05.03.2012

I. Herren unterliegen in Delmenhorst

Anfangsphase "verschlafen"

HSG Delmenhorst schlägt Schüttorf 34:28/Trainerduo verlängert - Lettmann kaum zu überwinden
Delmenhorst. In einem kampfbetonten Spiel haben die Landesliga-Handballer der HSG Delmenhorst gestern den FC Schüttorf 09 mit 34:28 (17:10) bezwungen.
In der Stadionhalle übernahmen die Schützlinge von Spielertrainer Andre Haake von Beginn an das Kommando: Durch Tore von Frederic Oetken per Siebenmeter, Steffen Eilers (2), Christian Ahrens und Haake zogen sie gleich auf 5:0 davon (7.).
Hinten stand die 6:0-Deckung der Hausherren zunächst sicher, und der starke Schlussmann Mirko Lettmann entschärfte insgesamt 30 Versuche der Gäste. Über 11:5 (18.) gingen die Delmenhorster mit 15:5 (27.) in Führung. Zum Ende der ersten Halbzeit geriet der HSG-Motor jedoch ins Stottern. Die Schüttorfer drückten nun aufs Tempo, und die Gastgeber ließen klare Chancen ungenutzt. Somit erzielten die Gäste in den letzten zwei Minuten vor der Pause fünf Tore. Beim Stand von 17:10 für die HSG ging es danach in die Kabinen.

In der zweiten Hälfte fanden die Delmenhorster zurück zu ihrem Spiel und trugen ihre Angriffe wieder konzentrierter vor. Als die Gastgeber mit 23:13 vorne lagen (40.), sahen sie schon wie der sichere Sieger aus. Eine Zeitstrafe gegen Ahrens brachte die Schüttorfer allerdings zurück ins Spiel: In Überzahl erzielten sie drei Tore in Folge und verkürzten auf 16:23 (42.). Die Gäste nahmen auf Anweisung von Spielertrainer Andreas Huhmann nun zunächst Oetken und später auch Haake in Manndeckung. Damit kamen die Delmenhorster nicht gut zurecht, und die Schüttorfer arbeiteten sich Tor um Tor heran. Fast jeden Angriff schlossen die Gäste erfolgreich ab. Vor allem Sascha Peterberns im rechten Rückraum und Linksaußen Christian Weber bereiteten der HSG-Deckung Kopfzerbrechen.

Erst als Haake eine Auszeit nahm und Jan Lehmkuhl im rechten Rückraum in die Partie brachte, kam wieder Leben ins Angriffsspiel der Delmenhorster. In der Schlussphase waren es Thorsten Gaertner (2) und Oetken (3/1), die den Erfolg sicherten. Einmal musste Gaertner dabei mächtig auf die Zähne beißen: Bei seinem Tempogegenstoß-Tor zum 32:26 (59.) traf ihn Thorben Koning mit dem Fuß im Magen. Der Gästekeeper hatte Glück, dass ihm die nicht immer sicheren Schiedsrichter Ralf Geisler und Raimund Grimm (TS Hoykenkamp) nicht die Rote Karte zeigten. HSG-Trainer Haake war mit dem Erfolg am Ende zufrieden: "In der ersten Halbzeit haben wir den Gegner klar dominiert. Leider haben wir uns nach der Pause dem Schüttorfer Niveau angepasst. Trotzdem haben wir am Ende klar gewonnen."

Gute Nachrichten hatte Haake auch abseits des Feldes zu verkünden: Er und sein Co-Trainer Stefan Neitzel bleiben den Delmenhorstern in der kommenden Saison erhalten. "Der Vorstand ist mit der bisherigen Arbeit des Duos sehr zufrieden. Die gleichen Signale kamen auch aus der Mannschaft", sagte der HSG-Vorsitzende Jürgen Janßen zu den Gründen für die Vertragsverlängerung. Haake betonte, dass er seine Tätigkeit in der kommenden Spielzeit am liebsten in der Verbandsliga fortsetzen möchte. "Es macht Spaß, mit den jungen Leuten zu arbeiten", ergänzte Neitzel. Die Mannschaft bleibt nach Angaben des Trainergespanns ebenfalls zusammen und soll punktuell verstärkt werden.
Quelle: weser-kurier



