Aktuelles im FC Schüttorf 09

09.09.2017

FC 09 hält motivierten Aufsteiger in Schach

Schüttorf startet mit 27:22-Heimsieg

Hauptsache gewonnen: Die Handballer des FC Schüttorf 09 haben ihren Zuschauern im ersten Heimspiel der neuen Landesligasaison zwar keinen Leckerbissen serviert, das Duell gegen die HSG Wilhelmshaven aber verdient mit 27:22 (12:9) gewonnen. „Meiner Mannschaft steckten die letzten zwei Wochen mit hartem Training und Pokalspielen noch in den Knochen“, sagte Trainer Dennis Kötter, „wenn man dies in Rechnung stellt, war es eine gute Teamleistung von uns.“ Bester Werfer am Sonnabend in der Wietkamphalle war Marco Baals mit acht Treffern.

Bis zum 9:9 in der 27. Minute lief das Spiel gegen den Aufsteiger komplett ausgeglichen, danach setzte sich der FC 09 bis zur Pause auf drei Tore ab. Nach der Pause ließen sich die hoch motivierten Gäste nicht abschütteln, von 18:16 (43.) zogen die Schüttorfer aber auf 22:16 (51.) davon. Danach wurde es für sie nicht mehr gefährlich. „Allerdings war das Spiel enger, als es das Ergebnis aussagt“, gab Kötter zu. Ihm gefiel, dass im Angriff viele Spielzüge gut funktioniert haben, auch wenn gerade im ersten Durchgang der Abschluss noch oft misslang. „Das können wir noch besser“, meinte der Coach.

FC Schüttorf 09: Droste, D. Tüchter; D. Peterberns (1), Mattern (4/1), Martinek, R. Tüchter (2), Schulte-Bernd (3), Alferink, Ennen (5), S. Peterberns (3), Baals (8/1), Bönnen (1).

Quelle: GN-Online



09.09.2017

09-Frauen mit zwei Gesichtern

22:23 gegen Wilhelmshaven

Die Schüttorfer Oberliga-Handballerinnen fanden in der ersten Halbzeit überhaupt nicht ins Spiel und lagen zwischenzeitlich mit acht Toren zurück. Der zweite Durchgang war viel besser, etwas Zählbares konnten die Obergrafschafterinnen aber nicht mehr verbuchen.

Die Oberliga- Handballerinnen des FC Schüttorf 09 haben im Saison- Auftaktspiel gegen die HSG Wilhelmshaven zwei Gesichter gezeigt: Nach einer schwachen ersten Spielhälfte steigerte sich das Team von Trainer Alfred Korthaneberg zwar deutlich, am Ende stand aber eine 22:23 (9:15)-Niederlage. „In der ersten Halbzeit haben wir Anti-Handball gezeigt, in der zweiten Hälfte haben wir dann gezeigt, wo wir hinwollen“, sagte Korthaneberg.

Die Schüttorferinnen fanden in den ersten 25 Minuten überhaupt nicht in die Partie. Die Abwehr stand nicht gut, vorne kamen die Gastgeberinnen nicht ins Tempospiel. So wertete der 09-Trainer den 7:15-Rückstand seines Teams in der 26. Minute als gerechtfertigt. Urplötzlich allerdings konnten die Gastgeberinnen den Schalter umlegen und verkürzten den Abstand direkt vor und nach der Pause durch fünf Treffer in Folge auf 12:15 – der FC 09 war wieder dran. Das Team von Korthaneberg spielte nun mit mehr Tempo und erhöhte den Druck auf den gegnerischen Angriff mit offensiven Abwehr-Formationen.

Gut zehn Minuten vor dem Spielende verkürzten die Schüttorferinnen den Abstand erstmals auf einen Treffer (18:19). Näher kamen die Gastgeberinnen aber nicht mehr heran – zumindest offiziell. Denn: In der Schlussphase erzielten die 09-Frauen den Treffer zum 23:23Ausgleich, der von den Schiedsrichtern nicht gegeben wurde, weil die Schüttorfer Angreiferin im Kreis gestanden haben sollte. „In meinen Augen war das ein völlig korrektes Tor“, sagte Korthaneberg, dessen Mannschaft vor einer stimmungsvollen Kulisse sogar nochmals zum Abschluss kam, den

Ball bei diesem Versuch jedoch nicht über die Linie brachte.

