02.01.2012

Fußballer starten in die Vorbereitung für schwere Rückrunde

FC 09 will keinen großen Druck aufkommen lassen
Fußball-Landesligist startet bereits am Dienstag in die Vorbereitung auf den zweiten Saisonteil

Für die Landesliga-Fußballer des FC Schüttorf 09 geht bereits am morgigen Dienstag die Winterpause zu Ende. Weil die Mannschaft von Trainer Christian Bouhier bereits am 5. Februar in der Liga gegen den SV Wilhelmshaven II antreten muss, hat der Coach den Trainingsstart für morgen terminiert. Einen Trainingsplan hatte Bouhier seinen Spielern nicht mit in die Pause gegeben. „Sie sollen sich fit halten, aber auch die Pause nutzen. Es ist schön, wenn man mal abschalten kann“, sagt der 09-Trainer, der mit einer ähnlichen Linie im Sommer gut gefahren ist.

Die Akteure, die sich vor dem Jahreswechsel mit einer Verletzung herum plagten, sollten ihre Blessuren auskurieren. Alexander Haberstock, der sich gleich zwei Knie-Operationen unterziehen musste, ist auf dem Weg der Besserung. Wann der Offensivspieler allerdings wieder regulär mit der Mannschaft trainieren kann, steht noch nicht fest. Bouhier: „Wir müssen abwarten, wie der Stand bei ihm ist.“ Haberstock wäre für die Schüttorfer auf Grund der langwierigen Verletzung so etwas wie ein Zugang.

Ob der FC 09 noch auf dem Transfermarkt aktiv wird, steht noch nicht fest. Und mit Blick auf die Entwicklung beim insolventen Oberligisten Eintracht Nordhorn (die GN berichteten) stellt der Coach fest: „Klar hält man die Augen auf, man muss abwarten, was dort passiert.“ Fest steht, dass Tim Averes (zurück zu Vorwärts Nordhorn) und Andre Marten (zurück zum TuS Gildehaus) den Verein verlassen werden. Den Abschied von Marten begründet Trainer Bouhier so: „Ich glaube, ihm war nicht bewusst, wie hoch der Aufwand ist in dieser Liga, um als Spieler aus einer unteren Klasse Fuß zu fassen.“ Averes verlässt die Obergrafschafter aus beruflichen Gründen.

Die 24 Punkte, die die Schüttorfer bislang in dieser Serie eingefahren haben, geben nach Ansicht Bouhiers ziemlich genau die Leistungen wieder, die die 09-Fußballer gezeigt haben. „Wir hatten schnell 20 Punkte zusammen und sind dann etwas eingeholt worden“, sagt der Trainer. Dass sich die Zahl der Absteiger in der Landesliga durch einen Zwangsabstieg der Oberligisten Kickers Emden und Eintracht Nordhorn eventuell erhöht, findet Bouhier zwar nicht gut, er weiß jedoch auch, dass er als 09-Coach keinen Einfluss hat auf die Entwicklung. Bouhier sagt daher: „Wir müssen uns auf die Dinge konzentrieren, die wir beeinflussen können.“

Die Zielsetzung für den zweiten Saisonteil hat sich für die Schüttorfer, die beim Hallenturnier um den „Hungeling-Cup“ in Rheine (7. Januar) sowie beim eigenen „Vechte-Cup“ (10./13. Januar) starten, nicht entscheidend verändert. „Wenn wir vier, fünf Spieltage vor dem Saisonende nicht mehr den großen Druck haben, ist es eine gute Saison“, sagt Bouhier und fügt hinzu: „Es wird entscheidend sein, wie man aus der Winterpause kommt.“

Die Schüttorfer haben Testspiele gegen den niederländischen Vertreter FC Suryoye (15.1., in Enschede), die Oberligisten VfL Osnabrück II (20.1., Schüttorf) und SV Holthausen-Biene (24.1., Biene) sowie den FC Eintracht Rheine (28.1.) vereinbart.



... | 51 | 52 | 53 | 54 | 55 | 56 | 57 | 58

Unsere Website verwendet Cookies. Mit der weiteren Nutzung erklärst du dich damit einverstanden. Weitere Informationen findest du in unserer Datenschutzeklärung.