04.03.2012

Weiter Punkte für den Klassenerhalt sammeln

Erste trifft auf Hanjo Prodzinskis' Georgsmarienhütte

Einen weiteren Schritt in Richtung Klassenerhalt will Viktoria 08 GMHütte am Sonntag auf dem heimischen Kunstrasen gegen den FC Schüttorf 09 machen. „Schüttorf ist spielerisch eine starke Truppe, die auf unseren Kunstrasenplatz wohl gut zu Recht kommen wird. Die haben schon zwei Spiele spielen können und sind somit im Rhythmus. Wir wollen und müssen natürlich drei Punkte nachlegen, um weiterhin den Kontakt zum Mittelfeld bzw. zum rettenden Ufer zu wahren. Auch hier zählt für uns nicht der schöne Fußball, den wir gegen Großefehn auch nicht gezeigt haben, sondern nur die drei Punkte. Wir wollen über die mannschaftliche Geschlossenheit und das Zweikampfverhalten zum Erfolg kommen“, gibt sich Viktoria-Coach Michael Wirtz optimistisch. Ähnliche Ansichten und Ziele haben aber auch die Gäste aus der Obergrafschaft, denn auch die Mannschaft von Christian Bouhier will schnellst möglich den Klassenerhalt sichern. „Wir müssen natürlich jetzt gegen GMHütte nachlegen, nachdem wir ja letztes Wochenende das Derby gegen Bad Bentheim gewonnen haben. Mit einem Sieg könnten wir uns weiter von unten absetzen, denn bei so vielen Absteigern wollen wir nicht wie im letzten Jahr bis zum Schluss zittern müssen“, so Schüttorfs Sebastian Schmagt.
Quelle: osnaball



04.03.2012

Freundschaftslauf des FC Schüttorf 09

Samstag, 14.00 Uhr, Jahnhalle

Freundschaftslauf in Schüttorf
Die Laufabteilung des FC Schüttorf 09 veranstaltet am 10. März 2012  ihren jährlichen Freundschaftslauf. Treffpunkt ist das Jugendheim an der Jahnstraße in Schüttorf. Umkleiden und Duschmöglichkeiten sind vorhanden. Gestartet wird um 14:00 Uhr. Für Läufer gibt es Laufstrecken über 7, 11 und 15 km und für Walker und Nordic-Walker über 7 Km. Alle Strecken führen durch den Bentheimer Wald. Es erfolgt keine Zeitnahme.  In der Startgebühr von 5,00 € sind im Anschluss der Läufe Kaffee und Kuchen inklusive.
Freundschaftsläufe sind ideal um neue Läufer und Strecken kennenzulernen und um in angenehmer Runde zu Fachsimpeln. Anmeldungen sind möglich unter wilhelm.hermsen@ewetel.net.



04.03.2012

Aufsteiger siegt 9:7 beim SV Bawinkel

Stephan Rehers und Carsten Mahn bleiben ungeschlagen

1. Herren verliert unglücklich gegen Schüttorf

Am gestrigen Samstag empfingen wir um 17 Uhr die Mannschaft aus Schüttorf. Die Gäste reisten zwar als Tabellenletzter an, konnten sich aber zur Rückserie mit einer neuen Nr.1 verstärken. Da wir das Hinspiel nur knapp mit 9:6 gewinnen konnten, mussten wir uns in diesem Spiel auf noch mehr Gegenwehr einstellen.

Klaus und Ulli konnten ihr Doppel in 3 engen Sätzen gewinnen. Leider mussten sowohl Jens und Laui als auch Holger und Mike den Sieg ihren Gegnern überlassen.

Im oberen Paarkreuz konnte Jens sein Spiel erfolgreich mit 3:0 gewinnen und Holger musste sich mit 1:3 geschlagen geben.

Im mittleren Paarkreuz gewannen Klaus und Ulli jeweils mit 3:1 Sätzen.

Im unteren Paarkreuz konnte Mike sein Spiel nach einer 2:1 Satzführung leider nicht nach Hause bringen und verlor im 5.Satz unglücklich mit 11:13. Laui verlor sein Spiel mit 1:3 Sätzen.