FC Schüttorf 09: Niehoff, E. Ruschulte, Diekmann; Hopp (5), Bütergerds (2), K. Oeding-Erdel, Feseker, Ederle, Lötgering (5), Hessemer, Schwietering (5), J. Ruschulte (1), Stallknecht (2), Snyders (2).

Quelle: GN-Online



06.09.2017

Trainingslager A1

,,Treffen ist am Samstag um 7:30 Uhr, dann geht es nach dem Training ins schöne Rulle in den Großraum Osnabrück". So klang es in den Ohren der höchstspielenden Fussballer des Landkreises im Jahrgang 1999/2000. Freitags ging es für die in Teilen komplett neue Mannschaft auf ins Kurztrainingslager nach Rulle. Die Vorfreude war gross, denn die Spieler strahlten sehr, als das Trainerteam um Thomas Temme, Thorsten Schwendrat, Frank Züter, sowie Andreas alias Andy Klett den Spielern mitteilte, dass neben dem Fussballspielen auch Grenzerfahrung und Teambuilding auf dem Terminplan stand. Die Jungs der Schüttorfer U19 freuten sich sehr als zwei reizende junge Damen aus dem Hause Rulle die hungrige U19 an die Hand nahmen und ihnen tiefe Einblicke in die Welt des Kletterns schenkten. So fanden die U19 nicht nur an der Kletterwand sondern auch an einem Parcours ihren Meister, lediglich das Eigengewächs Kilian Sundag und der neu zu den 09ern gekommene Yannik Panke absolvierten den Parcour prächtig. Die Stimmung war bei der gesamten Mannschaft das Wochenende über sehr gut, so dass es auch bei der am letzten Tag anstehenden Kapitänswahl keine Schwierigkeiten gab. Der Routinier David Brameier wurde zum Kapitän der höchstspielenden A-Jugend Mannschaft im Kreis Grafschaft Bentheim ernannt. Nach zwei Tagen Trainingslager und vielen gelungenen Einheiten waren die Spieler froh, dass es wieder in die Heimat ging allerdings freuten sich alle auf das anstehende Testspiel gegen die JSG Niedergrafschaft. Das Spiel konnte mit 7:1 gewonnen werden. Die Spieler, wie auch die Trainer sehen das Trainingslager als einen vollen Erfolg an und hoffen auf eine genauso erfolgreiche Landesliga Saison, für die sich jeder viel vorgenommen hat. Danke an alle Unterstützer und das Trainerteam für die tolle Organisation!

Richard Neesen, Spieler der A1

Weitere Impressionen

03.09.2017

F1 weiterhin ungeschlagen

Die F1 des Fc 09 ist in dieser Saison weiterhin ungeschlagen. Nachdem die Jungs am Dienstag den Einzug ins Viertelfinal im Pokal perfekt gemacht haben, konnten sie auch am Samstag wieder einmal beweisen, was in ihnen steckt. 

Obwohl wir die Anfangsphase gegen Weisse Elf Nordhorn komplett verschlafen haben und es  bereits nach 5 min. 0-3 stand, ließen die Jungs den Kopf nicht hängen. Durch tolle Passstafetten konnten wir das Spiel bis zur Halbzeit drehen und sogar eine 4-3 Führung rausspielen. Bis zum Ende war es für die Zuschauer und Trainer ein nervenaufreibendes Spiel. Weisse Elf gab nicht auf und konnte 5 min. vor Schluß zum 4-4 ausgleichen. Es entwickelte sich in der Schlußphase ein offener Schlagabtausch, indem unsere F1 zwei weitere Male einnetzen, und am Ende einen verdienten 6-4 Sieg feiern konnte.

Das Trainerteam ist stolz auf euch...

Lg André & Axel



30.08.2017

Intensive Vorbereitung mit der „Power-Mannschaft"

Die Oberliga-Handballerinnen des FC Schüttorf 09 rüsten sich unter der Regie ihres neuen Trainers Alfred Korthaneberg für die neue Saison. Vor dem Ligastart am 3. September gegen Wilhelmshaven steht am Wochenende die erste Pokalrunde auf dem Programm.

