Aktuelles im FC Schüttorf 09

24.01.2012

Volleyball: Oldies lassen sich auf dem Weg zur Meisterschaft nicht aufhalten

Oberligist siegt klar bei Zweitliga-Reserve in Bad Zwischenahn

Zweite ist zweimal ohne Chance
Oberliga Volleyballer der VSG Ammerland II kassieren deutliche Niederlagen

Trotz allergrößter Bemühungen langte es für die VSG Ammerland II gegen Schüttorf nicht zu einem Erfolg. Auch gegen Jork verlor das Team.
Die Ammerländer sind auf den achten Tabellenplatz abgerutscht. Das Spiel der Gastgeber war zu fehlerhaft.
Zwischenahn - Zwei deutlich Niederlagen beim Heimspieltag in der Zwischenahner Sporthalle gegen den FC Schüttorf II (0:3) und TuS Jork (1:3) kassierten die Oberliga-Volleyballer der VSG Ammerland II.

Gegen den Spitzenreiter FC Schüttorf gingen die Ammerländer im ersten Spiel mit zu viel Respekt zur Sache. Ein deutlicher 3:11-Rückstand im ersten Satz war die Folge. Zwar kämpfte sich die Mannschaft wieder zurück, doch Schüttorf gewann am Ende ungefährdet mit 25:18. Auch im zweiten Durchgang ließen die routinierten Schüttorfer den Ammerländern keine Chance und gewannen 25:17. Etwas ausgeglichener verlief der dritte Satz. Zwar konnten sich die Gäste schnell mit zwei, drei Punkten absetzen, die Ammerländer gaben aber nicht auf und blieben stets in Schlagdistanz. Aber auch der dritte Satz ging mit 22:25 verloren. Trainer Moritz Döpke meinte: „Uns fehlt einfach die nötige Sicherheit, um so eine Mannschaft wie Schüttorf zu schlagen.“
Quelle: NWZ



23.01.2012

Handball: Wichtige Punkte im Abstiegskampf

Sieg in Wagenfeld bringt Anschluß ans Mittelfeld

Wagenfeld fehlt die Einstellung

Wagenfeld - Rückschlag im Kampf um den Klassenverbleib: Die abstiegsgefährdeten Landesliga-Handballer des TuS Wagenfeld verloren am Sonnabend vor 60 Zuschauern gegen den FC Schüttorf 09 mit 24:29 (8:13).

Die Einstellung passte von der ersten Minute an nicht“, wetterte ein verärgerter Peter Pickel, Trainer des TuS Wagenfeld. Lediglich den Nachwuchskräften Marco Uffenbrink (5) und Hendrik Kruse (4) attestierte er an den Flügeln ordentliche Leistungen.

Bis zum 3:4 (10.) blieb es eng, dann profitierten die Schüttorfer von den Schwächen der Gastgeber. Sie zogen über 7:4 (15.) und 11:6 (25.) auf 13:8 davon. „Es lief gar nichts. Keine Abwehrarbeit, keine Konzentration im Angriff und zu viele Fehlversuche“, analysierte der 63-jährige TuS-Coach.

Auch nach dem Wechsel enttäuschten die Wagenfelder. Die Gäste bestimmten weiterhin das Spiel, bauten ihren Vorsprung über 18:11 (40.) auf 25:17 (50.) aus. Spätestens beim 20:27 (55.) stand die neunte Saisonniederlage des Tabellenelften in der 15. Begegnung fest.

„Erst in den letzten zehn Minuten hat meine Mannschaft gekämpft“, unterstrich Peter Pickel. Er kann es sich nicht erklären, warum die Wagenfelder eine Woche nach dem 30:30 beim Tabellenzweiten TV Dinklage so eine desolate Vorstellung ablieferten. In einem Punkt ist er sich sicher: „Wir können mehr.“

Besonders ärgerlich: Die Wagenfelder haben gegen einen direkten Konkurrenten im Abstiegskampf auch das Rückspiel verloren. Bei der nächsten Begegnung in Bramsche ist „Rotsünder“ Marek Klimas aber wieder dabei.
Quelle: Home I. Herren



17.01.2012

Handball: B-Jugend weiter in der Erfolgsspur

Tüchter/Buyna-Truppe gewinnt in Aurich

Spielbericht OHV Aurich – FC Schüttorf 09 28:37 ( 13:16 )
Der FC 09 musste auf Rico Tüchter verzichten und Jonas Hermsen ging Grippe geschwächt in die Partie.
Dafür stand Karmo Coban nach langer Verletzungspause wieder zur Verfügung.
Den Schüttorfern konnte man die lange Pause und das unregelmäßige Trainieren deutlich anmerken.
Sie kamen nur sehr langsam ins Spiel und lagen schnell mit 10:7 zurück.
Erst eine Zeitstrafe gegen die 09er weckte die Mannschaft auf und das Unterzahlspiel wurde mit 4:0 gewonnen.
Nun spielte die Mannschaft ein wenig gefälliger und konnte bis zur Halbzeit die Führung auf 16:13 ausbauen.
Nach dem Wechsel bauten die Vechtestädter ihren Vorsprung kontinuierlich über 23:18 auf 31:24 aus.
Das Spiel war nun entschieden und so bekam noch jeder Spieler seine Spielanteile.
Bestnoten verdienten sich am Sonntag Karmo Coban, Philip Mattern, Marius Franke und Niklas Willemsen.

Aufstellung: Fynn Buyna, Simon Leemhuis, Karmo Coban (5), Alexander Ennen (4), Marius Franke (5), Stefan Harmsen, Tim Heitkamp (5), Jonas Hermsen, Philip Mattern (10), Moritz Schlätker und Niklas Willemsen (8).



... | 221 | 222 | 223 | 224 | 225 | 226 | 227 | 228 | 229 | 230 | ...

Unsere Website verwendet Cookies. Mit der weiteren Nutzung erklärst du dich damit einverstanden. Weitere Informationen findest du in unserer Datenschutzeklärung.