Zwischenstand zur Halbzeit 4:5.

Drei Siege in Folge von Jens, Holger und Klaus brachten uns mit 7:5 in Führung. Leider waren sowohl Ulli als auch Mike in ihren Spielen chancenlos.

Somit musste Laui sein Spiel beim Zwischenstand von 7:7 antreten.

Bei einer 2:1 Satzführung und 3 Matchbällen hatte Laui den Sieg schon vor Augen, musste sich aber letztendlich nach grossem Kampf in einem hochklassischen Spiel im 5. Satz knapp mit 10:12 geschlagen geben.

Der Versuch von Klaus und Ulli, im Abschlussdoppel zumindest ein Unentschieden zu retten, scheiterte leider. Die beiden mussten Ihren Gegnern mit 1:3 Sätzen den Sieg überlassen.

Nach einem fairen und spannendem Spiel stand nun die Niederlage mit 7: 9 fest.

Im Anschluss konnten wir dann mit den Gegnern aus Schüttorf noch 1,2,3...Bierchen trinken.

Fazit:
Eine unglückliche Niederlage, in der die beiden engen Spiele jeweils in der Verlängerung des 5. Satzes verloren gingen.
Der Klassenerhalt ist noch lange nicht gesichert.
Quelle: Home SV Bawinkel

Schüttorfer Tischtennis-Herren fahren ersten Saisonsieg ein

13 Spiele mussten die Spieler der ersten Tischtennis-Herrenmannschaft des FC Schüttorf 09 nach ihrem Aufstieg in die Bezirksliga auf den ersten Sieg warten. Am vergangenen Wochenende war es soweit.
Nach hartem Kampf und tollen Spielen setzte man sich verdient mit 9:7 beim SV Bawinkel durch und ist nun wieder mitten drin im Kampf um den Nichtabstieg.
Schon in den Eingangsdoppeln war den Schüttorfern anzumerken, dass sie an diesem Tag endlich die Niederlagenserie beenden und den ersten Sieg unter Dach und Fach bringen wollten.
Nach tollen Leistungen siegten die Kombinationen Thomas Reckzügel/Jürgen van der Kamp und Carsten Mahn/Stephan Rehers und bescherten dem FC 09 eine 2:1-Führung. Im oberen Paarkreuz behielt Benedict Wüppen die Nerven und baute die Führung auf 3:1 aus. Nach drei Niederlagen im oberen und mittleren Paarkreuz und einem zwischenzeitlichen 3:4, siegten Carsten Mahn und Stephan Rehers im unteren Parrkreuz und brachten die Obergrafschafter abermals in Führung. Nachdem nach hartem Kampf Jan Breitenbach, Benedict Wüppen und Thomas Reckzügel ihre Spiele knapp verloren, schien die Partie beim Stande von 5:7 entschieden. Doch drei tolle Siege von Jürgen van der Kamp, Carsten Mahn und Stephan Rehers brachten die Schüttorfer wieder in Front. Nun musste das Abschlussdoppel entscheiden. Mit einer phänomenalen Leistung sicherten wiederum Jürgen van der Kamp und Thomas Reckzügel den ersten Schüttorfer Sieg seit April letzen Jahres.
Aus einer geschlossen starken Mannschaft ragte an diesem Tag das gut aufgelegte untere Paarkreuz mit Carsten Mahn und Stephan Rehers heraus. Beide blieben im Einzel und im Doppel jeweils ohne Niederlage.
Weiter geht es nun für den FC 09 am 10.03. um 16 Uhr in eigener Halle mit dem Derby gegen den nächsten Mitkonkurrenten um den Klassenerhalt, die SpVgg Brandlecht/Hestrup.