Die Vorbereitung der Handballerinnen des FC Schüttorf 09 auf die neue Spielzeit in der Oberliga Nordsee ist in diesem Jahr besonders intensiv. Denn mit Alfred Korthaneberg zieht ein neuer Trainer bei der ranghöchsten Frauen-Mannschaft im Kreisgebiet die Fäden. „Wir müssen uns ja erst kennenlernen, deshalb machen wir ein wenig mehr“, berichtet Korthaneberg

Die Eindrücke, die der Trainer aus dem westfälischen Wettringen bei den Trainingseinheiten und Testspielen bisher sammeln konnte, sind äußerst positiv. Unter anderem sprang ein zweiter Platz beim stark besetzten Turnier des TB Burgsteinfurt heraus. „Es ist eine echte Power-Mannschaft, die hoch motiviert ist“, betont der neue 09-Coach, der als Nachfolger von Heiner Lötgering Teil eines Trainerteams ist. Neben Simona Liedtke und Torwarttrainer Klaus Bruning gehört seit dieser Saison auch Horst Lübben zum Trainerstab. Der Athletik-Coach aus Neuenhaus macht die 09-Spielerinnen einmal in der Woche mit speziellem Kraft- und Koordinationstraining fit. Eine Aufgabe, die der erfahrene Leichathletiktrainer auch bereits seit mehreren Jahren bei den Handballerinnen der SG Neuenhaus/Uelsen ausübt. „Die Anforderungen in der Oberliga sind hoch. Da ist es wichtig, dass alle topfit sind“, sagt Korthaneberg, der sich über die Bedingungen bei seinem neuen Verein freut und dabei besonders seinen Vorgänger auf der Trainerbank hervorhebt: „Heiner Lötgering hat mir eine super Truppe übergeben, die in der Rückserie schon gezeigt hat, zu was sie fähig ist.“

An diese Leistungen möchte Korthaneberg, der zuletzt den westfälischen Oberligisten Wettringen trainierte, auch in der kommenden Saison anknüpfen. Der Kader ist zu großen Teilen zusammen geblieben. Mit Yvonne Stallknecht ist außerdem eine erfahrene Leistungsträgerin von der Ibbenbürener Spielvereinigung zu ihrem Heimatverein zurückgekehrt. Aus der A-Jugend rückt mit der Nordhornerin Carina Hopp ein großes Talent auf, das bereits in der vergangenen Saison maßgeblichen Anteil am erfolgreichen Klassenerhalt des 09-Teams hatte.

Vor dem Ligastart am 3. September mit dem Heimspiel gegen Wilhelmshaven steht am Wochenende die erste Pokalrunde auf dem Programm. Zusammen mit der SG Neuenhaus/Uelsen und der HSG Grönegau-Melle bestreiten die Schüttorferinnen in Bohmte ein Vierer-Turnier. Die Vorzeichen beim FC 09 sind allerdings nicht optimal. „Ich habe nur einen sehr kleinen Kader mit nur einer Torhüterin zur Verfügung“, sagt Korthaneberg, der dennoch betont: „Wir nehmen den Pokal ernst und wollen in die nächste Runde.“

Quelle: GN-Online



26.08.2017

Saisonstart der F1 Jahrgang 2009

Endlich "MATCHDAY" hieß es vor Spielbeginn in der Kabine. 

Wir Trainer mussten kurz schmunzeln und feststellen... OK - die Jungs sind heiß... und wie heiß die waren.. 

Union Lohne hieß unser Gegner beim ersten Heimspiel in dieser Saison... 

Es war von Beginn an von beiden Mannschaften ein ganz tolles Spiel.. 

Tolle Spielzüge und Tricks wurden den Eltern und Trainern geboten. 

Doch schnell war klar.. der Fc 09 nimmt das Heft in die Hand und gibt es auch nicht mehr ab.... Am Ende sorgten Jonas Sünneker (3), Leonard Uhl (2), Marjan Sosnowski und Luis Nickisch (je 1) für einen deutlichen 7-0 Sieg.

Macht weiter so "Männer"

 

Lg André & Axel

 



19.08.2017

Unser neuer Kunstrasenplatz

Aus der Not eine Tugend machen!

