme, Thorsten Schwendrat, Frank Züter, sowie Andreas alias Andy Klett den Spielern mitteilte, dass neben dem Fussballspielen auch Grenzerfahrung und Teambuilding auf dem Terminplan stand. Die Jungs der Schüttorfer U19 freuten sich sehr als zwei reizende junge Damen aus dem Hause Rulle die hungrige U19 an die Hand nahmen und ihnen tiefe Einblicke in die Welt des Kletterns schenkten. So fanden die U19 nicht nur an der Kletterwand sondern auch an einem Parcours ihren Meister, lediglich das Eigengewächs Kilian Sundag und der neu zu den 09ern gekommene Yannik Panke absolvierten den Parcour prächtig. Die Stimmung war bei der gesamten Mannschaft das Wochenende über sehr gut, so dass es auch bei der am letzten Tag anstehenden Kapitänswahl keine Schwierigkeiten gab. Der Routinier David Brameier wurde zum Kapitän der höchstspielenden A-Jugend Mannschaft im Kreis Grafschaft Bentheim ernannt. Nach zwei Tagen Trainingslager und vielen gelungenen Einheiten waren die Spieler froh, dass es wieder in die Heimat ging allerdings freuten sich alle auf das anstehende Testspiel gegen die JSG Niedergrafschaft. Das Spiel konnte mit 7:1 gewonnen werden. Die Spieler, wie auch die Trainer sehen das Trainingslager als einen vollen Erfolg an und hoffen auf eine genauso erfolgreiche Landesliga Saison, für die sich jeder viel vorgenommen hat. Danke an alle Unterstützer und das Trainerteam für die tolle Organisation!

Richard Neesen, Spieler der A1

Weitere Impressionen

03.09.2017

F1 weiterhin ungeschlagen

Die F1 des Fc 09 ist in dieser Saison weiterhin ungeschlagen. Nachdem die Jungs am Dienstag den Einzug ins Viertelfinal im Pokal perfekt gemacht haben, konnten sie auch am Samstag wieder einmal beweisen, was in ihnen steckt. 

Obwohl wir die Anfangsphase gegen Weisse Elf Nordhorn komplett verschlafen haben und es  bereits nach 5 min. 0-3 stand, ließen die Jungs den Kopf nicht hängen. Durch tolle Passstafetten konnten wir das Spiel bis zur Halbzeit drehen und sogar eine 4-3 Führung rausspielen. Bis zum Ende war es für die Zuschauer und Trainer ein nervenaufreibendes Spiel. Weisse Elf gab nicht auf und konnte 5 min. vor Schluß zum 4-4 ausgleichen. Es entwickelte sich in der Schlußphase ein offener Schlagabtausch, indem unsere F1 zwei weitere Male einnetzen, und am Ende einen verdienten 6-4 Sieg feiern konnte.

Das Trainerteam ist stolz auf euch...

Lg André & Axel



30.08.2017

Intensive Vorbereitung mit der „Power-Mannschaft"

Die Oberliga-Handballerinnen des FC Schüttorf 09 rüsten sich unter der Regie ihres neuen Trainers Alfred Korthaneberg für die neue Saison. Vor dem Ligastart am 3. September gegen Wilhelmshaven steht am Wochenende die erste Pokalrunde auf dem Programm.

Die Vorbereitung der Handballerinnen des FC Schüttorf 09 auf die neue Spielzeit in der Oberliga Nordsee ist in diesem Jahr besonders intensiv. Denn mit Alfred Korthaneberg zieht ein neuer Trainer bei der ranghöchsten Frauen-Mannschaft im Kreisgebiet die Fäden. „Wir müssen uns ja erst kennenlernen, deshalb machen wir ein wenig mehr“, berichtet Korthaneberg

Die Eindrücke, die der Trainer aus dem westfälischen Wettringen bei den Trainingseinheiten und Testspielen bisher sammeln konnte, sind äußerst positiv. Unter anderem sprang ein zweiter Platz beim stark besetzten Turnier des TB Burgsteinfurt heraus. „Es ist eine echte Power-Mannschaft, die hoch motiviert ist“, betont der neue 09-Coach, der als Nachfolger von Heiner Lötgering Teil eines Trainerteams ist. Neben Simona Liedtke und Torwarttrainer Klaus Bruning gehört seit dieser Saison auch Horst Lübben zum Trainerstab. Der Athletik-Coach aus Neuenhaus macht die 09-Spielerinnen einmal in der Woche mit speziellem Kraft- und Koordinationstraining fit. Eine Aufgabe, die der erfahrene Leichathletiktrainer auch bereits seit mehreren Jahren bei den Handballerinnen der SG Neuenhaus/Uelsen ausübt. „Die Anforderungen in der Oberliga sind hoch. Da ist es wichtig, dass alle topfit sind“, sagt Korthaneberg, der sich über die Bedingungen bei seinem neuen Verein freut und dabei besonders seinen Vorgänger auf der Trainerbank hervorhebt: „Heiner Lötgering hat mir eine super Truppe übergeben, die in der Rückserie schon gezeigt hat, zu was sie fähig ist.“

An diese Leistungen möchte Korthaneberg, der zuletzt den westfälischen Oberligisten Wettringen trainierte, auch in der kommenden Saison anknüpfen. Der Kader ist zu großen Teilen zusammen geblieben. Mit Yvonne Stallknecht ist außerdem eine erfahrene Leistungsträgerin von der Ibbenbürener Spielvereinigung zu ihrem Heimatverein zurückgekehrt. Aus der A-Jugend rückt mit der Nordhornerin Carina Hopp ein großes Talent auf, das bereits in der vergangenen Saison maßgeblichen Anteil am erfolgreichen Klassenerhalt des 09-Teams hatte.

Vor dem Ligastart am 3. September mit dem Heimspiel gegen Wilhelmshaven steht am Wochenende die erste Pokalrunde auf dem Programm. Zusammen mit der SG Neuenhaus/Uelsen und der HSG Grönegau-Melle bestreiten die Schüttorferinnen in Bohmte ein Vierer-Turnier. Die Vorzeichen beim FC 09 sind allerdings nicht optimal. „Ich habe nur einen sehr kleinen Kader mit nur einer Torhüterin zur Verfügung“, sagt Korthaneberg, der dennoch betont: „Wir nehmen den Pokal ernst und wollen in die nächste Runde.“

Quelle: GN-Online



26.08.2017

Saisonstart der F1 Jahrgang 2009

Endlich "MATCHDAY" hieß es vor Spielbeginn in der Kabine. 

Wir Trainer mussten kurz schmunzeln und feststellen... OK - die Jungs sind heiß... und wie heiß die waren.. 

Union Lohne hieß unser Gegner beim ersten Heimspiel in dieser Saison... 

Es war von Beginn an von beiden Mannschaften ein ganz tolles Spiel.. 

Tolle Spielzüge und Tricks wurden den Eltern und Trainern geboten. 

Doch schnell war klar.. der Fc 09 nimmt das Heft in die Hand und gibt es auch nicht mehr ab.... Am Ende sorgten Jonas Sünneker (3), Leonard Uhl (2), Marjan Sosnowski und Luis Nickisch (je 1) für einen deutlichen 7-0 Sieg.

Macht weiter so "Männer"

 

Lg André & Axel

 



1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | ...

Unsere Website verwendet Cookies. Mit der weiteren Nutzung erklärst du dich damit einverstanden. Weitere Informationen findest du in unserer Datenschutzeklärung.