01.03.2012

Jugendförderpreis der Egidius-Braun-Stiftung

Zur Belohnung verbingen 16 Kinder eine einwöchige Freizeit in Schönhagen an der Ostsee

Jugendförderpreis für FC Schüttorf 09
Der FC Schüttorf 09 ist mit dem Jugendförderpreis der Egidius-Braun-Stiftung ausgezeichnet worden. Der Vorsitzende des Kreisjugendausschusses, Harald Koning, überreichte Jugendleiter Helmut Beckmann am Dienstagabend die Urkunde. Am meisten dürfen sich über die Auszeichnung jedoch 16 Jugendliche des Vereins freuen: Sie verbringen im Sommer eine einwöchige Freizeit in Schönhagen an der Ostsee.

Der FC 09 ist der sechste Grafschafter Verein, der sich über den Jugendförderpreis freuen darf. „Seht dieses als Auszeichnung Eurer hervorragenden Jugendarbeit an und macht weiter so“, sagte Koning. Nur neun Mannschaften aus dem NFV würden in jedem Jahr zur Freizeit nach Schönhagen eingeladen, betonte der Kreisjugendobmann. 16 D- und E-Jugendliche des Vereins dürfen vom 29. Juli bis zum 04. August mit ihren beiden Betreuern eine Woche an die Ostsee reisen.

Der FC Schüttorf 09 werde hervorragend geführt und betreibe eine sehr gute Jugendarbeit, fand auch der NFV-Vizepräsident Ferdinand Dunker in seinem Grußwort. Eine gute Jugendarbeit sei das Fundament für die Zukunft. Man lerne im Verein Toleranz, Rücksichtnahme und Respekt, aber auch das Akzeptieren von Siegen und Niederlagen. Dunker dankte vor allem auch allen Ehrenämtlern für ihre Arbeit zum Wohle der Gesellschaft. Auch der Kreisvorsitzende Bernd Gerdes ist überzeugt, dass der FC 09 die Auszeichnung verdient hat. „Schüttorf ist seit Jahrzehnten ein Garant für den Grafschafter Jugendfußball“, sagte Gerdes.

Für Politik und Verwaltung der Stadt Schüttorf freuten sich Bürgermeister Thomas Hamerlik und Stadtdirektor Manfred Windhaus. „Diese Auszeichnung macht uns stolz“, sagte Hamerlik. Der Sport sei ein unentbehrlicher Bestandteil des Alltags und Grundvoraussetzung für ein gesundes Leben, fuhr der Bürgermeister fort. Im Namen von Politik und Verwaltung der Stadt Schüttorf dankte Hamerlik allen, die sich über Jahrzehnte für den FC 09 eingesetzt hätten.

Dass dem FC Schüttorf 09 gerade auch die Jugendarbeit sehr am Herzen liege, betonte der Vereinsvorsitzende Hans Heinrich Kerkhoff. „Die Jugend ist das Kapital unseres Vereins“, sagte Kerkhoff. So wird der Jugendförderpreis auch nicht die einzige Auszeichnung für den FC 09 in diesem Jahr bleiben. Koning kündigte an, dass 2012 auch der Sepp-Herberger-Preis nach Schüttorf gehen wird.
Quelle: Home NFV-Grafschaft



29.02.2012

Kantersieg sichert bereits die Vize-Meisterschaft

Noch 4 Punkte aus 3 Spielen bei schwerem Restprogramm zur Meisterschaft erforderlich

HSG B-Junioren ohne Siegchance beim Tabellenführer
Am Wochenende reisten die Handball B-Junioren der HSG Grönegau-Melle zum Tabellenführer nach Schüttorf. Die Gastgeber zeigten von Beginn an, wer der Herr im Haus ist.

Trotzdem war Trainer Dieter Horst mit der Leistung seiner Jungs zufrieden.

Landesliga, B-Junioren

FC Schüttorf 09 – HSG Grönegau-Melle 41:25 (20:11)

Schon nach wenigen Minuten ging der Tabellenführer aus Schüttorf mit 3:0 in Führung. Auch im weiteren Spielverlauf nutzten die Gegner jeden Meller Ballverlust mit schnellen Tempogegenstößen zum Torerfolg. Die Horst-Sieben kämpfte sich in Überzahl zwar noch auf 9:8 heran, aber sofort schaltete der Gastgeber einen Gang hoch und sorgte mit 20:11 zur Pause wieder für klare Verhältnisse. Die Gäste versuchten in der zweiten Halbzeit, durch eine doppelte Manndeckung gegen die Schüttorfer Haupttorschützen eine Wende herbeizuführen. Aber auch das sollte nicht gelingen und am Ende musste sich der Tigernachwuchs mit einer hohen Niederlage, geschlagen geben. „Schüttorf war heute besonders im Angriff fast fehlerfrei, aber trotzdem haben meine Jungs bis zuletzt alles gegeben und phasenweise im Angriff super gespielt. Außerdem hat heute jeder Feldspieler ein Tor erzielt“, räumte ohne Frustfaktor der Trainer ein.