Es ist soweit!

Ab sofort können wir unseren Verein unterstützen und die Zusage zur Beteiligung an der Finanzierung unseres neuen Kunstrasenplatzes mit einer kleinen Spende stärken!



12.08.2017

TURNIERSIEG IN BRANDLECHT

F1-Jugend

Erst 2x trainiert und gleich stark aufgespielt.. 3 Siege und 2 Unentschieden reichten am Ende um sich mit einem Punkt vor weiße Elf Nordhorn den Turniersieg zu sichern.

So können wir mit viel Selbstvertrauen in die neue Kreisligasaison starten.

Weiter so "Männer"...

Euer Trainerteam

André & Axel



26.07.2017

Aktionstag am 9. September im Schüttorfer Freibad zugunsten von „Flugkraft - Fotoprojekt gegen Krebs“

Ein Projekt in Zusammenarbeit mit dem "Förderverein Freibad e.V." im Rahmen des Hökermarkts

Mit einem großen Aktionstag im Schüttorfer Freibad wollen wir, die Schwimmabteilung des FC Schüttorf 09, und der Förderverein des Freibades das Projekt "Flugkraft - Fotoprojekt gegen Krebs" unterstützen. Die gemeinnützige Gesellschaft Flugkraft unterstützt krebskranke Kinder und Erwachsene im Kampf gegen ihre Krankheit. Mit dem Aktionstag möchten wir an Sina erinnern, die mit viel Enthusiasmus an dem Flugkraft-Projekt „Fotos gegen Krebs“ teilgenommen hat, und in diesem Jahr an ihrer Krankheit starb. Am "Hökermarktsstamstag" lautet deshalb ab 11:00 Uhr das Motto: "Spendenschwimmen für Flugkraft".

Weiterhin findet im Rahmen des Hökermarkts ein breites Rahmenprogramm für Groß und Klein zu Gunsten von Flugkraft statt. Hierzu gehören:
- eine Tombola mit attraktiven Preisen 
- Kinderschminken
- Glücksrad 
- Torwandschießen 
- u.v.m.

Benefizschwimmen - So gehts:

Schwimmt innerhalb von 15 Minuten so viele Bahnen wie ihr könnt. Die Grafschafter Volksbank und weitere Sponsoren spenden im Anschluss 1 € pro geschwommene 100m an Flugkraft.

Wer kann mitmachen?

Jeder! Alleine oder in Gruppen seid ihr eingeteilt in drei Kategorien: "Schüler bis Klasse 7", "Schüler ab Klasse 8" und "Jedermannsstart". Die Gruppen bestehen aus max. 5 Schwimmern. Seid ihr mehr als 5 (z.B. als Schulklasse oder Mannschaft)? Dann teilt euch auf und nehmt zusätzlich als Gesamtgruppe an der Gruppenwertung teil!

Wie wird gewertet?

Jede Teilnehmergruppe kann Preise je nach geschwommener Meter in der jeweiligen Kategorie gewinnen. Prämiert werden zudem die Gesamtgruppen mit der größten Teilnehmerzahl sowie die Gesamtgruppe, die die meisten Meter geschwommen haben.

Welche Preise locken?

Freut euch auf Spenden für die Klassengemeinschaft, Freikarten für Fußball- oder Handballclubs und viele weitere Gemeinschaftsevents! 

Das Startgeld beträgt 1 € für die beiden Schülerstarts und 2 € für den Jedermannsstart. Die Startgelder gehen vollständig zu Gunsten von Flugkraft.

Weitere Informationen zur Organisation Flugkraft und der Veranstaltung "Hökermarkt meets Flugkraft", sowie das Anmeldeformular für das Spendenschwimmen befinden sich auf der Internetseite des Fördervereins:

Projekt Flugkraft
Benefizschwimmen


Für Fragen und Anmerkungen gerne per Mail an:
hoekermarktmeetsflugkraft@gmx.de

Startgebühren und Geldspenden zu Gunsten von "Flugkraft meets Hökermarkt" werden gerne auf dem folgenden Konto entgegen genommen:
IBAN: DE56 2806 9052 0227 1010 03
BIC: GENODEF1ORF

Anmeldungen erhalten wir zur besseren Planung gerne bis zum 02. September 2017.