Aufstellung: Andre Post (TW), Kevin Friedering (4), Jonas Hegen (4), Bjorn Spence (4), René Trinogga (3), Frederik Brands (2), Nico Lindenthal (2) und Julian Schoster.
Quelle: NOZ


FC Schüttorf 09 - HSG Grönegau-Melle 41:25 (20:11)
 
Mit dem Sieg gegen die HSG Grönegau-Melle haben die Schüttorfer 3 Spieltage vor Schluß bereits die Vizemeisterschaft sicher.
Die 09er waren von Beginn an hellwach und führten schnell mit 3:0. Zwei Hinausstellungen gegen Niklas Willemsen brachten die Spielgemeinschaft wieder auf 9:8 heran. Doch dann waren die Schüttorfer nicht mehr aufzuhalten über 15:9 ging es mit einer 20:11 Führung in die Halbzeit.
Nach dem Wechsel wurde der Vorsprung Stück für Stück ausgebaut. Jeder Spieler bekam seine Einsatzzeiten, ohne das es zu einem Bruch im Spiel kam.
Eine gute Leistung boten die Torhüter Fynn Buyna und Simon Leemhuis.
Nun geht es in den drei 3 letzten Spielen gegen den Tabellendritten HSG Hatten-Sandkrug, den Tabellenvierten VFL Bad Zwischenahn und gegen den Tabellenzweiten HSG Delmenhorst. Lediglich gegen den VFL Bad Zwischenahn haben die Schüttorfer Heimrecht.
Bei 3 Punkten Vorsprung auf die HSG Delmenhorst reichen 2 Siege zur Meisterschaft, was allerdings bei dem schweren Restprogramm kein Selbstläufer ist.

Aufstellung: Fynn Buyna, Simon Leemhuis, Alexander Ennen (1), Marius Franke (3), Stefan Harmsen, Jonas Hermsen(1), Moritz Schlätker(1),
Tim Heitkamp (11),  Philip Mattern (10), Rico Tüchter (9) und Niklas Willemsen (5).



28.02.2012

I. Damen auch gegen TV Cloppenburg II meisterlich

Glatter 3:0 - Sieg

FC Schüttorf 09 - TV Cloppenburg II 3:0 (25:19, 25:18, 25:15). Das Gute an diesem Spieltag war die Niederlage der Lescheder mit 1:3 in Lingen. Dadurch reicht Cloppenburg, das auf Adriana Fuchs, Lisa Lammers und Barbara Behrens verzichten musste, am letzten Spieltag ein Sieg beim Tabellenletzten Veldhausen, um den Abstiegsrelegationsplatz zu verteidigen. Im Duell mit dem Meister aus Schüttorf startete der TVC in jedem Satz zu schwach, um den Rückstand noch entscheidend aufholen zu können.
Quelle: NWZ



28.02.2012

Meister wankte - aber fiel nicht

"Oldies" bleiben auch beim Zweiten ungeschlagen

VCB bringt Meister ins Wanken
Tecklenburger Land -
Nicht viel hätte gefehlt, und die zweite Mannschaft des VCB Tecklenburger Land hätte dem Oberliga-Meister FC Schüttorf 09 II die erste Saisonniederlage beigebracht. Mit 2:3 verlor der VCB das Gipfeltreffen aber sehr unglücklich.

Der Favorit wankte, aber er fiel nicht – im Oberliga-Gipfeltreffen brachte der VCB Tecklenburger Land 2 den ungeschlagenen Meister FC Schüttorf 09 2 erneut an den Rand einer Niederlage. Erst nach 135 Minuten war die hochklassige Partie entschieden, mit 2:3 zogen die Tebus wie schon im Hinspiel den Kürzeren. Dabei hätte das junge VCB-Team den Sieg verdient gehabt. „Wir waren vier Sätze die bessere Mannschaft. Deshalb ist diese Niederlage ärgerlich“, sagte ein enttäuschter Trainer Sebastian Gartemann.

Nach schnellem 1:5-Rückstand dominierte der VCB die Partie und lag bis zum 20:17 permanent in Führung. Erst Schüttorfs Spielertrainer Günter Nibbrig brachte sein Team wieder heran. In der Satzverlängerung hatten beide Teams Chancen auf den entscheidenden Punkt. Sieben Satzbälle wehrte der VCB ab, konnte aber selbst zwei nicht nutzen, ehe Schüttorf zum 32:30 punktete. Nach dem Seitenwechsel machten es die Gastgeber dann besser. Eine 13:9-Führung verteidigte die Gartemann-Sechs souverän bis zum 24:20 und tat sich nur beim Satzball zum 25:23 schwer. Ähnlich verlief der dritte Satz, den die Tebus verdient mit 25:23 für sich entschieden. Im vierten Durchgang verpasste der VCB die Entscheidung. Den 2:8-Rückstand konnte der Tabellenzweite zwischenzeitlich zwar noch verkürzen, den 20:25-Satzverlust aber nicht mehr verhindern. Im Entscheidungssatz geriet der VCB dann ebenfalls schnell in Rückstand, mit 12:15 mussten sich die Gastgeber aber geschlagen geben.
Auszug: Westfälische Nachrichten



28.02.2012

Erneute Niederlage für II. Herren

Trotz eines "Riesen-Kaders" 22:30 gegen Melle

HSG setzte sich durch und erhöht den Druck auf das Spitzenduo aus Eicken und Lohne
Tiger lieferten gute Vorstellung in Schüttorfgel Melle. Mit einer guten Handballvorstellung und einem ungefährdeten 30:22-Erfolg bei der Reserve des FC Schüttorf 09 erhöhten die Tiger den Druck auf das Spitzenduo aus Eicken und Lohne. Die Schüttorfer wollten unbedingt den Negativtrend der letzten Spiele stoppen, und so liefen sich die Gastgeber dann auch mit insgesamt 16 Spielern warm.
FC Schüttorf 09 II – HSG Grönegau-Melle 22:30 (15:17)

In der Anfangsphase entwickelte sich zunächst eine ausgeglichene Begegnung. Die Gäste schafften es vorerst nicht, sich auf die beiden starken Rückraumschützen der Heimmannschaft einzustellen. Gleichzeitig gelang es den Hausherren, die im Hinspiel starken Meller Außenangreifer aus dem Spiel zu nehmen. Die HSG-Abwehr um Dennis Woitowitz & Co. steigerte sich aber mit zunehmender Spieldauer. Die Kontermöglichkeiten in dieser Phase wurden jedoch teilweise überhastet vergeben. So dauerte es bis zur 18. Spielminute, ehe sich die Tiger erstmalig eine Zweitoreführung erarbeiteten. Der FC Schüttorf blieb dran und glich postwendend noch einmal zum 10:10 aus. Danach setzte sich mehr und mehr das variable Angriffsspiel der Grönegauer durch, welches sich in der relativ knappen 15:17-Pausenführung der Bordihn-Sieben noch nicht deutlich widerspiegelte.

Nach der ersten Halbzeit mussten die Gäste noch einmal eine kritische Unterzahlphase überstehen. Hier bewahrte Nico Roider im Tor seine Mannschaft vor dem möglichen Ausgleichstreffer. Dann kamen die Meller immer besser in Fahrt und setzten sich mit 22:19 und 25:21 weiter ab.

Auch in den verbleibenden acht Minuten wusste die HSG, dank ihrer starken Abwehrarbeit, sich immer weiter abzusetzen. Sascha Osthues besiegelte mit seinem Tor in der Schlussminute den 30:22-Endstand.