08.07.2017

Auf in die Großstadt

Freizeit der Schwimmabteilung des FC 09

"Auf in die Großstadt" - so lautete das Motto der diesjährigen Freizeit der Schwimmabteilung des FC 09 über das diesjährige Himmelfahrtswochenende. Nachdem man in den letzten Jahren bereits Seen, Inseln, Kleinstädte und eine Burg unsicher gemacht hatte, ging es also in diesem Jahr nach Bielefeld.

So kam es also, dass sich alle 45 Mitreisende am Donnerstag um Punkt 13 Uhr abfahrtsbereit am Schüttorfer Bahnhof standen. Von Beginn an herrschte im Bus eine angenehm lustige Stimmung, in diesem Sinne auch noch ein Dankeschön an unseren Busfahrer Johann Eilering, der uns sicher ans Ziel und zurück brachte. An der Jugendherberge inmitten von Bielefelds Innenstadt angekommen wurden erst einmal die Zimmer von den Betreuern  verteilt, während die Kinder spielten und den leckeren Kuchen von Familie Hoffmann vernaschten.Dabei war man darauf bedacht auf alle Wünsche der Kinder einzugehen. Letztendlich bezogen auch alle glücklich ihre Zimmer, konnten diese aber nur kurz genießen, denn schon bald wartete eine kleine Erkundungstour der Bielefelder Innenstadt auf die Schwimmer. So teilte man sich mit den Betreuern in Kleingruppen auf und während einige lieber den Leineweber – Markt besuchten, begaben sich andere eher in die Richtung einer etwas zurückgezogeneren Eisdiele mit Ballonstand. 

Nachdem man sich also einen ersten Überblick über die Begebenheiten gemacht hatte, gab es auch schon Abendessen in der neuen Umgebung. Als alle Bäuche wieder gut gefüllt waren versammelte man sich im Gruppenraum und startete eine erste Runde Kennlernspiele. Denn nicht nur die 7 – 14 jährigen Teilnehmer sahen einige unbekannte Gesichter, auch für das Betreuerteam startete eine neue, lustige Runde des  Namens merken. Nach einiger Zeit saßen bei der Mehrheit die meisten Namen und so wurde das offizielle Programm an Tag eins beendet. Die Kinder hatten nun noch einmal Zeit den Spielplatz und die Wiese bei der Jugendherberge unsicher zu machen. Durch das super Wetter wurde es noch ein schöner Abend mit Spielen und einem Geheimgang der gefunden wurde.

Überrachenderweise waren bereits am ersten Abend alle relativ früh im Bett und am schlafen, möglicherweise war dafür die herrschende Hitze der Grund, die mit dem vielen Sonnenschein kam. 

So war es also nicht wunderlich, dass am nächsten Morgen um Punkt acht Uhr alle gut gelaunt am Frühstückstisch saßen. Nach dem gemeinsamen Frühstück begann man den Tag mit einer Stadtralley. Dabei drehten sich die Fragen um Bielefeld an sich, die Vergangenheit, den Fußball und auch um Dinge wie zum Beispiel wo es das leckerste Eis gibt. Die zuvor eingeteilten Gruppen begaben sich mit mindestens einem Betreuer auf Antwortensuche, während in der Jugendherberge von dem übrig gebliebenen Betreuerteam der Nachmittag vorbereitet wurde. 

Als sich nach einem kleinen Mittagssnack wieder in der Jugendherberge versammelten wurde eine Mittagsruhe ausgerufen, die ein Teil zum Ausruhen nutzte , die Mehrheit allerdings fand sich wieder auf dem Spielplatz zusammen. 

Am Nachmittag machte man dann mit dem Programm weiter und auf diesem stand nun eine Spieleolympiade. Dabei kam es auf Team-, Wurf-, Schuss- und Merkfähigkeiten an, sowie auf das Handling eines Bobbycars, Kreativität beim Geschichten schreiben und malen der Betreuer, was im Nachhinein für diese ziemlich interessant wurde, als sie sich einmal durch Kinderaugen sahen. Doch auch die Geschmacksknospen wurden beim extra angerichteten Parkmenü nicht vergessen. Am Ende setzte sich eine Gruppe knapp vor den anderen Teilnehmern durch und alle erhielten eine Urkunde mit ihrer Punktzahl.    