„Heute war es Thomas Allerdissen, der in der zweiten Halbzeit mit einer starken Deckungsleistung den Linksaußen der 09er komplett aus dem Spiel nahm und mit seiner Schnelligkeit den einen oder anderen Abpraller für uns geholt hat“, hatte Coach Bordihn ein Sonderlob für seinen Rechtsaußen parat. Aber auch die weiteren Spieler um Björn Tiedtke, Dominik Hoff & Co. zeigten eine starke Vorstellung und sind somit bestens gerüstet für das Derby am kommenden Samstag um 18 Uhr in Eicken.

Aufstellung:

Tor: Nico Roider (1.–60. Min), Marcel Krause (bei einem Siebenmeter)

Feld: Jan Heistermann (5), Sascha Osthues (1), Björn Tiedtke (6), Thomas Allerdissen (1), Dominik Hoff (5), Jannik Lampen (4), Karim Ackermann (3), Dennis Woitowitz (4), Tino Topheide, Nils Hohnsträter (1), Yannik Grottendieck.
Quelle: NOZ



27.02.2012

Ersatzgeschwächte Gäste feiern Punktgewinn in Schüttorf

I. Herren geben Vorsprung noch wieder aus der Hand

Schwegmann sichert wichtigen Punkt
Allrounder der HSG Barnstorf/Diepholz II erzielt zwölf Tore in Schüttorf /
Pauli Rückhalt im Tor

Mit seinem zwölften Tor sicherte Tobias Schwegmann 30 Sekunden vor dem Abpfiff der HSG Barnstorf/Diepholz II ein Unentschieden. Der abstiegsgefährdete Handball-Landesligist erreichte am Samstag beim FC Schüttorf 09 ein 28:28 (12:11). „Das ist ein gewonnener Punkt“, urteilte Barnstorfs Spielertrainer Sigitas Stropus. Aufgrund von Schulterproblemen wirkte der 34-Jährige nur sporadisch mit.

Der Litauer lobte neben Allrounder Tobias Schwegmann noch Torhüter Manuel Pauli: „Er hat mit 21 Paraden ein Super-Spiel gemacht. Die kämpferische Einstellung stimmte bei allen Akteuren.“

Auch ohne den privat verhinderten Leistungsträger Tomas Lenkevicius erwischten die Barnstorfer einen guten Start, führten nach einer Viertelstunde mit 7:4. „Unsere 5:1-Deckung mit dem A-Jugendlichen Christian Vinke hat gut gestanden“, unterstrich Sigitas Stropus. Die Gastgeber mit dem Haupttorschützen Steffen Bönnen (8) glichen kurz vor der Pause zum 11:11 (28.) aus, doch die Oberliga-Reserve antwortete mit dem 12:11 prompt.

Nach dem Wechsel handelte sich Christian Vinke nach einem fragwürdigen Foul die Rote Karte ein (35.). Stropus wechselte sich in der Abwehr ein. Die Schüttorfer gingen beim 18:17 (45.) erstmals in Front und lagen fünf Minuten vor dem Ende mit 27:25 vorn. Die Barnstorfer gaben sich aber noch nicht geschlagen, fighteten weiter und egalisierten zum 27:27 (58.). Zwar legte das Heimteam wieder vor, aber Schwegmann erzielte aus dem Rückraum das Tor zum 28:28-Endstand. „Wir haben zwar nur wenig technische Fehler gemacht, aber vorn zu viel verworfen“, analysierte Stropus.

FC Schüttorf 09 - HSG Barns­torf/Diepholz II 28:28 (11:12) - Barnstorf/D. II: Pauli, Kasperlik - Schwegmann (12), S. Richter (5/1), Andreßen (4), Wulf (4), A. Thiemann (3/1), Recht, Quader, Jacob, Vinke, L. Thiemann, Stropus. Bes. Vor­kommnis: Rote Karte für Vinke nach Foulspiel (35.).
Quelle: Home Barnstorf



... | 61 | 62 | 63 | 64 | 65 | 66 | 67 | 68 | 69 | 70 | ...

Unsere Website verwendet Cookies. Mit der weiteren Nutzung erklärst du dich damit einverstanden. Weitere Informationen findest du in unserer Datenschutzeklärung.