Das eigentliche Programm wurde nach einer Siegerehrung als beendet erklärt und man spielte gemeinsam bis in die späteren Abendstunden draußen in der Sonne Spiele, wie zum Beispiel Verstecken verknollt oder Fußball mit der gesamten Gruppe. So neigte sich auch der zweite Tag seinem Ende entgegen und wie bereits am ersten gab es keine größeren Probleme.

Was fehlte also am dritten Tag einer Schwimmfreizeit? Genau, natürlich das was alle Reisenden zusammenbrachte: Schwimmen gehen. Nach einiger Überlegung am Tag zuvor entschieden sich die Betreuer gegen das Erlebnishallenbad und dafür lieber die Sonne im nahegelegene Waldseiten  Freibad zu genießen. Dabei wurde genau darauf geachtet, dass auch keines der Kinder mit einem Sonnenbrand nach Hause kommt, allerdings war ein Teil der Betreuer in dieser Hinsicht etwas fahrlässiger. Dort machte man ab elf Uhr nicht nur das Becken unsicher, sondern auch die Rutsche, den zehn Meter Turm, den Whirlpool und natürlich den Kiosk. Nach einigen erlebnisreichen Stunden, in denen manch einer beim Sprung aus zehn Metern über sich hinaus wuchs und andere aus Erschöpfung auf den Handtüchern einschliefen, entschied man sich gegen späten Nachmittag dazu den Rückweg zur Jugendherberge anzutreten. 

Dort waren schnell alle Kinder wieder über das Gelände verteilt um die am Vorabend begonnene Runde verstecken weiter zu führen. Nach einem gemeinsamen Grillen am letzten Abend traf man sich kurz darauf auf dem terrassenähnlichen Platz vor dem Gruppenraum wieder. Denn zu Beginn hatten die Kinder den Auftrag bekommen, zimmerintern eine Kleinigkeit für das neu ins Leben gerufene Format FSDS (FC sucht den Superstar)  vorzubereiten. Durch den Abend führte natürlich ein Moderationsduo aus den Reihen der Betreuer, aus deren sich ebenfalls eine vierköpfige Jury gebildet hatte. Die Gruppen zeigten Theaterstücke, Akrobatik, kleine Gags und es wurde auch gesungen. Das Highlight des Abends war eine Gruppe, die den „Cup – Song“ in viel Arbeit vorbereitet hatte, und bei der Choreo sowie Text saßen. So nahmen sie letztendlich auch den Sieg der kleinen Abendshow mit aufs Zimmer. 

Danach hatten die Kinder ein letztes Mal Zeit zur freien Verfügung,  bis alle die letzte Nacht von zuhause weg ausklingen ließen.

Am nächsten Morgen kam man erneut zum Frühstück zusammen, wo es von Organisator Michael Vosskötter die Ansage zum Koffer packen und Zimmer aufräumen gab. Wenig später war alles Mitgebrachte oder Gekaufte wieder in den Koffern verstaut, diese im Bully verladen und die Kinder im Bus.

Mit der Abreise der Schüttorfer Reisegruppe änderte sich auch das Bielefelder Wetter und so wurde aus der sommerlichen Sonne der letzten Tage eine Regen – und Gewitterlandschaft. Alle Teilnehmer erreichten letztendlich am frühen Sonntagmittag  wieder den Schüttorfer Bahnhof, wo sie freudig von ihren Eltern empfangen wurden und die wiederum nahmen ihre müden aber glücklichen Abenteurer wieder mit nach Hause. 

Das war also die Schwimmfreizeit 2017 und während diese gerade beendet ist, haben die Planungen für die nächste bereits wieder begonnen. Man kann also gespannt sein wohin es uns im nächsten Jahr verschlägt. Allerdings ist eine Sache sicher: Der Spaß für die Teilnehmer wird nicht zu kurz kommen.



1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | ...

Unsere Website verwendet Cookies. Mit der weiteren Nutzung erklärst du dich damit einverstanden. Weitere Informationen findest du in unserer Datenschutzeklärung.